Nachrichten

Polizeinachrichten 03. August 2020

Datum: 03.08.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – In Wohnung eingedrungen

Am Nachmittag des 01.08.2020 wurden Mieter einer Wohnung in der Pawlowallee auf Geräusche aufmerksam, die offensichtlich aus ihrer Küche kamen. Bei Nachschau bemerkten sie, dass ein Mann durch das Küchenfenster eingedrungen war und sich vorgefundenes Bargeld gegriffen hatte. Der Eindringling flüchtete umgehend auf demselben Weg wieder in Richtung Straße. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun in dem Fall. 

Wiesenau – Verkehrsunfall forderte Schwerverletzte

Am 01.08.2020, gegen 16:05 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen Wiesenau und Ziltendorf war eine 27 Jahre alte Frau aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Kia nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug schleuderte und landete letztlich rechts in der Leitplanke. Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum Markendorf gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. 

Wendisch-Rietz – Angeblich gewonnen

Am 01.08.2020 erhielt ein Rentner ein Anruf eines angeblichen Glücksboten, welcher sich als „Johannes Weiß“ vorstellte. Der teilte ihm mit, dass er in einem Preisausschreiben gewonnen habe und nun 45.000 Euro erwarten könne. Dazu müsse der „glückliche Gewinner“ auch nur die Notarkosten in Höhe von 1.000 Euro übernehmen… Dem Mann kam dies richtigerweise merkwürdig vor und er verständigte die Polizei. Den Gewinn hatte es natürlich nie gegeben und dem Anrufer ging es tatsächlich nur um die 1.000 Euro. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wer da diese Betrugsmasche durchziehen wollte.

Spreenhagen – Dachstuhl brannte

Am 02.08.2020, gegen 19:40 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in die Schulstraße nach Hartmannsdorf gerufen. Dort war der Dachstuhl eines Hauses in Brand geraten. Die Kameraden der Feuerwehr konnten die Flammen schnell löschen. Da in dem Haus jedoch Utensilien zur Herstellung von Künstlerfarben gelagert waren, musste ein Sperrkreis von 100 Metern eingerichtet und fünf Bewohner umliegender Häuser evakuiert werden. Personen kamen bei dem Geschehen nicht zu Schaden und die Sperrungen konnten nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen auch umgehend aufgehoben werden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur Ursache des Brandes.

Fürstenwalde – Unter Alkoholeinfluss geradelt

Am Nachmittag des 02.08.2020 wurden Polizisten in den Konstantin-E.-Ziolkowski-Ring gerufen. Dort hatte ein offensichtlich angetrunkener Mann eine 39 Jahre alte Frau und deren Kind beschimpft. Ein Atemalkoholtest erbrachte bei dem 45-Jährigen den Wert von 3,20 Promille. Da herauskam, dass er zuvor mit seinem Fahrrad zum Ort des Geschehens geradelt war, muss er sich nun nicht nur wegen Beleidigung, sondern darüber hinaus auch noch wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. 

Frankfurt (Oder) – In Geschäft randaliert

In der Mittagszeit des 01.08.2020 wurden Polizisten in die Heilbronner Straße gerufen. In einem dort gelegenen Geschäft war kurz zuvor ein Mann erschienen, der sich alsbald danebenbenahm. So warf er Packungen mit Bleistiften umher und trank eine Wasserflasche aus. Anschließend wartete der Wütende seelenruhig auf die Polizei. Die Beamten nahmen ihn zur Identitätsfeststellung mit zum Revier. Dort stellte sich dann heraus, dass man es mit einem 27-Jährigen zu tun hatte, welcher frisch aus der Haft entlassen worden war. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) schauen sich den Sachverhalt nun noch einmal an.

Frankfurt (Oder) – Zaunfeld ausgebaut

Am vergangenen Wochenende hebelten unbekannte Täter an einem Gewerbegrundstück in der Nuhnenstraße ein Zaunfeld aus und stahlen einen Kleintransporter. Bei einem weiteren schlug der Diebstahl fehl und aus einem dritten Transporter fehlte Material. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm Anzeigen auf.

Schwedt/Oder – Ermittlungen nach Raub

Am späten Abend des 02.08.2020 wurden Polizisten in die Kastanienallee gerufen. An einer Wohnung eines dort gelegenen Mehrfamilienhauses waren zuvor zwei Männer aufgetaucht und hatten die beiden Bewohner mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht. Sie ließen sich u.a. Bargeld und ein Handy aushändigen und flüchteten dann wieder vom Ort des Geschehens. Die 27 bzw. 36 Jahre alten Geschädigten blieben unverletzt zurück. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark, um wen es sich bei den Räubern gehandelt hatte und warum sie gerade diese Wohnung aufgesucht hatten. Kriminaltechniker konnten dazu mutmaßliche Täterspuren sichern, die nun ausgewertet werden.

BAB 11/Pfingstberg – Verkehrsunfall forderte Verletzte

Am 02.08.2020, gegen 10:25 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Pfingstberg und Joachimsthal waren demnach drei Fahrzeug in das Geschehen verwickelt gewesen. Nach bisherigen Erkenntnissen mussten die Fahrer eines Opel Corsas und eines Dacia Sanderos staubedingt halten. Der 86 Jahre alte Fahrer eines dahinter befindlichen Skoda Octavias fuhr daraufhin auf den Opel auf und stieß dieses Fahrzeug gegen den Dacia. Dabei wurden seine 87-jährige Beifahrerin sowie die 74 bzw. 72 Jahre alten Insassen des Opels und ein vier Jahre altes Kind im Dacia verletzt. Alle kamen in umliegende Krankenhäuser. Als Sachschaden wird ein Betrag von 20.000 Euro geschätzt.

Prenzlau – Der Wohnung verwiesen

Am späten Abend des 02.08.2020 wurden Polizisten zu einer Wohnung in der Brüssower Allee gerufen. Dort hatte ein Mann randaliert und die 40-jährige Mieterin bedroht. Der mit 1,4 Promille alkoholisierte und bereits hinlänglich bekannte 31-Jährige konnte im Zuge einer Nahbereichsfahndung gestellt werden. Er erhielt eine Wohnungsverweisung und muss sich wegen Bedrohung und Sachbeschädigung verantworten.

Seefeld – Munitionsbergungsdienst gerufen

Am Samstagnachmittag musste eine Badestelle am Haussee an der Löhmer Chaussee gesperrt werden. Ein Mann hatte mit einem Metalldetektor eine Handgranate im knietiefen Wasser gefunden. Der Munitionsbergungsdienst holte die Handgranate ab. 

Stolzenhagen – Brand auf einer Baustelle

Am 2. August, gegen 0.45 Uhr, brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Stapel Schalungsbretter. Diese lagen an einer Straßenbaustelle. Das Feuer griff auf eine angrenzende Hecke über. Personen oder Gebäude waren nicht in Gefahr. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf.

Klosterfelde – BMW gestohlen

Auf einem Grundstück in der Fennstraße stand ein nicht zugelassener PKW BMW, der mit einer Plane abgedeckt war. Zwischen dem 31. Juli und dem 2. August öffneten unbekannte Täter mit Gewalt das Hoftor zum Grundstück und stahlen den PKW. Der Schaden beträgt ca. 15.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Joachimsthal – Handy vergessen

In der Grimnitzer Straße war am Samstagabend ein VW Caddy abgestellt. Der Besitzer saß im Garten mit anderen Personen zusammen, als plötzlich ein Motorengeräusch vom Caddy zu hören war. Zwei unbekannte Personen fuhren gegen 22.45 Uhr mit dem PKW davon und die Verfolgung wurde aufgenommen. Auf einem Feld ließen die Täter den Caddy stehen und flüchteten zu Fuß. Im PKW lagen ein Handy und ein Feuerzeug. Beide Gegenstände stellte die Polizei zur Untersuchung nach Spuren sicher. 

Oderberg – Kontrolle mit Folgen

In der Straße der Jugend hielt die Polizei am 1. August einen Mopedfahrer an, der eine unsichere Fahrweise an den Tag legte. Gegen 20.50 Uhr stellte sich heraus, dass der 42- Jährige ohne Fahrerlaubnis unterwegs ist. Außerdem roch er nach Alkohol, was einen Atemalkoholtest nach sich zog. Der Wert lag bei 1,9 Promille. Nun wurde der Mopedfahrer zu einer Blutprobe ins Krankenhaus begleitet. Die Fahrt mit einem Kraftfahrzeug wurde ihm untersagt und eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt aufgenommen. 

Strausberg – Fahrzeuge beschädigt

In der Nacht zum 1. August brachen unbekannte Täter an einem PKW Skoda und einem PKW Opel die Heckscheibenwischer ab. Die Fahrzeuge standen auf einem Parkplatz einer Kleingartenanlage an der Heegermühlenstraße. Bereits eine Woche zuvor wurden auf diesem Parkplatz zwei andere PKW beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ungefähr 400 Euro.

Strausberg – Nachtruhe gestört

Am 3. August wurde die Polizei gegen 1:40 Uhr in Kenntnis gesetzt, dass unbekannte Personen laute Musik hören und sich Anwohner gestört fühlen. Der Krach soll aus Richtung Landhausstraße kommen. Die Polizei kontrollierte den Bereich und stellte acht Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren auf dem SEP-Gelände fest. Ihre Personalien wurden festgehalten und dabei stellte sich heraus, dass ein 22- Jähriger mit Haftbefehl gesucht wird. Er wurde vorläufig festgenommen.

Rüdersdorf – Zwei PKW gestohlen

Im Berghofer Weg schnitten unbekannte Täter zwischen Freitag-und Samstagabend die Umzäunung zu einem Firmengelände auf. Dann brachen sie mehrere Garagen und Lagerhallen auf und durchsuchten die Schränke und Behältnisse in diesen Gebäuden. Vom Gelände fehlten ein Werkzeugschrank und zwei Fahrzugschlüssel. Mit diesen wurden zwei weiße PKW Mitsubishi ohne amtliche Kennzeichen geöffnet und gestohlen. Der Schaden liegt bei 25.000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und leitete die Fahndung nach den PKWs ein.

Bad Freienwalde – Radikales Vorgehen

Radikal ging ein 55- jähriger Mann gegen zwei junge Männer vor, die am Freitagnachmittag in einem Verbrauchermarkt in Eduardshof einkauften. Sie hatten keinen Mund-Nase-Schutz auf und wurden von dem 55- Jährigen angesprochen. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die damit endete, dass der Ältere Tierabwehrspray versprühte. Die beiden Angegriffenen erlitten Atemwegsreizungen. Der Angreifer wird sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen. 

Wriezen – Fahrzeuge und Fahrer kontrolliert

Am 1. August hielt die Polizei gegen 22.30 Uhr einen Opel Corsa in der Bahnhofstraße an. Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorlegen, was eine weitere Überprüfung der Person nach sich zog. Dabei kam heraus, dass der 35- Jährige bereits im Februar wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen war. Er durfte nicht weiterfahren und erhielt eine weitere Anzeige.

Gegen 23.20 Uhr, kontrollierte die Polizei in der Frankfurter Straße einen VW Golf. Der Fahrer war nicht der Besitzer des PKW. Auf dem Rücksitz lag ein Teleskopschlagstock. Dieser gehöre dem Besitzer des PKW, was durch die Kriminalpolizei noch zu prüfen wäre. Der Schlagstock wurde sichergestellt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz auf.

Bad Freienwalde – Flucht vor der Polizei

Am 2. August fuhr ein Jugendlicher auf einem Kleinkraftrad durch Bad Freienwalde. Als ihn die Polizei kontrollieren wollte, schaltete er das Licht aus und flüchtete mit zu hoher Geschwindigkeit. In Altranft konnte er gestoppt werden und nun kam einiges ans Licht. Der 16- Jährige besaß nicht die erforderliche Fahrerlaubnis, ein Drogenschnelltest verlief positiv und die Zulassung des Zweirades war erloschen. Zunächst begleitete die Polizei den Jugendlichen zu einer Blutprobe ins Krankenhaus, dann stellte sie das Moped und den Führerschein sicher. Dann fertigte sie Anzeigen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen Kennzeichenmissbrauchs und wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel. Anschließend wurde er an die Erziehungsberechtigten übergeben.

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Straßenmusik-Event der...

Eine attraktive Veranstaltung für Eisenhüttenstadt Das zweite Straßenmusik-Event rückt immer... [zum Beitrag]

Wirtschaft der Grenzregion bereit...

IHK Ostbrandenburg und Partner organisieren Deutsch-Polnische Energiekonferenz Am Donnerstag, den... [zum Beitrag]

Müllspaziergang im Lennépark

[zum Beitrag]

Brandenburgs Wirtschaftsleistung...

Steinbach zu den heute vorgelegten BIP-Halbjahreszahlen: „Ich bleibe optimistisch, dass unsere Wirtschaft... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 23. September 2020

Eisenhüttenstadt – Bungalow durchwühlt Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum 22.09.2020 Zutritt... [zum Beitrag]

Spürhunde und Jäger unterstützen den...

[zum Beitrag]

Bauarbeiten im Außenbereich des...

Am Mittwoch, 30. September 2020 beginnen im Außenbereich des Stadtarchivs am Lennépark Bauarbeiten. Aus... [zum Beitrag]

Frankfurt(Oder) - Zum Umgang mit der...

Aufgrund des amtlich festgestellten Ausbruches der Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen im... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 25. September 2020

Eisenhüttenstadt – In Back-Shop eingedrungen Einbrecher gelangten am frühen Morgen des 24.09.2020 in... [zum Beitrag]