Nachrichten

Polizeinachrichten 22. Januar 2021

Datum: 22.01.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Presseerzeugnisse gestohlen

Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, haben sich Diebe Presseerzeugnisse gegriffen, die vor einem Tabakwarenladen in der Diehloer Straße in einem verschlossenen Kasten aufbewahrt wurden. Die Täter hatten den Kasten nachts zuvor aufgebrochen und waren mit Zeitungen und Zeitschriften verschwunden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wer sich da betätigte.

Eisenhüttenstadt – Im trunkenen Zustand gefahren

Am späten Abend des 21.01.2021 hielten Polizisten in der Straße der Republik einen Fahrradfahrer an, der doch recht unsicher in die Pedale trat. Alkoholgeruch ließ die Beamten dann auch zu einem entsprechenden Testgerät greifen. Der 39-Jährige pustete einen Wert von 1,75 Promille. Damit war die Fahrt beendet und der Delinquent musste im nahe gelegenen Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Da in seinen Taschen auch noch mutmaßliche Drogen gefunden wurden, kommt zu der Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel nun der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen nach Angriff mit Messer

Am 21.01.2021, gegen 14:15 Uhr, wurden Polizisten zur Straße Am Hedwigsberg gerufen. Am Vorplatz eines Einkaufscenters waren kurz zuvor zwei Männer verbal aneinandergeraten. Der Streit ging dann in Handgreiflichkeiten über, in deren Folge einer der Beteiligten ein Messer zückte und seinen Kontrahenten damit verletzte. Der Täter flüchtete anschließend vom Ort des Geschehens. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung führte jedoch schon bald darauf zu seiner Ergreifung. Der 39-jährige Deutsche ist wegen vorangegangener Straftaten bereits zur Festnahme ausgeschrieben gewesen. Alkoholisiert war der Mann nicht, jedoch brachte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis. Bei seiner Durchsuchung fand sich auch die Tatwaffe an. Er befindet sich im Gewahrsam der Polizei. Derzeit wird eine Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt geprüft. Der Verletzte, ein 38 Jahre alter deutscher Staatsbürger, kam in das Klinikum Markendorf. Seine Blessuren sind nach jetzigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlicher Natur. 

Fürstenwalde/Spree – Betäubungsmittel gefunden

Am frühen Morgen des 22.01.2021 besahen sich Polizisten einen jungen Mann etwas näher, der ihnen in der Mühlenstraße aufgefallen war. Der 16-Jährige musste den Beamten dann auch geringe Mengen an Betäubungsmitteln aushändigen, die er in seinen Taschen mit sich führte. Der Delinquent erhielt eine Anzeige.

Storkow (Mark) – Rucksack aus Auto gestohlen

In der Nacht zum 21.01.2021 schlugen noch Unbekannte die Seitenscheibe eines Skodas ein, welcher in der Burgstraße abgestellt gewesen war. Dann entnahmen sie dem Innenraum des Fahrzeuges einen Rucksack und verschwanden damit erst einmal unerkannt. Zurück blieb ein Schaden von rund 600 Euro.

Rietz-Neuendorf – Eine Nacht im Gewahrsam

Am späten Abend des 21.01.2021 wurden Polizisten nach Buckow gerufen. Dort war ein junger Mann gegen Familienmitglieder ausfällig geworden und hatte sie bedroht. Der 18-Jährige konnte einen Atemalkoholwert von 2,01 Promille aufweisen. Er gab an, bei einem Kumpel getrunken zu haben und dann mit einem Moped nach Buckow gekommen zu sein, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Daraufhin nahm ihm ein Arzt eine Blutprobe ab, deren Auswertung zeigen wird, ob der Jugendliche zu dem angegebenen Zeitpunkt tatsächlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die Nacht verbrachte er dann im Gewahrsam der Polizei.   

Spreenhagen – In Auto eingedrungen

Am 21.01.2021, gegen 13:30 Uhr, stellte eine Autofahrerin ihren Hyundai auf einem Waldparkplatz am Oder-Spree-Kanal ab und verließ den Bereich für ca. 60 Minuten. Als sie anschließend wieder zurückkehrte, musste sie feststellen, dass Diebe eine Scheibe des Wagens eingeschlagen hatten. Aus dem Innenraum des Fahrzeuges fehlten ein Mobiltelefon und etwas Bargeld. Der hinterlassene Gesamtschaden ist jedoch auf Grund des gewaltsamen Vorgehens um ein Vielfaches höher einzuschätzen und wird mit rund 1.000 Euro angegeben.  

Schwedt/Oder – Drogen mit sich geführt

Am frühen Morgen des 22.01.2021 hielten Polizisten in der Leverkusener Straße einen Radfahrer zu einer Kontrolle an. Bei dem 35-Jährigen fanden sich Drogen und verschreibungspflichtige Arzneimittel, zu deren Herkunft er nur vage Angaben machte. Der Delinquent musste alles herausgeben und erhielt eine Anzeige.

Schwedt/Oder – Platzverweise erteilt

Am frühen Morgen des 22.01.2021 wurde der Polizei gemeldet, dass von einem Parkplatz an der Leverkusener Straße ruhestörender Lärm dringen würde, der die Anwohner um ihren Schlaf brachte. Tatsächlich fanden sich dort vier Herren im Alter von 22 und 24 Jahren an, die offensichtlich der Meinung waren, gegen die derzeit herrschende Pandemie immun zu sein. Die Beamten stellten die Identitäten aller Personen fest und informierten das zuständige Gesundheitsamt. Außerdem erhielten die vier jungen Leute einen Platzverweis, dem sie auch nachkamen.

Prenzlau – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am 21.01.2021, gegen 19:05 Uhr, zogen Polizisten im Georg-Dreke-Ring einen VW Passat aus dem Verkehr. Dessen Fahrer hatte sich offenbar nicht wirklich nüchtern ans Steuer gesetzt, was ein Drogenvortest auch bestätigte. Außerdem fanden sich bei dem 25-Jährigen mutmaßliche Drogen an. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Bernau b. Berlin – Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe (mit Fotos)

Im Sommer 2020 wandte sich eine Rentnerin an die Polizei und brachte einen Diebstahl zur Anzeige. Die zur Tatzeit 86-Jährige hatte an einem Vormittag Geld von ihrer Sparkasse in der Brauerstraße abgehoben. Das Geld steckte sie dann in eine Handtasche, wo sie auch ihr Portemonnaie aufbewahrte und legte diese Tasche schließlich in den mitgeführten Rollator. Anschließend begab sich die Frau in einen Einkaufsmarkt in der Bürgermeisterstraße. Dort musste sie feststellen, dass ihr Portemonnaie mitsamt EC-Karte verschwunden war. Umgehend informierte sie die Sparkasse über den Verlust, wobei ihr erklärt wurde, dass bereits mehrere Hundert Euro abgehoben worden seien.

Der Polizei liegen Bilder einer Überwachungskamera vor, auf der die mutmaßlichen Diebe zu sehen sind. Bislang ist es jedoch nicht gelungen, die Identität der darauf Abgebildeten zu klären. Deshalb wenden sich die Ermittler nun an die Bevölkerung und bitten um Ihre Mithilfe bei der Aufklärung des Geschehens. Wer erkennt die beiden Männer auf den Fotos? 

Ihre sachdienlichen Hinweise richten Sie bitte an die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim. Die Ermittler sind über die Rufnummer 03338 3610 oder die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erreichbar. Natürlich können Sie sich auch an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Eberswalde – Auto aufgebrochen

In der Nacht zum 21.01.2021 zerstörten noch Unbekannte eine Seitenscheibe von einem Opel Mokka, der in der Fritz-Weineck-Straße abgestellt gewesen war. Anschließend wurde der Innenraum des Wagens durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen fanden die Täter jedoch nichts Verwertbares vor. So flüchteten sie offensichtlich ohne Diebesgut vom Ort des Geschehens.

Oderberg – Werkzeug aus Kleintransporter gestohlen

In der Nacht zum 21.01.2021 drangen noch Unbekannte in einen VW Crafter ein, der zu dieser Zeit in der Schwedter Straße abgestellt gewesen war. Aus dem Innenraum des Kleintransporters stahlen die Täter dann diverse Werkzeuge im Wert von rund 12.000 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun in dem Fall.

Müncheberg – In Bungalow eingebrochen

Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, sind Einbrecher in einen Bungalow Am Kleinbahnhof eingedrungen. Mit haltbaren Lebensmitteln, Toilettenartikeln sowie Geschirr verschwanden die Diebe anschließend wieder vom Ort des Geschehens. Sie hinterließen einen Sachschaden von rund 150 Euro.

Petershagen/Eggersdorf – In Gewahrsam genommen

Am Abend des 21.01.2021 wurden Polizisten in die Alexander-Giertz-Straße gerufen. Dort hatte ein 47 Jahre alter Mann Anwohner lauthals beschimpft und mit einem Messer bedroht. Die Polizisten nahmen sich des sichtlich Alkoholisierten an und stellten fest, dass dieser einen Atemalkoholwert von 2,47 Promille aufweisen konnte. Er hatte bei Anblick der Uniformierten das Messer umgehend von sich geworfen. Die weiteren Stunden verbrachte der Delinquent im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Da der Mann jedoch Widerstand bei seiner Verbringung in die Gewahrsamsräume leistete, kommen zu der Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung nun auch noch Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte hinzu. 

Wriezen – Nahbereichsfahndung führte zu Festnahmen

Am späten Abend des 21.01.2021 klingelte es an der Wohnungstür eines 34-jährigen Wriezeners in der Freienwalder Straße. Als der Mann öffnete, standen vor ihm mehrere Personen und er erhielt unvermittelt einen Schlag ins Gesicht. Anschließend forderten die Angreifer Geld und durchsuchten die Wohnräume des Geschädigten. Mit dessen Mobiltelefon flüchteten sie schließlich vom Ort des Geschehens. Umgehend alarmierte Polizisten konnten bald darauf erst einmal vier der Eindringlinge stellen. Bei ihnen handelte es sich um drei bereits hinlänglich bekannte Herren im Alter von 17, 18 und 21 Jahren. Ein 20-Jähriger, der mit ihnen unterwegs gewesen war, ist bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Alle wurden vorläufig festgenommen. Das Mobiltelefon hatte keiner von ihnen dabei. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln wegen schweren Raubes und werden dabei auch zu klären haben, wieso gerade der 34-Jährige ins Visier der Täter geriet.

Alt Tucheband – Nun in Untersuchungshaft

 Der 38-jährige Mann, der am Abend des 20.01.2021 mit einem gestohlenen Wohnmobil unterwegs gewesen war und von Bundespolizisten gestellt werden konnte, sitzt nun in Untersuchungshaft. Der Delinquent wurde am Folgetag am zuständigen Amtsgericht Bad Freienwalde vorgeführt, wo eine Richterin den Haftbefehl erließ. Er ist bereits in einer Justizvollzugsanstalt angekommen und harrt nun seines weiteren Schicksals.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 21.01.2021:  

Alt Tucheband – Das Wohnmobil war gestohlen

Am 20.01.2021, gegen 20:25 Uhr, zogen Bundespolizisten An der B1/Abzweig nach Golzow, ein Wohnmobil aus dem Verkehr. Die Kennzeichen des Fiats erwiesen sich als Fälschungen und der Fahrer war nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem stand der 38-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber. Die rechtmäßige Besitzerin des Mobils, dessen Zeitwert immerhin 42.000 Euro beträgt, ist informiert und kann das Fahrzeug nach dessen kriminaltechnischer Untersuchung wieder in Empfang nehmen.

Manschnow – Die Herkunft wäre zu klären

Am späten Abend des 21.01.2021 hielten Bundespolizisten in der Ortslage Manschnow einen Mercedes Sprinter zu einer Kontrolle an. Dessen 26 Jahre alte Fahrer wollte angeblich Altkleider transportieren. Jedoch fanden sich im Laderaum des Kleintransporters ca. zwei Tonnen gepressten Tabaks. Der zuvor noch nicht in Erscheinung getretene Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Nun gilt es zu klären, woher die Ladung stammte und was damit letztlich geschehen sollte. 

 

Fotos: PD Ost

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Raum für internationale...

Feierliche Inbetriebnahme der IHP-Reinraumerweiterung Der Reinraum - das technologische Herzstück des... [zum Beitrag]

Energiespartipps: Von aufwändig bis...

Zum Internationalen Energiespartag am 5. März / Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps Anlässlich... [zum Beitrag]

Dekarbonisierung der...

Vom Konzept zur industriellen Umsetzung ArcelorMittal nimmt die nächsten Schritte für die... [zum Beitrag]

Handwerkskammertag Land Brandenburg...

Cottbus/Frankfurt (Oder)/Potsdam. Robert Wüst, Präsident des Handwerkskammertages Land Brandenburg zu den... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 03. März 2021

Eisenhüttenstadt – Handtaschendieb unterwegs Eine Frau saugte am 2. März, gegen 12.30 Uhr, ihren PKW Am... [zum Beitrag]

Kommentar zur Coroa-Teststrategie

Ein Kommentar zur Coronateststrategie [zum Beitrag]

Wieder mal ein bisschen Statistik

Immer mehr Brandenburgerinnen in Teilzeit, Anteil 2019 höher als in Berlin Im Jahr 2019 waren... [zum Beitrag]

Geflügelpest: Landkreis Oder-Spree...

Nachdem am 1. März 2021 der Ausbruch der Aviären Influenza bei Hausgeflügel in Berlin, Bezirk... [zum Beitrag]

Stadt neu denken – Zukunft leben

IHK Ostbrandenburg zeichnet die Interessengemeinschaft Seelow und die Gewerbegemeinschaft der Stadt... [zum Beitrag]