Nachrichten

Progroup begrüßt neue Auszubildende und Studierende

Datum: 15.09.2021
Rubrik: Nachrichten

Abschlussjahrgang bleibt dem Unternehmen treu

In diesem Jahr starten zwölf Auszubildende und ein dualer Student deutschlandweit ihre Ausbildung bei Progroup. Im Rahmen der Einführungswoche am Progroup Standort in Landau in der Pfalz hatten sie Gelegenheit, ihren neuen Arbeitgeber näher kennenzulernen. Insgesamt bildet Progroup in Deutschland aktuell über alle Jahrgänge hinweg 45 Auszubildende und vier Studierende in kaufmännischen und gewerblichen Berufen aus. Dabei legt das Unternehmen Wert darauf, ihnen auch nach der Ausbildung eine langfristige Perspektive zu bieten. 

Auszubildende und dual Studierende von Progroup profitieren von einem sicheren Arbeitsplatz mit hohen Übernahmechancen sowie individueller Förderung der persönlichen Stärken. Darüber hinaus beginnen sie ihr Berufsleben im Unternehmen traditionell mit einer informativen Begrüßungswoche. Neben einem ersten Eindruck zum neuen Arbeitsumfeld haben sie dabei auch die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Aktivitäten gegenseitig besser kennenzulernen. Das Programm umfasste in diesem Jahr unter anderem eine Teambuildingaktion beim gemeinsamen Klettern.  

Mitglieder der operativen Geschäftsleitung begrüßten die neuen Kolleginnen und Kollegen im Namen des Vorstands und der Geschäftsführung.

Langfristige Perspektiven: Qualifizierter Nachwuchs für eine sichere Zukunft

Als Familienunternehmen hat Progroup die nächsten Generationen fest im Blick. Ein wichtiger Bestandteil davon ist es, jungen Menschen eine bestmögliche Ausbildung zu bieten. So werden attraktive Perspektiven für eine langfristige Zukunft im Unternehmen geschaffen.    

„Progroup bietet eine hochqualifizierte Ausbildung in einer zukunftssicheren Branche. Es ist uns wichtig, dass unsere Auszubildenden und Studierenden fundierte Einblicke in den Arbeitsalltag erhalten, sich im Team aktiv einbringen und früh selbst Verantwortung übernehmen. So kommen ihre Talente und Impulse von Anfang an zum Tragen“, sagt Maximilian Heindl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Progroup. So möchte das Unternehmen auch in Zukunft Innovationstreiber bleiben und mit modernen Ansätzen den Markt gestalten

Arbeitgeber mit Zukunft und Verantwortung

Als rasant wachsendes Unternehmen ist für Progroup der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte und junge Talente auf dem Arbeitsmarkt kein unbekanntes Thema. Im Zeitraum 2015 bis 2025 sollen unternehmensweit insgesamt über 500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Deshalb ist es Progroup wichtig, die Voraussetzungen zu schaffen, um den Nachwuchs nach seiner Ausbildung weiterhin von dem Unternehmen zu überzeugen.

„Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hochmoderne Arbeitsplätze, Hightech-Werke, ein angenehmes Arbeitsklima und eine verbindende Unternehmenskultur, in der Kooperation, Teamgeist und Vertrauen aktiv gelebt werden“, unterstreicht Heindl. „Wir freuen uns, dass dies jedes Jahr durch eine sehr hohe Übernahmequote hervorragend qualifizierter Fachkräfte belohnt wird.“

Auch der neunköpfige Abschlussjahrgang 2021 bleibt dem Unternehmen weitestgehend erhalten.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich für das Ausbildungsjahr 2022 schon jetzt unter jobs.progroup.ag informieren und bewerben.

Über Progroup

Progroup AG mit Sitz in Landau, Rheinland-Pfalz ist einer der führenden Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 in Offenbach/Queich verfolgt das Unternehmen eine konsequente Wachstumsstrategie, die neben der Technologieführerschaft auch auf dem Einsatz von innovativen und umweltfreundlichen Produktionstechniken basiert. Progroup betreibt in sechs Ländern Zentraleuropas Produktionsstandorte. Dazu zählen aktuell drei Papierfabriken, elf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein EBS Kraftwerk. Mit 1.455 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 881 Millionen Euro erwirtschaftet.

Foto: Gemeinsam mit Ralf Schmidt (Referent Personalentwicklung, links) begrüßten die Mitglieder der operativen Geschäftsleitung Marc Weilguni, Peter Fritsche, Stefan Beck und Alexander Göttel (v.l.n.r.) die neuen Auszubildenden und dual Studierenden von Progroup © Progroup

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kommunales Integrationszentrum lädt...

Am Dienstag, 21. September 2021 veranstaltet das Kommunale Integrationszentrum (KI) den Tag der offenen... [zum Beitrag]

MGV Germania probt wieder

Der Männergesangverein MGV Germania in Eisenhüttenstadt plant wieder regelmäßig zu Proben. Marcus... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 14. September 2021

Eisenhüttenstadt – Garagenbesitzer bestohlen  Einbrecher drangen zwischen Samstag und Montag... [zum Beitrag]

59. OB-Konferenz der ostdeutschen...

Vom 14. bis 15. September wurde in Jena die 59. OB-Konferenz der ostdeutschen Städte im Deutschen... [zum Beitrag]

Ortsbegehung und...

Die ursprünglich bereits im vergangen Jahr geplante Einwohnerversammlung und Ortsbegehung im... [zum Beitrag]

Unser Frankfurt (Oder) – So geht’s...

Oberbürgermeister René Wilke lädt ein Das Jahr 2021 stellte und stellt die Stadt Frankfurt (Oder) vor... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 17. September 2021

Frankfurt (Oder) – Zwei Unfälle im Zusammenhang Nach dem Zusammenstoß eines VW Passat mit einem... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 15. September 2021

Fürstenwalde/Spree – Drogen in den Taschen  Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers in der... [zum Beitrag]

Coronavirus-Fälle im Landkreis...

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis:  7-Tage-Inzidenz bei 31,2 (17.09.2021)... [zum Beitrag]