Nachrichten

Polizeinachrichten 29.10.2020

Datum: 29.10.2020
Rubrik: Nachrichten

++++  RICHTIGSTELLUNG  ++++

 In unserer Pressemitteilung vom 28.10.2020 berichteten wir von einem Verkehrsunfall in der PI Oder-Spree/Frankfurt (Oder) unter der Überschrift:

 Frankfurt (Oder) – Verkehrsunfall forderte Verletzten

Am 27.10.2020, gegen 18:10 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. An der Ecke Leipziger Straße/Winsestraße hatte kurz zuvor ein Opel Insignia einen Fußgänger erfasst. Der 83-Jährige kam dadurch zu Fall und verletzte sich schwer. Der Fahrer des Wagens hielt trotz des Geschehens nicht an, sondern fuhr erst einmal von dannen. Später kehrte der 22-Jährige jedoch zu Fuß zum Unfallort zurück. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur genauen Unfallursache. Dabei wird der Fahrer des Opels auch sein Verhalten erklären müssen.

Diese Textpassage könnte den Anschein erwecken, dass die Polizei nun Ermittlungen wegen einer Unfallflucht gegen den 22-Jährigen eingeleitet hat.

Dies ist nicht der Fall.

Richtig ist, dass der junge Mann seinen PKW nur wenige Meter hinter der Unfallstelle abstellte, um keine weiteren Verkehrsbehinderungen zu verursachen. Er begab sich unverzüglich zum Verletzten.

Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen und im Interesse aller Unfallbeteiligter in Ihrer Ausgabe mit aufzunehmen.

Eisenhüttenstadt – Vereinsgebäude von Dieben heimgesucht

In der Nacht zum 28.10.2020 drangen noch Unbekannte in ein Vereinsgebäude in der Fährstraße ein. Im Inneren des Objektes wurden dann Türen und Schränke aufgebrochen und das gesamte Mobiliar durchwühlt. Ob den Tätern dabei etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht auszumachen gewesen. Doch beläuft sich der entstandene Sachschaden durch ihr gewaltsames Vorgehen schon jetzt auf eine Summe von rund 6.000 Euro.

Schöneiche b. Berlin – Verkehrsunfall forderte einen Schwerverletzten

Am 28.10.2020, gegen 15:30 Uhr, wurden Polizisten zu einem Verkehrsunfall gerufen. In der Kalkberger Straße waren kurz zuvor ein Renault Captur und eine Yamaha XJ6 zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 24-jährige Kradfahrer mit seiner Maschine in Richtung Schöneiche unterwegs gewesen, als ein ihm entgegenkommender 65 Jahre alter Mann mit seinem Renault auf ein Tankstellengelände abbiegen wollte. Die Fahrzeuge prallten zusammen und der Biker stürzte zu Boden. Mit schweren Verletzungen musste er in das Unfallkrankenhaus Berlin eingeliefert werden. Als Sachschaden wird eine Summe von rund 20.000 Euro angegeben. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) sehen sich den Unfallhergang nun noch einmal genau an.  

Frankfurt (Oder) – Wird jetzt einiges erklären müssen

Am frühen Morgen des 29.10.2020 stellten Mitarbeiter einer Wachschutzfirma fest, dass noch Unbekannte versucht hatten, in einen Einkaufsmarkt in der Cottbuser Straße einzubrechen. Auch bei einer nahegelegenen Bäckereifiliale konnten Hebelspuren und eine beschädigte Tür ausgemacht werden. In die Verkaufseinrichtungen sind die Täter nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht gelangt. Dafür konnten Zeugen mit einer sehr guten Personenbeschreibung der mutmaßlichen Einbrecher aufwarten. Bei einer Fahndung im Nahbereich fand sich dann auch ein Jugendlicher, auf den die Beschreibung passte. Der 14-Jährige hatte sogar noch Teile der Eingangstür zum Markt dabei. Immerhin sind durch die gewaltsamen Bemühungen Schäden in einer Höhe von rund 1.000 Euro entstanden. Der junge Mann wird sich nun erklären müssen. Dabei wird es auch um mögliche Komplizen gehen.  

BAB12 -Von der Fahrbahn abgekommen

Zwischen den Anschlussstellen Frankfurt (Oder)/Mitte und dem Grenzübergang Polen ereignete sich am 29.10.2020, gegen 7:30 Uhr, ein Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Fahrerin eines PKW Skoda von der Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich und kam neben der Fahrbahn zum Stehen. Rettungskräfte brachten die verletzte 63-jährige Fahrerin in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 5.000 Euro angegeben.

Briesen (Mark) – Kraftstoff gestohlen

Wie der Polizei am 28.10.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte den Tank eines in Falkenberg abgestellten Traktors aufgebohrt. Die Täter zapften dann ca. 140 Liter Kraftstoff ab und verschwanden damit wieder vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden von rund 500 Euro. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) übernehmen nun die Aufklärung des Falles.

Beeskow – Betrüger am Telefon

Trotz aller Aufklärungskampagnen versuchen es Betrüger immer wieder, an das Geld argloser Mitmenschen zu kommen. So auch am 28.10.2020, als eine ca. 40-jährige Frau bei einer Rentnerin anrief und sich als Verwandte ausgab. Und als solche benötige sie 21.000 Euro, ansonsten würde die Geldnot sie erdrücken…

Die Angerufene erkannte jedoch die wahren Absichten der „Bedürftigen“ und legte kurzerhand den Hörer auf. Dann informierte sie die Polizei. Mögen sich alle zukünftig kontaktierten „Verwandten“ ein Beispiel daran nehmen und erst einmal genau hinterfragen, wer denn nun tatsächlich am Apparat ist! Das erspart ein böses Erwachen hinterher.

Müllrose – Auto verschwunden

Von seinem Abstellplatz im Katharinenring verschwand in der Nacht zum 28.10.2020 ein Volvo XC90 im Wert von rund 70.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Prenzlau – Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 29.10.2020, gegen 06:30 Uhr, wurden Polizisten in die Neubrandenburger Straße gerufen. Dort war es kurz zuvor zu einem Verkehrsunfall gekommen, als ein Radfahrer und ein Skoda Superb zusammenstießen. Dabei erlitt der 65-jährige Radfahrer Verletzungen und musste zur weiteren Behandlung von Rettungskräften in das Krankenhaus Prenzlau gebracht werden. Der 30 Jahre alte Autofahrer blieb hingegen unverletzt. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun zur genauen Unfallursache.  

Prenzlau – Schmierereien am Balkon

Unbekannte haben in der Nacht zum 29.10.2020 auf die Balkonbrüstung einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Robert-Schulz-Ring Schmierereien mit schwarzer Farbe aufgebracht. Dabei handelte es sich um unleserliche Texte und ein Hakenkreuz. Die Schmierereien erstreckten über ca. drei Meter. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Schwedt - alkoholisierten Fahrzeugführer gestoppt

Beamte der Polizeiinspektion Uckermark kontrollierten den Fahrer eines PKW Honda Accord in der Nacht zum 29.10.2020 kurz nach Mitternacht in der Berliner Straße. Im Zuge der Kontrolle nahmen die Einsatzkräfte Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 0,63 Promille. Nach Abschluss einer beweissicheren Atemalkoholmessung in der Polizeidienststelle untersagten die Polizisten dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit.

Bernau – Renault gestohlen

In der Nacht zum 28.10.2020 wurde vom Gelände eines Autohauses in der Blumberger Chaussee ein Renault Scenic im Wert von rund 42.000 Euro gestohlen. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Ahrensfelde – Kleintransporter aufgebrochen

In der Nacht zum 29.10.2020 brachen noch Unbekannte einen Kleintransporter der Marke Mercedes Citan auf und nahmen dann aus dem Innenraum des Wagens diverse Maschinen und Werkzeuge mit sich. Das Auto hatte zur Tatzeit in der Fichtestraße gestanden. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wer sich da betätigte.

Eberswalde – Feuerwehr musste eingreifen

Am 28.10.2020, gegen 17:50 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in die Altenhofer Straße gerufen. In einem dort gelegenen Garagenkomplex war ein Brand bemerkt worden, der einen Teil einer Garage erfasst hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Ganze von einer Hausmülltonne ausgegangen. Die Flammen aus dieser Mülltonne erfassten dann die Garage. Den Kameraden der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen auf andere Garagen zu verhindern und letztlich auch den Brand zu löschen. Jetzt wird ermittelt, was das Geschehen ausgelöst hatte und ob ein Befüllen der Tonne mit Asche für das Ganze verantwortlich ist.  

Rüdersdorf b. Berlin – Diebe drangen in Kulturhaus ein

In der Nacht zum 28.10.2020 sind noch Unbekannte in das Kulturhaus am Kalkberger Platz eingedrungen. Dort brachen sie dann Türen auf und durchsuchten das gesamte Mobiliar. Ob den Tätern dabei etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht auszumachen gewesen. Doch beläuft sich der entstandene Sachschaden durch ihr gewaltsames Vorgehen schon jetzt auf eine Summe von rund 4.000 Euro.

Rüdersdorf b. Berlin – Einsatz im Supermarkt

Am 28.10.2020, gegen 15:15 Uhr, wurden Polizisten zu einem Verbrauchermarkt in der Hauptstraße von Herzfelde gerufen. Ein Mann hatte den Laden aufgesucht und dann begonnen herumzuschreien und um sich zu spucken. Auch die Polizeibeamten und eine Marktmitarbeiterin sahen sich derartigen Attacken ausgesetzt. Eine Spuckschutzhaube und einfache körperliche Gewalt bereiteten dem Treiben schließlich ein Ende. Der 37-jährige Deutsche befindet sich jetzt in einem Krankenhaus, wo ihm ärztliche Hilfe zu Teil werden kann.

Hönow – Ohne Versicherungsschutz gefahren

Am frühen Morgen des 29.10.2020 hielten Polizisten in der Berliner Straße einen Audi A4 zu einer Kontrolle an. Wie sich herausstellte, bestand für den Wagen gar kein Versicherungsschutz. Der 27-jährige Fahrer stand obendrein noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei ihm und seinen Mitinsassen, eine 19-Jährige sowie zwei Herren im Alter von 19 und 20 Jahren, fanden sich in weiterer Folge betäubungsmittelähnliche Substanzen, die sie allesamt herausgeben mussten. Außerdem hatte der Fahrer einen Schlagring bei sich. Jetzt wird ermittelt, was den Polizisten da für eine Gesellschaft vor die Kelle fuhr. Sie werden sich Kriminalisten gegenüber zu erklären haben.

Bad Freienwalde – Fenster hielt Aufbruchsversuchen stand

 Am frühen Morgen des 28.10.2020 bemerkten Bewohner eines Einfamilienhauses in Altglietzen Geräusche, die sie zunächst nicht zuordnen konnten. Bei einer Nachschau stellte sich heraus, dass noch Unbekannte versucht hatten, über ein Fenster im Erdgeschoss in das Haus zu gelangen. Doch scheiterten die Versuche an den Sicherungsmechanismen des Fensters. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland zu den verhinderten Einbrechern.

Küstriner Vorland – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am frühen Morgen des 29.10.2020 besahen sich Polizisten einen VW Transporter mit Hamburger Kennzeichen einmal etwas näher, der ihnen in der Straße der Freundschaft in Gorgast ins Auge gestochen war. Dessen 36-jähriger Fahrer hatte sich offensichtlich nicht gerade nüchtern hinter das Steuer gesetzt. Ein Drogenvortest erhärtete dann auch diesen Verdacht. Er musste den Wagen stehen lassen und ein Arzt entnahm ihm in weiterer Folge eine Blutprobe. Deren Auswertung wird nun genau Aufschluss darüber geben, ob der Mann tatsächlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Frankfurt (Oder) - Veränderte...

Fällt ein Abfuhrtag auf einen Feiertag, verschieben sich dieser und alle darauffolgenden Abfuhrtage der... [zum Beitrag]

Scheckübergabe Gesundheitscampus

Scheckübergabe Gesundheitscampus in Eisenhüttenstadt [zum Beitrag]

Zweiter Bauabschnitt im Wohngebiet...

Erste Straße im zweiten Bauabschnitt des Wohngebietes Fischerstraße übergeben Beim... [zum Beitrag]

Bundespolizei beschlagnahmt 55 kg...

Am Freitag entdeckten Bundespolizisten verbotene Feuerwerkskörper in einem Fahrzeug auf der... [zum Beitrag]

Kreistag beschließt höhere...

In seiner jüngsten Sitzung hat der Kreistag des Landkreises Oder-Spree einstimmig einer Erhöhung der... [zum Beitrag]

Freiwilliges Engagement wichtiges...

Weitere regionale Partner der Ehrenamtskarte gewonnen  Ob im Sport, der Kultur, dem... [zum Beitrag]

Weihnachtsbaumpaten in Ffo

Weihnachtsbaumpaten in Ffo.  [zum Beitrag]

Mit angepasster Landnutzung,...

Umweltminister Axel Vogel zum Weltbodentag (5.12.)  “Böden sind zusammen mit Wasser und... [zum Beitrag]

Steinbach: „Flughafenregion boomt...

Minister bei Grundsteinlegung im Gewerbecampus „BB Business Hub“ in Schönefeld  „Die... [zum Beitrag]