Nachrichten

Edeka Feuerwehraktion 2020

Datum: 06.08.2020
Rubrik: Nachrichten

Förderung mit 2. großer Verkaufsaktion in Berlin/Brandenburg

EDEKA Minden-Hannover unterstützt erneut Arbeit und Engagement der Einsatzkräfte der Landesfeuerwehrverbände Berlin und Brandenburg

Verkauf von „Feuerwehr-Salami“ und „Feuerwehr-Krusti“ in rund 380 EDEKA-Märkten Spendentopf zugunsten der Feuerwehren

Die Feuerwehr als Garant für Sicherheit mehr würdigen

Ob bei Bränden, Unwetterschäden oder Verkehrsunfällen – sie sind da, wenn wir in eine Notlage geraten. Von einem Notfall kann jeder jederzeit betroffen sein und dann von der schnellen Hilfe der Feuerwehren und Ersthelfer profitieren. Die EDEKA Minden-Hannover setzt erneut mit der Spendenaktion zugunsten der Landesfeuerwehrverbände Berlin und Brandenburg ein deutliches Zeichen für die Arbeit der meist ehrenamtlichen Helfer. Mit dem Verkauf der „Feuerwehr-Salami“ von Bauerngut und des „Feuerwehr-Krustis“ von Schäfer’s in rund 380 EDEKA- Märkten in Berlin und Brandenburg beteiligen sich somit die Kunden und die Märkte zusammen an der Aktion. „Unterstützen wir gemeinsam jene Helfer, die für uns alle da sind, wenn es brennt!“, betont EDEKA Vertriebsgeschäftsführer für die östliche Region Hans-Ulrich Schlender. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Wir danken unseren Helden“ und ist Teil der nationalen EDEKA-Kampagne „Wir & Jetzt“.

Vom 3. August bis 31. Dezember sammeln nun im zweiten Jahr in Folge die EDEKA- Märkte, EDEKA Center, Marktkauf-Häuser, sowie NP-Märkte in Berlin und Brandenburg einen Teil des Verkaufserlöses. Die “Feuerwehr-Salami” und das “Feuerwehr-Krusti” werden von Bauerngut und Schäfer’s, den Produktionstöchtern der EDEKA Minden-Hannover, exklusiv für die Aktion hergestellt. Pro verkauftem„Feuerwehr-Krusti“ fließen 20 Cent und je verkaufter „Feuerwehr-Salami“ 50 Cent direkt an die Landesfeuerwehrverbände. So geht einfach und lecker Gutes tun.

Feuerwehraktion 2019 ein großer Erfolg

Die Berliner und Brandenburger haben schon 2019 die große Feuerwehraktion von August bis Dezember in ihrem Gebiet unterstützt. In insgesamt sieben teilnehmenden Regionen wurde ein Gesamtbetrag von 110.000 Euro gesammelt und an die Landes- und Kreisfeuerwehrverbände gespendet. Diese Spenden werden zum Wohle der Jugendfeuerwehren genutzt und unterstützen den Nachwuchs in ihrem Ehrenamt. Die Spendenübergaben erfolgten 2020 an den Landesfeuerwehrverband Niedersachsen (40.000 Euro), die Landesfeuerwehrverbände Berlin (15.000 Euro) und Brandenburg (20.000 Euro), den Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt (20.000 Euro), den Landesfeuerwehrverband Bremen (10.000 Euro), sowie die Kreisfeuerwehrverbände Minden-Lübbecke (3.000 Euro) und Herford (2.000 Euro).

Die Feuerwehr – der Garant für Sicherheit

Rund um die Uhr, an jedem Tag des Jahres stehen die Feuerwehren als Hilfsorganisationen Privatpersonen, Einrichtungen und Unternehmen zur Seite. Zu ihren zentralen Aufgaben gehört es, zu retten, zu löschen, zu schützen und zu bergen. Dabei sind Brände nur eine von vielen Einsatzgebieten. Unfälle, Überschwemmungen, die Tierrettung sowie mehr und mehr Umweltschutz- Maßnahmen stehen ebenso im Mittelpunkt ihrer Arbeit.

Höchste Priorität bei Feuerwehreinsätzen hat der Schutz des Lebens – der Mensch. Die meisten Wehren in Deutschland sind Freiwillige Feuerwehren. Hier arbeiten hauptsächlich ehrenamtlichen Kräfte. Ihnen, wie auch den Berufs- und Werksfeuerwehren, gebührt Dank für den persönlichen Einsatz zum Schutz anderer.

„In der Gesellschaft verändert sich aktuell gerade diese Wertschätzung für unsere Einsatzkräfte. Wie wichtig ihre Arbeit wirklich ist, weiß man ja oft erst zu schätzen, wenn man selbst oder jemand im persönlichen Umfeld gerettet wurde“, weiß Werner-Siegwart Schippel, Präsident des Landesfeuerwehrverbands für Brandenburg. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch die EDKEA Minden-Hannover mit dem Verkauf der extra für diese Aktion hergestellten Feuerwehr-Produkte so viel Aufmerksamkeit bekommen. „Die Freiwilligen Feuerwehren in der Region Retten-Löschen-Bergen-Schützen, rund um die Uhr. Das ehrenamtliche Engagement braucht auch Unterstützung, denn es spenden uns 1.500 Freiwillige in Berlin und 38.000 aktive Freiwillige Feuerwehrangehörige in Brandenburg etwas sehr Kostbares: IHRE ZEIT. Unterstützen Sie uns!“, betont Frank Scholz, der stellvertretende Landesverbandsvorsitzende für Berlin.

Die Verbraucher in Berlin und Brandenburg können ab dem 3. August bis 31.Dezember mit dem Kauf der „Feuerwehr-Salami“ und des „Feuerwehr-Krustis“ die Aktion unterstützen. Die Produkte sind entsprechend gekennzeichnet, in Handzettel, Flyern, auf Plakaten und online wird darüber informiert.

Wissenswertes über die Feuerwehr

Hätten Sie es gewusst? – Feuerwehr in Deutschland bedeutet rund 32.000 Berufsfeuerwehrangehörige, aber knapp eine Million gehören der Freiwilligen Feuerwehr an.

Wussten Sie, dass Feuerwehrleute bis zu 50 Kilogramm zusätzlich bei einem Brandeinsatz tragen? Allein auf das Atemschutzgerät entfallen 15 Kilogramm. Insgesamt kommt ein Feuerwehrmann mit einem Körpergewicht von 80 Kilogramm somit auf ein Gesamtgewicht von ca. 130 Kilogramm.

Wissen Sie wer Florian ist? Nein? – Der heilige Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehrleute. Nach der Legende war er 250 nach Chr. römischer Offizier, dessen Einheit zur Feuerbekämpfung zuständig war. Darum ist auch der Funkrufname der Wehr zum Beispiel „Florian Potsdam 4 LF KatS“. Das bedeutet, es meldet sich das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz der betroffenen Löschgruppe der Feuerwehr Potsdam.

Warum dürfen Feuerwehrmänner keinen Bart tragen? Bei Einsätzen in verqualmten Räumen muss die Atemschutzmaske absolut dicht sein. Mit Barthaaren im Gesicht, ist das nicht gewährleistet.

Wann die 112, wann die 110?

Den Notruf 112 wählt man bei Notfällen, in denen unmittelbar Hilfe geleistet werden muss, beispielsweise bei Bränden oder Unfällen. Die 110 sollte vor allem bei Straftaten oder Gefahrenlagen gewählt werden.

Foto: Jonathan Fafengut

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Dritter Beratungstag des...

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Ich bin überzeugt, dass die ostdeutsche Wirtschaft künftig besser... [zum Beitrag]

Brandenburger Innovationspreis 2020...

Minister Steinbach zeichnet die Unternehmen heute beim virtuellen „Tag der Ernährungswirtschaft“... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 24. September 2020

Eisenhüttenstadt – Garage aufgebrochen Wie der Polizei am 23.09.2020 angezeigt wurde, haben noch... [zum Beitrag]

Straßenmusik-Event der...

Eine attraktive Veranstaltung für Eisenhüttenstadt Das zweite Straßenmusik-Event rückt immer... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 23. September 2020

Eisenhüttenstadt – Bungalow durchwühlt Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum 22.09.2020 Zutritt... [zum Beitrag]

Unterstützung für SV Astoria Rießen

Mit Hilfe einer Spende der Sparkasse in Höhe von 1.750,00 Euro wurde es dem SV „Astoria“ Rießen e. V.... [zum Beitrag]

Dr. Franziska Giffey besucht das...

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey begrüßt neue Bundesfreiwilligendienstleistende im... [zum Beitrag]

Filmprojekt am...

[zum Beitrag]

Afrikanische Schweinepest:...

Das Nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut hat bei weiteren Wildschweinen den amtlichen... [zum Beitrag]