Nachrichten

Polizeinachrichten 10. September 2021

Datum: 10.09.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Diebe stehlen Katalysator

Auf einen Renault Master, der auf einem umzäunten Gelände in der Grubenbahnstraße abgestellt war, hatten es Diebe in den zurückliegenden Tagen abgesehen. So stahlen die Unbekannten den Katalysator des Fahrzeugs und hinterließen einen Schaden von 4.200 Euro. 

Eisenhüttenstadt – Angeblich in Unfall verwickelt

Eine Seniorin aus der Semmelweisstraße hatte es am 09.09.2021, gegen 11:00 Uhr, mit Betrügern am Telefon zu tun. Den Ausführungen der Anruferin zufolge hätte die Tochter der Frau einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und müsse nun 10.000 Euro aufbringen, um nicht in Untersuchungshaft genommen zu werden. Das Gespräch endete abrupt als die Seniorin antwortete, dass sie kein Geld hätte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Betruges.

Eisenhüttenstadt – Fahrt beendet

Eine Verkehrskontrolle in der Fährstraße wurde am Donnerstagabend einem 43-jährigen Radfahrer zum Verhängnis. Den Polizisten war nicht entgangen, dass der Mann nach Alkohol roch und so ergab ein Atemalkoholtest, dass die Fahrt hier für ihn zu Ende war. Mit 1,84 Promille erhielt er eine Strafanzeige und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Frankfurt (Oder) – Vorfahrt missachtet

Zu einem Zusammenstoß zweier PKW kam es am 09.09.2021, gegen 18:30Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 64-jährige Fahrer eines Skoda Octavia, aus bislang nicht geklärter Ursache, aus der Halben Stadt kommend in die Rosa-Luxemburg-Straße eingefahren und hatte einem hier fahrenden 63-Jährigen in seinem Volvo XC70 die Vorfahrt nicht gewährt. Bei dem seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge verletzte sich der Skoda-Fahrer und musste durch Rettungskräfte behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in geschätzter Höhe von 10.000 Euro.

Frankfurt (Oder) - Kabeldieb sitzt jetzt hinter Gittern

Donnerstagmorgen nahmen Brandenburger Polizisten einen Buntmetalldieb in der Nähe von Bahnanlagen im Stadtgebiet Frankfurt (Oder) vorläufig fest. Die fahndungsmäßige Überprüfung des Mannes ergab, dass dieser mit einem Haftbefehl gesucht wird.

Gegen 8 Uhr nahm eine Streife der Polizei Brandenburg nach einem Zeugenhinweis einen 28-jährigen polnischen Staatsangehörigen in unmittelbarer Nähe zu den Bahnanlagen fest. Der Mann hatte etwa zehn Meter Kupferkabel dabei, die er zuvor auf Bahnanlagen entwendet hatte.

Nachdem Bundespolizisten den Mann übernommen hatten, ergab die Überprüfung der Personalien, dass die Staatsanwaltschaft Arnsberg seit August 2021 nach dem 28-Jährigen suchte. Das Amtsgericht Soest hatte den Polen im Dezember 2019 wegen Diebstahls in Tateinheit mit versuchter Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro bzw. 100 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt.

Da der Verurteilte die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, übergaben Einsatzkräfte den Mann einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt zum Antritt seiner Ersatzfreiheitsstrafe. Die Bundespolizei sicherte am Tatort Spuren, stellte die Beweismittel sowie das Diebesgut sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls ein.

BAB10, zwischen Freienbrink und Dreieck Spreeau – Betrunken in den Graben

Nachdem der 62 Jahre alte Fahrer eines Renault Capture am Donnerstagmorgen die Autobahnbaustelle passiert hatte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei sowohl sein Fahrzeug, als auch das dort gepflanzte Buschwerk. An Fahrzeug und Bankette entstanden Schänden in Höhe von 8.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme fiel dann auf, dass er Mann unter Alkoholeinfluss gefahren war. Nachdem der 62-Jährige 0,94 Promille pustete, erstatteten die Autobahnpolizisten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, stellten den Führerschein sicher und brachten den nunmehr Beschuldigten zur Blutentnahme.

BAB12, zwischen Storkow und Fürstenwalde/West – Hoher Sachschaden bei LKW-Unfall

Aus bislang noch nicht ermittelter Ursache kam der 33-jährige Fahrer eines DAF am Donnerstagmorgen, beim Befahren des Parkplatzes Lebbiner Heide, nach rechts von der Fahrbahn und anschließend in einem zirka drei Meter tiefen Graben zum Stehen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von über 40.000 Euro. Verletzt wurde der Mann hierbei nicht. Bei der Bergung war ein Spezialunternehmen im Einsatz.

Fürstenwalde/Spree – BMW flüchtete nach Unfall

Zeugen beobachteten am 09.09.2021, gegen 18:00 Uhr, einen schwarzen BMW dabei wie er in der Henry-Hall-Straße einen Poller rammte und dann flüchtete. Polizisten stellten am Unfallort erhebliche Schäden des Pollers fest, die der Fahrer hätte bemerken müssen und suchten den Unfallverursacher auf. Nachdem der 44-Jährige die Aussage und die Begutachtung seines Fahrzeugs verweigerte, erteilte eine Richterin die Freigabe. Wie sich herausstellte, waren die Schäden am BMW mit denen des Pollers übereinstimmend und werden auf 3.000 Euro geschätzt. Der Mann wird sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen.

Fürstenwalde/Spree – Betrunken und berauscht…

…war ein 36-jähriger Radler, den Polizisten am Donnerstagnachmittag auf dem Goetheplatz kontrollierten. Immerhin 2,44 Promille pustete der Mann und gab obendrein noch an, auch Drogen konsumiert zu haben. Für ihn ging es zur Blutentnahme und anschließend zu Fuß nach Hause. Für den Vorwurf der Trunkenheit im Straßenverkehr wird der sich verantworten müssen.

Schöneiche bei Berlin – Jetzt ohne Führerschein

Die Kontrolle eines Peugeot 206 in der Schöneicher Straße, am Donnerstagabend, führte auf die Schliche einer alkoholisierten 56-Jährigen. 1,36 Promille pustete die Frau bei einem Alkoholtest, was sie vorerst den Führerschein kostete, den Polizisten nach der Blutentnahme sicherstellten.

Schöneiche bei Berlin – Mitarbeiter bestohlen

Angestellte eines Supermarktes in der Woltersdorfer Straße wurden am Donnerstag Opfer eines Diebstahls. Ein Unbekannter hatte sich in einem unbemerkten Moment in die Umkleide- und Aufenthaltsräume der Mitarbeiter geschlichen und hier Wertsachen und persönliche Gegenstände der Arbeitenden, im Wert von zirka 800 Euro, gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun nach dem Mann.

Templin - Wahlplakate beschmiert

Mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmierten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag großformatige Wahlplakate in der Hindenburger Straße und der Prenzlauer Allee, in Höhe des Stadions. So wurde die abgebildete Person in beiden Fällen mit einem sogenannten „Hitlerbart“ versehen, sowie mit einem Hakenkreuz in einer Sprechblase. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole und Sachbeschädigung. Die Ermittlungen führt der Staatsschutz.

Schwedt/Oder – Kfz-Kennzeichen entwendet

Zwischen dem 07. und 09.09.2021 stahlen Diebe die Kennzeichentafeln eines VW Golf, der von seinem Halter auf dem Parkplatz am Sportplatz in der Leverkusener Straße geparkt worden war. Dem Mann entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

Hammelspring – Die alte Masche

Bereits am Mittwochnachmittag erhielt eine Seniorin aus dem Ortsteil Hammelspring einen Anruf von einer Frau, die anfangs schweizerdeutsch Sprach. Den Ausführungen der Anruferin zufolge hätte die Tochter der Dame einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und müsse in der weiteren Folge 30.000 Euro aufbringen, um nicht im Gefängnis zu landen. Das Gespräch endete abrupt als die Seniorin antwortete, dass sie kein Geld hätte. Ein Anruf bei der Tochter entlarvte den Betrug.

Cremzow – Hyundai beschädigt

Randalierer vergingen sich in der Nacht zum Donnerstag an einem Hyundai ix20, der zuvor von seiner Halterin auf einem Parkplatz in Wohnhausnähe abgestellt worden war. So schlugen die Unbekannte die Seitenscheibe der Fahrertür ein, entwendeten nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts aus dem Inneren. Der Frau war hierdurch ein Schaden von zirka 300 Euro entstanden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Prenzlau – Randalierer unterwegs

Den Lack einer Mercedes B-Klasse zerkratzten Unbekannte in den zurückliegenden Tagen in der Rosa-Luxemburg-Straße. So hatten die Randalierer die gesamte rechte Fahrzeugseite mit mehreren Kratzern versehen und hinterließen Schaden in Höhe von 400 Euro. Darauf war der Fahrzeughalter am Donnerstagmittag aufmerksam geworfen und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Prenzlau – Selbst überführt

Einen 33-Jährigen, der am 09.09.2021, gegen 19:40 Uhr, ohne Licht aber dafür mit einem Handy in der Hand auf dem Gehweg in der Brüssower Allee radelte, besahen sich Polizisten aus Prenzlau einmal genauer. Während der Kontrolle sollte sich dann zeigen, dass die begangenen Ordnungswidrigkeiten das kleinere Problem für den Mann sein sollten. Ein Atemalkoholtest zeigte nämlich, dass er mit 1,78 Promille nicht mehr fahrtüchtig war. Das brachte ihm eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und eine Blutentnahme ein.

Eberswalde – Garagentor geriet in Brand

In einem Garagenkomplex an der Prignitzer Straße brannte aus noch unbekannter Ursache ein Garagentor. Die Feuerwehr öffnete und löschte das zweiflüglige Tor. In der Garage stand ein PKW Skoda, an welchem das Kennzeichen verrußt war. Der Schaden wurde auf 1.500 Euro geschätzt. Weitere Garagen waren nicht zu Schaden gekommen. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt wegen Brandstiftung.

Eberswalde – Graffitischmierer ertappt

In der Heegermühlerstraße beobachteten Zeugen zwei Graffitischmierer, die an der Fassade einer Bankfiliale ihre Spuren hinterließen. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte die Polizei die 17- und 18-Jährigen in der Nähe ihrer Wirkungsstätte antreffen. Sie wurden namentlich bekannt gemacht, erhielten Anzeigen und ihr Equipment wurde sichergestellt.

Schönwalde – Diebe auf Gartengrundstück

Unbekannte Täter kletterten zwischen dem 4. und dem 9. September über den Gartenzaun eines Grundstücks in der Kurzen Straße. Dann brachen sie die Gartenlaube auf und fanden dort den Schlüssel zu einem Nebengelass. Auch dieses wurde geöffnet und Werkzeug sowie Kabel gestohlen. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Schwanebeck – Trinkgeldkasse geplündert

In der Zepernicker Straße brachen unbekannte Täter über ein Fenster in ein Büro ein und fanden in einem Schrank eine Trinkgeldkasse. Aus dieser stahlen sie einen zweistelligen Betrag. Die Tatzeit liegt zwischen dem 8. September, 18 Uhr und dem 9. September, 15.30 Uhr. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Basdorf – Diebe kamen am Tag

Am 9. September, zwischen 5:30 Uhr und 15:00 Uhr brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Bahnstraße ein und durchsuchten alle Räume. Der Schaden beläuft sich derzeit auf ca. 1.000 Euro. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme war noch nicht geklärt, was alles fehlt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Diebstahl im besonders schweren Fall.

Bernau – Werkzeug gestohlen

In der Nacht zum 9. September schnitten unbekannte Täter einen Wildzaun an der Wandlitzer Chaussee auf, der ein Grundstück umfriedete. Dann war der Schuppen das Zeil der Diebe, die Werkzeug stahlen. Der Schaden beträgt geschätzte 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Rüdersdorf – In Gewahrsam genommen

Am 9. September, gegen 23:45 Uhr kündigte eine 19- Jährige an, sich etwas antun zu wollen. Die Polizei begann mit der Suche nach der jungen Frau und fand sie am Kalksee sitzend. Als sie die Polizisten ansprachen, reagierte sie aggressiv. Die Polizisten brachten sie ins Krankenhaus, wogegen sie sich heftig wehrte. Auf dem Krankenhausgelände hob sie mehrfach den rechten Arm und schrie „Sieg Heil“. Nachdem sie die Zufahrtsschranke zur Rettungsstelle abgeschlagen hatte und weitere Straftaten ankündigte, wurde sie in Gewahrsam genommen. Drei Anzeigen waren die Folge ihres Auftretens.

Waldsieversdorf – Diebstahl eines PKW VW gelang nicht

Mit Schaden am Zündschloss fand der Besitzer eines VW Tiguan am 8. September, gegen 19 Uhr seinen PKW vor. Er konnte ihn nicht mehr starten. Erst am Tag zuvor, gegen 15 Uhr hatte er sein Fahrzeug unbeschädigt in der Bergstraße abgestellt. Im Fahrzeug lag ein Schlüsselrohling, welchen die Polizei sicherstellte.

Bad Freienwalde – Kleine Ursache, große Wirkung

Am Donnerstagnachmittag lief eine junge Frau über die Karl- Marx-Straße, offenbar ohne vorher geprüft zu haben, ob sich Fahrzeuge nähern. Der Fahrer eines PKW musste stark bremsen und sogar anhalten, um sie nicht zu verletzen. Er stieg aus und sprach die Frau an, die ihn beleidigte und ihn wegschubste. Auch er schubste sie, worauf sie hinfiel und über Schmerzen klagte. Als die Polizei eintraf, zeigten sie sich gegenseitig an.

Neutebbin – VW Caddy gestohlen

In der Nacht zum 10. September verschwand aus der Wriezener Straße ein silbergrauer VW Caddy. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Manschnow – Betrug hat teilweise funktioniert

Am Nachmittag des 8. September erhielt ein Manschnower einen Anruf von einer unbekannten Frau, welche eine Gewinnbenachrichtigung aussprach. Angeblich hätte der Mann 39.900 Euro gewonnen. Die Summe soll ihm einen Tag später übergeben werden. Aber für Notarkosten und Transport fielen 900 Euro an. Der Mann sollte nun für diesen Wert Google Play Karten kaufen und die Kartennummern telefonisch mitteilen. Gesagt- getan. Dann erhielt er erneut einen Anruf, dass sich die Gewinnsumme mehr als verdoppelt hätte. Nun sollte der Mann wieder Google Play Karten kaufen, doch es ging ihm ein Licht auf und er erstattete Anzeige wegen Betrugs.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wettermuseum Lindenberg wurde 15

Kleiner Empfang mit über 20 Unterstützern aus Politik und Wirtschaft Am 15. September des Jahres 2006... [zum Beitrag]

Coronavirus-Fälle im Landkreis...

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis:  7-Tage-Inzidenz bei 31,2 (17.09.2021)... [zum Beitrag]

Ein Hamster namens „Socke“

Glücklicher Single zieht in die Biosphäre Potsdam ein Die Biosphäre Potsdam hat einen neuen... [zum Beitrag]

MGV Germania probt wieder

Der Männergesangverein MGV Germania in Eisenhüttenstadt plant wieder regelmäßig zu Proben. Marcus... [zum Beitrag]

Zwei Zulassungen auf vorzeitigen...

Das Landesamt für Umwelt (LfU) lässt in zwei Entscheidungen den vorzeitigen Beginn der Errichtung für... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 15. September 2021

Fürstenwalde/Spree – Drogen in den Taschen  Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers in der... [zum Beitrag]

Haftbefehl und...

Ein Haftbefehl und Durchsuchungsbeschlüsse wegen des banden- und gewerbsmäßigen Einschleusens von... [zum Beitrag]

Nachrichten vom 15.September 2021

Nachrichten vom 15.September 2021 [zum Beitrag]

„Welche Oder wollen wir?“

Abendvortrag von Uwe Rada am 23. September 2021 im Museum Viadrina Im Städtischen Museum Viadrina... [zum Beitrag]