Nachrichten

Fertigstellung Dienstgebäude der Bundespolizei - Inbetriebnahme vor BER-Eröffnung

Datum: 31.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Das neue Dienstgebäude der Bundespolizei am Flughafen Berlin Brandenburg wurde pünktlich fertiggestellt und kann in Betrieb gehen. Die neue Dienststelle der Bundespolizei befindet sich in unmittelbarer Nähe der Terminals T1 und T2 am BER. Das Dienstgebäude wird der Arbeitsplatz von rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundespolizei.

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: "Für einen sicheren Flugbetrieb ist die Bundespolizei mit ihren Sicherheitsdienstleistern unerlässlich. Die Fertigstellung des Dienstgebäudes der Bundespolizei ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER. Mit dem neuen Gebäude erhalten die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten ihr eigenes Gebäude und sind am BER angekommen. Wir heißen sie herzlich willkommen."

Karl-Heinz Weidner, Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin: "Mit der Fertigstellung des Dienstgebäudes T1 drei Monate vor der Eröffnung des BER ist eine wesentliche Grundlage für die erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung der Bundespolizei am zukünftigen Hauptstadtflughafen geschaffen. Bereits im August werden wir die neuen Diensträume beziehen, die bald Teil der zukünftig größten Bundespolizeidienststelle der Bundespolizeidirektion Berlin sein werden. Die verbleibende Zeit gibt uns die Möglichkeit, sich mit der Liegenschaft vertraut zu machen und so gut vorbereitet an den Start zu gehen."

Das neue Dienstgebäude bietet den Bundespolizistinnen und Bundespolizisten im Erdgeschoss einen Empfang mit Wachenbüro und Bearbeitungsräumen zum Beispiel für Durchsuchungen und Vernehmungen. Zudem werden 40 Büroarbeitsplätze sowie Umkleide-, Sozial- und Schulungsräume eingerichtet. Das Gebäude verfügt im Notfall über eine autarke Stromversorgung. Die Nettogeschoßfläche des Gebäudes beträgt 2600 Quadratmeter auf drei Etagen. Die Investitionskosten inklusive Erschließung und Planung belaufen sich auf rund vierzehn Millionen Euro.

Foto: pixabay

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten 20.10.2020

Eisenhüttenstadt – Was man so dabei hat… Am Nachmittag des 19.10.2020 schauten Polizisten bei einem 31... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 15. Oktober 2020

Neuzelle – Verkehrsunfall forderte Verletzte Am 15.10.2020, gegen 11:00 Uhr, wurde der Polizei ein... [zum Beitrag]

COVID-19 Warnstufe in Frankfurt...

Appell des Oberbürgermeisters für mehr Verantwortung und Vorsicht Nachdem die gesunkenen... [zum Beitrag]

Klare Corona-Regeln bei deutlich...

Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt die stellvertretende Regierungssprecherin Eva Jobs... [zum Beitrag]

Traditionelle Aktion „Weihnachten im...

Die beliebte Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für bedürftige Kinder in Osteuropa blickt in... [zum Beitrag]

DRK bietet Gesundheitscheck für alle...

Die eigene Gesundheit im Blick: DRK bietet Gesundheitscheck für alle DRK-Blutspender in Brandenburg vom... [zum Beitrag]

2. Coronawelle - Grenzschließung?

2. Coronawelle! Droht eine Grenzschließung nach Polen? Antwort im Beitrag. [zum Beitrag]

Weiterhin steigende Umsätze und...

Im August 2020 verzeichneten die Brandenburger Betriebe des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr... [zum Beitrag]

Konflikt bei Ferrostaal Maintenance...

Zum Kampf um die Arbeitsplätze könnte nun auch noch ein Tarifkonflikt folgen – Der Brandenburger... [zum Beitrag]