Nachrichten

Polizeinachrichten 25.11.2020

Datum: 25.11.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Kind nach Unfall im Krankenhaus

Am Mittwoch, gegen 8:45 Uhr, kam es in der Fritz-Heckert-Straße Ecke Saalouiser Straße zu einem Verkehrsunfall. Dort stieß aus bislang ungeklärter Ursache ein PKW Suzuki mit einem Fahrradfahrer zusammen. Rettungskräfte brachten das verletzte vierjährige Kind, was auf dem Rad unterwegs war, vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde mit ca. 100 Euro angegeben.

Frankfurt (Oder) – Auto verschwunden

Von einem Behindertenparkplatz in der Wollenweberstraße verschwand am 24.11.2020, im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, ein BMW mit norwegischem Kennzeichen. Dem rechtmäßigen Besitzer entstand so ein Schaden von rund 10.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Frankfurt (Oder) – Anhaltezeichen ignoriert

Am 24.11.2020, gegen 18:15 Uhr, wollten Polizisten im Stadtgebiet einen PKW Ford zu einer Kontrolle aus dem Verkehr ziehen. Doch ignorierte dessen Fahrer jegliche Anhalteaufforderung und fuhr einfach an den Beamten vorbei. Die Uniformierten eilten dem Fahrzeug nach und sahen noch, wie der Wagen in der Winsestraße in einen Hinterhof einbog und dabei die Hauswand streifte. Der Fahrer gab nun auf und stellte sich. Der 36-Jährige hatte offensichtlich Drogen zu sich genommen, was ein entsprechender Test auch bestätigte. Die angebrachten Kennzeichentafeln waren außerdem nach Diebstahl bereits zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kennzeichen sowie den Fahrzeugschlüssel musste der Delinquent aushändigen und darüber hinaus eine Blutprobe lassen. Deren Auswertung wird gerichtsfest zeigen, ob er tatsächlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

Fürstenwalde/Spree – In Gewahrsam genommen

Am Nachmittag des 24.11.2020 entdeckten Polizisten auf der B168, zwischen dem Abzweig Berkenbrück und Fürstenwalde, einen offensichtlich alkoholisierten Mann, welcher immer wieder auf die Fahrbahn lief. Bei dem 45-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 2,02 Promille gemessen. Da er auch keinerlei Einsicht zeigte, verbrachte der Mann zum Schutz seiner eigenen Person die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen.

Fürstenwalde/Spree – Radfahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen

Am frühen Morgen des 25.11.2020 hielten Polizisten in der Karl-Chetet-Straße einen Fahrradfahrer an, der doch recht unsicher unterwegs gewesen war. Bei einer Atemalkoholkontrolle fand sich auch schnell der Grund für diese Auffälligkeiten. Das Testgerät zeigte nämlich einen Wert von 1,97 Promille an. Damit war die Fahrt beendet und der 53-Jährige musste eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Deren Auswertung wird gerichtsfest zeigen, mit wieviel Alkohol er tatsächlich in die Pedale trat.

Gosen-Neu Zittau – Verdacht der Trunkenheitsfahrt

Am 24.11.2020, gegen 20:45 Uhr, wurde der Polizei durch Zeugen ein Verkehrsunfall gemeldet. Demnach war in der Straße Am Bergpark ein PKW Ford gegen einen Zaun gefahren. Trotz des Geschehens hatte der Fahrer des Wagens dann mit hoher Geschwindigkeit seinen Weg fortgesetzt. Doch blieb eine Kennzeichentafel am Unfallort zurück, was die Beamten letztlich auf die Spur einer 39-jährigen Frau brachte. Sie hatte zum Zeitpunkt des Zusammentreffens mit den Uniformierten einen Atemalkoholwert von 2,05 Promille aufzuweisen. Ihr Führerschein wurde daraufhin gleich einbehalten. Außerdem musste sie eine Blutprobe lassen, deren Auswertung gerichtsfest zeigen wird, ob sie während der Unfallzeit tatsächlich unter Einfluss von Alkohol stand. Immerhin war ein Schaden von rund 5.000 Euro entstanden.

Briesen (Mark) – Teile eines Minibaggers gestohlen

Wie der Polizei am 24.11.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Minibagger angegriffen, der auf einer Baustelle in der Müllroser Landstraße im Einsatz ist. Die Täter nahmen zwei Batterien sowie mehrere Liter Dieselkraftstoff von der Maschine mit sich. So entstand ein Schaden von rund 800 Euro.

Templin – Reifen beschädigt

Wie der Polizei am Vormittag des 24.11.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte nachts zuvor den linken vorderen Reifen eines in der Ringstraße abgestellten Kleinbusses mit einem Armbrustbolzen zerstört. So entstand ein Schaden von rund 400 Euro. 

Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit ihren sachkundigen Hinweisen an die Polizeiinspektion Uckermark zu wenden. Dies kann über die Rufnummer 03984 350 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Ihre Angaben gern entgegen.

Templin – Kleintransporter aufgebrochen

Wie der Polizei am frühen Morgen des 25.11.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Kleintransporter der Marke Peugeot aufgebrochen. Das Fahrzeug war seit dem Vorabend in der Fontanestraße abgestellt gewesen. Nach ersten Erkenntnissen fanden die Täter jedoch nichts Verwertbares im Innenraum vor, so dass sie ohne Diebesgut den Ort des Geschehens verließen. Zurück blieb ein Schaden an der Hecktür des Wagens. 

Vietmannsdorf – Verkehrsunfall forderte Verletzte

Am 24.11.2020 wurden Polizisten gegen 07:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Demnach hatte aus noch ungeklärter Ursache der Fahrer eines Klein-LKW der Marke Piaggio in einer Linkskurve zwischen Gut Gollin und Vietmannsdorf die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der LKW kam in weiterer Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte letztlich gegen einen Straßenbaum. Während der 21-jährige Fahrer mit leichteren Verletzungen geborgen und in das Krankenhaus nach Eberswalde gebracht wurde, musste dessen Beifahrer von Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Die schweren Verletzungen des 34 Jahre alten Mannes machten eine Verbringung in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn notwendig. Dazu kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können.

Schenkenberg– Gegen Wildschwein geprallt

Am 25.11.2020, gegen 06:10 Uhr, wurde der Polizei ein Wildunfall gemeldet. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schenkendorf und Prenzlau waren kurz zuvor ein Skoda Octavia und ein Wildschwein zusammengestoßen. Das Tier flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Am Auto blieb ein Schaden von rund 2.000 Euro zurück.

Prenzlau – Zusammenstoß

Am Mittwochmorgen kam es in der Friedhofstraße zu einem Verkehrsunfall. Dort stieß aus unbekannter Ursache ein PKW Nissan mit zwei Kinder zusammen, die in diesem Bereich die Straße überquerten. Die beiden achtjährigen Kinder kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Die 54-jährige Fahrerin blieb unverletzt.

Schwedt/Oder – Vollsperrung nach Verkehrsunfall

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten am Mittwochvormittag drei Fahrzeuge in der Lindenallee. An dem Verkehrsunfall waren ein PKW Kia, ein PKW Toyota und ein PKW Mercedes beteiligt. Alle PKW waren nicht mehr verkehrstüchtig. Die 52-Jahre alte Fahrerin des PKW Kia musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Die beiden anderen Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde mit ca. 12.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme blieb die Straße voll gesperrt und es kam zu Stauerscheinungen im Stadtgebiet.

Ahrensfelde – Täter gesucht (mit Fotos)

Vor einem Jahr, am 26. November 2019, überfielen drei junge Männer ein Schnellrestaurant an der Landsberger Chaussee. Mit einem Messer und einer Pistole ausgerüstet, verschafften sie sich gegen 23.25 Uhr Zugang zum Tresor. Wer erkannt die Täter möglicherweise an ihrer Bekleidung?

Hinweise nimmt die Polizei in Bernau, Tel. 03338/3610 entgegen. Sie können auch einen Hinweis per Internet abgeben unter www.polizei.brandenburg.de

Ahrensfelde – Radfahrer als Zeuge gesucht

Die Kriminalpolizei in Bernau sucht einen Radfahrer als Zeugen. Der Fahrradfahrer war am Vormittag des 12. November in der Mehrower Dorfstraße unterwegs. Dort versuchte ein betrunkener Mann ihn mit einer Flasche zu schlagen. Der Radfahrer konnte ausweichen und blieb unverletzt.  Zuvor soll der Betrunkene mehrfach auf die Straße gesprungen sein und Fahrzeugführer zum Anhalten gezwungen haben. Der Radfahrer wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei in Bernau, Tel. 03338/361 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de zu melden.

Bernau – Auto aufgebrochen

Wie der Polizei am Vormittag des 24.11.2020 angezeigt wurde, ist in der Oranienburger Straße ein PKW Skoda von Dieben aufgebrochen worden. Die Täter hebelten eine Scheibe auf und nahmen aus dem Innenraum des Fahrzeuges eine Handtasche samt Portemonnaie und Mobiltelefon mit sich. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wer sich dort betätigte und zum Verbleib des Diebesgutes.

Panketal/Zepernick – Festnahmen nach Ladendiebstahl

Am 24.11.2020, gegen 18:15 Uhr, ertappte ein Angestellter eines Verbrauchermarktes in der Bernauer Straße zwei Männer beim Ladendiebstahl. Hygieneartikel und diverse Flaschen mit Hochprozentigem hatten demnach unerlaubt den Besitzer wechseln sollen. Als der Mann die Langfinger zur Rede stellte, wurden diese gewalttätig und konnten fliehen. Dabei mussten sie jedoch das Diebesgut zurücklassen und letztlich verlor einer der Flüchtenden auch noch seinen Ausweis. Dies führte die hinzugerufenen Polizeibeamten schnell auf die Spur eines 29-Jährigen aus Belarus. Auch sein Komplize ist rasch bekannt gemacht worden. Der Mann konnte nämlich wenig später auf Grund der sehr guten Personenbeschreibung entdeckt und gestellt werden. Der ebenfalls aus Belarus stammende 28 Jahre alte Mann wurde vorläufig festgenommen.    

Eberswalde – Täter gestellt

Am 24.11.2020, gegen 10:00 Uhr, wurden Polizisten in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen. Dort hatte ein Mann gerade die Glasscheibe eines Haltestellenhäuschens mit Graffiti beschmiert. Wenig später erfolgte erneut ein Anruf durch Zeugen, diesmal sollte der Mann auch noch ein Messer gezogen haben. Die Beamten nahmen sich der Person an und fanden heraus, dass es sich bei ihm um einen 35-jährigen Deutschen handelte, der einen Atemalkoholwert von 1,33 Promille aufweisen konnte. Nachdem sie ihm zwei Cuttermesser abgenommen hatten, ließ er plötzlich eine Naziparole vernehmen, der auch noch ein volksverhetzender Ausspruch folgte. Auf Grund seines offensichtlich psychischen Ausnahmezustandes nahm sich ein Arzt seiner an. Trotzdem wird der Mann sich nun wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung verantworten müssen.  

Eberswalde – Europaletten verschwunden

In der Nacht zum 24.11.2020 stahlen noch Unbekannte von einer Baustelle an der Waldsportanlage Schönholzer Straße mindestens 150 Europaletten im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall.

Strausberg – Garagentore aufgebrochen

In der Nacht zum 24.11.2020 gelangten noch Unbekannte gewaltsam in zwei Garagen auf einem Betriebsgelände in der Prötzeler Chaussee. Von dort nahmen sie dann mehrere Komplettsätze gebrauchter Alu-Felgen mit sich. So blieb letztlich ein Schaden von rund 2.000 Euro zu bilanzieren. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln in der Sache. Kriminaltechniker konnten mutmaßliche Täterspuren sichern, die jetzt ausgewertet werden. 

Hönow – In Supermarkt eingebrochen

Am frühen Morgen des 25.11.2020 wurden Polizisten in die Mahlsdorfer Straße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte zuvor die Scheibe der Eingangstür eines Supermarktes zerstört und dann im Verkaufsraum Zigarettenboxen aufgebrochen. Sie hinterließen so einen Schaden von rund 1.000 Euro. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun in dem Fall. Nach ersten Erkenntnissen waren zumindest zwei Täter an dem Geschehen beteiligt gewesen. 

Bad Freienwalde – Ohne Fahrerlaubnis

Am 24.11.2020, gegen 07:20 Uhr, hielten Polizisten in der Regenbogenallee einen VW Golf zu einer Kontrolle an. Dessen 34-jähriger Fahrer wies sich mit einem polnischen Führerschein aus. Wie sich bei einem Blick in polizeiliche Auskunftssysteme aber herausstellte, hatte das Straßenverkehrsamt den Mann mit einer Fahrerlaubnissperre für Deutschland belegt. Er musste den Führerschein abgeben und das Auto stehen lassen. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Altrebbin – Drogen gefunden

Am 24.11.2020, gegen 11:00 Uhr, wollten sich Polizisten einen Biker einmal etwas genauer besehen, der kurz zuvor nach einem Streitgespräch mit einer 43 Jahre alten Frau deren PKW beschädigt hatte. Anschließend schwang er sich auf eine Crossmaschine und fuhr über angrenzende Felder davon. Die Beamten konnten ihn aber auf seiner scheinbar ziellosen Fahrt ausfindig machen. Jedoch dachte der Mann gar nicht daran, vom Motorrad zu steigen, er bedrohte die Uniformierten vielmehr auch noch. Unweit der L34 konnte dem Treiben dann ein Ende bereitet werden. Der Fahrer wurde mit Handfesseln fixiert und durchsucht. Dabei fanden sich drogenähnliche Substanzen. Letztlich besah sich ein Arzt den 43-Jährigen und entnahm ihm eine Blutprobe. Der Bewohner des Landkreises Märkisch-Oderland wird sich nun für sein Verhalten verantworten müssen.  

 

 

Fotos: PD Ost

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Rückblick auf den Januar 2020

Rückblick auf den Januar 2020 [zum Beitrag]

Chancen der Digitalisierung nutzen

Fischer: Chancen der Digitalisierung gerade in der Krise nutzen „Brandenburger Sozialpartnerdialog“... [zum Beitrag]

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und...

Neue Wohngebiete für Wohnungsbau und Eigenheime in FFo. Gerichtet ist das Angebot der Grundstücke auch an... [zum Beitrag]

Beschäftigte müssen Maske oft aus...

IG BAU kritisiert fehlende Schutzmasken für Reinigungskräfte im Kreis Oder-Spree  Sie kümmern sich... [zum Beitrag]

Der 26. „Kleist-Förderpreis für...

Das Kleist Forum Frankfurt (Oder) und die Stadt Frankfurt (Oder) haben auf einer Pressekonferenz die... [zum Beitrag]

Natürlich Brandenburg – Nomen est Omen

#IGWDigitial2021: Natürlich Brandenburg – Nomen est Omen: Regionalmarketing ist Schwerpunkt im Jahrbuch... [zum Beitrag]

Brandenburger Innovationspreise...

Zum achten Mal werden innovative Ideen aus den Clustern Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie... [zum Beitrag]

Weniger Verletzte bei...

Im November 2020 registrierte die Polizei bei Verkehrsunfällen auf den Straßen des Landes... [zum Beitrag]

Fitnessstudios und Sportvereine:...

Verbraucherzentrale informiert mit [zum Beitrag]