Nachrichten

Polizeinachrichten vom 20. Februar - 21. Februar 2021

Datum: 21.02.2021
Rubrik: Nachrichten

Schwedt/Oder – Sich die Flucht zu erzwingen versucht und einen Polizisten dabei schwer verletzt

Am frühen Morgen des 21.02.2021 waren Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndung von Bundespolizei, Polizeiinspektion Uckermark und des Zoll (GOF Uckermark) mit insgesamt drei Fahrzeugen auf ihrer Streife unterwegs. 

Gegen 05:20 Uhr stachen ihnen im Stadtgebiet Schwedt/Oder ein Audi mit hessischen Kennzeichen sowie ein Skoda mit polnischen Kennzeichen ins Auge, die offensichtlich aus Polen in das Bundesgebiet eingereist waren. Ihrem kriminalistischen Spürsinn folgend, wollten die Fahnder sich die Insassen der Autos einmal genauer betrachten. Doch hatte nun auch der Fahrer des Audis mitbekommen, dass Ordnungshüter ihm auf den Fersen waren. Er beschleunigte seinen Wagen und suchte sein Heil in der Flucht. Eines der Fahndungsfahrzeuge folgte ihm daraufhin, während sich eine zweite Besatzung des Skodas annahm. In diesem fanden sich drei Männer im Alter von 50, 45 und 31 Jahren. Der Fahrer erwies sich als polnischer Staatsbürger, während seine Begleiter syrischer Nationalität waren.

In der Zwischenzeit schien der Mann im Audi entschlossen, nun wieder die Fahrtrichtung Polen einzuschlagen und so seinen Verfolgern zu entkommen. In der Brückenstraße hatten da aber bereits die Fahnder des dritten Streifenwagens, in diesem Fall zwei Bundespolizisten, Stellung bezogen. Sie waren mit ihrem eingeschalteten Blaulicht auch sichtbar als Polizeikräfte zu erkennen. Das hinderte den Mann am Steuer des Audis aber nicht, sich die Flucht durch Rammen des zivilen Polizeiautos erzwingen zu wollen. Dabei erlitt der 44 Jahre alte Fahrer des Einsatzfahrzeuges schwere Verletzungen. Er musste von Rettungskräften aus dem Wageninneren befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus ausgeflogen werden. Sein Kollege hat nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise keine größeren Blessuren davongetragen.

Auch der Audifahrer wurde bei dem Geschehen schwer verletzt. Der 44 Jahre alte Syrer kam ebenso mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus. 
Sein rücksichtsloses Vorgehen brachte ihm den Vorwurf des versuchten Tötungsdeliktes ein. Die Ermittlungen dazu übernahm die Mordkommission der Polizeidirektion Ost. Eine vorläufige Festnahme ist ausgesprochen und der Mann wird nun im Krankenhaus von Polizeikräften bewacht. In seinem Fahrzeug entdeckte man mehrere Hundert Stangen unverzollter Zigaretten. Daraus resultiert ein weiterer Tatvorwurf, nämlich der des Verstoßes gegen die Abgabenordnung. Dieses Deliktes nimmt sich der dafür zuständige Zoll an.

Gegenwärtig wird geprüft, was die Insassen des Skodas mit dem Sachverhalt zu tun haben. Auch dieses Trio ist vorläufig festgenommen. Die zu klärende Frage lautet, ob man es hier mit einem arbeitsteiligen Vorgehen aller vier Männer zu tun hat und die Fahnder das gemeinsame Tun vereitelten.

Fürstenwalde - Schwerer Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen an der Spreebrücke in Fürstenwalde. Der 38-jährige Fahrzeugführer kam mit seinem PKW von der Fahrbahn ab, der PKW überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der schwerverletzte Fahrzeugführer konnte zum Unfallhergang noch nicht befragt werden, sodass zur Ermittlung der Unfallursache Untersuchungen eingeleitet wurden. In der Zeit der Rettung, Bergung und der Unfallaufnahme kam es für ca. eine Stunde zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Frankfurt (Oder) - PKW-Brand

In der Humboldtstraße in Frankfurt (Oder) brannte in der Nacht zum Sonntag ein PKW, welcher dort im ruhenden Verkehr abgestellt war. Das Feuer griff auf zwei neben den PKW stehende PKW über und beschädigte auch diese. Zur Brandursachermittlung wurden umfangreiche Untersuchungen eingeleitet. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Eisenhüttenstadt - E-Bike entwendet

Innerhalb einer halben Stunde entwendete ein Unbekannter am Samstagnachmittag ein E-Bike in der Rosenstraße in Eisenhüttenstadt. Das Fahrrad stand angeschlossen im Fahrradständer vor dem Hauseingang. Mögliche Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier in Eisenhüttenstadt.

Eisenhüttenstadt - Handtasche entwendet

In der letzten Woche nahmen die Polizeibeamten des Reviers Eisenhüttenstadt vermehrt Anzeigen zu Diebstahlshandlungen auf, bei denen die Geschädigten mitteilten, dass ihnen während des Verstauens ihres Einkaufs oder beim Wegbringen des Einkaufswagens die im PKW gelegte Handtasche durch Unbekannte entwendet wurde. Tatorte waren die Parkplätze von Supermärken im Stadtgebiet bzw. vom City-Center Eisenhüttenstadt. Die Bürger werden durch die Polizei zu mehr Sorgsamkeit aufgerufen. Wer verdächtige Personen bemerkte und Hinweise geben kann, ist aufgefordert, sich an das Polizeirevier in Eisenhüttenstadt zu wenden.

Lindenberg bei Beeskow - Geschwindigkeitskontrolle

In Lindenberg bei Beeskow führte die Polizei am Samstagvormittag auf der B 246 eine Geschwindigkeitskontrolle durch. In zwei Stunden stellten die Beamten insgesamt elf Überschreitungen fest. Die höchste Überschreitung wurde bei einem Berliner PKW-Fahrer festgestellt, der mit 83 km/h auf der 50er Strecke unterwegs war. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die anderen Geschwindigkeitsverstöße lagen im Verwarnungsgeldbereich.

Erkner - Unfall unter Alkoholeinfluss

Am Freitagabend stieß ein 45-jähriger Berliner in der Fichtestraße in Schöneiche mit seinem PKW beim Ausparken gegen einen anderen PKW. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Atemalkoholgeruch beim Unfallverursacher fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,4 Promille. Die Beamten nahmen den Unfall auf. 

Petershagen - Diebstahl aus Kleintransporter

Unbekannte Täter gelangten durch Schlossstechen des Schlosses der Schiebtür in den Kleintransporter VW T4 und entwendeten nach einem ersten Überblick seitens des Geschädigten eine Säbelsäge und ein Akkuschrauber. Der Sachschaden wurde mit 750 Euro angegeben.

Strausberg - Versuchter Diebstahl aus Gartenlaube

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Freitag zu Samstag durch Auftreten der Gartentür auf die Parzelle der Geschädigten. Anschließend wurde versucht die Eingangstür des Bungalows aufzuhebeln. Der Versuch misslang, ein Eindringen in den Bungalow gelang nicht. Nach erstem Überblick wurden keine weiteren Gegenstände entwendet. Der Sachschaden wurde mit 600 Euro beziffert. 

Fredersdorf - Sachbeschädigung 

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Freitag zu Samstag ein Wartehäuschen der Deutschen Bahn durch Einschlagen sämtlicher Glasscheiben. Weiterhin wurde das Bedienfeld eines Fahrkartenautomaten durch Einschlagen beschädigt. Im Ergebnis eines Folgeeinsatzes wurde weiter bekannt, dass die unbekannt gebliebenen Täter auch ein Wartehäuschen an der vor dem Bahnhof liegenden Bushaltestelle vermutlich mittels Verkehrsschild beschädigt hatten. Hierbei wurde die Plexiglasscheibe herausgeschlagen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehreren tausend Euro. 

Neuhardenberg - Diebstahl  aus Garagen

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag überwiegend durch Aufbrechen der Vorhängeschlösser in insgesamt fünf Garagen der Garagenkomplexe in der Herrmann-Matern-Straße und der Ernst-Thälmann-Straße und entwendeten diverse Kleinwerkzeuge, einen Stromgenerator und mehrere Benzinkanister. Durch die insgesamt fünf Einbrüche entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro.

Seelow - Versuchter Diebstahl  aus Gartenlauben 

Unbekannte Täter gelangten im Zeitraum vom 14.02.2021 bis 20.02.21 vermutlich durch Aufdrücken eines Fensters in die Gartenlaube, entwendeten jedoch augenscheinlich keine weiteren Gegenstände aus dem Gebäude. Während der Anzeigenaufnahme wurde ein weiterer versuchter Einbruch in eine benachbarte Gartenlaube festgestellt. Auch in diesem Falle wurden keine Wertgegenstände aus der Räumlichkeit entwendet, durch die unbekannt gebliebenen Täter jedoch verschiedene Gegenstände umhergeworfen und beschädigt.

Im Verlauf des Tages wurden zwei weitere Einbrüche in Gartenlauben gemeldet. In diesen Fällen war die KGA „Sonnenschein“ betroffen. Hier verschafften sich die unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu zwei Gartenlauben, öffneten mehrere Schränke und entwendeten jedoch augenscheinlich keine weiteren  Gegenstände. Der Gesamtschaden wurde mit 1.500 Euro beziffert.

Neuhardenberg - Versuchter Diebstahl eines Kleintransporters

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Donnerstag zu Freitag durch Schlossstechen der Beifahrertür in einen Kleintransporter VW T4. An dem Kleintransporter wurde die Lenksäulenverkleidung sowie das Radio demontiert. Beide Teile konnten im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt werden. Nach erster Inaugenscheinnahme wurden aus dem Transporter eine Endstufe, ein Radkreuz, Getränke und weiteres Kleinwerkzeug entwendet. Zu einer Totalentwendung des Fahrzeuges kam es jedoch nicht. Der Sachschaden wurde mit 500 Euro angegeben.

Eberswalde – Diebstahl aus PKW

In der Nacht vom Freitag zum Samstag brachen unbekannte Täter in zwei PKW ein, welche in der Spreewaldstraße und in der Wildparkstraße geparkt wurden. In der weiteren Folge wurden sowohl ein Portemonnaie als auch einmal Videotechnik entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 800,-€. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bernau – Fahren unter Alkoholeinfluss

Im Zuge einer Geschwindigkeitsmessung in der Ortslage Lanke wurde am Samstagnachmittag ein 45-jähriger Fahrzeugführer angehalten. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein entsprechender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Folglich wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, ihm die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt. Ferner muss er sich jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Bernau – Abgebrannter Schuppen

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag geriet aus bisher ungeklärter Ursache ein Schuppen auf einem ungenutzten Grundstück in Brand. Dies wurde durch Anwohner wahrgenommen, welche zeitnah die Feuerwehr informierten. Der Schuppen brannte vollständig ab, verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Brand kam, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Templin  – Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Durch unbekannte Täter wurde auf unbekannte Weise eine an der Templiner Stadtmauer angebrachte Glastafel (42x58 cm) beschädigt, welche Informationen zur "Jüdischen Gemeinde Templin" enthielt.  Unmittelbar davor befindet sich im Gehwegbereich ein Jüdischer Stern aus Granitpflastern, in dessen Mitte sich eine 6-eckicke gusseiserne Platte befindet. Hier konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Der Sachverhalt wurde der Polizei am 19.02.2021 gegen 14:00 Uhr bekannt. Ermittlungen hat der Staatsschutz aufgenommen.

Templin – Besonders schwerer Fall des Diebstahls

In der Nacht vom 19.02. zum 20.02.21 wurde in Templin, Obere Mühlenstraße ein Zigarettenautomat entwendet. Dieser wurde gewaltsam mittels Flex abgesägt. Im Laufe des Tages wurde dieser Zigarettenautomat im Waldgebiet bei Alt Placht aufgefunden. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Uckermark  – Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Übers Wochenende stellten Polizeikräfte der PI Uckermark insgesamt 3 Verstöße fest. In zwei Fällen wurden PKW Fahrer unter Drogenkonsum angetroffen und in einem Fall unter Alkoholeinfluss. Allen wurde die Weiterfahrt untersagt und Strafverfahren bzw. Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Handwerkskammertag Land Brandenburg...

Cottbus/Frankfurt (Oder)/Potsdam. Robert Wüst, Präsident des Handwerkskammertages Land Brandenburg zu den... [zum Beitrag]

Wieder mal ein bisschen Statistik

Immer mehr Brandenburgerinnen in Teilzeit, Anteil 2019 höher als in Berlin Im Jahr 2019 waren... [zum Beitrag]

Bund-Länder-Beschluss

BESCHLUSS Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen... [zum Beitrag]

CityOffensive 2021

[zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 02. März 2021

Eisenhüttenstadt – 150.000 Euro Schaden durch Brand Am 1. März, gegen 22:50 Uhr, erhielt die Polizei... [zum Beitrag]

Fastenzeit im Kloster Neuzelle

Ab Aschermittwoch ist Fastenzeit. 40 Tage lang unterzieht man sich den Regeln der Kirche, bis Ostern. [zum Beitrag]

Afrikanische Schweinepest:...

Auffundort allerdings östlich des Festzaunes Das Nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut... [zum Beitrag]

Stadt neu denken – Zukunft leben

IHK Ostbrandenburg zeichnet die Interessengemeinschaft Seelow und die Gewerbegemeinschaft der Stadt... [zum Beitrag]

Suche nach Lösung für Schönfließer...

Die Katholische Pfarrei Neuzelle hat in einem Brief Eisenhüttenstadts Bürgermeister Frank Balzer um... [zum Beitrag]