Nachrichten

Polizeinachrichten 16. September 2020

Datum: 16.09.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – VW Multivan erwies sich als gestohlen

Am Nachmittag des 15.09.2020 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und gab an, dass in der Cottbuser Straße ein VW Multivan mit Berliner Kennzeichen stehen würde, der bereits längere Zeit nicht mehr bewegt worden sei. Bei Nachschau stellten die Beamten dann fest, dass dieser Wagen im August in Berlin abhanden kam. Das Fahrzeug ist sichergestellt. Nun wird ermittelt, wer für den Diebstahl verantwortlich ist.

Eisenhüttenstadt – Verkehrsunfall forderte Verletzte

Am 15.09.2020, gegen 18:15 Uhr, wurde die Polizei zur B112 gerufen. An der Abfahrt zur L371 waren kurz zuvor ein PKW VW und ein PKW Opel zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam der 39-jährige Fahrer des VW mit seinem Wagen von der B112 und wollte dann nach links auf die Landstraße in Richtung Kreisel Ziltendorf abbiegen. Dabei kollidierte das Auto mit dem Opel. Sowohl der 39-Jährige als auch der 29 Jahre alte Fahrer des Opels mussten von Rettungskräften in das Eisenhüttenstädter Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Frankfurt (Oder) – Nun in Haft

Der am Nachmittag des 14.09.2020 in einem gestohlenen Mazda gestellte 45 Jahre alte Mann wurde beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Der mutmaßliche Dieb befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 15.09.2020:

Frankfurt (Oder) – Gestohlenen PKW Mazda sichergestellt

Der Fahrer eines PKW Mazda zeigte bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz in der Cottbusser Straße bereitwillig die Zulassung. Auf den ersten Blick schien am 14. September auch alles in Ordnung zu sein. Doch dann bemerkten die Polizisten, dass die Fahrzeugidentnummer überklebt war. Die Überprüfung ergab, dass die Originalnummer des PKW in Fahndung stand. Der Mazda war in der Nacht zum 11. September im Bundesland Hessen gestohlen worden.

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und der PKW sichergestellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Frankfurt (Oder) – Autodiebstahl misslungen

Am frühen Morgen des 16.09.2020 vernahm ein Anwohner der Humboldtstraße Geräusche, die darauf schließen ließen, dass gerade der Versuch unternommen wurde, seinen VW T4 von dessen Abstellplatz zu stehlen. Jedoch scheiterte der Täter an den Sicherungseinbauten des Wagens. Der rechtmäßige Besitzer sah noch einen Mann in Richtung Kleistpark flüchten. Kriminaltechniker konnten am und im Fahrzeug Spuren sichern, die nun ausgewertet werden.

Frankfurt (Oder) – Unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen

Am frühen Morgen des 16.09.2020 besahen sich Bundespolizisten einen PKW VW Passat einmal etwas näher, der ihnen in der Rosa-Luxemburg-Straße ins Auge gestochen war. Fuhr der Wagen doch mit geöffneter Kofferraumklappe an ihnen vorbei. Als sie das Auto anhielten, schlug ihnen Alkoholgeruch entgegen. Da sich nur eine Person darin befand, war schnell klar, dass der Fahrer zuvor wohl Alkohol zu sich genommen hatte. Ein entsprechender Test brachte dann auch ein Ergebnis von 2,32 Promille. Der 58-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Außerdem erhielt er eine Strafanzeige.

Fürstenwalde – Alkoholisiert gefahren

Am 15.09.2020, gegen 12:10 Uhr, hielten Polizisten in der Hangelsberger Chaussee einen Dacia zu einer Kontrolle an. Hinter dem Steuer saß ein 54 Jahre alter Mann, der offensichtlich alkoholisiert unterwegs gewesen war. Ein entsprechender Test offenbarte dann auch den Wert von 2,80 Promille. Damit war die Fahrt beendet und der Mann musste eine Blutprobe lassen. Seinen Führerschein behielten die Beamten gleich ein.

Steinhöfel – Die Polizei ermittelt

Am 16.09.2020, gegen 07:20 Uhr, wollten sich Bundespolizisten in Steinhöfel einen BMW der Einser-Reihe mit Kasseler Kennzeichen einmal etwas näher besehen. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, den Anhalteaufforderungen der Beamten Folge zu leisten. Vielmehr beschleunigte er den Wagen und flüchtete in Richtung Diedersdorf. Die Landespolizei wurde informiert und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gebracht. In der Ortslage Diedersdorf stieß das Fahrzeug dann gegen einen MAN mit polnischem Kennzeichen und hinterließ Sachschäden. Trotzdem fuhr der BMW weiter. Kurz vor Jänickendorf konnte das Auto aufgefunden werden. Aufmerksame Zeugen teilten mit, dass drei Personen aus dem BMW in einen Chevrolet umgestiegen seien. Im Fahrzeuginneren fanden sich eine Vielzahl von Zigarettenstangen. Das Auto wurde sichergestellt. Bei der Fahndung nach dem Chevrolet ist dieses Fahrzeug letztlich im Stadtgebiet Fürstenwalde entdeckt worden. Jetzt laufen Ermittlungen, um wen es sich bei dem weiterhin flüchtigen Fahrer handelte und wer mit ihm unterwegs gewesen war.

Erkner – Auf Schaufensterscheiben eingeschlagen

Am 15.09.2020, gegen 21:05 Uhr, riefen aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie mitbekommen hatten, wie ein Mann mit einem Hammer die Scheiben eines Juweliergeschäftes in der Friedrichstraße bearbeitete. 

Die Beamten konnten den sichtlich Alkoholisierten noch am Ort des Geschehens stellen. Bei ihm handelte es sich um einen 32-jährigen Wohnungslosen, der 2,98 Promille aufweisen konnte. Nach ersten Erkenntnissen hatte er mit einem Nothammer versucht, zwei Glasscheiben einzuschlagen. Seine Bemühungen hinterließen aber nur äußerliche Beschädigungen. Trotzdem war dies mit einem Schaden von rund 16.000 Euro verbunden. Der Mann ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber.

Gramzow – Motorrad gestohlen

Wie der Polizei am 15.09.2020 angezeigt wurde, ist aus einem Schuppen in der Prenzlauer Straße ein Motorrad der Marke Harley Davidson verschwunden. Die Diebe hatten sich gewaltsam Zugang zu dem Schuppen verschafft und das Krad dann mit sich genommen. Die Fahndung ist eingeleitet, führte bislang aber nicht zum Erfolg. 

Prenzlau – Portemonnaie gestohlen

Der Polizei wurde am 15.09.2020 ein Diebstahl angezeigt. Am Vormittag war eine Frau mit Reinigungsarbeiten im Treppenflur eines Mehrfamilienhauses im Georg-Dreke-Ring beschäftigt gewesen. Dabei hatte sie ihre Tasche kurz abgestellt. Wenig später bemerkte sie, dass die Tasche verschwunden war. Diese fand sich bei weiterer Suche in einem Kinderwagen im Fahrradkeller des Hauses an. Doch fehlte daraus das Portemonnaie der Frau. Auch ihr Mobiltelefon war nicht mehr auffindbar. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark, wer sich an der Tasche vergriffen hatte.

Boitzenburger Land – Einbruch in Garage

Am Vormittag des 16.09.2020 wurden Polizisten nach Funkenhagen gerufen. Auf dem Gelände einer Ferienanlage hatten sich Diebe gewaltsam Zutritt zu einer Garage verschafft. Die Täter nahmen von dort dann zwei Benzinkanister sowie einen Abbruchhhammer mit sich. Der bislang geschätzte Schaden beläuft sich auf die Summe von 550 Euro.

Bernau – Container aufgebrochen

Wie der Polizei am 15.09.2020 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte gewaltsam Zugang zu einem Gewerbegrundstück in der Schwanebecker Chaussee verschafft. Anschließend brachen sie das Schloss eines Überseecontainers auf und stahlen daraus diverse elektrische Maschinen und Werkzeuge. Zurück blieb ein geschätzter Schaden von rund 16.000 Euro.

BAB 11/Chorin – Schmierfinken ertappt

Ein aufmerksamer Zeuge informierte am frühen Abend des 15.09.2020 die Polizei, dass drei Männer gerade dabei seien, die Brückenunterführung an der Anschlussstelle Chorin mit Graffiti zu beschmieren. Die hinzugezogenen Polizisten konnten das Auto des Trios im Stadtgebiet Eberswalde stellen. Im Kofferraum fanden sich Farbsprühdosen. Die drei Herren im Alter von 17, 23 und 25 Jahren haben sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Ihr Tun hatte immerhin einen Schaden von rund 1.000 Euro verursacht.  

Schorfheide – In Einfamilienhaus eingebrochen

Im Tagesverlauf des 15.09.2020 drangen noch Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Groß Schönebeck ein. Dort öffneten und durchsuchten sie das gesamte Mobiliar. Ob ihnen dabei etwas in die Hände fiel, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. Kriminaltechniker sicherten mutmaßliche Täterspuren, die nun ausgewertet werden.

Wandlitz/Ahrensfelde/Panketal – Autodiebstahl

Gleich in drei Fällen wurden der Polizei am Morgen des 16.09.2020 Autodiebstähle angezeigt.

So meldeten sich die Besitzer eines Mercedes aus Wandlitz und teilten mit, dass in der Nacht zuvor ihr Wagen von seinem Abstellplatz in der Ulmenstraße gestohlen worden sei. Der Sachschaden wird hier auf rund 70.000 Euro geschätzt.

Aus der Volkerstraße in Neu-Lindenberg verschwand ebenfalls nachts zuvor ein BMW der Fünfer-Reihe. Dabei beläuft sich der Schaden auf rund 40.000 Euro.

Auch ein Ford Galaxy fiel in dieser Zeit in Diebeshände. Das Auto hatte zur Tatzeit in der Wiener Straße in Schwanebeck gestanden. In diesem Fall wird der Schaden mit rund 25.000 Euro angegeben.

Strausberg – Starke Rauchentwicklung

Am Försterweg kam es in einer Wohnung am Dienstagnachmittag zu einer starken Rauchentwicklung. Das rief Feuerwehr und Polizei auf den Plan. In der Wohnung waren keine Personen. Auf dem Herd stand ein vergessener Milchtopf. Die Kameraden der Feuerwehr retteten eine Katze aus der Wohnung. Niemand wurde verletzt, es kam auch nicht zum Brandausbruch. Die Wohnung wurde belüftet und konnte weiterhin bewohnt werden. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf.

Rehfelde – Betrugsabsicht durchschaut

Ein Bewohner der Ahornallee erhielt am 14. September einen Anruf eines unbekannten Mannes, der ihm einen Gewinn ankündigte. Um diesen zu erhalten, sollte der angerufene Senior Play-Karten kaufen und die Zugangscodes beim nächsten Anruf übermitteln. Doch dem Senior kamen Zweifel und erkaufte nichts.

Hönow – PKW Audi verschwunden

In der Nacht zum 15. September stahlen unbekannte Täter einen weißen Audi A4 aus der Straße Iltisbau. Der Schaden beträgt ca. 32.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Neuhardenberg – Drei Anzeigen auf einmal

Am späten Abend des 15. September schlug ein 21- Jähriger seine Freundin in einer Wohnung in der Ernst-Thälmann-Straße, dann setzte er sich in ihren PKW und fuhr davon. Die Polizei konnte den jungen Mann im PKW antreffen und kontrollierte ihn. Er konnte keinen gültigen Führerschein vorlegen und stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln, was ein Drogenschnelltest ergab. Er wurde durch die Polizei zu einer Blutprobenabgabe begleitet und erhielt eine Anzeige wegen Körperverletzung, eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine weitere wegen Fahrens ohne Führerschein.

Wriezen – Werkzeug aus Container gestohlen

In der Nacht zum 15. September brachen unbekannte Täter einen Baucontainer in der Frankfurter Straße auf und stahlen daraus einen Wasserschlauch und Maurerwerkzeug. Der Schaden beträgt ungefähr 800 Euro. 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten 24. September 2020

Eisenhüttenstadt – Garage aufgebrochen Wie der Polizei am 23.09.2020 angezeigt wurde, haben noch... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 26.09. - 27.09.2020

Fürstenwalde – Fahren unter Alkoholeinfluss  Am Freitagabend, gegen 22:40 Uhr, wurde ein PKW Mazda... [zum Beitrag]

Interview mit Rolf Lindemann

[zum Beitrag]

Spürhunde und Jäger unterstützen den...

[zum Beitrag]

Müllspaziergang im Lennépark

[zum Beitrag]

Leningrader Sinfonie: Aufführung des...

    [zum Beitrag]

Corona-Rückholaktion: Urlauber...

Verbraucherzentrale informiert: Reiseveranstalter sind in der Pflicht Rund 67.000 Touristen erhalten... [zum Beitrag]

Afrikanische Schweinepest:...

[zum Beitrag]

Bauarbeiten im Außenbereich des...

Am Mittwoch, 30. September 2020 beginnen im Außenbereich des Stadtarchivs am Lennépark Bauarbeiten. Aus... [zum Beitrag]