Nachrichten

Polizeinachrichten 14. Januar 2021

Datum: 14.01.2021
Rubrik: Nachrichten

Neuzelle – Junger Ladendieb wurde auch noch ausfallend

Am späten Vormittag des 13.01.2021 wurden Polizisten in die Waldstraße gerufen. Dort war kurz zuvor ein junger Mann in einem Einkaufsmarkt erschienen und hatte sich eine Flasche mit einem Longdrink gegriffen. Unverzüglich öffnete er dann die Flasche und trank sie aus. Als ihn Mitarbeiter des Marktes daraufhin ansprachen, drohte er ihnen mit der Flasche und warf diese letztlich zu Boden. Die nun eintreffenden Polizisten nahmen sich des Wütenden an und stellten fest, es mit einem 13-Jährigen zu tun zu haben. Er hat sich nun für sein Handeln zu verantworten. Gegen ihn wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

Frankfurt (Oder) – Mehrere Betrugsversuche angezeigt

Im Verlauf des 13.01.2021 wurden der Polizei mehrere Betrugsversuche angezeigt. So meldeten sich jeweils eine Frau und ein Mann bei zwei Rentnern und gaben vor, dass deren Söhne mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen würden und für ihre lebensrettende Behandlung nun 41.000 Euro nötig seien. Diese Kosten müssten von den Erkrankten selbst oder deren Angehörigen aufgebracht werden. In einem dritten Telefonat wollten die Anrufer gleich 140.000 Euro von der betroffenen Rentnerin erhalten. Doch ließen sich die angeblichen Mütter auf keine derartigen Machenschaften ein und beendeten das Telefonat. Die Beschreibung der Vorgänge lässt vermuten, dass es sich in allen drei Fällen um die gleichen Täter gehandelt hatte. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) haben dazu Ermittlungen aufgenommen.

Fürstenwalde/Spree – Mutmaßliche Graffitischmierer gestellt

Am frühen Morgen des 14.01.2021 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, soeben zwei Personen ausgemacht zu haben, die in der Langewahler Straße ein Schild mit Farbe beschmierten. Tatsächlich konnten die hinzugezogenen Beamten noch in unmittelbarer Nähe zwei Jugendliche im Alter von 18 und 19 Jahren fassen, deren Aussehen der Beschreibung der beiden „Künstler“ aufs Genaueste glich. Und tatsächlich hatte der Ältere auch noch frische Farbanhaftungen an den Händen und Farbspraydosen sowie Sprühköpfe bei sich. Wie sich herausstellte, war das Duo nicht nur in der Langewahler Straße tätig gewesen. Von der Krausestraße bis zu den Spreebrücken fanden sich u.a. an Stromkästen, Werbeschildern und Briefkästen die immer gleichen Schriftzüge in schwarz und pink. Bislang ist von einem hinterlassenen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro auszugehen. Beide Herren werden sich nun dafür verantworten müssen.

Friedland – Wildschutzzaun gestohlen

Unbekannte Täter stahlen am 13. Januar zwischen 12 und 16 Uhr drei Rollen Zaun, die an einer Baustelle zwischen Friedland und Kuhnsdorf abgelegt waren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.  

Schwedt/Oder – Polizisten beleidigt

Polizisten entdeckten am Nachmittag des 13.01.2021 mehrere Jugendliche, die sich auf einem Spielplatz in der Edgar-Andre-Straße getroffen hatten. Beim Anblick der Uniformierten suchten einige der Versammelten schleunigst das Weite. Einer der Flüchtenden rief den Beamten dabei auch noch Beleidigungen zu und bekräftigte dies mit obszönen Gesten. Doch wurde er schon bald darauf namentlich bekannt gemacht und später dann gestellt. Den 15-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Von seinen Kumpels sind die Identitäten ebenfalls geklärt. Das zuständige Gesundheitsamt wird prüfen, welche weiteren Maßnahmen einzuleiten sind.

Schwedt/Oder – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am späten Abend des 13.01.2021 hielten Polizisten im Heinrich-Heine-Ring einen Fiat Ducato zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer erwies sich als keine unbekannte Größe und war u.a. bereits mit Drogendelikten aufgefallen. Der 28-Jährige wirkte auch an diesem Abend nicht wirklich nüchtern, so dass ein Drogentestgerät zum Einsatz kam. Dies zeigte tatsächlich ein positives Ergebnis an. Dem Delinquenten wurde daraufhin im nahe gelegenen Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Deren Auswertung wird nun gerichtsfest zeigen, ob er tatsächlich unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen ist.

Angermünde – Genau hingeschaut

Am späten Abend des 13.01.2021 besahen sich Polizisten eine Wohnung in der Templiner Straße einmal etwas näher, aus der nach Zeugenhinweisen Lärm dringen sollte. Tatsächlich fanden sich in der besagten Wohnung mehrere Personen unterschiedlicher Haushalte, was einen Verstoß gegen die derzeit geltende Eindämmungsverordnung begründete. Das zuständige Gesundheitsamt ist informiert und wird sich der Sache annehmen. Die nicht zu der Wohnung gehörenden Anwesenden erhielten Platzverweise und kamen dem auch ohne Zögern nach. 

BAB 11/Gramzow – Ermittlungen folgen

Am 13.01.2021, gegen 17:50 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Das Ganze sollte sich demnach kurz vor der Anschlussstelle Schmölln in Fahrtrichtung Berlin abgespielt haben und ein PKW Jaguar mit zwei Insassen davon betroffen gewesen sein. Doch fand sich bei Eintreffen der zuständigen Autobahnpolizisten niemand am geschilderten Ort des Geschehens. Die Beamten hielten aber ihre Augen offen und entdeckten letztlich an einer Tankstelle hinter der Abfahrt Gramzow einen PKW Jaguar, welcher frische Unfallspuren aufwies. Am Auto stand ein Mann, der angab, das Fahrzeug gerade von zwei Personen geschenkt bekommen zu haben. Wie sich herausstellte, verfügte der PKW über gar keinen Versicherungsschutz und war deshalb bereits zur Fahndung ausgeschrieben. Der Wagen ist sichergestellt. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln vorerst gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.   

BAB 11 – Extremer Schneefall ließ Lastwagen stecken bleiben

Am frühen Morgen des 14.01.2021 ließ starker Schneefall mehrere Schwerlasttransporte zwischen den Anschlussstellen Werbellin und Chorin an einer Anhöhe stecken bleiben. Sich annähernde LKW blieben daraufhin ebenfalls stecken und standen teilweise quer zur Fahrbahn. Alarmierte Polizisten mussten in weiterer Folge die gesamte Richtungsfahrbahn sperren. Eine Ableitung war nicht möglich, da auch an der Anschlussstelle Werbellin die extremen Witterungsverhältnisse den Verkehr behinderten. Durch die zuständige Autobahnmeisterei wurde die Strecke vom Schnee befreit und die betroffenen Fahrzeuge so wieder flottgemacht. Das ganze Geschehen spielte sich zwischen 00:45 Uhr und 03:00 Uhr ab.

Wandlitz – In Auto eingebrochen

Wie der Polizei am 13.01.2021 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in einen VW Multivan eingedrungen, welcher nachts zuvor in der Fuchsienstraße in Basdorf abgestellt worden war. Die Täter rissen die Lenksäulenverkleidung ab und versuchten offensichtlich, den Wagen zu stehlen. Das misslang jedoch. Die verhinderten Diebe flüchteten daraufhin vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Finowfurt – Gegen Baum geprallt

Am 14.01.2021 wurde der Polizei gegen 06:25 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L22 war die Fahrerin eines Audis zwischen Eichhorst und Finowfurt bei winterlichen Witterungsverhältnissen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die 57- Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Ihr PKW musste abgeschleppt werden. Während der Bergungsmaßnahmen war die Unfallstelle voll gesperrt.

Herzfelde – Betrüger am Telefon

Am 13.01.2021, gegen 10:30 Uhr, klingelte bei einer Einwohnerin Herzfeldes das Telefon. Am Apparat war eine angebliche Jessica Klein, die von der Bundeszentralbank anrufen wollte und ihrer Gesprächspartnerin einen Gewinn von 38.500 Euro offerierte. Das Geld hätte sie demnach bei einem Gewinnspiel eingeheimst. Da die Übergabe schleunigst über die Bühne gehen solle, habe man eine Spezialfirma mit dem Transport beauftragt, deren Dienste jedoch 1.000 Euro kosten würden. Die müssten im Voraus bezahlt werden. Dazu bräuchte die „glückliche Gewinnerin“ auch nur GooglePlay-Karten in der angegebenen Höhe zu kaufen und die entsprechenden Codes telefonisch durchzugeben… Die Frau erwies sich aber als clever und ging der Betrügerin nicht auf den Leim. Vielmehr beendete sie umgehend das Gespräch und informierte die Polizei.

B1, Heidekrug – Nissan in die Leitplanke gerutscht

Die Fahrerin eines PKW Nissan war am 14. Januar auf der B1 in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen Hoppegarten und Heidekrug rutschte sie gegen 6.20 Uhr in die Leitplanke und blieb unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 3.000 Euro. Nach der Unfallaufnahme konnte die Frau den PKW noch von der Unfallstelle fortbewegen.

Dahlwitz-Hoppegarten – LKW im Graben

Am frühen Donnerstagmorgen war der Fahrer eines LKW Mercedes in der Gewerbestraße unterwegs. Gegen 3.30 Uhr kam der LKW von der Straße ab und stieß gegen eine Laterne, ein Bäumchen und einen Zaun, bevor er im Straßengraben zum Stillstand kam. Trotz eines Schadens von rund 7.500 Euro blieb der LKW betriebstüchtig und konnte die Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Lebus – Üble Masche verfing nicht

Wieder einmal haben Betrüger versucht, mit einer üblen Masche Mitbürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diesmal erhielt ein hochbetagter Rentner den Anruf eines angeblichen Arztes, der angab, dass sich der Sohn des Mannes im Krankenhaus befände und dringend lebenswichtige Medikamente benötige. Deren Erwerb würde jedoch 50.000 Euro kosten, die von dem Erkrankten bzw. dessen Angehörigen aufzubringen seien. Aber glücklicherweise bedeutet hochbetagt ja nicht gleich leichtgläubig! Der Rentner zog erst einmal Informationen im familiären Umfeld ein und bekam so heraus, was für einen Gesprächspartner er da am Telefon gehabt hatte. Der Betrüger meldete sich auch nicht wieder.

Küstriner Vorland – Mutmaßlicher Autodieb wurde festgenommen

Am späten Abend des 13.01.2021 konnten Fahnder von Bundes- und Landespolizei einen Audi A5 anhalten, den sie auf der B1 bei Küstrin-Kietz ausgemacht hatten. Am Auto wiesen deutliche Aufbruchspuren darauf hin, dass hier etwas nicht stimmen konnte. Der 26-jährige Fahrer besaß gar keine Dokumente zu dem Wagen und wurde obendrein von der Stralsunder Staatsanwaltschaft gesucht. Die Behörde ließ ihn nämlich zur Festnahme ausschreiben, da er noch eine Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen hat. Jetzt kam der Diebstahl des Audis hinzu. Der Wagen gehörte eigentlich nach Berlin, wo der rechtmäßige Besitzer die Wegnahme noch nicht einmal bemerkt hatte. Der mutmaßliche Dieb ist vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.   

Wriezen – Widerstand geleistet und Polizisten beleidigt

Am 13.01.2021, gegen 18:30 Uhr, fanden Polizisten im Bereich des Marktplatzes ca. 20 Personen vor, die ohne derzeit pandemiebedingt erforderlichen Abstände und auch ohne Mund-Nasen-Schutz dort versammelt waren. Transparente oder ähnliche Gegenstände waren nicht auszumachen gewesen. Beim Anblick der Beamten wollte sich die Menge in Kleingruppen zerstreuen. Die Uniformierten ließen dies jedoch nicht zu und erhoben die Personalien aller Anwesenden. Dies wiederum gefiel offensichtlich einer Frau überhaupt nicht, die ihre Angaben verweigerte und die Polizisten mit drastischer Wortwahl beleidigte. Die 43-Jährige musste mit einfacher körperlicher Gewalt zu einem Funkwagen gebracht werden, wo eine Durchsuchung letztlich ihre Personaldokumente hervorbrachte. Im Anschluss daran wurde sie aus der Maßnahme entlassen, hat sich jedoch auf ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung einzustellen. Das zuständige Gesundheitsamt ist informiert.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Erfolgreiche deutsch-rumänische...

Bereits am 28.11.2019 erfolgte in Andernach (Rheinland-Pfalz) der Zugriff auf eine international agierende... [zum Beitrag]

Mindest-Kurzarbeitergeld jetzt! -...

ver.di und NGG fordern: Mindest-Kurzarbeitergeld jetzt! - Online-Petition und Offener Brief an die... [zum Beitrag]

Deutlich mehr Neuzulassungen von Pkw...

Im Land Brandenburg ist im Jahr 2020 laut Kraftfahrt-Bundesamt die Zahl neu zugelassener Pkw mit... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 22. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Presseerzeugnisse gestohlen Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, haben... [zum Beitrag]

Beschäftigte müssen Maske oft aus...

IG BAU kritisiert fehlende Schutzmasken für Reinigungskräfte im Kreis Oder-Spree  Sie kümmern sich... [zum Beitrag]

Klimaschutzmangerin des LOS

Klimaschutzmangerin des LOS. Ein neuer Job in der Kreisverwaltung. Was soll dieser, was kann dieser neue... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 21. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Auto verschwunden Wie der Polizei am 20.01.2021 angezeigt wurde, ist im Zeitraum... [zum Beitrag]

Brandenburger Innovationspreise...

Zum achten Mal werden innovative Ideen aus den Clustern Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie... [zum Beitrag]

Fitnessstudios und Sportvereine:...

Verbraucherzentrale informiert mit [zum Beitrag]