Nachrichten

Polizeinachrichten 25. September 2020

Datum: 25.09.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – In Back-Shop eingedrungen

Einbrecher gelangten am frühen Morgen des 24.09.2020 in einen Back-Shop in der Saarlouiser Straße. Nach ersten Erkenntnissen fiel ihnen dort aber nichts Verwertbares in die Hände. Ihr gewaltsames Vorgehen hinterließ jedoch auch so schon einen Schaden von geschätzten 300 Euro.

Eisenhüttenstadt – Räder demontiert

Noch Unbekannte demontierten in der Nacht zum 25.09.2020 die Räder eines Mercedes. Der Wagen war zur Tatzeit auf einem Parkplatz an der Mittelschleuse abgestellt gewesen. Die Diebe ließen das Auto auf Holzböcken zurück. Der genaue Sachschaden konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht beziffert werden.

Frankfurt (Oder) – Anhänger erwies sich als gestohlen

Bundespolizisten entdeckten am 24.09.2020 in der Litauischen Straße einen dort abgestellten Anhänger. Dessen Überprüfung ergab, dass dieser Auflieger am 11.09.2020 in Polen gestohlen worden war. Nach einiger Zeit erschien ein 40 Jahre alter Mann mit einem LKW und wollte sich des Anhängers annehmen. Er wurde vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber.

Frankfurt (Oder) – Im gestohlenen Nissan ertappt

Fahnder von Bundes- und Landespolizei entdeckten am Nachmittag des 24.09.2020 unweit der Slubicer Straße einen PKW Nissan mit polnischen Kennzeichen. Ihrem kriminalistischen Instinkt folgend, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle von Wagen und Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der Nissan eigentlich nach Berlin gehörte und dort schon als gestohlen gemeldet worden war. Der 39 Jahre alte Fahrer wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Bei ihm fanden sich in weiterer Folge noch Drogen an. Er sitzt nun Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) gegenüber. Das Auto ist sichergestellt.

Frankfurt (Oder) – Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Am frühen Morgen des 25.09.2020 ertappten Polizisten einen jungen Mann, als er gerade dabei war, einen Gullydeckel von der Fahrbahn in der August-Bebel-Straße zu entfernen. Der 18-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,33 Promille aufzuweisen. Die Beamten setzten den Deckel wieder an dessen angestammten Platz und schrieben eine Anzeige. Der Vorwurf lautet auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Fürstenwalde – In Restaurant eingedrungen

Einbrecher gelangten am frühen Morgen des 24.09.2020 in die Räume eines Restaurants in der Juri-Gagarin-Straße. Mit Computertechnik, einem Mobiltelefon sowie vorgefundenen Geldbörsen verließen die Täter das Objekt dann wieder. Der genaue Sachschaden war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen.

BAB 12/Biegener Hellen – Das Wohnmobil war gestohlen

Am 24.09.2020 besahen sich Bundespolizisten auf dem Rastplatz Biegener Hellen ein Wohnmobil der Marke Fiat einmal etwas näher. Am Fahrzeug waren niederländische Kennzeichen angebracht. Eine Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer ergab jedoch, dass jenes Mobil eigentlich nach Berlin gehörte und dessen Besitzer es schon schmerzlich vermissten. Zudem war der 27-jährige Fahrer nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er wurde vorläufig festgenommen und hat sich nun Kriminalisten gegenüber zu erklären.  

Gartz (Oder) – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am späten Abend des 23.09.2020 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Stettiner Straße war ein 37 Jahre alter Mann mit seinem VW Touran nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte dann gegen einen Bordstein, schleuderte gegen eine Warnbake und kollidierte letztlich mit einem entgegenkommenden PKW BMW. Ein Atemalkoholtest erbrachte bei dem VW-Fahrer einen Wert von 1,87 Promille. Den Nachweis einer Fahrerlaubnis blieb der Mann schuldig. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Auch die fehlende Fahrerlaubnis wird dabei eine Rolle spielen.

Gartz (Oder) – Ermittlungen zu mutmaßlichem Verkehrsunfall

Am Morgen des 25.09.2020 meldete sich ein Anwohner des Tantower Wegs bei der Polizei und teilte mit, dass auf seinem Grundstück ein PKW Nissan stehen würde, welcher offensichtlich in der Nacht gegen die Klärgrube geprallt sei. Von einem Fahrer war nichts zu entdecken. Die hinzugerufenen Beamten nahmen sich der Sache an und ermittelten den Halter des Wagens. Dieser wird den Sachverhalt nun erklären müssen. Das Auto war verschlossen gewesen und Einbruchsspuren konnten nicht entdeckt werden. 

Prenzlau – Unter Alkoholeinfluss geradelt

Am späten Abend des 24.09.2020 besahen sich Polizisten einen Radfahrer einmal etwas näher, der ihnen in der Berliner Straße aufgefallen war. Befuhr der Mann doch die Straße ohne eingeschaltete Beleuchtung und auf der falschen Fahrbahnseite. Wie sich herausstellte, hatte man es mit einem 51 Jahre alten Uckermärker zu tun. Da von ihm Alkoholgeruch ausging, nahmen die Beamten eine Atemalkoholmessung vor. Das Display des Messgerätes zeigte einen Wert von 1,91 Promille an. Der Delinquent musste im Krankenhaus eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. Nach Hause ging es dann zu Fuß, denn weiterfahren durfte er so natürlich nicht.

Prenzlau – Einbruchsdiebstahl

Noch Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum 25.09.2020 gewaltsam Zugang zu einem Betriebsgelände in der Stettiner Straße. Dort rafften sie metallene Gegenstände zusammen und verschwanden damit wieder vom Ort des Geschehens. Ihr rabiates Vorgehen hinterließ einen Sachschaden von ca. 7.000 Euro.

Bernau – Warnung vor Betrugsmasche

Am Nachmittag des 24.09.2020 wurde eine Angestellte einer Verkaufseinrichtung im Ortsteil Schönow von einem vermeintlichen Mitarbeiter einer Lotto-Gesellschaft angerufen. Er gab vor, dass Google-Play-Karten wegen fehlender Wirtschaftlichkeit nicht mehr geführt werden sollten. Um finanzielle Verluste auszugleichen, würde die Lotto-Gesellschaft die Anbieter entschädigen. Dazu bräuchte man jedoch die Aktivierungscodes dieser Karten. Der Angestellten kamen doch sehr berechtigte Zweifel an dieser Art Geschäftsgebaren. Kurzerhand beendete sie das Gespräch und informierte die Polizei.

Wandlitz – Kradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt worden

Am 24.09.2020, gegen 17:05 Uhr, wurden Polizisten nach Zerpenschleuse gerufen. In der Schorfheidestraße hatte sich kurz zuvor ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43 Jahre alter Mann mit seiner Yamaha auf der L100 in Richtung Prenzlau unterwegs gewesen. Als an einer Ampel ein Rückstau entstand, überholte der Motorradfahrer die Kolonne. Nun schaltete die Lichtzeichenanlage wieder auf grünes Signal und eine 27-jährige Autofahrerin bog nach links in Fahrtrichtung Liebenwalde ab. Der immer noch überholende Motorradfahrer stieß mit dem Ford zusammen und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er an deren Folgen noch an der Unfallstelle verstarb. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Bereich ca. drei Stunden voll gesperrt. Jetzt übernehmen Kriminalisten der Inspektion Barnim die Ermittlungen zur genauen Unfallursache. Dazu wurden sowohl der PKW als auch das Motorrad sichergestellt.  

Wandlitz – Werkzeug gestohlen

In den späten Abendstunden des 24.09.2020 drangen noch Unbekannte in eine Werkstatt in der Mühlenbecker Straße ein. Dort rafften sie Werkzeuge zusammen und verschwanden damit wieder aus dem Objekt. Die Eindringlinge hinterließen einen Schaden von mehr als 3.000 Euro. 

Rüdnitz – Rasentraktor gestohlen

In der Nacht zum 25.09.2020 drangen noch Unbekannte in eine Garage in der Rüsternstraße ein. Aus dem Objekt stahlen sie dann einen Rasentraktor. Eine genauer Sachschaden war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen. 

Strausberg – Heckscheibe eingeschlagen

In der Heinrich-Dorrenbach-Straße stand am 24. September u.a. ein VW Bora. Zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr haben unbekannte Täter die Heckscheibe des VW Bora zerstört. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Klosterdorf – Schäden am Rohbau

Die Fassade eines im Bau befindlichen Einfamilienhauses war am Donnerstagmorgen beschädigt. Unbekannte Täter hatten offenbar in der Nacht davor mit unbekanntem Werkzeug die Löcher in die Styropordämmung geschlagen. Einige Arbeitsgeräte der Baustelle lagen am Donnerstagmorgen auf dem Feld hinter dem Grundstück. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Sachbeschädigung.

Petershagen-Eggersdorf – Seitenscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter zerschlugen in der Nacht zum 24. September eine Seitenscheibe an einem PKW Renault, der in der Ferdinand-Dam-Straße abgestellt war. Aus dem Fahrzeuginneren fehlte nichts. Der Schaden liegt bei 200 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Rüdersdorf – Räuberischer Diebstahl im Verbrauchermarkt

In einem Verbrauchermarkt an der Brückenstraße hatte ein junger Mann am Donnerstagnachmittag Zigarettenschachteln eingesteckt und wollte den Markt, ohne zu bezahlen, verlassen. Doch der Ladendetektiv hatte dies bemerkt und hielt den Mann fest. Dieser wehrte sich und stieß mit dem Ellenbogen gegen den Körper des Widersachers. Dem Dieb gelang es mit Zigaretten im Wert von ungefähr 300 Euro in einem PKW Peugeot zu flüchten.

B158, Leuenberg – Von der Straße abgekommen

Auf der B158, zwischen Leuenberg und Steinbeck, kam am 24. September, gegen 21:40 Uhr, ein VW Golf-Fahrer nach links von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Dabei wurde der 25- Jährige schwer verletzt. Er wurde im Rettungswagen in ein Berliner Krankenhaus gefahren. Sein VW musste abgeschleppt werden. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des jungen Mannes. Es wurde ein Glasgefäß mit Rückständen von Betäubungsmitteln am Unfallort gefunden. Im Krankenhaus wurde deshalb eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis wird darüber entscheiden, ob der 25- Jährige seinen Führerschein zurückerhält. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Neutrebbin – In Wohnwagen eingebrochen

Aus einem Wohnwagen stahlen unbekannte Täter einen Raumentfeuchter und eine Vorzeltheizung. Das Gefährt stand in der Bahnhofstraße und der Schaden von geschätzten 100 Euro wurde am Donnerstagnachmittag entdeckt. 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Landesbranddirektor Brandenburgs...

Dank an die Freiwillige Feuerwehr und an die Stadt Eisenhüttenstadt: Der Leiter der Landesschule und... [zum Beitrag]

2. Stadtmeisterschaft im Dart

2. Stadtmeisterschaft im Dart in Eisenhüttenstadt [zum Beitrag]

25.000 Euro zusätzlich – Förderfonds...

Der Förderfonds „Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen“ des Deutschen... [zum Beitrag]

Corona-Hilfe nun bis Ende 2020 und...

Wirtschaftsminister Steinbach: „Wichtiges Signal für Brandenburger Wirtschaft“ Die Bundesregierung hat... [zum Beitrag]

Zurück zur Winterzeit

Ende Oktober wird die Zeit zurückgestellt – Tipps für die dunkle Jahreszeit  Am letzten Sonntag im... [zum Beitrag]

Eisenhüttenstadt-App

OSF im Gespräch mit Frank Eckert (Pressesprecher Eisenhüttenstadt) über die Funktion der... [zum Beitrag]

Vorübergehende Schließung der...

Auf Grund der sich weiter entwickelnden ansteigenden Coronafallzahlen und der daraus resultierenden... [zum Beitrag]

Klare Corona-Regeln bei deutlich...

Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt die stellvertretende Regierungssprecherin Eva Jobs... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 20.10.2020

Eisenhüttenstadt – Was man so dabei hat… Am Nachmittag des 19.10.2020 schauten Polizisten bei einem 31... [zum Beitrag]