Nachrichten

Polizeinachrichten 31. Juli 2020

Datum: 31.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Randalierer in Gewahrsam genommen

Am 30.07.2020, gegen 21:50 Uhr, wurden Polizisten in die Beeskower Straße gerufen. Auf dem Gelände einer dort gelegenen Tankstelle hatte zuvor ein Mann randaliert. Der Wütende schlug gegen Aufsteller und Regale im Verkaufsraum der Tankstelle und ließ sich auch vom Personal nicht aufhalten. Bei Eintreffen der Beamten blieb der 25-Jährige bei seiner aggressiven Haltung. Ausweisen wollte er sich nicht, trat gegen den Außenspiegel eines Funkwagens und leistete körperliche Gegenwehr, als er zu Boden gebracht werden sollte. Letztlich fand der Mann sich aber doch in Handfesseln wieder. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, einen der Uniformierten zu bespucken. Der bereits bekannte Delinquent wird sich nun wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Hausfriedensbruches verantworten müssen.

Erkner – Mit Drogen ertappt

Am 30.07.2020, gegen 22:50 Uhr, hielten Polizisten in der Friedrichstraße einen Radfahrer zu einer Kontrolle an. Der 62-Jährige machte nicht den Eindruck, sein Fahrrad sicher fahren zu können. Tatsächlich fanden sich bei ihm Drogen, die allesamt sichergestellt wurden. Der Mann wird sich nun erklären müssen.

Fürstenwalde – Unter Alkoholeinfluss gefahren

Am späten Abend des 30.07.2020 führten Polizisten in der Langewahler Straße eine Geschwindigkeitsmessung durch. Gegen 23:20 Uhr fuhr ihnen ein PKW BMW vor das Lasergerät. Als man den Fahrer anhielt, wurde bemerkt, dass der 47-Jährige nach Alkohol roch. Ein entsprechender Test erbrachte den Wert von 0,78 Promille. Jetzt wird sich die Zentrale Bußgeldstelle in Gransee des Mannes annehmen.

Frankfurt (Oder) – Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 30.07.2020, gegen 12:55 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Fürstenwalder Poststraße waren auf Höhe Wildpark ein Motorrad Yamaha und ein Mercedes zusammengestoßen. Der 59-jährige Motorradfahrer stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 53 Jahre alte Autofahrer blieb hingegen unverletzt. Als Sachschaden wird eine Summe von rund 6.000 Euro geschätzt.

Ziltendorf – Ermittlungsergebnis zu schwerem Verkehrsunfall

Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich bei dem nach einem schweren Verkehrsunfall gesuchten PKW um einen Opel. Eine 67-jährige Frau aus dem Landkreis Oder-Spree ist nun in den Fokus der Ermittlungen gerückt. Die Überprüfungen der Kriminalpolizei dauern an. 

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 30.07.2020:

 Ziltendorf – Kradfahrer nach Unfall verletzt

 Zwischen Wiesenau und Ziltendorf, kurz vor dem Ortseingang Ziltendorf kam es am Donnerstagvormittag zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte ein 34-jähriger Kradfahrer mit seiner Yamaha und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Das Krad musste abgeschleppt werden. Zum Einsatz kam u.a. auch ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei muss nun klären, wie es zu dem Unfallgeschehen kam.

Neuzelle – PKW-Anhänger gestohlen

In der Nacht zum 30.07.2020 drangen noch Unbekannte auf eine Baustelle in der Kirchstraße vor. Dort verschafften sie sich dann gewaltsam Zutritt zu einem Baucontainer und stahlen daraus diverse Werkzeuge. Auch einen PKW-Anhänger nahmen sie mit und ließen sich dabei von einer Radkralle nicht aufhalten. So entstand ein Schaden von mehr als 20.000 Euro.

Angermünde – Beim Ladendiebstahl ertappt

Am Nachmittag des 30.07.2020 wurden drei Männer in einem Baumarkt in der Prenzlauer Straße beim Ladendiebstahl ertappt. Diverse Werkzeuge im Gesamtwert von fast 440 Euro hatten widerrechtlich den Besitzer wechseln sollen. Die 45, 46 und 69 Jahre alten Delinquenten werden sich nun für das Geschehen verantworten müssen. Bei dem Jüngsten im Bunde kommt außerdem noch der Fund eines Pfeffersprays erschwerend hinzu. Diese hatte er griffbereit in seiner Hosentasche mitgeführt. Somit lautet der Vorwurf auf Diebstahl mit Waffen. Die polnischen Staatsangehörigen sind vorläufig festgenommen.

Angermünde – Da stimmte rein gar nichts

Am 30.07.2020, gegen 20:30 Uhr, zogen Polizisten in der Oderberger Straße einen PKW Opel aus dem Verkehr. Am Fahrzeug waren Kennzeichen eines seit 2018 abgemeldeten Autos angebracht. Der bereits einschlägig bekannte Fahrer, ein 25-jähriger Uckermärker, ist außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand darüber hinaus noch unter Drogeneinfluss. Autoschlüssel sowie Kennzeichen wurden sichergestellt und dem Delinquenten im Angermünder Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Er wird sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Urkundenfälschung und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten müssen.

Prenzlau – Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am 30.07.2020, gegen 12:55 Uhr, wurden Polizisten in die Stettiner Straße gerufen. Dort war es kurz zuvor zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 58 Jahre alter Mann mit seinem Renault in Richtung Krankenhaus und an der Einmündung zur Kietzstraße nach links in diese Straße abfahren. Dort kam es jedoch zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin, die auf dem Radweg vom Krankenhaus in Richtung Baustraße unterwegs gewesen war. Die 60-Jährige stürzte zu Boden und musste von Rettungskräften ins nahe gelegene Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird mit einer Schätzsumme von 1.200 Euro angegeben. 

Templin – Schon gesucht worden

Am 30.07.2020, gegen 23:25 Uhr, wollten Polizisten in der Prenzlauer Allee einen PKW Opel aus dem Verkehr ziehen. Zunächst entzog sich das Fahrzeug jedoch der Kontrolle, konnte letztlich im Stadtgebiet aber doch angehalten werden. Wie sich herausstellte, wurde nach dem Beifahrer bereits gefahndet. Verschiedene Staatsanwaltschaften zeigten wegen Verkehrs- und Betrugsdelikten bereits lebhaftes Interesse an dem 35-Jährigen. Er ist festgenommen und harrt nun seines weiteren Schicksals.

BAB11, AS Bernau Nord – Unfall führte zu Stau

 Am 31. Juli, gegen 4.30 Uhr ereignete sich auf der BAB11 zwischen den Anschlussstellen Wandlitz und Bernau Nord ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Zwei PKW Skoda fuhren in Richtung Berlin. Aus noch ungeklärter Ursache stieß der Skoda mit Berliner Kennzeichen gegen den Skoda mit Barnimer Kennzeichen. Letzterer stieß dann gegen die Mittelleitplanke und beschädigte diese auf zehn Metern Länge. Danach kam das Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Die 33jährige Fahrerin wurde im Rettungswagen in ein Berliner Krankenhaus gefahren. Sie wurde stationär aufgenommen. Der Fahrer des Berliner Skoda (77 J.) wurde leicht verletzt und im Krankenhaus ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war bis 5.50 Uhr ab Anschlussstelle Wandlitz voll gesperrt. Von dort wurde der Fahrzeugverkehr zeitweise abgeleitet. Danach ging es auf einer Fahrspur am Unfall vorbei. Der Sachschaden beträgt geschätzte 17.000 Euro.

 Werneuchen – Im Krankenhaus aufgenommen

Am 30.07.2020 wurden Polizisten gegen 12:40 Uhr nach Schönfeld gerufen. Dort war ein Mann in ein Haus in der Alten Beiersdorfer Straße eingedrungen und hatte dann mit einem Messer in der Hand versucht, vorbeifahrende Autos auf der Straße anzuhalten. Die Polizisten griffen sich den Tatverdächtigen und nahmen ihm erst einmal zwei mitgeführte Messer ab. Dann stellten sie fest, dass man es mit einem 35-jährigen Serben zu tun hatte, der unter Drogeneinfluss stand und sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Eine Ärztin ordnete seine Überweisung in ein Krankenhaus an, wo ihm nun Hilfe zuteil wird.

Eberswalde – Nur ein Sprung bewahrte Polizisten vor schweren Verletzungen

Am 30.07.2020, gegen 16:15 Uhr, wollten Polizisten einen PKW Ford anhalten, der ihnen im Stadtgebiet aufgefallen war. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, den Anhalteaufforderungen der Beamten Folge zu leisten. In der Breiten Straße war die Flucht dann beendet. Ein Funkwagen konnte den Ford überholen und die Weiterfahrt unterbinden. Doch auch jetzt versuchte der Mann am Steuer des Fords noch, sich dem Zugriff der Polizisten zu entziehen. Er beschleunigte sein Fahrzeug und prallte gegen die Beifahrerseite des Funkwagens. Nur ein rascher Sprung zur Seite bewahrte einen gerade ausgestiegenen Polizeibeamten vor einer schweren Verletzung. Letztlich musste der Delinquent aus seinem Auto gezogen werden. Der 37-Jährige ist bereits polizeilich bekannt. In seinen Sachen fanden sich eine Schreckschusswaffe sowie Utensilien zum Drogenkonsum. Der PKW Ford wurde sichergestellt. Ein Richter ordnete außerdem eine Blutentnahme bei dem Gefassten an. Der Mann wird sich nun für das Geschehen verantworten müssen.

Hoppegarten – Diebe in Sattelzugmaschine

Der Fahrer einer Sattelzugmaschine stellte am Freitagmorgen fest, dass das Fahrzeug von unbekannten Tätern innerhalb des Gewerbegebiets bewegt wurde. Der Fahrerraum war aufgebrochen und durchsucht worden. Die unbekannten Täter hatten versucht, das GPS-Gerät zu demontieren. Außerdem war die Firmenaufschrift am Fahrzeug nicht mehr leserlich. Derzeit ist nicht klar, was die Täter vorhatten. Der Schaden beträgt ungefähr 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall auf.

 Hennickendorf – Rauch stieg auf

In einer Wohnung im Wohngebiet Albrecht Thaer entwickelte sich am Donnerstagnachmittag so starker Rauch, dass die Feuerwehr gerufen wurde. Eine Mieterin hatte das Essen auf dem Herd vergessen, als sie die Wohnung verließ. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Herd rechtzeitig abschalten und die Wohnung lüften. So bleib sie bewohnbar und alle anderen Mieter konnten in den Wohnungen bleiben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Rehfelde – Fahrkartenautomat beschädigt

Unbekannte Täter warfen am 23. Juli, gegen 22.30 Uhr, Flaschen gegen einen Fahrkartenautomaten. Das Display und der Kartenleser wurden beschädigt. Ein Zeuge konnte drei Jugendliche in dunkler Kleidung erkennen. Die Polizei stellte die Flaschen sicher und nahm eine Anzeige wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung auf.

Neutrebbin / Altranft – 60.000 Euro Schaden angerichtet

In der Nacht zum 30. Juli hinterließen unbekannte Täter an zwei Standorten einer Firma einen Gesamtschaden von ungefähr 60.000 Euro. Sie brachen fünf Traktoren und zwei Mähdrescher auf und stahlen daraus die GPS-Empfänger. Außerdem fehlten aus fünf Fahrzeugen Displays. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen zum Diebstahl im besonders schweren Fall auf.

Gorgast – Fahrzeugschlüssel gestohlen

Aus einem Firmengebäude an der Schäferei stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum 30. Juli fünf Fahrzeugschlüssel für Traktoren. Zwei Traktoren wurden anschließend geöffnet. Es fehlten nur die die Betriebshandbücher. Derzeit ist unklar, ob die Täter Fahrzeuge stehlen wollten. Das Zufahrtstor und die Eingangstür zum Gebäude waren mit Gewalt geöffnet worden. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall auf.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten 04. August 2020

Eisenhüttenstadt – Auto und Radfahrerin stießen zusammen Am 03.08.2020, gegen 12:45 Uhr, wurde der... [zum Beitrag]

Halteverbot Gubener Straße Ecke...

Anlieferung großer Bauteile Am 05., 07. und 11. August 2020 ist jeweils in der Zeit von 04:00 Uhr bis... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 05. August 2020

Frankfurt (Oder) – Mit gestohlenem PKW unterwegs gewesen Am Morgen des 04.08.2020 konnten Fahnder von... [zum Beitrag]

Aktuelle Ausgabe von „bunt &...

Neu erschienen ist die neue Ausgabe 03/2020 der Soziale Stadt Zeitung „bunt &... [zum Beitrag]

Fahne der „Mayors for Peace“

Aktion in Eisenhüttenstadt mit „Bürgermeister für den Frieden“ – 75 Jahre nach Hiroshima... [zum Beitrag]

LOS - Todesfall im Zusammenhang mit...

Dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree wurde am Freitag ein weiterer Todesfall gemeldet, der im... [zum Beitrag]

Neues Buskonzept für die gesamte...

Der PlusBus Airport-Region, neue Stadt-Umland-Linien und eine neue Nachtbuslinie starten ab 9. August als... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 06. August 2020

Der Schulbeginn naht – Die Polizei kontrolliert zum Schutz der Kinder Nachdem es in den vergangenen... [zum Beitrag]

Nachlassende Corona-Disziplin auf...

Oft kein Händewaschen, keine Masken, kein Abstand: „Corona-Disziplin“ auf dem Bau im... [zum Beitrag]