Nachrichten

NS-Künstlerkolonie Wriezen: Gründung – Untergang – Abwicklung 1940–1950

Datum: 29.09.2020
Rubrik: Veranstaltungen

Ausstellung im Rathaus Wriezen setzt sich ab 6. Oktober 2020 mit der kurzen Geschichte der staatlichen Künstlerkolonie Wriezen auseinander, die zur Großproduktion von NS-Kunstwerken für Berlin und das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg eingerichtet wurde. 

Mitten im Zweiten Weltkrieg wurde im Oderbruch begonnen, gewaltige Bauplanungen umzusetzen: Ausgehend vom Gut Jäckelsbruch bei Wriezen, das Hitler 1940 dem Bildhauer Arno Breker geschenkt hatte, sollten riesige Kunstwerkstätten entstehen, um den NS-Staat mit NS-Kunstwerken versorgen zu können. 1941 wurden hier zunächst die Steinbildhauerwerkstätten Arno Breker gegründet und im Sommer 1942 in Betrieb genommen. Ihr Auftrag war die Produktion von Reliefs und Figuren für das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg und für die Große Nord-Süd-Achse in Berlin. Weitere Werkstätten folgten. 1943/44 gab es in Wriezen bereits eine enorme Kunstproduktion mit stetig wachsender Mitarbeiterzahl.

Die Ausstellung verfolgt die kurze Geschichte dieser NS-Kunstwerkstätten mit archivalischen Dokumenten, Bildern, Zeichnungen und Karten bis hinein in die Nachkriegszeit.

Eröffnung 6. Oktober 2020, 14 Uhr

Laufzeit 7. Oktober bis 30. Dezember 2020

Eintritt frei

Öffnungszeiten Mo 9–12 Uhr und 13–15.30 Uhr | Di 9–12 Uhr und 13–18 Uhr Do 9–12 Uhr und 13–16 Uhr | Fr 9–12 Uhr

Ort Stadtverwaltung Wriezen, Freienwalder Straße 50, 16269 Wriezen

Hinweis: Aufgrund der jeweils aktuell geltenden Gesetzeslage kann es zu besonderen Anforderungen oder auch Einschränkungen für Besucher*innen, wie z.B. der Begrenzung der Anzahl der Teilnehmer*innen oder das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, kommen. Es wird empfohlen, sich vor dem Besuch auf der Internetseite des Veranstalters über evtl. Zutrittsbegrenzungen oder andere Besonderheiten zu informieren.

Telefon 033456 491 00 

Web: www.wriezen.de 

»KRIEG UND FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020« 

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nimmt das Themenjahr »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020« die zeithistorische Phase von 1945 bis heute in den Blick und widmet sich den individuellen Lebensschicksalen, den Hinterlassenschaften des Krieges und dem durch die politischen Neuordnungen bedingten gesellschaftlichen Wandel in der brandenburgischen Geschichte.Das Themenjahr regt damit zur lebendigen Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit an.

Kulturland Brandenburg 2020 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. 

Mit freundlicher Unterstützung der brandenburgischen Sparkassen und der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Kulturland Brandenburg ist eine Marke der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie unter 

www.kulturland-brandenburg.de
Facebook | @kulturland.brandenburg

Instagram | @kulturland_brandenburg

 

Logo: Kulturland Brandenburg 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kunstspaziergang durch Frankfurt (Oder)

STADT.RAUM.EXKURSION: Mit dem Künstler unterwegs.   Das Städtische Museum Viadrina lädt am... [zum Beitrag]

Dein bunter Freitag

Kleinkunstmix & offene Bühne: Dirk Rave am Akkordeon Eintritt: 8 € „Dein bunter Freitag“ ist... [zum Beitrag]

„...bis ins vierte Glied“

Vortrag der Journalistin Sabine Bode über die psychischen Folgen von Krieg und Diktatur und ihre... [zum Beitrag]

Landung des Fahrbibliothekprojekts...

LeseUFO meets Apfelfest Wann: Sonntag, 26. September, 11 bis 16 Uhr  Wo: beim Apfelfest im Garten... [zum Beitrag]

Kartenvorverkauf für zwei...

[zum Beitrag]

81. Geburtstalerveranstaltung in...

Am heutigen Dienstag, dem 14. September, fand um 10:30 Uhr im Parkbereich des Krankenhauses von... [zum Beitrag]

Abschluss des „Hoffnungswegs...

Unboxing-Video mit Judy Bailey und örtliche Hoffnungsfeste am 19. September  Im September... [zum Beitrag]

Schlemmen unter Palmen

Frühstück und Brunch in der Biosphäre Potsdam wieder buchbar Der Sommer verabschiedet sich... [zum Beitrag]

Kleist Forum beschenkt Publikum mit...

Das Kleist Forum Frankfurt (Oder) feiert seinen 20. Geburtstag und bedankt sich bei seinem Publikum mit... [zum Beitrag]