Nachrichten

Polizeinachrichten 27.11.2020

Datum: 27.11.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Unbelehrbar

Am Nachmittag des 26.11.2020 wurde ein 21 Jahre alter Eisenhüttenstädter beim Ladendiebstahl in einem Discountmarkt in der Fürstenberger Straße ertappt. Diverse Lebensmittel und alkoholische Getränke hatten unerlaubt den Besitzer wechseln sollen und mussten nun wieder herausgegeben werden. Doch verhielt sich der junge Mann ausgesprochen renitent, weshalb die Polizei zur Hilfe eilte. Wie sich herausstellte, hatte er nicht das erste Mal dort zugegriffen und war in der Vergangenheit schon ein Hausverbot gegen den Langfinger ausgesprochen worden. Dieses wurde nun erneuert, was ihn aber nicht davon abhielt, wenig später erneut den Markt aufzusuchen. Die kommenden Stunden verbrachte er aus diesem Grunde zur Verhinderung weiterer Straftaten im polizeilichen Gewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren ist außerdem eröffnet worden. 

Eisenhüttenstadt – Apotheke von Dieben heimgesucht

In der Nacht zum 26.11.2020 drangen Diebe in eine Apotheke in der Karl-Marx-Straße ein. Sie durchwühlten im Anschluss Kassen und Schränke und nahmen nach ersten Erkenntnissen Wechselgeld mit sich. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun in dem Fall.

Frankfurt (Oder) – Mit gestohlenem Fahrrad ertappt worden

Am Vormittag des 26.11.2020 meldete sich eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei und teilte mit, soeben gesehen zu haben, wie ein Mann ein in der Goethestraße abgestelltes Fahrrad stahl. Das Rad war mit einem Schloss an einem Fallrohr für Regenwasser angebracht gewesen. Der Langfinger löste kurzerhand die Halterung des Rohres und nahm sich auch noch die Zeit, anschließend das Ganze wieder in Ordnung zu bringen. Als er dann mit dem Diebesgut davonfuhr, griffen die hinzugerufenen Polizisten zu. Wie sich herausstellte, hatte man es mit einem 45 Jahre alten Mann zu tun, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Das Fahrrad musste er herausgeben und sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen.​

Frankfurt (Oder) – In Erklärungsnot

Beamte einer Fahndungsgruppe von Bundespolizei und Landespolizei (Inspektion Oder-Spree) entdeckten am frühen Morgen des 26.11.2020 in der Rosa-Luxemburg-Straße einen VW T5 mit litauischem Kennzeichen, der ihre berufsbedingte Neugierde weckte. Sie hielten das Fahrzeug an und besahen sich die Insassen und den Innenraum einmal etwas näher. Dabei fanden sie diverse hochwertige Baumaschinen, zu deren Herkunft die beiden Männer an Bord keine schlüssige Erklärung fanden. Wie sich herausstellte, waren die Gegenstände im Landkreis Dahme-Spreewald gestohlen und den rechtmäßigen Besitzern so ein Schaden von rund 8.000 Euro hinterlassen worden. Die Herren im Alter von 18 und 41 Jahren sind vorläufig festgenommen und saßen alsbald Kriminalisten gegenüber. 

Grünheide (Mark) – Fast filmreif

Am 26.11.2020, gegen 10:35 Uhr, wurden Polizisten in die Straße Am Marktplatz gerufen. Dort hatten sich kurz zuvor fast filmreife Szenen abgespielt.

Nach ersten Erkenntnissen war ein mit zwei Personen besetzter PKW Renault auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes gefahren und ein Mann entstieg dem Fahrzeug. Der Wagen blieb mit laufendem Motor und wartender Beifahrerin zurück. Nun betrat der Mann ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz die Verkaufsräume und rannte wenig später mit diversen Artikeln auf dem Arm zum Auto zurück. Eine Mitarbeitern des Ladens befand sich hinter ihm. Die Szenerie veranlasste einen Zeugen, sich dem Flüchtenden in den Weg zu stellen. Der ließ das offensichtliche Diebesgut fallen und sprintete in Richtung eines nahegelegenen Waldstücks. Der Zeuge hatte da schon Eins und Eins zusammengezählt und sich die Fahrzeugschlüssel des Renaults gegriffen. Daraufhin kehrte der mutmaßliche Ladendieb um und lieferte sich eine kleinere Rangelei mit seinem Gegenüber. Hinzugeeilte Polizisten beendeten das Ganze schließlich und nahmen sich der beiden Insassen des Renaults an. Dabei kam heraus, dass man es mit einem 25 Jahre alten Mann und dessen 21-jähriger Freundin zu tun hatte. Im Auto selbst entdeckten die Beamten diverse Pakete, zu deren Herkunft sich das Duo ausschwieg. Einen Eigentumsnachweis konnten sie nicht erbringen. Auch Ausweisdokumente hatte das Pärchen nicht bei sich. Sie wurden zum Inspektionssitz nach Fürstenwalde gebracht und letztlich die Identität zweifelsfrei geklärt. Das schnelle und überlegte Handelndes Zeugen hatte dazu geführt, dass sich beide nun bei der Kriminalpolizei Rede und Antwort stehen müssen.

Fürstenwalde/Spree – Jugendlicher bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 26.11.2020, gegen 16:05 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 15 Jahre alter Junge an der Ecke August-Bebel-/Rosa-Luxemburg-Straße auf die Fahrbahn geradelt und dabei mit einem PKW Smart zusammengeprallt. Der Jugendliche stürzte und zog sich eine Verletzung am Arm zu. Rettungskräfte konnten die Blessuren noch an Ort und Stelle versorgen. Nun ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wie genau es zu dem Geschehen hatte kommen können. 

Schwedt/Oder – Diebstahlsversuch

In der Nacht zum 26.11.2020 versuchten noch Unbekannte einen in der Clara-Zetkin-Straße abgestellten Audi Q3 zu stehlen. Das Ganze scheiterte jedoch an den Sicherungen des Fahrzeugs. Trotzdem hinterließen die vergeblichen Bemühungen einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Templin – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am Vormittag des 26.11.2020 fiel Polizisten in der Straße Am Bürgergarten ein PKW Kia auf, dessen Beleuchtung teilweise defekt zu sein schien. Nachdem sie den Wagen angehalten hatten, keimte schnell der Verdacht, dass dessen Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen könne. Ein Drogenvortest erhärtete dann auch diese Vermutung. Der 27-Jährige musste das Auto daraufhin stehen lassen und wurde in das Templiner Krankenhaus gebracht. Dort entnahm ein Arzt eine Blutprobe, deren Auswertung nun gerichtsfest zeigen wird, ob er tatsächlich unter Drogeneinfluss unterwegs gewesen ist.

Templin – Scooter gestohlen

In der Nacht zum 26.11.2020 verschwand vom Gelände der Naturschule Templin in der Röddeliner Straße ein Scooter im Wert von rund 200 Euro. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun in dem Fall.

Uckerfelde – Baggerteile mit sich genommen

Wie der Polizei am 26.11.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte zwei Bagger angegriffen, die zu einer Baustelle auf der B198, zwischen Bertikow und Hohengüstow, gehörten. Mit den Starterbatterien der Fahrzeuge verschwanden die Täter anschließend wieder vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden von etwa 900 Euro.  

Bernau – Mutmaßlicher Dieb gestellt worden

Am frühen Morgen des 26.11.2020 meldete sich ein Anwohner der Milchstraße die Polizei, nachdem er einen mutmaßlichen Dieb auf seinem Grundstück entdeckt hatte. Die Beamten nahmen sich der Sache an und konnten den Tatverdächtigen in der Marsstraße stellen. Der bereits bekannte 32-Jährige hatte Gegenstände bei sich, die kurz zuvor aus zwei in der Milchstraße sowie dem Venusbogen abgestellten Fahrzeugen gestohlen worden waren. Woher die Glassplitter eines Sicherheitsscheibe von einem der betroffenen Autos stammten, die auf seinen Kleidungsstücken gesichert werden konnten, wollte der mutmaßliche Dieb nicht näher erläutern. Er wurde vorläufig festgenommen. Wegen fehlender Haftgründe erfolgte nach kriminalistischer Tatortarbeit und Gewähr rechtlichen Gehörs jedoch inzwischen wieder seine Freilassung.

Panketal – Handtasche aus Auto gestohlen

Trotz diverser Hinweise der Polizei kommt es immer noch vor, dass Mitmenschen Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen zurücklassen und Dieben damit Anreize bieten. So geschehen auch in der Schönerlinder Straße, wo am späten Vormittag des 26.11.2020 eine Skodafahrerin ihr Auto samt darin befindlicher Handtasche auf einem Waldparkplatz abstellte. Bei ihrer Rückkehr wenig später musste sie feststellen, dass noch Unbekannte eine Scheibe des Wagens eingeschlagen hatten und mit der Handtasche verschwunden waren. Darin hatten sich Bargeld und persönliche Dokumente befunden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wer sich da betätigte.

Eberswalde – Ladendieb war schon bekannt

Am späten Vormittag des 26.11.2020 betrat ein Mann die Verkaufsräume eines Discounters in der Eberswalder Straße. Wenig später wurde beobachtet, wie er diverse Süßigkeiten in seine Tasche steckte und anschließend den Markt verlassen wollte. Als ihn Mitarbeiter des Marktes ansprachen, zog der Langfinger eine offensichtliche Spielzeugpistole und verschoss damit Gummipfeile. Er konnte sich losreißen und flüchten. Wegen diverser Vortaten ist er jedoch im Markt schon bekannt, so dass seine Personalien geklärt sind. Der 35-Jährige wird sich nun für das Geschehen verantworten müssen.

Strausberg – Gestohlener Mazda erneut verschwunden

Am späten Vormittag des 26.11.2020 meldeten sich Außendienstmitarbeiter des zuständigen Ordnungsamtes bei der Polizei und teilten mit, im Otto-Grotewohl-Ring einen PKW Mazda entdeckt zu haben, der offensichtlich von Dieben dort abgestellt worden war. Eine Überprüfung des Kennzeichens machte schnell klar, dass der Wagen tatsächlich am 21.11.2020 in Berlin entwendet wurde. Daraufhin stellten die Beamten das Fahrzeug sicher.
Gegen 14:00 Uhr gab ein aufmerksamer Zeuge an, dass ein Kia mit ukrainischem Kennzeichen seit geraumer Zeit schon offensichtlich ziellos im Wohngebiet um den Otto-Grotewohl-Ring unterwegs sei und nun die beiden Insassen am Auffindeort des Mazdas entlanglaufen würden. Scheinbar suchten die beiden Männer nach Etwas, gaben jedoch nach kurzer Zeitspanne wieder auf und verließen den Bereich mit ihrem Fahrzeug wieder. Eins und Eins zusammenzählend, begaben sich Polizisten auf die Spur des Duos und konnten den Kia tatsächlich am Bahnübergang Strausberg-Stadt anhalten. Neben den beiden Insassen fanden sich im Auto mehrere PKW-Schlüssel für Mazdas sowie Technik zum Diebstahl von Fahrzeugen. Die 35 und 39 Jahre alten mutmaßlichen Diebe sind vorläufig festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen waren sie tatsächlich in Sachen des gestohlenen Mazdas unterwegs gewesen. Jetzt wird die Kriminalpolizei ihre Rolle bei dem Geschehen klären.

Hönow – Identität eines Tatverdächtigen gesucht (mit Phantombild)

Am 31. Mai 2020 lief eine Frau gegen 3:40 Uhr in ein Siedlungsgebiet gegenüber des Bahnhofs. Sie kam von der S-Bahn. In mitten des Siedlungsgebiets wurde sie von einer unbekannten Person von hinten zu Boden gerissen und mit sexueller Motivation angefasst. Durch Gegenwehr und laute Schreie der Frau wurde der Mann von weiteren Handlungen abgehalten. Zeitgleich schrie eine Anwohnerin aus dem Fenster. Das schlug den Unbekannten in die Flucht.

Am 1. August 2020, gegen 1:15 Uhr, kamen zwei junge Frauen vom S-Bahnhof Hönow und liefen durch das genannte Siedlungsgebiet in Richtung Berlin. Ein Unbekannter näherte sich von hinten. Eine der Frauen stellte sich dem Verfolger entgegen und konnte diesen später gut beschreiben. Die Frauen konnten dem Verfolger durch Wegrennen entkommen. Der beschriebene Mann sprach eine slawische Sprache und könnte auch der Angreifer am 31. Mai gewesen sein.

Die Kriminalpolizei möchte wissen: Wer erkennt den Mann? Wer weiß, wo er sich aufhält? Hinweise nimmt die Polizei in Strausberg, Tel. 03341/3300 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Altlandsberg – Autoteile demontiert

Am frühen Morgen des 26.11.2020 wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt. In der Bahnhofsstraße waren demnach diverse Anbauteile eines PKW BMW demontiert und anschließend von den Tätern mit sich genommen worden. Den rechtmäßigen Besitzern des Fahrzeuges entstand so ein Schaden von rund 8.000 Euro. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln in dem Fall. Der PKW ist dazu sichergestellt und wird nun auf Spuren untersucht.

Altlandsberg – Polizisten angegriffen

Am frühen Abend des 26.11.2020 rief ein Anwohner der Berliner Allee über den Notruf nach Feuerwehr und Polizei. Nach seinen Angaben sollte in einem Mehrfamilienhaus ein Rauchmelder angegangen sein und es außerdem auch nach Rauch riechen. Bei der Überprüfung am Ort des angeblichen Geschehens konnte nichts dergleichen festgestellt werden. Im Laufe eines Gespräches mit dem 41-jährigen Melder wurde der Mann plötzlich gewalttätig und wollte sich entfernen. Polizisten verhinderten dies, sahen sich aber tatkräftiger Gegenwehr ausgesetzt. Die beiden Beamten erlitten dabei leichte Verletzungen. Auf Grund einer offensichtlichen psychischen Ausnahmesituation nahmen sich Rettungskräfte des Renitenten an und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort kann ihm nun ärztliche Hilfe zuteilwerden. Trotzdem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Manschnow – In Gartenlaube eingedrungen

In der Nacht zum 26.11.2020 drangen noch Unbekannte in eine Gartenlaube in der Friedensstraße ein. Dort rissen sie Lampen aus ihrer Verankerung und warfen Schränke um. Darüber hinaus wurde sich mit Gewalt Zugang zu einem Nebengelass verschafft. Mit diversen vorgefundenen Lebensmitteln und einem Freischneider der Marke Stihl verschwanden die Eindringlinge wieder. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland, wer sich da betätigte.  

Bad Freienwalde – Straßenlaterne beschädigt

Wie der Polizei am späten Abend des 26.11.2020 angezeigt wurde, haben zwei Männer eine Straßenlaterne im Brandfichtenweg beschädigt. Die Täter zerstörten deren Leuchtmittel und wurden daraufhin von einem Anwohner angesprochen. Derart ertappt, ergriff das Duo mit einem PKW BMW die Flucht in Richtung B158. 
Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland, was es mit dem Geschehen auf sich hatte und ob dort mutmaßliche Diebe bei Vorbereitungshandlungen gestört wurden. In der Nähe stehende Fahrzeuge waren nicht angegriffen.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Unser Leistungsspektrum entwickelt...

Die Pandemie hat uns alle noch fest im Griff. Auch in diesen Zeiten hat unser Haus den Anspruch,... [zum Beitrag]

Brandenburger Innovationspreise...

Zum achten Mal werden innovative Ideen aus den Clustern Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie... [zum Beitrag]

Deutlich mehr Neuzulassungen von Pkw...

Im Land Brandenburg ist im Jahr 2020 laut Kraftfahrt-Bundesamt die Zahl neu zugelassener Pkw mit... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 22. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Presseerzeugnisse gestohlen Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, haben... [zum Beitrag]

Eisenhüttenstadt - Schmierereien...

Wieder sind innerhalb kürzester Zeit Graffitis an einer Grundschule in Eisenhüttenstadt hinterlassen... [zum Beitrag]

Eröffnung Impfzentrum in Ffo

Eröffnung Impfzentrum in Ffo auf dem Messegelände. Bei der Eröffnung dabei der Staatssekretär im... [zum Beitrag]

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und...

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und Eigenheime in FFo. Gerichtet ist das Angebot der Grundstücke auch an... [zum Beitrag]

Weniger Verletzte bei...

Im November 2020 registrierte die Polizei bei Verkehrsunfällen auf den Straßen des Landes... [zum Beitrag]

Erfolgreiche deutsch-rumänische...

Bereits am 28.11.2019 erfolgte in Andernach (Rheinland-Pfalz) der Zugriff auf eine international agierende... [zum Beitrag]