Nachrichten

Polizeinachrichten vom 18.02.2021

Datum: 18.02.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Nun in einer Justizvollzugsanstalt

Der am späten Vormittag des 16.02.2021 festgenommene Ladendieb ist in weiterer Folge am Amtsgericht Frankfurt (Oder) einer Richterin vorgeführt worden. Da der Delinquent gegen bestehende Bewährungsauflagen verstoßen hatte, wurde eine mehrmonatige Freiheitsstrafe ausgesprochen. Er ist jetzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg angekommen.  

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 17.02.2021:

Eisenhüttenstadt – Auch noch gewalttätig geworden

Am 16.02.2021 betrat ein Mann gegen 11:00 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Karl-Marx-Straße. Er nahm dann eine Schnapsflasche an sich und wollte damit ohne Bezahlens der Ware aus dem Markt entschwinden. Doch hatte ein aufmerksamer Kunde das Ganze beobachtet und entschloss sich, den mutmaßlichen Dieb noch im Ladenbereich anzusprechen. Dies beantwortete der Langfinger mit mehreren Faustschlägen. Der so rüde behandelte Zeuge griff sich den Schläger und brachte ihn zu Boden. Das hinderte seinen Kontrahenten aber nicht, nun wiederum nach einer Angehörige des mutigen Zeugen zu treten, welche zu Hilfe geeilt war. Letztlich nahmen sich hinzugerufene Polizisten des Delinquenten an und identifizierten ihn als 21-jährigen Deutschen ohne festen Wohnsitz. Einen Atemalkoholtest lehnte der sichtlich Alkoholisierte ab, so dass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet werden musste. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Jetzt folgen Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung. 

Eisenhüttenstadt – Renault verschwunden

Vom vorabendlichen Abstellplatz in der Pfarrer-Bräuer-Straße im Ortsteil Fürstenberg verschwand in der Nacht zum 17.02.2021 ein Renault Captur im Wert von ca. 26.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet. 

Frankfurt (Oder) – Ohne gültigen Fahrerlaubnis

Am 17.02.2021, gegen 19:30 Uhr, zogen Polizisten in der Leipziger Straße einen PKW Mercedes aus dem Verkehr. Wie sich herausstellte, hatte dessen Fahrer gar keine gültige Fahrerlaubnis. Der 27-Jährige musste den Wagen stehen lassen und erhielt eine Anzeige.

Fürstenwalde/Spree – Beim Ladendiebstahl ertappt

Am 17.02.2021, gegen 17:00 Uhr, wurden Polizisten zu einem Einkaufsmarkt in die Juri-Gagarin-Straße gerufen. Dort waren kurz zuvor mehrere Ladendiebe gestellt worden. Die fünf Moldawier im Alter von 25, 30, 34 und 43 Jahren hatten sich mit Lebens- und Waschmitteln eindecken wollen. Auch mehrere Kanister Motoröl fanden sich an. Bei allen klickten daraufhin die Handfesseln. Sie werden sich in einem beschleunigten Verfahren verantworten müssen. Die beiden PKW BMW und Ford, mit denen sie unterwegs gewesen waren, sind sichergestellt.

Fürstenwalde/Spree – Terrassentür hielt stand

Wie der Polizei am 17.02.2021 angezeigt wurde, haben Einbrecher versucht, in ein Einfamilienhaus in der Charlotte-Fenske-Straße zu gelangen. Doch hielt die Terrassentür sämtlichen Aufbruchsversuchen stand. Und doch hinterließen die vergeblichen Bemühungen einen Schaden von rund 5.000 Euro.

Schöneiche b. Berlin – Diebe im Keller fündig geworden

Wie der Polizei am 17.02.2021 angezeigt wurde, haben sich Diebe Zutritt zum Kellerbereich eines im Bau befindlichen Mehrfamilienhauses in der Dorfstraße verschafft. Von dort nahmen sie dann bereits installierte Kupferkabel und dazugehörige Stromkästen mit sich. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Erkner – Streit eskalierte

Am späten Abend des 17.02.2021 wurden Polizisten in die Ernst-Thälmann-Straße gerufen. In einer dort gelegenen Wohnung war ein Disput zwischen einem jungen Pärchen eskaliert. Nach ersten Erkenntnissen ging der weibliche Part, eine 19-Jährige, handgreiflich gegen ihren 21 Jahre alten Freund vor, was diesen wiederum zur Gegenwehr veranlasste. In weiterer Folge beschädigte die junge Frau die Badtür der Wohnung. Letztlich setzte das Eintreffen der von dem Mann alarmierten Polizei dem Treiben ein Ende. Er musste von Rettungskräften medizinisch versorgt werden. Die Frau hatte einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille aufzuweisen. In der Wohnung fanden sich mutmaßliche Drogen und Utensilien zum Konsum des Ganzen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), was genau geschah und haben dabei auch die sichergestellten Fundsachen im Blick.

Schwedt/Oder – Nun in Haft

Der am frühen Morgen des 16.02.2021 gestellte Einbrecher wurde am 17.02.2021 einem Richter am zuständigen Amtsgericht Schwedt/Oder vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, der umgehend vollstreckt wurde. Der 25-jährige Delinquent ist nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 17.02.2021

Schwedt/Oder – Mutmaßlichen Einbrecher gestellt

Am frühen Morgen des 16.02.2021 entdeckten Polizisten während ihrer Streifentätigkeit rund um die Ackerstraße einen dunkel gekleideten Mann, der bei Herantreten der Beamten umgehend die Flucht ergriff. Diese führte ihn über mehrere Grundstücke. Doch blieben die Polizisten ihm dicht auf den Fersen und so stießen sie bald auf einen Kleintransporter, zu dem der Mann offensichtlich wollte. Die Nähe seiner Verfolger ließ ihn dann auch weiterrennen und in Richtung Schöpfwerk verschwinden. 

Wie sich anhand aufgefundener Spuren ermitteln ließ, war er zuvor auf ein Firmengelände in der Ackerstraße vorgedrungen und hatte dort eine Fensterscheibe eingeschlagen. Ob der Mann dann etwas aus dem Gebäude mit sich nahm, war nicht festzustellen. 

Im Zuge weiterer Fahndungsmaßnahmen konnte der Gesuchte letztlich in der Brückenstraße gestellt werden. Schuheindruckspuren vom Tatort stimmten mit dem Profil seiner Sohlen überein. Der 25-jährige ist vorläufig festgenommen und hat sich nun zu erklären. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei ihm um keinen Unbekannten. Er ist bereits hinlänglich mit Eigentumsdelikten aufgefallen. Seinen Kleintransporter stellten die Beamten sicher. 

Schwedt/Oder – Widerstand geleistet

Am 17.02.2021, gegen 17:30 Uhr, entdeckten Polizisten einen jungen Mann, der in der Fußgängerzone am Platz der Befreiung mit seinem Fahrrad unterwegs war und sich auch durch Anhalteaufforderungen nicht von seinem Tun abbringen lassen wollte. Dem Treiben setzten die Beamten dann aber doch mit energischem Einschreiten ein Ende. Nun wollte der Gestellte seine Personalien nicht angeben. Als ihm die Durchsuchung seiner Sachen zum Zwecke des Auffindens von Ausweispapieren angekündigt wurde, fing er an zu brüllen und die Uniformierten massiv zu beleidigen. Dies rief wiederum eine Vielzahl von Jugendlichen herbei, welche sich umgehend mit ihm solidarisierten und nun ihrerseits begannen, die Polizisten verbal zu attackierten und sogar zu körperlichen Angriffen übergingen. Letztlich stellte sich heraus, dass man es mit einem 16-jährigen Schwedter zu tun hatte, der bereits hinlänglich bekannt ist. Gegen ihn wird jetzt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt. Aber auch die Attacken seiner Unterstützer werden in dem Verfahren eine Rolle spielen. 

Templin – Mutmaßliche Diebe ertappt

Am 17.02.2021, gegen 15:15 Uhr, besahen sich Polizisten die Insassen eines Opels einmal etwas näher, den sie im Stadtgebiet von Templin angehalten hatten. Neben den beiden Personen im Fahrzeug fanden sich dort nur noch leere Kühltüten sowie mehrere ebenso leere Cornflakesverpackungen. Die beiden Georgier im Alter von 37 und 38 Jahren konnten somit ihren Weg fortsetzen.

Doch war die Geschichte damit noch nicht beendet!

Wenige Stunden später hielten Polizisten im Ortsteil Hammelspring wiederum einen Opel zu einer Kontrolle an. Und wieder waren es die beiden Georgier, die den Beamten vor die Kelle gefahren waren. Nur war der Wagen diesmal vollgepackt mit diversen Lebensmitteln, zu denen die Herren keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnten. Auch die ehedem leeren Cornflakesverpackungen lagen noch da. Jetzt aber vollgestopft mit einer Vielzahl von Zigaretten im Wert von fast 740 Euro. Einen Eigentumsnachweis gab es genauso wenig wie zuvor für die Lebensmittel. Die beiden mutmaßlichen Diebe mussten alles herausgeben und werden sich nun für das Ganze verantworten müssen. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln in der Sache und werden sich als Erstes um das Herausfinden der Tatorte kümmern.   

Panketal OT Zepernick – Wohnmobil verschwunden

Wie der Polizei am 17.02.2021 angezeigt wurde, ist ein Wohnmobil Fiat vom Abstellplatz in der Schierker Straße gestohlen worden. Nach dem Fahrzeug im Wert von rund 63.000 Euro wird nun gefahndet. 

Britz – Bei Nahbereichsfahndung gefasst worden

Am 17.01.2021 wurde der Polizei gegen 19:50 Uhr ein Diebstahl gemeldet. Kurz zuvor war ein Mann in die Filiale eines Discounters in der Joachimsthaler Straße gekommen und hatte sich mit einer Packung Toilettenpapier in den Kassenbereich begeben. Beim Bezahlvorgang griff er plötzlich in die Registrierkasse und riss mehrere Geldscheine an sich. Dann rannte der Dieb davon und entkam auch erst einmal unerkannt.

Doch konnten die Angestellten des Marktes der umgehend alarmierten Polizei eine sehr gute Täterbeschreibung mit auf den Weg geben. Bei der nun anlaufenden Fahndung entdeckten Uniformierte einen Mann am Bahnhof in Joachimsthal. Sein Aussehen glich auffallend der Beschreibung des Täters von Britz. Man hatte es mit einem 34-jährigen Deutschen zu tun, der in seinem Hosenbund eine größere Bargeldsumme versteckt hielt. Wie er zu diesen Barschaften gekommen war, wollte er nicht erklären. Das kann der Mann nun tun, wenn er Kriminalisten gegenübersitzt. Das Geld ist gesichert und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eberswalde – Scheibe eingeschlagen

Am 18.02.2021 gegen 06:30 musste eine Dame feststellen, dass die Fensterschreibe ihres Autos eingeschlagen war. Es wurde nichts entwendet. Durch die Beschädigung der Scheibe wird ein Sachschaden von 300 Euro angegeben. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim.

Dahlwitz-Hoppegarten – In Baucontainer eingebrochen

Wie der Polizei am 17.02.2021 angezeigt wurde, sind Diebe auf ein Baugrundstück in der Lindenallee gelangt. Dort drangen sie dann in einen Container ein und nahmen diverse Werkzeuge mit sich. Auch Metallschrott verschwand vom Ort des Geschehens. Der hinterlassene Schaden wird gegenwärtig auf rund 700 Euro geschätzt.

Petershagen – Sanierungsobjekt von Dieben heimgesucht

Am 17.02.2021 wurde der Polizei ein Einbruchsdiebstahl angezeigt. Die Täter waren in ein Einfamilienhaus in der Elbestraße eingedrungen, in welchem derzeit Sanierungsarbeiten stattfinden. Nach ersten Erkenntnissen hatten es die Eindringlinge auf Baumaterialien abgesehen. Sie stahlen den Regler einer Bewässerungsanlage und verschwanden damit vom Ort des Geschehens. Kriminaltechniker konnten diverse Spuren sichern, die nun ausgewertet werden.

Hönow – In Firmengebäude eingebrochen

In der Nacht zum 18. Februar brachen unbekannte Täter in ein Firmengebäude in der Neuen Mehrower Straße ein. Sie stahlen Elektrogeräte und einen Computer- Arbeitsspeicher. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort.

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stadt neu denken – Zukunft leben

IHK Ostbrandenburg zeichnet die Interessengemeinschaft Seelow und die Gewerbegemeinschaft der Stadt... [zum Beitrag]

Vorsicht vor Abzocke mit Kryptowährung

Verbraucherzentrale: Aktuell viele Beschwerden zu Fake-Online-Trading-Plattformen Derzeit häufen sich... [zum Beitrag]

Kabinett verlängert...

Die SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung wird ohne inhaltliche Änderungen um vier Wochen bis zum Ablauf des 2.... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 03. März 2021

Eisenhüttenstadt – Handtaschendieb unterwegs Eine Frau saugte am 2. März, gegen 12.30 Uhr, ihren PKW Am... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 04. März 2021

Eisenhüttenstadt – Ermittlungen nach Diebstahl Am späten Vormittag des 03.03.2021 beobachtete eine... [zum Beitrag]

Verbraucherbildung macht Schule:...

Verbraucherschutzstaatssekretärin Heyer-Stuffer würdigt Verbraucherschulen / Auszeichnungen für Schulen in... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 02. März 2021

Eisenhüttenstadt – 150.000 Euro Schaden durch Brand Am 1. März, gegen 22:50 Uhr, erhielt die Polizei... [zum Beitrag]

Suche nach Lösung für Schönfließer...

Die Katholische Pfarrei Neuzelle hat in einem Brief Eisenhüttenstadts Bürgermeister Frank Balzer um... [zum Beitrag]

CityOffensive 2021

[zum Beitrag]