Nachrichten

Polizeinachrichten vom 24. Juli - 25. Juli 2021

Datum: 25.07.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt - Berauscht unterwegs

Am Samstag, um 01:00 Uhr kontrollierten die Beamten einen PKW Peugeot in Eisenhüttenstadt in der Frankfurter Straße. Dabei stellten die Beamten drogentypische Merkmale bei der 39-jährigen Fahrzeugführerin fest. Ein Drogentest bestätigte die Wahrnehmungen, da dieser positiv auf Amphetamine anschlug. Nun erwartet die Fahrzeugführerin ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. 

Beeskow - Unter Alkoholeinwirkung zur Sparkasse gefahren 

Am Samstag gegen 21:30 Uhr stellten die Beamten einen 45-Jährigen fest, der mit stark schwankenden Schritt von der Sparkassenfiliale in Beeskow, Bodelschwingstraße zu seinem davor geparkten PKW ging. Noch ehe dieser damit davonfahren konnte, hielten ihn die Beamten an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei wurde ein Ate- malkoholwert von 1,36 Promille festgestellt. Im Rahmen der Kontrolle gestand er dann ein, in diesem Zustand schon zum Tatort gefahren zu sein. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. 

Berkenbrück - Einbruch in Einfamilienhaus

Freitag, gegen 11:00 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Berkenbrück, Bahnhofstraße gemeldet. Hierbei wurde durch unbekannte Täter die Scheibe der Hauseingangstür eingeschlagen, wodurch man sich Zutritt zum Haus verschaffte. Im Inneren wurde alles durchwühlt. Aufgrund anstehender kriminalpolizeilicher Spurensuche und -sicherung und dem Fakt, dass der Eigentümer nicht anwesend war, konnten bei der Anzeigenaufnahme weder Angaben zur Schadenshöhe noch zur Art der entwendeten Sachen gemacht werden. 

Fürstenwalde - Unter Alkoholeinwirkung Moped gefahren 

Am Sonntag, 02:50 Uhr kontrollierten die Beamten einen 16-jährigen Mopedfahrer in Fürstenwalde, August-Bebel-Straße. Dabei nahmen sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers war. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,71 Promille. Somit wurde gegen diesen Fahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt vor Ort untersagt. 

Frankfurt/ Oder - Gefährlicher Schrottdiebstahl

Am Freitagnachmittag wurde in Frankfurt (Oder) gleich mehrfach der Diebstahl von metallischen Ablaufgittern von Entwässerungsschächten gemeldet. Hierbei wurden drei Stahlroste in den Abmaßen 50 x 50 cm in der Thomasiusstraße und ein weiterer in der Wallensteinstraße angezeigt. Um die potentiellen Gefahrenstellen zu signalisieren, wurde die Feuerwehr angefordert, die mittels Baken diese sicherten. Dieser Sachverhalt wird neben der Diebstahlshandlung auch als gefährlicher Eingriff in den Straßen- verkehr bearbeitet. 

Frankfurt/ Oder OT Lossow - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Ein 40-jähriger Mann wollte mit seiner 13-jährigen Tochter am Helene-See feiern und geriet dabei mit einem Unbekannten in Streit, da dieser seinen Tisch besetzt hatte. Im Rahmen des Streits erhielt er dann einen Faustschlag, was er bei der Polizei anzeigen wollte. Als die Polizeibeamten den Sachverhalt aufhellen wollten, wurde der Anzeigenerstatter immer aggressiver, so dass er sich, trotz Festhalteversuche, nicht beruhigen lassen wollte. Folglich sollte er zum eigenen Schutz der eigenen Person in polizeilichen Gewahrsam genommen werden, wogegen er sich heftig wehrte. Seine Tochter wurde anschließend in die Obhut der Oma verbracht. 

Schöneiche - Einbruch in Firmentransporter

Am Freitagmorgen lief der Einbruch in einen Firmentransporter in der Platanenstraße in Schöneiche auf. Unbekannte Täter schnitten bei dem dort abgestellten Renault Master einer Berliner Heizungs- und Sanitärfirma die Seitentür auf und gelangten auf diese Weise in das Fahrzeug. Aus diesem wurden diverse Werkzeug in einem 
Gesamtwert von ca. 4500 Euro entwendet. 

Erkner - Verkehrsdelikte

Am Freitag, um 21:28 Uhr kontrollierten die Beamten in Erkner, Berliner Straße einen E-Roller-Fahrer. Ausschlaggebend dafür war, dass dieses Gefährt nicht 
pflichtversichert war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim 45-jährigen Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,40 Promille. Daraufhin wurde mit dem Rollerfahrer zum Revier nach Erkner gefahren, wo die Blutentnahme erfolgte und der Führerschein sichergestellt wurde. 

Erkner

Kurz danach, am Samstag, um 00:52 Uhr hielten die Beamten in Erkner, Woltersdorfer Landstraße einen PKW Kia an. Bei dieser Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der 49-jährigen Fahrzeugführerin wahr. Ein Test vor Ort bestätigte dies, da er einen Wert von 1,96 Promille ergab. Folglich erwartet dieser Verkehrsteilnehmerin ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. 

Spreeau

Am Samstag, um 19:33 Uhr wurde in Spreeau, Spreenhagener Straße ein 45-jähriger Fahrer eines VW Golf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei diesem nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte dies, da er einen Wert von 0,62 Promille ergab. 

Erkner

Auf dem Erkneraner Bahnhofsvorplatz stellten die Beamten am Sonntag, 03:12 Uhr einen 25-jährigen Mercedesfahrer fest, der ebenfalls unter Alkoholeinwirkung unterwegs war. Sein Test ergab einen Wert von 0,7 Promille 

Erkner

In Erkner, Berliner Straße kontrollierten die Beamten am Sonntag, 03:50 Uhr einen 19- jährigen Fahrradfahrer, der ohne Beleuchtung fuhr. Bei der Kontrolle war auch bei diesem Verkehrsteilnehmer eine ordentliche „Alkoholfahne“ zu riechen, so dass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,63 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. 

Erkner

Am Sonntag, um 04:55 Uhr stellten die Beamten dann noch einen 19-jährigen Fahrradfahrer fest, der ohne Beleuchtungseinrichtung und in Schlangenlinien fuhr. Bei diesem wurde ein Atemalkoholwert von 1,59 Promille ermittelt. 

Bad Freienwalde - Büroeinbruch

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Freitag in ein Büro in der Königstraße ein. Es wurde eine Eingangstür aufgehebelt und aus dem Büro Bürotechnik und Bargeld entwendet. Die Kriminaltechnik sicherte diverse Spuren. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2000.-€. Zum Umfang des Diebesgutes liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. 

Strausberg - Kellereinbruch

Am Freitag wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in einen Keller im Otto- Grotewohl-Ring einbrachen. Nach Entfernen der Verriegelung wurden aus dem Keller ein Damenfahrrad und ein Gefrierschrank entwendet. 

Eggersdorf/ Waldsieversdorf  - Telefonbetrüger

Am Freitag wurden erneut mehrere Bürger, unter anderem aus Eggersdorf und Waldsieversdorf, von Betrügern angerufen. Unter dem Vorwand einer erforderlichen Kautionszahlung wegen eines durch nahe Angehörige verursachten schweren Verkehrsunfalls versuchten die Betrüger, eine hohe Geldsumme von den Geschädigten zu bekommen. Die Betrugsmasche wurde jedoch erkannt und es kam zu keiner Geldübergabe. 

Dahlwitz-Hoppegarten - PKW beschädigt

Nachdem am 24.07.21, gegen19:00 Uhr, ein 36-jähriger durch Kontrolleure in der S5 ohne Fahrschein angetroffen wurde, musste dieser die Bahn am Bahnhof Hoppegarten verlassen. Aus Frust ergriff er eine leere Flasche und schlug damit auf einen geparkten PKW Audi ein. Dabei wurde die Frontscheibe beschädigt. Auf Grund eines psychischen Ausnahmezustandes wurde der 36-jährige durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Ruhestörungen

Am Wochenende wurden die Beamten der PI Märkisch Oderland zu bislang 39 Ruhestörungen im gesamten Kreisgebiet gerufen. In der Regel beschwerten sich die Bürger über laute Musik, welche bei Feierlichkeiten in der Nachbarschaft die nächtliche Ruhe störte.

Am Sonntagmorgen lösten die Beamten eine größere Party in Neuenhagen An der Trainierbahn auf. Hier hatten sich ca. 50 Jugendliche zu einer „Geburtstagsfeier“ getroffen. Der hier verursachte Lärm war bis nach Hönow zu hören. 

Bernau - Diebstahl aus PKW

Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Freitag zu Samstag in einen PKW Mercedes-Benz ein und entwendeten aus diesem, darin befindliche elektronische Gegenstände des Geschädigten. Strafanzeige wurde aufgenommen und Ermittlungen dazu werden durch die Kriminalpolizei geführt. 

Werneuchen - Versuchter Diebstahl

Am Samstagmittag musste der Besitzer eines Wohnwagens feststellen, dass Unbekannte seinen Wohnwagen mit dem Ziel aufbockten, diesen zu entwenden. Der Geschädigte hatte jedoch als Diebstahlschutz eine Kralle angebracht, weshalb der Diebstahl misslang. Das Ermittlungsverfahren bearbeitet die Kriminalpolizei. 

Schwanebeck- Eichenring - Sachbeschädigung

Durch einen bislang unbekannten Täter wurden in der Nacht zum Sonntag 20 geparkte PKW/Fahrzeuge beschädigt. Neben Dellen und Lackkratzern wurden auch eingeschlagene Scheiben festgestellt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Geschädigte bei der Polizei melden werden. Die Kriminalpolizei tätigt die Ermittlungen zu den Strafanzeigen. 

Ahrensfelde  – Diebstahl

Eine weibliche Tatverdächtige entwendete am späten Samstagabend aus einem Supermarkt 139 Tafeln Schokolade. Da sie bei der Tat beobachtet wurde, konnte sie gestellt werden und muss sich nun einem Strafverfahren stellen. 

Eberswalde – Versuchter Diebstahl

Ein bislang unbekannter Täter versuchte, die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Nacht von Samstag zu Sonntag gewaltsam zu öffnen. Die Anwohner wurden durch Beschädigungen an der Tür darauf aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu übernommen. 

Finowfurt - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Zwei jugendliche Mopedfahrer wurden am Samstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei musste festgestellt werden, dass beide nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Aus diesem Grunde wurde die Weiterfahrt untersagt. Ermittlungen gegen die Fahrer als auch die Halter der Mopeds werden durch Kriminalpolizei geführt. 

Lychen - Sicherstellung eines gestohlenen PKW

In der Pannwitzallee in Lychen wurde am 23.07.21 gegen 12:00 Uhr ein gestohlen gemeldeter PKW VW Passat festgestellt. Dieser PKW stand unbeschädigt und verschlossen seit mehreren Wochen auf einem Mieterparkplatz. Durch wen der PKW entwendet bzw. auf dem Parkplatz abgestellt wurde, ist Gegenstand der geführten Ermittlungen. Entwendet wurde der PKW VW Anfang Februar 2021 in Mecklenburg - Vorpommern. Der PKW wurde sichergestellt. 

Schönfeld / Brüssow - Fahrzeug in Brand geraten

Am 24.07.21 gegen 17:40 Uhr wurde der Polizeiinspektion Uckermark ein Scheunenbrand in der Ortslage Schönfeld bei Brüssow gemeldet. In der dortigen Dorfstraße geriet ein in einer Scheune abgestellter VW Bus in Brand, nachdem der Eigentümer versucht hatte, diesen zu Starten. Es entstand ein sogenannter Schwellbrand. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde das Fahrzeug aus der Scheune gezogen und der Brand abgelöscht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Scheune wurde im Inneren stark verrußt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt. Ein Personenschaden entstand nicht. 

Casekow - Einbruch in Tankstellengebäude

Am 25.07.21 gegen 01:00 Uhr drangen unbekannte Täter in das Tankstellengebäude in der Hohenselchower Straße in Casekow gewaltsam ein. Die Eingangstür wurde hierbei stark beschädigt. Durch die Täter wurde das Tankstellengebäude nach Wertgegenständen durchsucht. Ob etwas entwendet wurde ist noch unklar. Demzufolge kann auch die Schadenshöhe noch nicht benannt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Prenzlau - Jugendliche im Stadtpark beraubt

Am 24.07.21 gegen 22:00 Uhr ereignete sich im Prenzlauer Stadtpark in der Grabowstraße eine Raubstraftat. Die beiden 18-Jährigen Geschädigten hielten sich mit weiteren Jugendlichen im Prenzlauer Stadtpark auf. Dort trafen sie auf Höhe der Skaterbahn auf die beiden Beschuldigten. Nach einem kurzen Wortgefecht wurden die beiden Geschädigten mehrfach mit Fäusten durch die beiden 20 und 24-jährigen Beschuldigten geschlagen. Die beiden Beschuldigten forderten zudem die Herausgabe der Wertsachen durch die Geschädigten. Die beiden Beschuldigten nahmen zwei Handys und eine sogenannte Bass Box an sich.

Die Bass Box konnte später im Nahbereich des Tatortes aufgefunden werden. Die beiden Geschädigten erlitten Verletzungen im Gesicht und mussten medizinisch versorgt werden. Die beiden Beschuldigten wurden im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen ca. 30 Minuten nach der Tat zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeiliches Gewahrsam genommen. Beide Beschuldigten waren bei der Tat leicht alkoholisiert. Gegen die beiden Beschuldigten wird neben der Raubstraftat auch wegen Bedrohung ermittelt, da diese bei der Tat noch Drohungen gegenüber den Geschädigten aussprachen. 

Uckermark - Verkehrsgeschehen

An diesem Wochenende ereigneten sich in der Uckermark 22 Verkehrsunfälle, davon 17 mit Sachschaden und fünf Verkehrsunfälle mit Personenschaden. 

Am 23.07.21 gegen 16:50 Uhr ereignete sich auf der B 109 zwischen Haßleben und Mittenwalde ein Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem PKW mit daran befindlichen Wohnwagen sowie einem Krad. Der 66-jährige Kradfahrer fuhr mit seinem Krad gegen den abbiegenden PKW mit Anhänger und rutschte dabei unter den Anhänger. Der Kradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25000 Euro beziffert. 

Am 24.07.21 gegen 11:50 Uhr ereignete sich in der Fritz-Krumbach-Straße Ecke Gatower Straße in Schwedt ein Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem PKW und einem Radfahrer. Der 70-jährige PKW Führer übersah die vorfahrtsberechtigte 75-jährige Radfahrerin. PKW und Radfahrerin kollidierten und die Radfahrerin stürzte zu Boden. Die Radfahrerin zog sich leichte Schürfwunden zu und konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. 

Im Rahmen durchgeführter Verkehrskontrollen an diesem Wochenende wurden fünf alkoholisierte bzw. berauschte Fahrzeugführer in Angermünde, Prenzlau und Templin festgestellt. Die Fahrzeugführer im Alter zwischen 20 und 56 Jahren waren mit PKW und Fahrrädern im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs. Der höchste festgestellte Alkoholisierungsgrad betrug 2,42 Promille. Bei den beiden berauschten Fahrzeugführern reagierte der Drogentest positiv auf Amphetamin und Cannabis. 

Die festgestellten Fahrzeugführer müssen sich jetzt wegen Trunkenheit im öffentlichen Straßenverkehr sowie Führen eines Kraftfahrzeugs unter Einfluss von Betäubungsmitteln im öffentlichen Straßenverkehr verantworten. 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten 17. September 2021

Frankfurt (Oder) – Zwei Unfälle im Zusammenhang Nach dem Zusammenstoß eines VW Passat mit einem... [zum Beitrag]

Individuelle Zahnarzt-Beratung für...

Endlich wieder: Individuelle Zahnarzt-Beratung für Patienten in Ostbrandenburg Nachdem... [zum Beitrag]

Progroup begrüßt neue Auszubildende...

Abschlussjahrgang bleibt dem Unternehmen treu In diesem Jahr starten zwölf Auszubildende und ein dualer... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 15. September 2021

Fürstenwalde/Spree – Drogen in den Taschen  Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers in der... [zum Beitrag]

59. OB-Konferenz der ostdeutschen...

Vom 14. bis 15. September wurde in Jena die 59. OB-Konferenz der ostdeutschen Städte im Deutschen... [zum Beitrag]

Empfindlicher Schlag gegen den...

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin stellte das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg Betäubungsmittel... [zum Beitrag]

MGV Germania probt wieder

Der Männergesangverein MGV Germania in Eisenhüttenstadt plant wieder regelmäßig zu Proben. Marcus... [zum Beitrag]

Ein Hamster namens „Socke“

Glücklicher Single zieht in die Biosphäre Potsdam ein Die Biosphäre Potsdam hat einen neuen... [zum Beitrag]

Welttag der Patientensicherheit

Patientensicherheit ist unverzichtbar, für jeden Menschen von Geburt an. Die... [zum Beitrag]