Nachrichten

Polizeinachrichten 24. September 2020

Datum: 24.09.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Garage aufgebrochen

Wie der Polizei am 23.09.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte eine Garage Am Gewerbepark aufgebrochen. Aus dieser Garage nahmen die Täter dann Musikelektronik mit sich. Sie hinterließen einen Schaden von rund 800 Euro. 

Frankfurt (Oder) – Ladendieb wurde auch noch gewalttätig

Am Abend des 23.09.2020 erschien ein Mann in einem Einkaufsmarkt im Weinbergweg. Als er den Kassenbereich verlassen wollte, schlugen die elektronischen Sicherungssysteme des Ladens an. Daraufhin wurde der mutmaßliche Dieb aufgefordert, seinen Rucksack zu öffnen. Dies tat er jedoch nicht, sondern suchte vielmehr sein Heil in der Flucht. Dabei stieß er einen Kunden beiseite, welcher stürzte, sich aber glücklicherweise nicht verletzte. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, um wen es sich bei dem Dieb gehandelt hatte. Er wird als ca. 30-Jährig und mit einer Größe von 170 bis 180 cm beschrieben. Bekleidet war der Gesuchte mit einem roten T-Shirt sowie einer dunklen Hose gewesen. Auch hatte er einen schwarz-roten Rucksack bei sich. 

Fürstenwalde – Fahrraddiebe gestellt worden

Am frühen Morgen des 24.09.2020 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass drei Jugendliche am Bahnhof gerade Fahrräder stehlen würden. Tatsächlich fanden sich dort drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 24 Jahren, die insgesamt vier Fahrräder bei sich hatten. Einen Eigentumsnachweis blieben die Herren jedoch schuldig. Dafür fand sich am Ort des Geschehens Werkzeug, welches offensichtlich für Diebstahlshandlungen genutzt wurde. Die Fahrräder sind sichergestellt. Die mutmaßlichen Diebe erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Beeskow – Angeblicher Polizist rief an

Weiterhin versuchen Betrüger sich als Polizisten auszugeben, um an das Geld ihrer Mitmenschen zu gelangen. Diesmal wurde ein Beeskower von einem „Herrn Fröhlich“ angerufen. Der gab vor Polizist zu sein, welcher auf Grund zahlreich geschehener Einbrüche in der Nachbarschaft nun wissen müsse, ob auch bei dem von ihm Angerufenen Bargeld und Wertgegenstände zu holen seien. Der Mann ließ sich jedoch auf Nichts ein und informierte die echte Polizei. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wer der betrügerische Anrufer gewesen war.

Rietz-Neuendorf – Ermittlungen zum Vorwurf der Trunkenheit im Verkehr

Am Nachmittag des 23.09.2020 rief eine aufmerksame Zeugin die Polizei, nachdem sie mitbekommen hatte, wie ein sichtlich angetrunkener Mann mit einem PKW in Herzberg vorfuhr. Als der Wagen hielt und der Fahrer mit einer Spirituosenflasche in der Hand dem Opel entstieg, konnte sie ihn bis zum Eintreffen der Beamten an Ort und Stelle halten. Ein Atemalkoholtest offenbarte den Wert von 3,25 Promille. Der 68-Jährige verbrachte die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Lychen – Führerschein beschlagnahmt

Am 23.09.2020, gegen 13:40 Uhr, wurden Polizisten in die Kirchstraße gerufen. Dort hatte zuvor ein 77 Jahre alter Mann mit einem Opel einen Chevrolet Orlando touchiert. Aufmerksamen Zeugen gelang es, den Wagen zu stoppen. Nach ersten Erkenntnissen könnte das Geschehen auf gesundheitliche Probleme des Opelfahrers zurückzuführen sein. Dies wird nun im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens geprüft. Seinen Führerschein musste der Mann den Polizisten übergeben.  

Uckerfelde – Kradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 23.09.2020, gegen 14:20 Uhr, wurden Polizisten nach Falkenwalde gerufen. Im Mattheshöher Weg waren kurz zuvor ein VW Golf und ein Kleinkraftrad zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der PKW das Krad überholt, wobei es aus noch ungeklärter Ursache zu einer Kollision und dem Sturz des 16 Jahre alten Motorradfahrers kam. Der Jugendliche trug leichte Verletzungen davon. Die 51-jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

Zichow – Da stimmte kaum etwas

In der Mittagszeit des 23.09.2020 entdeckten Polizisten in Zichow einen PKW Citroen, dessen offensichtlich desolater Zustand sie doch zur Anhaltekelle greifen ließ. Tatsächlich erwies sich der Wagen als nicht verkehrstauglich. Zudem gehörten die angebrachten Kennzeichen gar nicht an dieses Auto. Die eigentlichen Kennzeichentafeln waren bereits entsiegelt. Für den 65 Jahre alten Fahrer zieht dies u.a. Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz nach sich. Weiterfahren durfte er so natürlich nicht mehr.

Schwedt/Oder – Bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 23.09.2020, gegen 13:20 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Geschehen war das Ganze demnach auf der B2, Höhe Vierraden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 61 Jahre alter Mann mit seinem Fahrrad die Bundesstraße in Richtung Gartz, als er in einer langgestreckten Rechtskurve von einem LKW überholt wurde. Doch hatte genau in diesem Moment ein wiederum dahinter befindlicher Mann mit seinem PKW Honda begonnen, den LKW zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 57-Jährige mit seinem PKW weit nach links aus und beschleunigte dann, um an dem LKW vorbeizukommen. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle über seinen Wagen, geriet neben die Fahrbahn und das Auto prallte letztlich gegen einen Baum. Der Hondafahrer wurde dabei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in das Schwedter Klinikum, wo er stationäre Aufnahme fand. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Angermünde – Einbruchsversuch

Wie der Polizei am 23.09.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte nachts zuvor versucht, in den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Prenzlauer Straße einzudringen. Doch scheiterten sie an den Sicherungseinrichtungen der Tankstelle. Trotzdem hinterließ ihr gewaltsames Vorgehen einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Eberswalde/Bernau – Da kam Einiges zusammen

Am Morgen des 23.09.2020 hielten Polizisten in der Heegermühler Straße einen PKW KIA zu einer Verkehrskontrolle an. Im Fahrzeug saßen vier polnische Staatsbürger. Der 34 Jahre alte Fahrer hatte augenscheinlich berauschende Mittel zu sich genommen. Und tatsächlich schlug ein Drogenvortest auch positiv an. Im Wagen fanden sich dann aber auch die persönlichen Papiere eines deutschen Staatsbürgers. Wie diese Dokumente in das Auto kamen, konnten die vier Insassen nicht wirklich glaubhaft erläutern. Daraufhin wurde mit dem Betreffenden Kontakt aufgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass kurz zuvor dessen Kleintransporter der Marke Mercedes von Dieben heimgesucht worden war. In weiterer Folge meldeten sich mehrere Eberswalder bei der Polizei und teilten ebenfalls Aufbrüche ihrer Autos bzw. Diebstähle aus deren Innenräumen mit. Die Polizisten hatten da bereits den KIA genauer unter die Lupe genommen und zahlreiche Gegenstände ans Tageslicht befördert, die nun zumindest zu einem der gerade bekanntgewordenen Taten passten. Eigentlich gehörten das aufgefundene Navigationsgerät, die Schlüsselbunde und Brillen nämlich in einen Skoda Superb, welcher am Bahnhofsring abgestellt gewesen war. Alle vier mutmaßlichen Diebe wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Neben dem Fahrer waren dies seine Komplizen im Alter von 23, 25 und 27 Jahren. Den KIA ließen die Beamten sicherstellen. 

Damit war die Geschichte aber noch nicht zu Ende.

Nachdem die Delinquenten rechtliches Gehör erhalten und eine erkennungsdienstliche Behandlung erfahren hatten, erfolgte ihre Freilassung. Dies nutzten sie, da nunmehr ohne fahrbaren Untersatz, um im Stadtgebiet von Bernau vier Fahrräder zu stehlen. Als sie wegen mangelnder Ortskenntnis dann ausgerechnet einen nicht im Dienst befindlichen Polizisten befragen wollten und in diesem Moment einer der geschädigten Fahrradbesitzer auf sich aufmerksam machte, konnte zumindest einer der Diebe festgehalten werden. Bei ihm handelte es sich um den 25-Jährigen, welcher Stunden zuvor mit seinen Kumpels bereits wegen Diebstählen auffällig geworden war. Wieder klickten Handfesseln. Die Ermittlungen zum Verbleib seiner Mittäter dauern gegenwärtig noch an.   

Strausberg – Fahrraddiebstahl gescheitert

Am späten Abend des 23.09.2020 versuchte ein noch Unbekannter im Albin-Köbis-Ring, das Schloss eines dreirädrigen Therapiefahrrades zu knacken. Doch bevor es zur Wegnahme kommen konnte, wurde er entdeckt und angesprochen. Daraufhin flüchtete der verhinderte Dieb. Er wird als Jugendlicher im Alter von 13 bis 15 Jahren beschrieben. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun in dem Fall.

Strausberg – Jetzt im Krankenhaus

Am Vormittag des 23.09.2020 wurden Polizisten in das Wohngebiet Hegermühle gerufen. Auf offener Straße und später in einem Einkaufsmarkt war eine Frau aufgefallen, die laut herumgeschrien hatte und Passanten sowie einer Kundin des Marktes einen Holzknüppel und ein Messer vorzeigte. Die Polizisten nahmen sich der 46-Jährigen an und übergaben sie in die Hände des sozialpsychiatrischen Dienstes. Die Frau ist nun in einem Krankenhaus, wo ihr ärztliche Hilfe zuteil werden kann. 

Neuenhagen – Angeblicher Lottogewinn entpuppte sich als Betrug

Wie der Polizei am 23.09.2020 bekannt wurde, haben wieder einmal Betrüger versucht, an das Geld ihrer Mitmenschen zu kommen. Diesmal probierten sie es bei einer 85 Jahre alten Frau, der sie einen Lottogewinn offerierten. Zur Auszahlung der Gewinnsumme müsste jedoch eine Gebühr von 170 Euro bezahlt werden. Da sich die „glückliche Gewinnerin“ darüber im Klaren war, dass man zum Gewinnen erst einmal an einem Glücksspiel teilnehmen muss, war sie mit dem Anrufer schnell fertig. Sie beendete das Gespräch und ließ sich auf keine derartigen Machenschaften ein. Dann wurde die Polizei informiert.

Eggersdorf – Kind bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 23.09.2020, gegen 07:55 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Bahnhofsstraße wollte kurz zuvor ein elf Jahre altes Kind mit seinem Fahrrad von einem Grundstück auf die Straße gelangen. Dabei kam es jedoch zur Kollision mit einem PKW Opel. Der Junge verletzte sich dabei an einer seiner Hände und im Gesicht. Die 38 Jahre alte Autofahrerin erlitt einen Schock. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland schauen sich den Unfallhergang nun noch einmal ganz genau an. 

Neutrebbin – Quad gestohlen

In der Nacht zum 24. September brachen unbekannte Täter ein Tor zu einem Grundstück in der Bahnhofstraße auf und stahlen ein Quad. Sie entkamen unerkannt und hinterließen einen Schaden von geschätzten 7.000 Euro. 

Küstrin-Kietz – Nun in Haft

Der 25 Jahre alte Mann, welcher am 22.09.2020 mit einem gestohlenen PKW Audi Q3 unterwegs gewesen war, sitzt nun in Haft. Er wurde nach Haftantrag der zuständigen Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Bad Freienwalde vorgeführt. Ein Richter erließ daraufhin Haftbefehl. Der Delinquent befindet sich bereits in der Justizvollzugsanstalt Wriezen.

Lesen Sie dazu auch den Auszug aus unserer Pressemitteilung vom 23.09.2020:

Küstrin-Kietz – Den Diebstahl noch gar nicht bemerkt

Am 22.09.2020, gegen 14:25 Uhr, besahen sich Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndung von Bundespolizei, Zoll und Landespolizei (GOF Märkisch-Oderland) einen Audi Q3 einmal etwas näher, welcher ihnen in der Karl-Marx-Straße aufgefallen war. Da war das Fahrzeug noch von einem Mann gelenkt worden. Der schien es aber plötzlich sehr eilig zu haben, sprang aus dem Auto und rannte davon. Warum er sich so verhielt, wurde rasch klar. Die angebrachten Kennzeichen gehörten nämlich eigentlich an einen VW Transporter. Tatsächlich fanden sich die originalen Kennzeichen dann im Fußraum der Beifahrerseite an. Die Fahrzeugidentifikationsnummer ließ auf einen Besitzer in Göttingen schließen. Dieser hatte noch gar nicht bemerkt, dass sein Wagen nicht mehr am vermuteten Abstellort in Hannover stand. Inzwischen konnte auch der Fahrer gestellt werden, welcher nicht allzu weit gekommen war. Gegen den 25-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) vor. So klickten die Handfesseln und der Delinquent erwartet nun den Lohn für seine bösen Taten.

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Klare Corona-Regeln bei deutlich...

Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt die stellvertretende Regierungssprecherin Eva Jobs... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 19.10.2020

Eisenhüttenstadt – Mobiltelefon geraubt Am Nachmittag des 18.10.2020 wurde der Polizei ein Raubdelikt... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 22.10.2020

Eisenhüttenstadt – Toyota gestohlen Wie der Polizei am 21.10.2020 angezeigt wurde, ist nachts zuvor von... [zum Beitrag]

Vorübergehende Schließung der...

Auf Grund der sich weiter entwickelnden ansteigenden Coronafallzahlen und der daraus resultierenden... [zum Beitrag]

Bar geschlossen!

Neue Coronaregeln hat zur Folge das eine Bar in Ffo schließt. [zum Beitrag]

Vodafone baut Infrastruktur im...

Neue LTE-Station: Mobiles Internet für weitere 5.000 Einwohner und Gäste im Landkreis Oder-Spree In... [zum Beitrag]

2. Stadtmeisterschaft im Dart

2. Stadtmeisterschaft im Dart in Eisenhüttenstadt [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 21.10.2020

Aktuelle Sprechzeiten der Waffenbehörde in der Polizeidirektion Ost Die Mitarbeiterinnen und... [zum Beitrag]

DRK bietet Gesundheitscheck für alle...

Die eigene Gesundheit im Blick: DRK bietet Gesundheitscheck für alle DRK-Blutspender in Brandenburg vom... [zum Beitrag]