Nachrichten

Polizeinachrichten 19. Januar 2021

Datum: 19.01.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Verkehrsunfälle forderten Verletzte

Im Verlauf des 18.01.2021 wurden Polizisten zu zwei Verkehrsunfällen gerufen, bei denen Personen Verletzungen erlitten. 

So geschehen in der Beeskower Straße, wo gegen 09:50 Uhr ein 55 Jahre alter Mann mit seinem VW Polo gegen einen voraus befindlichen und verkehrsbedingt bremsenden VW Sharan stieß. Der 52-jährige Fahrer des Sharans erlitt dadurch leichte Verletzungen. Hier beläuft sich der Gesamtschaden auf eine Summe von 1.500 Euro.

Gegen 22:00 Uhr war ein 20 Jahre alter Mann dann mit seinem VW in der Straße Seeberge unterwegs und kam bei winterglatter Fahrbahn mit dem Wagen ins Schleudern. Der VW stieß in weiterer Folge gegen eine Straßenlaterne. Der junge Mann wurde in das nahe gelegene Krankenhaus gebracht und dort ärztlich versorgt. Sein Auto ist nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 12.000 Euro angegeben.

Eisenhüttenstadt – Mountainbike verschwunden

Wie der Polizei am 19.01.2021 angezeigt wurde, ist aus einem Keller in der Poststraße ein Mountainbike verschwunden. Das Herrenrad hat einen Wert von rund 350 Euro. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun in dem Fall. 

Frankfurt (Oder) – Radfahrerin bei Unfall verletzt worden

Am 19.01.2021, gegen 06:30 Uhr, wurden Polizisten in die Güldendorfer Straße gerufen. Dort waren kurz zuvor ein PKW Skoda und eine Radfahrerin zusammengestoßen. Die 39-Jährige erlitt dabei Verletzungen und musste von Rettungskräften in das Klinikum Markendorf gebracht werden. Der 55 Jahre alte Skodafahrer blieb hingegen unverletzt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur genauen Unfallursache.

Frankfurt (Oder) – Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Am 19.01.2021, gegen 09:15 Uhr, wurden Polizisten zur B112 gerufen. Am Abzweig Lossow waren kurz zuvor drei Fahrzeuge zusammengeprallt. Dabei erlitt eine Frau Verletzungen, die eine Behandlung im Klinikum Markendorf nötig machten. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine 63 Jahre alte Frau ihren Suzuki Alto angehalten, woraufhin ein dahinter kommender Citroen C4 ebenfalls hielt. Wiederum hinter dem Citroen C4 fuhr eine 23-jährige Frau mit ihrem Citroen DS4. Ihr Wagen prallte auf den C4 und war anschließend nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt. Die junge Frau wurde von Rettungskräften versorgt und dann in das Klinikum gebracht.

Fürstenwalde – Ermittlungen nach Graffitischmierereien

Wie der Polizei am 18.01.2021 angezeigt wurde, haben Graffitischmierer in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße ihre Spuren hinterlassen. Sie brachten an einem Clubgebäude sowie am Heimattiergarten mehrfach den immer gleichen Schriftzug an und verursachten so einen Schaden von rund 2.500 Euro. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln in dem Fall.

Tauche – Teile einer Messanlage gestohlen

Wie der Polizei am 18.01.2021 gemeldet wurde, haben Diebe Teile einer Messanlage des Deutschen Wetterdienstes Am Observatorium mit sich genommen. Der so hinterlassene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. 

Rauen – Schlagring sichergestellt

Am frühen Morgen des 19.01.2021 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, der ihnen im Wolfsschluchtweg aufgefallen war. Der 35-Jährige hatte einen Schlagring bei sich, den er herausgeben musste. Ihn erwarten nun Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

Prenzlau – In Wohnung eingebrochen

Wie der Polizei am 18.01.2021 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zugang zu einer Wohnung im Georg-Dreke-Ring verschafft. Die Eindringlinge durchsuchten das Wohnzimmer und zerstörten Mobiliar. Der hinterlassene Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.
Bei der Anzeigenaufnahme entdeckten Polizisten in der Wohnung einen mit Alufolie umkleideten Schrank. Darin fanden sich dann eine Wärmelampe und mehrere Blumentöpfe. Jetzt wird nicht nur wegen des Wohnungseinbruches, sondern auch wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Letzteres gegen den 26-jährigen Mieter der Wohnung.   

BAB 11/AD Kreuz Uckermark – Verkehrsunfall forderte einen Schwerverletzten

Am 18.01.2021, gegen 19:05 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen dem Autobahndreieck Kreuz Uckermark und der Anschlussstelle Gramzow waren zwei LKW und ein PKW darin verwickelt gewesen. 
Nach ersten Erkenntnissen verlor ein 35 Jahre alter Mann bei winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Mercedes. Der LKW geriet ins Rutschen und stellte sich quer über beide Fahrspuren. Zugleich erfasste der Sattelzug einen LKW Volvo, welcher dadurch in die rechte Leitplanke gedrückt wurde. Hinter dem Volvo konnte ein 28-Jähriger seinen PKW Mercedes nicht mehr abbremsen und prallte gegen das voraus befindliche Fahrzeug. Der 51-jährige Fahrer des Volvos musste später von Rettungskräften aus seiner stark beschädigten Kabine befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Schwedt/Oder. Der 28-Jährige im PKW erlitt leichte Verletzungen. Die Bergungsmaßnahmen zogen sich bis zum Folgetag hin. Gegen 02:15 Uhr konnte die Unfallstelle letztlich wieder freigegeben werden. 

 

Bernau b. Berlin – Auf frischer Tat gegriffen

Am frühen Morgen des 19.01.2021 bemerkte ein Anwohner des Malvenrings, wie ein Einbrecher sich an der Terrassentür seines Einfamilienhauses zu schaffen machte. Der Eindringling gelangte auch tatsächlich in das Innere des Hauses, musste dann aber feststellen, dass der Besitzer als Polizeibeamter sehr genaue Kenntnisse von Festhaltetechniken hatte. Ihm gelang es nämlich, den 21-Jährigen bis zum Eintreffen seiner im Dienst befindlichen Kollegen zu fixieren. Der Delinquent erwies sich als keine unbekannte Größe und war bereits mit diversen Delikten bekannt geworden. Er ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber. Sein Handeln hatte immerhin einen Schaden von rund 500 Euro hinterlassen. 

Wandlitz – In Rohbau eingedrungen

Wie der Polizei am 18.01.2021 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte Zugang zu einem Rohbau in der Prenzlauer Chaussee verschafft. Dort stahlen sie dann diverse elektrische Werkzeuge und hinterließen der betroffenen Firma so einen Schaden von rund 3.000 Euro. 

Schwanebeck – Gegen Bus geprallt

Am 18.01.2021, gegen 06:40 Uhr, wurden Polizisten zur Landesstraße 200/Abzweig BAB 10/B2 gerufen. Dort war kurz zuvor eine 51 Jahre alte Frau mit ihrem Ford Fiesta gegen einen auf der Rechtsabbiegerspur stehenden Bus geprallt. Ein Rettungswagen brachte die bei dem Geschehen leicht Verletzte in ein Berliner Krankenhaus. In dem Linienbus kamen keine Personen zu Schaden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird mit rund 10.000 Euro angegeben. Für die Beräumung der Unfallstelle musste die Richtungsfahrbahn Berlin für ca. 40 Minuten voll gesperrt werden. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zur genauen Ursache des Geschehens.

Eberswalde – Baufirma bestohlen

Wie der Polizei am 18.01.2021 bekannt wurde, haben noch Unbekannte von einer Baustelle in der Breiten Straße eine Kranfernbedienung sowie eine Kabeltrommel gestohlen. Der dadurch angerichtete materielle Schaden wird mit rund 500 Euro angegeben. 

Eberswalde – Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am frühen Morgen des 19.01.2021 angezeigt wurde, haben Graffitischmierer an einem Heizhaus in der Prignitzer Straße ihre Spuren hinterlassen. Sie sprühten dort vier sog. „Tags“, was einen Sachschaden von rund 300 Euro mit sich brachte. 

Breydin – Verdacht der Verkehrsunfallflucht

Am 19.01.2021, gegen 06:10 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Ein 59 Jahre alter Mann war demnach mit seinem Audi auf der B168, zwischen Trampe und Heckelberg, gegen einen Baum geprallt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein entgegenkommender Autofahrer einem Wildwechsel ausweichen wollen und geriet dabei in die Gegenspur. Der Mann im Audi wich dem Fahrzeug aus und kollidierte dadurch mit dem Baum. Trotzdem setzte der andere Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort. Der 59-jährige erlitt mehrere Frakturen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Auto ist nicht mehr fahrbereit.

Wriezen – Auto beschädigt

Wie der Polizei am 18.01.2021 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte den Lack eines in der Wilhelmstraße abgestellten Mazdas zerkratzt. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Wriezen – Werkzeuge gestohlen

Am frühen Morgen des 19.01.2021 wurden Polizisten zu einem Baustoffhandel in der Heinrich-Lehmpuhl-Straße gerufen. Dort hatte ein Alarm das Eindringen unbefugter Personen angezeigt. Tatsächlich waren die Täter gewaltsam in den Verkaufsraum gelangt und hatten sich diverse Werkzeuge gegriffen. Damit verschwanden sie dann vom Ort des Geschehens. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun in dem Fall.

Fredersdorf Süd – Kleintransporter aufgebrochen

Wie der Polizei am Vormittag des 18.01.2021 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Peugeot Boxer aufgebrochen, der während des vergangenen Wochenendes in der Frankfurter Chaussee abgestellt gewesen war. Aus dem Kleintransporter nahmen die Täter dann mehrere Werkzeugkisten mit sich. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Altlandsberg – Gewerbebetrieb von Dieben heimgesucht

In der Nacht zum 18.01.2021 gelangten Einbrecher in die Räumlichkeiten eines Gewerbebetriebes An der Mühle. Aus einem Büro nahmen sie dann eine Geldkassette und aus einem Lagerraum einen Akkuschrauber an sich. Damit verschwanden die Täter wieder vom Ort des Geschehens. 

Neuenhagen b. Berlin – Bedroht worden

Am Nachmittag des 18.01.2021 fiel in der Eisenbahnstraße eine Frau auf, die sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Als eine Passantin sich der älteren Dame annehmen wollte, wurde diese rabiat und schlug mit einem Regenschirm nach der hilfsbereiten Frau. Auch drohte sie ihr und machte sich dann davon. Hinzugerufene Polizisten konnten die Gesuchte auch nicht mehr ausmachen. 
Später meldeten sich dann Autofahrer bei der Polizei und gaben an, dass in der Eisenbahnstraße eine ältere Frau versuchen würde, Fahrzeuge anzuhalten und einen tatsächlich stoppenden Mann mit Schlägen habe eindecken wollen.
Diesmal griffen sich die Beamten die Berlinerin, die bereits mehrfach bekannt geworden war. Die 57-Jährige ist nun in einem Krankenhaus, wo ihr ärztliche Hilfe zuteilwerden kann. Trotzdem laufen Ermittlungen wegen Bedrohung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.   

Fredersdorf-Vogelsdorf – Betrügerin am Telefon

Am Abend des 18.01.2021 erhielt eine Rentnerin einen Anruf. Am anderen Ende der Leitung war eine Frau, die sich als Polizistin ausgab und von einer Diebesbande fabulierte, die gerade gefasst worden sei. Bei den Mitgliedern habe man Zettel mit Namen und Anschriften möglicher künftiger Einbruchsopfer gefunden. Nun müsse die Polizei wissen, ob sich Geld oder Wertgegenstände im Haus befänden…
Glücklicherweise erkannte die hochbetagte Frau die wahren Absichten der Anruferin und beendete das Gespräch. Natürlich stellen echte Polizisten nie derartige Fragen am Telefon. Dies tun nur Betrüger, die es auf das Geld und die Wertgegenstände ihrer Gesprächspartner abgesehen haben!

Seelow – In Bungalow eingedrungen

Wie der Polizei am 18.01.2021 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte am Wochenende zuvor in einen Bungalow in der Kleingartenanlage Sonnenschein eingedrungen. Mit einer batteriebetriebenen Laterne verschwanden sie anschließend wieder vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden im niedrigen dreistelligen Eurobereich. 
 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Energiespartipps: Von aufwändig bis...

Zum Internationalen Energiespartag am 5. März / Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps Anlässlich... [zum Beitrag]

Handwerkskammertag Land Brandenburg...

Cottbus/Frankfurt (Oder)/Potsdam. Robert Wüst, Präsident des Handwerkskammertages Land Brandenburg zu den... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 04. März 2021

Eisenhüttenstadt – Ermittlungen nach Diebstahl Am späten Vormittag des 03.03.2021 beobachtete eine... [zum Beitrag]

Afrikanische Schweinepest:...

Auffundort allerdings östlich des Festzaunes Das Nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut... [zum Beitrag]

Mehr Raum für internationale...

Feierliche Inbetriebnahme der IHP-Reinraumerweiterung Der Reinraum - das technologische Herzstück des... [zum Beitrag]

Bund-Länder-Beschluss

BESCHLUSS Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen... [zum Beitrag]

Kabinett verlängert...

Die SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung wird ohne inhaltliche Änderungen um vier Wochen bis zum Ablauf des 2.... [zum Beitrag]

Geflügelpest: Landkreis Oder-Spree...

Nachdem am 1. März 2021 der Ausbruch der Aviären Influenza bei Hausgeflügel in Berlin, Bezirk... [zum Beitrag]

Suche nach Lösung für Schönfließer...

Die Katholische Pfarrei Neuzelle hat in einem Brief Eisenhüttenstadts Bürgermeister Frank Balzer um... [zum Beitrag]