Nachrichten

Polizeinachrichten 26.11.2020

Datum: 26.11.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Kleintransporter beschädigt

In der Nacht zum 25.11.2020 versuchten noch Unbekannte in einen Kleintransporter einzudringen, welcher in der Herderstraße abgestellt gewesen war. Beschädigungen am Schloss der Fahrertür sowie einer Scheibe des Citroen Jumpers zeugten von ihren vergeblichen Bemühungen. Sie hinterließen aber trotzdem einen Schaden von rund 500 Euro.

Frankfurt (Oder) – Ladendieb ertappt

Am Nachmittag des 25.11.2020 wurden Polizisten zu einem Verbrauchermarkt in der Heilbronner Straße gerufen. Dort hatte ein Angestellter einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Doch gebärdete sich der offensichtlich Alkoholisierte aggressiv und uneinsichtig. Die Beamten identifizierten ihn als 45-Jährigen, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Ein Atemalkoholtest erbrachte außerdem den Wert von 2,13 Promille. Die kommenden Stunden verbrachte der Delinquent deshalb im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Trotzdem wird gegen ihn wegen Diebstahls ermittelt.  

Frankfurt (Oder) – Führerschein sichergestellt

Am späten Abend des 25.11.2020 berichtete eine aufmerksame Zeugin der Polizei, dass auf einem Parkplatz in der Joseph-Gesing-Straße ein VW Golf umherfahren würde, dessen Insassen offensichtlich angetrunken seien. Wenig später verließ die Fuhre den Parkplatz und die Beamten fanden den Wagen letztlich im Bereich Konrad-Wachsmann-Straße vor. Der 36-jährige Fahrzeughalter gab dann auch zu, gefahren zu sein. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,62 Promille gemessen. Seinen Führerschein behielten die Uniformierten gleich ein und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Auf der Rückfahrt vom Krankenhaus wurde der Delinquent im Streifenwagen gewalttätig. Dabei verletzte er zwei Polizisten, die trotzdem dienstfähig blieben. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte der Mann die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eröffnet.

Erkner – Die Bußgeldstelle übernimmt

Am 25.11.2020, gegen 23:15 Uhr, zogen Polizisten in der Börnestraße einen PKW Ford aus dem Verkehr. Auf dem Fahrersitz hatte eine 37 Jahre alte Frau Platz genommen, die nicht wirklich nüchtern schien. Ein Atemalkoholtest erbrachte dann auch ein Ergebnis von 0,84 Promille. Damit war die Fahrt beendet und eine zweite Messung, diesmal in den Räumen des Polizeireviers Erkner, fällig. Dabei kamen 0,74 Promille heraus. Die Zentrale Bußgeldstelle in Gransee wird sich nun um mit dem Fall beschäftigen.

Erkner – Führerschein sichergestellt

Am 25.11.2020, gegen 23:30 Uhr, hielten Polizisten in der Berliner Straße einen PKW Mercedes zu einer Kontrolle an. Da von der Fahrerin des Wagens Alkoholgeruch ausging, brachten die Beamten ein entsprechendes Testgerät zum Einsatz, um der Sache auf den Grund zu gehen. Als Ergebnis präsentierte das Display den Wert von 1,7 Promille. Damit war nicht nur die Fahrt beendet, sondern behielten die Uniformierten darüber hinaus den Führerschein der 43-Jährigen gleich ein. Sie musste außerdem eine Blutprobe lassen, deren Ergebnis nun gerichtsfest aufzeigen wird, wieviel Alkohol mit ihr auf Fahrt ging.

BAB 12 – Trucker stand unter Alkoholeinfluss

Am 25.11.2020, gegen 19:00 Uhr, bemerkten Autobahnpolizisten zwischen den Anschlussstellen Müllrose und Briesen einen Sattelzug, dessen Fahrer sehr unsicher unterwegs zu sein schien. Sie hielten die Fuhre an und stellten fest, dass der 66-Jährige offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein entsprechendes Testgerät brachte dann auch einen Wert von 2,2 Promille auf das Display. Damit war die Fahrt beendet und der Delinquent musste eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

BAB 12 – Verdacht des Raubes

Am Vormittag des 25.11.2020 meldeten sich Mitarbeiter der zuständigen Autobahnmeisterei bei der Polizei und teilten mit, dass auf dem Parkplatz Lebbiner Heide ein Mann in einem beschädigten PKW Mazda liegen würde. Autobahnpolizisten nahmen sich der Sache an und fanden die 25-Jährigen dort auch tatsächlich vor. Der polnische Staatsbürger gab an, nach einem Toilettengang wieder in sein Fahrzeug gestiegen zu sein, als plötzlich die Fahrertür aufgerissen und er geschlagen und mit Reizgas besprüht wurde. Daraufhin gelang ihm zwar die Flucht, doch musste er bei seiner Rückkehr feststellen, dass alle Reifen des Wagens zerstochen waren sowie der Wagen selbst arg Beschädigungen davongetragen hatte. Außerdem waren sein Mobiltelefon, Bargeld, Bankkarten und die Fahrzeugschlüssel mit den Tätern verschwunden. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz. Um den Verletzten kümmerten sich Rettungskräfte direkt am Ort des Geschehens. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zu den Tätern und zur Motivation ihres Handelns.

Templin – Da schauen Kriminalisten nun ganz genau hin

In Unterstützung einer Maßnahme des Landkreises Uckermark betraten am Vormittag des 25.11.2020 Polizisten eine Wohnung in der Ringstraße. Dort fiel ihr Blick nicht nur auf offen herumliegende Betäubungsmittel, sondern auch auf eine Armbrust samt dazugehöriger Pfeile. Das Ganze wurde sichergestellt. Kriminalisten der Inspektion Uckermark prüfen nun, ob die aufgefundenen Gegenstände in Zusammenhang mit einer Sachbeschädigung vom Vortag zu bringen sind. Dabei war das vordere Rad eines in der Ringstraße abgestellten Kleinbusses mittels Armbrustpfeil in Mitleidenschaft gezogen worden. Der 36-jährige Mieter der Wohnung erhält nun ärztliche Hilfe. Trotzdem ist gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden.

Angermünde – Zaunfelder gestohlen

Wie der Polizei am 25.11.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte insgesamt elf Stabgitterzäune vom Gelände des Standbades Wolletzsee gestohlen. Der Stadt Angermünde entstand so ein Schaden von rund 800 Euro. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun zu den Tätern und zum Verbleib des Diebesgutes.

Eberswalde – Zigarettenautomat wurde zum Ziel von Dieben

Am späten Abend des 25.11.2020 wurden Polizisten in die Eisenbahnstraße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte zuvor einen Zigarettenautomaten beschädigt, der dort an einer Hauswand befestigt war. Dabei kamen mutmaßlich Böller zum Einsatz. Das Ganze hatte zur Folge, dass nicht nur der Automat Beschädigungen davontrug, sondern auch die Fensterscheibe eines angrenzenden Geschäftes in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein genauer Sachschaden ist noch nicht zu beziffern. Nach ersten Erkenntnissen könnten mindestens zwei Personen die Tat ausgeführt haben. Zeugen sahen sie vom Ort des Geschehens flüchten. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim in der Sache.

Ahrensfelde – VW Tiguan verschwunden

Am 25.11.2020, gegen 15:10 Uhr, stellte eine Frau ihren VW Tiguan auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Landsberger Allee ab und machte sich dann an die Erledigung ihrer Einkäufe. Als sie gegen 15:35 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehren wollte, musste sie feststellen, dass noch Unbekannte das Fahrzeug gestohlen hatten. Alarmierte Polizisten leiteten umgehend eine Fahndung ein, die bislang jedoch nicht zum Erfolg führte. Die Ermittlungen dauern an.

Strausberg – Die Polizei ermittelt

Am 25.11.2020, gegen 21:00 Uhr, wurden Polizisten zum S-Bahnhof Hegermühle gerufen. Dort hatten sich drei Jugendliche aufgehalten und Musik aus einer mobilen Box abgespielt. In weiterer Folge sprach ein Mann das Trio an und forderte sie auf, die Lautstärke der Musik zu reduzieren. Als die Jugendlichen dem nicht nachkommen wollten, wurde der Mann aggressiv und drohte ihnen Schläge mit einer Bierflasche an, so sie die Box nicht sofort herausgeben würden. Nun ergriffen die Angesprochenen die Flucht und informierten die Polizei. Der Mann verschwand jedoch noch vor dem Eintreffen der Beamten und blieb so erst einmal unerkannt. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland kümmern sich nun um den Fall.

Strausberg – Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Am späten Abend des 25.11.2020 besahen sich Polizisten einen PKW Audi samt Fahrer einmal etwas näher, der ihnen im Josef-Zettler-Ring ins Auge gestochen war. Der 30 Jahre alte Mann am Steuer des Wagens schien nicht wirklich nüchtern zu sein, was ein Drogentest auch bestätigte. Eine Fahrerlaubnis nannte der Delinquent auch nicht sein Eigen. Außerdem stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag. Da er den alternativ ausgesprochenen Geldbetrag aufbringen konnte, blieb ihm eine Festnahme erspart. Der bereits hinlänglich bekannte Mann musste eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. 

Hönow – Diebe noch gesehen

Am frühen Morgen des 26.11.2020 vernahm ein Anwohner der Bamberger Straße merkwürdige Geräusche, die von seinem Grundstück zu kommen schienen. Bei Nachschau entdeckte er zwei Personen am Carport, die offensichtlich gerade dabei waren, Kisten davonzutragen. Als der Mann sich daraufhin lautstark bemerkbar machte, flüchteten die beiden mutmaßlichen Einbrecher. Nun nahm der Bestohlene die Verfolgung auf. Er konnte zwar die Flüchtenden nicht mehr erwischen, jedoch mehrere abgestellte Werkzeugkisten wieder an sich nehmen, welche die Täter zur Abholung bereitgelegt hatten. Ein eingesetzter Fährtenhund verlor deren Spur dann im Bereich einer Fußgängerbrücke über dem Zochegraben an der Neuenhagener Chaussee. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland übernehmen jetzt die weiteren Ermittlungen zu dem diebischen Duo.

Neuenhagen b. Berlin – Kleintransporter aufgebrochen

In der Nacht zum 25.11.2020 verschafften sich Diebe gewaltsam Zugriff auf den Innenraum eines Kleintransporters, der Am Rathaus abgestellt war. Anschließend nahmen sie diverse Werkzeuge an sich, die sie dort vorgefunden hatten und verschwanden damit wieder vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden von rund 2.000 Euro. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun in der Sache. 

Bad Freienwalde – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am frühen Morgen des 26.11.2020 hielten Polizisten in der Berliner Straße einen Audi A4 zu einer Kontrolle an. Dessen 23 Jahre alter Fahrer schien nicht wirklich nüchtern zu sein. Den Verdacht erhärtete dann ein Drogenvortest auch noch. Der junge Mann musste im Krankenhaus Wriezen eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. Weiterfahren durfte er anschließend natürlich nicht. 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mayors for Peace begrüßen...

Am Freitag, 22. Januar 2021 tritt der von den Vereinten Nationen im Jahr 2017 verabschiedete... [zum Beitrag]

Fitnessstudios und Sportvereine:...

Verbraucherzentrale informiert mit [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 22. Januar 2021

Eisenhüttenstadt – Presseerzeugnisse gestohlen Wie der Polizei am 21.01.2021 angezeigt wurde, haben... [zum Beitrag]

Weniger Verletzte bei...

Im November 2020 registrierte die Polizei bei Verkehrsunfällen auf den Straßen des Landes... [zum Beitrag]

Eisenhüttenstadt - Schmierereien...

Wieder sind innerhalb kürzester Zeit Graffitis an einer Grundschule in Eisenhüttenstadt hinterlassen... [zum Beitrag]

Der 26. „Kleist-Förderpreis für...

Das Kleist Forum Frankfurt (Oder) und die Stadt Frankfurt (Oder) haben auf einer Pressekonferenz die... [zum Beitrag]

Unser Leistungsspektrum entwickelt...

Die Pandemie hat uns alle noch fest im Griff. Auch in diesen Zeiten hat unser Haus den Anspruch,... [zum Beitrag]

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und...

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und Eigenheime in FFo. Gerichtet ist das Angebot der Grundstücke auch an... [zum Beitrag]

Eröffnung Impfzentrum in Ffo

Eröffnung Impfzentrum in Ffo auf dem Messegelände. Bei der Eröffnung dabei der Staatssekretär im... [zum Beitrag]