Nachrichten

Polizeinachrichten 14. September 2020

Datum: 14.09.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Graffiti hinterlassen

Wie der Polizei am 14.09.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte an einer Kindertagesstätte in der Erich-Weinert-Allee und an einer Schule in der Maxim-Gorki-Straße Graffiti hinterlassen. Der Gesamtschaden, welchen die Schmierer hinterließen, wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Beeskow – Die Polizei ermittelt

Am Nachmittag des 13.09.2020 wurden Polizisten in den Ortsteil Neuendorf gerufen. Dort war gegen 16:35 Uhr ein Knall zu hören gewesen. Bei Nachschau wurde am Zaun eines Grundstücks in der Radinkendorfer Straße eine Tüte mit mutmaßlichen Resten von Pyrotechnik und einer Plastikflasche entdeckt. Im näheren Umkreis fanden sich Papierfetzen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Knall dann auch von gezündeter Pyrotechnik herrühren. Das Aufgefundene wurde durch Spezialisten des Landeskriminalamtes sichergestellt. Dazu war die Straße für eine Stunde voll gesperrt. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln jetzt, was es mit dem Geschehen auf sich hatte.

Storkow (Mark) – Graffiti geschmiert

Noch Unbekannte haben am 13.09.2020 am Aussichtsturm im Schaplower Weg Graffiti hinterlassen. Der Stadt Storkow entstand durch die Schmierereien ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wer sich dort betätigte.

Frankfurt (Oder) – Die Polizei bittet um Mithilfe

Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln gegenwärtig in zwei Fällen, die sich im Straßenverkehr der Oderstadt zugetragen hatten.

Am 27.08.2020, gegen 15:00 Uhr, warf ein noch Unbekannter in der Leipziger Straße von einer Fußgängerbrücke eine Flasche auf die Frontscheibe eines VW Golfs mit Wolfsburger Kennzeichen. Glücklicherweise wurde bei dem Geschehen niemand verletzt. Bislang konnte der Täter nicht gefasst werden.

Deshalb bitten die Ermittler mögliche weitere Zeugen, die noch nicht befragt werden konnten, sich mit ihnen unter der Rufnummer03361 5680 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de in Verbindung zu setzen. 

Der zweite Sachverhalt, ereignete sich am 05.09.2020 in Frankfurt (Oder). In diesem Fall war ein Radfahrer auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Karl-Marx-Straße unterwegs gewesen. Als er dann gegen 16:50 Uhr in die Franz-Mehring-Straße abbiegen wollte, stieß ein schwarzer Mitsubishi mit seiner vorderen rechten Fahrzeugseite gegen das Rad des Mannes. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht.

Zeugen sahen den Vorfall und informierten die Polizei. Doch waren da die beiden Unfallbeteiligten bereits vom Ort des Geschehens verschwunden. Die Beamten rufen nun den Radfahrer auf, sich bei ihnen zu melden. Dies kann über die Rufnummer 03361 5680 bzw. die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen.

Frankfurt (Oder) – Fahrrad gestohlen

In der Nacht zum 13.09.2020 stahlen noch Unbekannte ein Fahrrad der Marke „Stuck“. Das Rad war zur Tatzeit in der Dr.-Ursula-Sellschopp-Straße an einem Fahrradständer gesichert abgestellt gewesen. Dem rechtmäßigen Besitzer entstand so ein Schaden von rund 800 Euro. 

Grünheide (Mark) – Radfahrer stießen zusammen

Am 13.09.2020, gegen 14:55 Uhr, wurden der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der Dorfstraße von Freienbrink waren kurz zuvor zwei Radfahrer kollidiert. Einer der Beteiligten, ein 18 Jahre alter dänischer Staatsbürger, musste auf Grund seiner dabei erlittenen Verletzungen in das Krankenhaus Rüdersdorf gebracht werden. Eine 56 Jahre alte Deutsche erlitt leichtere Verletzungen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur Ursache des Geschehens.

BAB 11/Pfingstberg – Verkehrsunfall forderte Todesopfer

Am 12.09.2020, gegen 21:05 Uhr, wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein mit zwei ukrainischen Staatsbürgern besetzter PKW Renault die Autobahn in Richtung Prenzlau befahren. Im Bereich einer Baustelle geriet der Wagen ins Schleudern und durchbrach die Mittelbetonwand. Daraufhin hob der Renault ab und stieß im Gegenverkehr frontal mit einem PKW BMW zusammen. Anschließend überschlug sich der Renault mehrfach und kam letztlich auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Insassen dieses Fahrzeuges erlagen noch an Ort und Stelle ihren dabei erlittenen Verletzungen. Bei ihnen handelte es sich um die 39-jährige Fahrerin und deren 37 Jahre alten Begleiter. Der BMW durchfuhr nach dem Zusammenstoß die bereits durchbrochene Mittelbetonwand und geriet ebenfalls in den Gegenverkehr. Die beiden 24 und 54 Jahre alten Frauen im Auto wurden schwer verletzt in das Klinikum Schwedt/Oder gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn zwischen Pfingstberg und Joachimsthal in beiden Fahrspuren bis zum darauffolgenden Morgen voll gesperrt werden. Gegen 05:00 Uhr war der Abschnitt dann wieder freigegeben. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 75.000 Euro geschätzt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark, wie sich der Unfall hatte ereignen können.

Angermünde – Wohnwagen verschwunden

In der Nacht zum 13.09.2020 verschwand von einem Grundstück in der Kerkower Straße im Ortsteil Dobberzin ein Wohnwagen im Wert von rund 5.000 Euro. Nach dem Caravan wird nun gefahndet.

Casekow – Oldtimerkrad stieß mit Reh zusammen

Am 12.09.2020, gegen 15:35 Uhr, wurden Polizisten zur K7309 gerufen. Zwischen Casekow und Luckow war kurz zuvor ein Motorrad der Marke EMW mit einem Reh zusammengestoßen. Dadurch stürzten der 56 Jahre alte Kradfahrer und dessen 15-jähriger Mitfahrer. Der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber nach Eberswalde ausgeflogen werden. Der Jugendliche erlitt leichtere Verletzungen und kam in das Schwedter Klinikum.

Schwedt/Oder – Mazda gestohlen

In der Nacht zum 13.09.2020 stahlen noch Unbekannte einen Mazda CX-5 im Wert von rund 25.000 Euro. Der Wagen war zur Tatzeit in der Kastanienallee abgestellt gewesen. Die Polizei fahndet nun nach dem Fahrzeug. 

Mescherin – Da war Alkohol im Spiel

Am Nachmittag des 13.09.2020 wurden Polizisten zu einem Feldweg zwischen Radekow und Tantow gerufen. Dort war ein VW Golf und ein Mann darin aufgefallen, welcher nicht gerade nüchtern zu sein schien. Bundespolizisten nahmen sich der Sache an und entdeckten das Auto mit dem Mann auf dem Fahrersitz. Offensichtlich wollte derjenige es nicht auf eine Begegnung mit den Uniformierten ankommen lassen und so startete er den Motor. Das konnte durch das schnelle Eingreifen der Beamten jedoch verhindert werden. Wie sich herausstellte, hatte der 37-Jährige einen Atemalkoholwert von 3,04 Promille aufzuweisen. Er musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. 

Passow – Verdacht der Brandstiftung

Am frühen Morgen des 13.09.2020 wurden Polizisten in den Golmer Weg nach Briest gerufen. Dort war ein alter und nicht mehr genutzter Schuppen in Flammen aufgegangen. Umliegende Gebäude gerieten durch das Geschehen aber nicht in Gefahr. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark, wer für den Brand verantwortlich ist. Bislang ist von Brandstiftung auszugehen.

Prenzlau – Bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 13.09.2020, gegen 13:50 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Stettiner Straße hatte der Mazda eines 54 Jahre alten Mannes beim Rückwärtsfahren ein Kleinkraftrad erfasst. Der 42-jährige Kradfahrer sowie seine zehnjährige Sozia stürzten daraufhin und verletzten sich leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Finowfurt – Graffiti an der Fassade

Am Samstagnachmittag wurde die Fassade eines Verbrauchermarktes an der B167 mit mehreren Graffitis besprüht. Sie waren mehrere Meter groß. Die Polizei fotografierte die Schmierereien und nahm eine Anzeige auf. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. 

Eichhorst – Landstraße gesperrt

Wegen eines Unfalls war am Samstagnachmittag die Straße zwischen Eichhorst und Joachimsthal für ungefähr eine Stunde gesperrt. Ein Motorradfahrer wollte ca. 200 Meter hinter dem Ortsausgang Eichhorst nach links abbiegen. Ein weiterer Motorradfahrer fuhr von hinten auf. Beide stürzten und zogen sich leicht Verletzungen zu. Mit Rettungswagen wurden sie in verschiedene Krankenhäuser gefahren. Der Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro.

BAB11, AS Lanke – Bis acht Kilometer Stau

Ein PKW Mercedes und ein PKW BMW fuhren am Sonntagmittag auf der BAB11 in Richtung Prenzlau. Zwischen den Anschlussstellen Lanke und Finowfurt musste der Fahrer des Mercedes stark bremsen. Der dahinterfahrende BMW-Fahrer fuhr auf. Der Fahrer des Mercedes und seine Beifahrerin wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus geflogen. Zur Landung des Rettungshubschraubers musste die BAB11 voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt geschätzte 15.000 Euro.  

Neu-Lindenberg – Fahrer flüchtete

Am 12. September wurde die Polizei gegen 2:30 Uhr nach Neu-Lindenberg gerufen. Dort beobachtete ein Anwohner einen fremden Mann, der offenbar etwas ausspionierte. Doch trotz des Einsatzes eines Hundes konnte die Polizei keinen Verdächtigen feststellen. Zur Fahndung nach dem Mann wurde die Berliner Polizei informiert.Doch an der B158 sollte ein PKW kontrolliert werden. Der Fahrer hielt rechtzeitig an, stieg aus und rannte weg. Der PKW, den er stehen ließ, wurde nun genauer betrachtet. Darin lag ein Motorrad BMW, welches gestohlen war. Der Besitzer hatte dies noch gar nicht bemerkt. Das Motorrad stellte die Polizei sicher.

Rehfelde – In Gewahrsam genommen

In der Nacht zum 13. September kam ein offenbar betrunkener, junger Mann auf eine Gruppe Jugendlicher in der Friedrich-Engels-Straße zu. Er nahm ihnen eine Musikbox weg, was diesen gar nicht gefiel. Sie verlangten sie zurück. Dabei kam es zu einer Schlägerei. Die Polizei wurde herangerufen und ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Wert lag bei 2,4 Promille. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 22- Jährige in Gewahrsam genommen. Als ihm im Gewahrsam die Fesseln gelöst wurden, wollte der Betrunkene einen Polizisten schlagen. Das zog eine erneute Fesselung nach sich. Der junge Mann wird sich wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Herzfelde – PKW Fiat aufgebrochen

Zwischen dem 10. und dem 13. September brachen unbekannte Täter einen abgemeldeten PKW Fiat auf. Daraus stahlen sie ein Fernglas, den Hebel für eine Hydraulikpumpe und eine Autobatterie. Der PKW stand auf einem Firmengelände in der Ahornstraße. Der Schaden beträgt geschätzte 100 Euro.

Petershagen Nord – Fahrrad gestohlen

Aus einem Fahrradständer vor dem Bahnhof verschwand ein mit zwei Schlössern gesichertes E-Bike der Marke Bulls. Der Besitzer hatte am 12. September, gegen 16.30 Uhr, das Fahrrad dort abgestellt und kam am 13. September, gegen 18.30 Uhr zurück. Der Schaden liegt bei 4.000 Euro. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Schiffmühle – Ungewöhnlicher Anruf

Eine Anwohnerin in Gabow erhielt am 10. September einen Anruf von einer unbekannten Person, die sich als Mitarbeiter einer Bank vorstellte. Dieser Unbekannte wollte sich mit der Frau über die Corona-Pandemie unterhalten, doch sie brach das Gespräch ab und legte auf. Am 13. September erstattete sie Anzeige wegen eines Betrugsversuchs.

B168 bei Tiefensee – Handtasche aus einem PKW gestohlen

Die Fahrerin eines PKW Ford stellte das Fahrzeug am 11. September, gegen 17:45 Uhr, auf einem Waldweg bei Tiefensee ab. Sie ging mit ihrem Hund spazieren. Plötzlich vernahm sie ein lautes Klirren und lief zum PKW zurück. Eine Seitenscheibe war eingeschlagen und von der Rücksitzbank fehlte ihre Handtasche.

Hinweise der Polizei:

Gelegenheit macht Diebe. Lassen Sie keine Taschen, Rucksäcke und Wertgegenstände im Fahrzeug zurück! Nehmen Sie Ihre Tasche/Ihren Rucksack mit persönlichen Dokumenten, EC-und Kreditkarten sowie Bargeld immer an sich, auch wenn sie das Fahrzeug nur für wenige Minuten verlassen.

Friedersdorf – Komposthaufen brannte

In der Ringstraße brannte am 14. September zwischen 0:20 Uhr und 1:00 Uhr ein Komposthaufen. Eine Gefahr für Personen oder Gebäude bestand nicht. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Suche in der Umgebung nach dem möglichen Brandstifter blieb ohne Erfolg. 

Gorgast – Motorrad gestohlen

In der Nacht zum 14. September stahlen unbekannte Täter vom Fort Gorgast ein Motorrad Suzuki, welches mit einer Plane abgedeckt war. Der Schaden liegt bei 4.000 Euro.

Neuhardenberg – Nach tätlicher Auseinandersetzung geflohen

Am Vormittag des 11.09.2020 wurden Polizisten zu einer Asylunterkunft in der Friedrich-Engels-Straße gerufen. Dort war es zuvor aus noch ungeklärter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 29-jährigen Somali und einem 35 Jahre alten Tschetschenen gekommen. Der ältere der beiden Kontrahenten erlitt bei dem Geschehen eine Gesichtsverletzung und musste von Rettungskräften ambulant versorgt werden. Der somalische Staatsbürger sollte daraufhin von den Polizeibeamten zum Sachverhalt gehört werden. Doch floh der Mann in sein Zimmer und verschloss die Tür. Anschließend ließ er sich aus dem Fenster fallen und stürzte mehrere Meter tief. Zur Behandlung seiner dabei erlittenen Verletzungen kam der 29-Jährige in ein Krankenhaus.

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wirtschaft der Grenzregion bereit...

IHK Ostbrandenburg und Partner organisieren Deutsch-Polnische Energiekonferenz Am Donnerstag, den... [zum Beitrag]

Mitgliederwerbung des BUND in...

Der Landesverband Brandenburg des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) macht in... [zum Beitrag]

Spürhunde und Jäger unterstützen den...

[zum Beitrag]

Landeskonferenz der AWO Brandenburg:...

Die 8. ordentliche Landeskonferenz des AWO Landesverbandes Brandenburg e. V. hat am Samstag, den 26.... [zum Beitrag]

Straßenmusik-Event der...

Eine attraktive Veranstaltung für Eisenhüttenstadt Das zweite Straßenmusik-Event rückt immer... [zum Beitrag]

Interview mit Rolf Lindemann

[zum Beitrag]

Filmprojekt am...

[zum Beitrag]

Leningrader Sinfonie: Aufführung des...

    [zum Beitrag]

Bauarbeiten im Außenbereich des...

Am Mittwoch, 30. September 2020 beginnen im Außenbereich des Stadtarchivs am Lennépark Bauarbeiten. Aus... [zum Beitrag]