Nachrichten

Polizeinachrichten 12. Januar 2021

Datum: 12.01.2021
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Beschmiert worden

Wie der Polizei am 11.01.2021 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte das Gebäude einer Grundschule in der Straße An der Schleuse mit Graffiti beschmiert. Drei Eingangstüren wiesen Schriftzüge auf. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wer sich da betätigte.

Eisenhüttenstadt – Zusammengestoßen

Am frühen Morgen des 11.01.2021 wurden Polizisten in die Werkstraße gerufen. Dort waren ein PKW BMW und ein 62-jähriger E-Bike-Fahrer zusammengestoßen. Der Mann fuhr zuvor mit seinem Rad in Richtung Zentrum, während der 44 Jahre alte VW-Fahrer von der Seefichtenstraße kam und an der Kreuzung Werkstraße nach links abbiegen wollte. Dabei prallten Auto und Rad zusammen. Rettungskräfte brachten den Radfahrer zur näheren Untersuchung in das nahe gelegene Krankenhaus, wo er schließlich auch stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden wird mit 1.500 Euro angegeben.

Fürstenwalde/Spree – Eingebrochen

Wie der Polizei am 11.01.2021 angezeigt wurde, sind Einbrecher in ein Vereinsgebäude in der Siegfried-Hirschmann-Straße gelangt. Die Täter zerschlugen dazu eine Fensterscheibe. Ob ihnen dann etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. Sie hinterließen aber zahlreiche Spuren, die nun ausgewertet werden.

Rauen – Bei Unfall verletzt worden

Am 12.01.2021, gegen 05:35 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L361 war zwischen Rauen und Kolpin ein 49-jähriger Mann mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer erlitt dabei Verletzungen und musste von Rettungskräften in das Klinikum Bad Saarow gebracht werden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur genauen Ursache des Geschehens.

Storkow (Mark) – Genau betrachtet

Am späten Abend des 11.01.2021 riefen aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie einen PKW Mazda bemerkt hatten, der im Stadtgebiet in Schlangenlinien unterwegs war. Die alarmierten Beamten entdeckten das Fahrzeug an einer Tankstelle in der Rudolf-Breitscheid-Straße und besahen sich das Ganze einmal etwas näher. Alkohol oder Drogen spielten offensichtlich keine Rolle. Der 43 Jahre alte Fahrer wies keine derartigen Ausfallerscheinungen auf. Jedoch gehörten die Kennzeichen des Wagens eigentlich zu einem Mercedes Vito und waren bereits zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Er musste sie herausgeben und erhielt eine Anzeige.  

Steinhöfel – Von der Fahrbahn abgekommen

Am 11.01.2021, gegen 06:25 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Im Neumühler Weg von Jänickendorf war ein 44-jähriger Mann mit seinem PKW VW bei winterlichen Witterungsverhältnissen ins Schleudern geraten und in weiterer Folge von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen beschädigte ca. 50 Meter Wildzaun und kam erst dann zum Stehen. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Der entstandene materielle Schaden wird mit rund 1.500 Euro angegeben.

BAB 12 - Gestohlener BMW X5 sichergestellt

Am frühen Morgen des 12.01.2021 wollten Polizisten zwischen den Anschlussstellen Storkow und Fürstenwalde West einen BMW X5 anhalten. Der Fahrer des Wagens suchte jedoch umgehend sein Heil in der Flucht. In Höhe der Anschlussstelle Fürstenwalde West verlor er dann die Kontrolle über das Fahrzeug. Bei dem Unfall wurde der BMW so schwer beschädigt, dass ein Weiterfahren unmöglich war. Der Flüchtende sprang daher aus dem Auto und rannte davon. Nach ihm wird gegenwärtig noch gefahndet. Ersten Ermittlungen zufolge ist der X5 in Dahlwitz-Hoppegarten im Landkreis Märkisch-Oderland gestohlen worden. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Mehrere Stunden später konnte der vermeintliche Fahrer des BMW in einer Scheune in Lebbin gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Schwedt/Oder – Katalysator gestohlen

Wie der Polizei am 11.01.2021 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte den Katalysator eines Mitsubishis abgetrennt und mit sich genommen. Der Wagen älteren Baujahres war zur Tatzeit in der Lindenallee abgestellt gewesen. Als Schadenssumme wird ein Betrag von rund 500 Euro angenommen.

Schöneberg – Bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 11.01.2021, gegen 16:10 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der Ortsverbindungsstraße Flemsdorf/Schöneberg waren demnach kurz zuvor ein VW T5 und ein Leichtkraftrad zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen prallte der 17-jährige Fahrer des Zweirades frontal gegen das Auto. Der Jugendliche erlitt dabei schwere Verletzungen und musste von Rettungskräften in das Eberswalder Krankenhaus gebracht werden. Die 61 Jahre alte Autofahrerin wurde bei dem Geschehen leicht verletzt. Zur genauen Untersuchung des Unfallhergangs stellten die Polizisten die beteiligten Kraftfahrzeuge sicher. Der Sachschaden wird gegenwärtig auf eine Summe von rund 8.000 Euro geschätzt.

Prenzlau – Ermittlungen folgen

Am frühen Morgen des 12.01.2021 wurden Polizisten in den Bereich Klosterstraße gerufen. Dort waren Anwohner durch laute Rufe wach geworden. Unter anderem war eine Naziparole zu hören gewesen. Die Beamten nahmen sich der Sache an und ihre Nachforschungen führten sie letztlich zu einer Wohnung in der Straße. Dort trafen sie auf einen bereits hinlänglich bekannten 19-Jährigen, der nach bisherigen Erkenntnissen für das Rufen der Naziparole verantwortlich ist. Aber auch einen 23-Jährigen und eine 35 Jahre alte Frau fanden die Polizisten in der Wohnung vor. Alle hatten sie Atemalkoholwerte von 1,86 bis 2,36 Promille aufzuweisen. Das Gesundheitsamt ist informiert und wird den Verstoß gegen die Eindämmungsverordnung zu ahnden wissen. Da in der Wohnung Utensilien zum Drogenkonsum mit entsprechenden Anhaftungen entdeckt wurden, kommt ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Bernau – Zigarettenautomat gefunden

Eine aufmerksame Zeugin rief am 11.01.2021, gegen 13:30 Uhr, die Polizei, nachdem sie in einem Waldgebiet bei Ladeburg einen Zigarettenautomaten gefunden hatte. Nach jetzigem Stand der Dinge handelt es sich dabei um den in der Nacht zum 10.01.2021 gestohlenen Automaten. Die Täter hatten ihn von seinem angestammten Platz vor einer Gaststätte in Rüdnitz abgetrennt und mit sich genommen.

Lesen Sie dazu aus der Pressemitteilung der PD Ost vom 11.01.2021:

Rüdnitz – Zigarettenautomat gestohlen

In der Nacht zum 10.01.2021 nahmen noch Unbekannte gleich einen ganzen Zigarettenautomaten mit sich, den sie zuvor von seinem angestammten Platz vor einer Gaststätte in der Dorfstraße abgetrennt hatten. Die dabei entstandenen Geräusche hatten Anwohner zwar geweckt, doch konnten diese nur noch einen kleineren Transporter ausmachen, in den zwei Personen etwas einluden. Nun ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zum Geschehen.

Bernau – Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am 11.01.2021 angezeigt wurde, haben sich Graffitischmierer an mehreren Stellen im Stadtgebiet produziert. So hinterließen sie an einer Brandschutztür sowie einem Fahrkartenautomaten und den Treppenaufgängen des Bahnhofes jeweils ihre Schriftzüge. Auch an einer Hausfassade in der Offenbachstraße fanden sich derartige Schmierereien. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wer sich da betätigte.

Ahrensfelde – In Pizzeria eingedrungen

In der Nacht zum 11.01.2021 drangen noch Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Pizzeria ein. Die Täter durchsuchten das Mobiliar und nahmen eine Kasse mit sich. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde durch das rabiate Vorgehen ein Schaden von über 3.000 Euro hinterlassen.  

Panketal – Auto aufgebrochen

Am 11.01.2021, gegen 12:30 Uhr, kam eine 56-jährige Frau mit ihrem Toyota auf einem Parkplatz in der Schönerlinder Straße von Zepernick an und begab sich anschließend mit ihrem Hund auf eine Gassirunde. Als die Frau gegen 13:15 Uhr zurückkehrte, musste sie feststellen, dass eine Scheibe des Wagens eingeschlagen und ihre Kosmetiktasche vom Beifahrersitz verschwunden war. Der oder die Täter hinterließen ihr so einen materiellen Schaden von rund 300 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun in dem Fall. 

Panketal – Ermittlungen eingeleitet

Am Morgen des 11.01.2021 entdeckte eine aufmerksame Zeugin auf dem Parkplatz einer Schule in der Dorfstraße einen PKW Skoda, der offensichtlich zuvor einen Unfall gehabt hatte. Jedenfalls ließen entsprechende Spuren am Fahrzeug sowie einem Poller darauf schließen. Im Wagen schlief eine Frau. Diese erwachte, als die Zeugin die Polizei rief und fuhr davon. Die alarmierten Beamten fanden das Auto jedoch noch in unmittelbarer Nähe in der Dorfstraße und weckten die Dame erneut. War sie doch wieder auf dem Fahrersitz eingeschlafen. Wie sich herausstellte, hatte man es mit einer 37-jährigen Mecklenburgerin zu tun, die einen Atemalkoholwert von 2,96 Promille aufweisen konnte. Sie musste ihren Führerschein abgeben und die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen. Dies übernahm ein Arzt in den Räumlichkeiten der Inspektion Barnim. Auch die Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher. Gegen die Delinquentin läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Strausberg – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am Nachmittag des 11.01.2021 betrachteten sich Bereitschaftspolizisten einen 34-jährigen Mann einmal etwas näher, der ihnen in der Großen Straße aufgefallen war. Bei dem Strausberger fanden sich mutmaßliche Drogen sowie Utensilien zum Konsum des Ganzen. Er musste alles herausgeben und erhielt eine Anzeige.

Rehfelde – Schmierfinken unterwegs

Wie der Polizei am 11.01.2021 angezeigt wurde, haben sich Schmierfinken an der Außenwand eines Einkaufsmarktes in der Ernst-Thälmann-Straße zu schaffen gemacht. Die Beseitigung ihres großflächig aufgebrachten Schriftzuges wird Kosten in Höhe von rund 500 Euro mit sich bringen. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun zu den Tätern.

Bad Freienwalde – Tankbetrug

Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln seit dem Nachmittag des 11.01.2021 zu einem Tankbetrug. Gegen 14:50 Uhr war ein noch unbekannter Mann mit einem silberfarbenen BMW und polnischen Kennzeichen auf das Tankstellengelände in der Schiffmühler Straße gefahren und hatte Dieselkraftstoff getankt. Anschließend fuhr er ohne Bezahlens der angefallenen Rechnung davon.

Bad Freienwalde – In Gewahrsam genommen

Am späten Abend des 11.01.2021 bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, wie ein Mann mit einem Stein das Dreiecksfenster eines in der Danckelmannstraße abgestellten Opels zerschlug und sich dann im Wagen offensichtlich zur Ruhe legen wollte. Weitere Zeugen griffen ein und gemeinsam wurde der Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten. Die Beamten nahmen den Delinquenten in Gewahrsam und stellten fest, dass man es mit einem 37-jährigen polnischen Staatsbürger zu tun hatte. Er wird sich nun für sein Handeln verantworten müssen.

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Rückblick auf den Januar 2020

Rückblick auf den Januar 2020 [zum Beitrag]

MIL und Autobahn GmbH unterzeichnen...

Seit 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes zuständig für die Infrastrukturmaßnahmen an der A10... [zum Beitrag]

Der 26. „Kleist-Förderpreis für...

Das Kleist Forum Frankfurt (Oder) und die Stadt Frankfurt (Oder) haben auf einer Pressekonferenz die... [zum Beitrag]

Studiogespräch Frank Balzer im...

Studiogespräch Frank Balzer im Januar 2021. Warum soviel Coronatote in EH - Haushalt 2021 - Stadtfest ja... [zum Beitrag]

Erfolgreiche deutsch-rumänische...

Bereits am 28.11.2019 erfolgte in Andernach (Rheinland-Pfalz) der Zugriff auf eine international agierende... [zum Beitrag]

Fitnessstudios und Sportvereine:...

Verbraucherzentrale informiert mit [zum Beitrag]

Mayors for Peace begrüßen...

Am Freitag, 22. Januar 2021 tritt der von den Vereinten Nationen im Jahr 2017 verabschiedete... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 21. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Auto verschwunden Wie der Polizei am 20.01.2021 angezeigt wurde, ist im Zeitraum... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 22. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Presseerzeugnisse gestohlen Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, haben... [zum Beitrag]