Nachrichten

Polizeinachrichten 30. Juli 2020

Datum: 30.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Fürstenwalde – Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung

Die Polizei erhielt am 29.07.2020, gegen 16 Uhr, Kenntnis von einem Brand in der James-Watt-Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache brach dort ein Feuer im Bereich eines Vereinsgebäudes aus und griff auf Abdeckungen von Rohren über. Der Anrufer begann mit einem Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Angaben entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Fürstenwalde – Unsicherer Fahrstil

Weil ein Fahrradfahrer durch seinen unsicheren Fahrstil Polizeibeamten auffiel, stoppten sie den Mann am 29.07.2020, gegen 22:20 Uhr, in der Trebuser Straße. Während der Kontrolle des 57-jährigen Radfahrers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in dessen Atemluft. Ein entsprechend durchgeführter Test zeigte ein Ergebnis von 1,8 Promille an. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt mit dem Rad und brachten ihn zum Arzt, der eine Blutentnahme vornahm. 

Fürstenwalde – Ohne Fahrerlaubnis hinterm Lenkrad

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am 29.07.2020, gegen 23:30 Uhr, in der Juri-Gagarin-Straße einen PKW BMW. Hinter dem Lenkrad saß eine 16-Jährige, die keine Personaldokumente mit sich führte und keine Fahrerlaubnis besaß. Die Beamten untersagten ihr die Weiterfahrt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch der Halter des Fahrzeuges muss sich verantworten, weil er die junge Frau hat fahren lassen, obwohl bekannt war, dass sie keine Fahrerlaubnis besitzt. 

Friedland/Reudnitz – PKW im Wald aufgefunden

In den Mittagsstunden des 29.07.2020 erhielt die Polizei Kenntnis von einem abgestellten PKW Citroen in einem Wald bei Reudnitz. Die Polizeibeamten fanden in einem Gebüsch, in der Nähe des abgestellten, unverschlossenen Fahrzeugs einen 36-jährigen Mann, der sich offensichtlich vor den Beamten verstecken wollte. Da er zur Herkunft des Fahrzeugs keine Angaben machten konnte und auch keinerlei Papiere dafür vorweisen konnte, haben die Polizisten das Auto sichergestellt. Personaldokumente, die der 36-Jährige bei sich trug, erwiesen sich als gestohlen. Die Beamten haben den Mann vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Frankfurt (Oder) – Zeugen gesucht!

Polizeibeamte kamen am 29.07.2020, gegen 21 Uhr, in der Heilbronner Straße nach einer Körperverletzung zum Einsatz. Sie stellten dort zwei Männer im Alter von 30 und 42 Jahren fest. Beide gaben an, von einer sieben oder achtköpfigen Gruppe junger Männer erst angegriffen und dann geschlagen worden zu sein. Personenbeschreibungen konnten sie nicht abgeben. Der 30-Jährige hatte leichte Gesichtsverletzungen. Ein Arzt musste nicht hinzugezogen werden.  Die Kriminalpolizei, die umgehend die Ermittlungen übernommen hatte, bittet um Mithilfe: Wer hat die Tat beobachtet und kann Hinweise zu der Personengruppe oder einzelnen Personen aus dieser Gruppe, oder deren Aufenthaltsorte geben? Sie können sich an die Polizei unter der Telefonnummer 03361 568 0, jede andere Polizeidienststelle oder auch über die Internetseite der Brandenburger Polizei www.polizei.brandenburg.de wenden.

Ziltendorf – Kradfahrer nach Unfall verletzt

Zwischen Wiesenau und Ziltendorf, kurz vor dem Ortseingang Ziltendorf kam es am Donnerstagvormittag zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte ein 34-jähriger Kradfahrer mit seiner Yamaha und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Das Krad musste abgeschleppt werden. Zum Einsatz kam u.a. auch ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei muss nun klären, wie es zu dem Unfallgeschehen kam.

Prenzlau – Ruhestörung mit Folgen

In der Nacht zum 29. Juli wurde die Polizei wegen Ruhestörung in die Jahnstraße gerufen. Der Verursacher ließ die Polizisten auch in seine Wohnung. Dort lag auf einem Wohnzimmertisch Cannabis. Im Flur auf einer Kommode lag ein Silvesterböller ohne Prüfsiegel und vor der Wohnungstür stand ein Fahrrad, das soll ein Geschenk gewesen sein. Doch die Überprüfung der Rahmennummer ergab, dass das Fahrrad bereits 2016 gestohlen worden war. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel, den Böller und das Fahrrad sicher. Dazu erhielt der 38- Jährige drei Anzeigen und die Aufforderung, nun Ruhe zu halten.

Milmersdorf – Rauch stieg aus dem Dach auf

Polizei und Feuerwehr wurden am 29. Juli, gegen 17.20 Uhr, zu einem Brand in einem Dachgeschoss zum Großen Eichwerder gerufen. Das gesamt obere Stockwerk stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Die Kameraden löschten alles ab. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf und bringt am 30. Juli Kriminaltechniker zum Einsatz, welche nach der Ursache suchen werden.

Angermünde – Mopedfahrer bei Unfall schwer verletzt

Der Fahrer eines Mopeds Simson fuhr am 28. Juli auf der B2 an einer Baustelle auf einen am Stauende stehenden LKW-Anhänger auf. Dabei wurde er schwer verletzt. In einem Rettungshubschrauber wurde der 29- Jährige in das Forßmann-Krankenhaus geflogen. Das Moped war nach dem Unfall nicht mehr betriebstüchtig. Die B2 musste zur Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Damme – In Schlangenlinien unterwegs

In der Dorfstraße hielt die Polizei am 29. Juli, gegen 23.40 Uhr, den Fahrer eines VW Caddy an. Er war in Schlangenlinien unterwegs. Ein Atemalkoholtest lag bei 1,2 Promille, was die Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutabnahme nach sich zog. Er wird sich wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten müssen.

Finow – Kabel gestohlen

In der Nacht zum Mittwoch haben sich Unbekannte Zugang zu einer Baustelle in der Fritz-Reuter-Straße verschafft. Von dort haben sie mehrere Meter Kabel gestohlen. Sie hinterlassen einen Schaden von ungefähr 2.000 Euro.

Bernau – Scheiben beschädigt

Die Polizei erhielt am frühen Mittwochmorgen Kenntnis von Sachbeschädigungen in der Hohe Steinstraße. Dort haben Unbekannte mehrere Scheiben eines Bürohauses eingeschlagen. Außerdem wurden Farbbeutel gegen den Eingangsbereich geworfen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Ahrensfelde/Eiche – Auf frischer Tat gestellt

Mitarbeitern des Kaufpark Eiche fiel in den Vormittagsstunden des 29.07.2020 ein Pärchen auf, das Waren aus verschiedenen Geschäften gestohlen hatte und in einem Schließfach deponierte. Sie konnten den 58-jährigen Mann stellen und haben die Polizei informiert. Die Frau verschwand unerkannt. Die Beamten haben die Waren im Wert von ungefähr 275 Euro sichergestellt und den Mann mit zur Polizeiinspektion genommen. Dort wurde eine Anzeige wegen Ladendiebstahl gefertigt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Eberswalde – Fahrradfahrer bei Geschwindigkeitskontrolle aufgefallen

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am 29.07.2020, gegen 18:30 Uhr in der Coppistraße, kam auch ein mobiles Geschwindigkeitsmessgerät (Lasergerät) zum Einsatz. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie einen Fahrradfahrer angemessen hatten, der mit 45 km/h unterwegs war. Sie stoppten den 44-Jährigen mit seinem Gefährt. Am Fahrrad befand sich ein Elektromotor, der durch den Mann selbst anmontiert worden war. Er hatte für das Gefährt keine erforderliche Fahrerlaubnis und keine Zulassung. Außerdem fehlte die Pflichtversicherung.

Eberswalde – In letzter Minute gestoppt

Kurz bevor ein offensichtlich stark alkoholisierter Autofahrer mit seinem PKW Mitsubishi losfahren wollte, konnten Polizeibeamte ihn daran hindern. Sie sprachen ihn an und baten ihn, auszusteigen.  Dem wollte der 42-Jährige nicht folgen und schlug in Richtung der Beamten, traf aber nicht. Nachdem er sich beruhigt hatte, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch. Das Gerät zeigte einen Wert von 2,5 Promille an. Anschließend brachten sie ihn zu einem Arzt, der eine Blutentnahme durchführte. Das Ganze geschah am 30.07.2020, gegen 0:50 Uhr, auf dem Gelände einer Tankstelle in der Breite Straße. Dort hatte der Mann alkoholische Getränke gekauft und war im Begriff, mit seinen Fahrzeug loszufahren.

Strausberg – Graffiti an der Turnhallenfassade

An einer Turnhallenfassade im Kieferngrund hatten unbekannte Täter zwischen dem 3. Und dem 29. Juli verschiedene Tags in schwarz und rosa aufgesprüht. Unter anderem befand sich auch ein Hakenkreuz darunter. Die Polizei fotografierte die beschmierte Fassade und nahm Anzeigen wegen Sachbeschädigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organe auf. Der Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt.

Strausberg – Wildschwein brachte Motorradfahrer zu Fall

Der Fahrer eines Motorrades wich am 30. Juli, gegen 4.30 Uhr, zwischen Klosterdorf und Strausberg einem Wildschwein aus, dann stürzte er. Der 54- Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus Strausberg ambulant behandelt wurden. Das Wildschwein entkam. Der Sachschaden beträgt

Petershagen-Eggersdorf – Zaunfelder gestohlen, Zeugen gesucht

Am 28. oder 29. Juli stahlen unbekannte Täter an der Elbestraße zwischen Parkplatz und S-Bahngelände sieben Zaunfelder. Sie wurden fachgerecht demontiert und abtransportiert. Wer hat gesehen, dass zwischen dem 28. Juli, 16.30 Uhr und dem 29. Juli, 14.30 Uhr Zaunfelder abgebaut und weggefahren wurden? Hinweise nimmt die Polizei in Strausberg, Tel. 03341/3300 entgegen.

Altlandsberg – Ford Kuga gestohlen

Zwei unbekannte Täter stahlen am 30. Juli, um 3.40 Uhr, einen silbergrauen Ford Kuga. Der PKW stand in der Mendelssohnstraße unter einem Carport. Der Besitzer sah die Täter noch davonfahren. Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers und sofort eingeleiteter Fahndung blieb der PKW verschwunden. Der Schaden beträgt ca. 20.000 Euro.

Neutrebbin – Firmenfahrzeug abgebrannt

Aus noch ungeklärter Ursache brannte Am Backofensteig am Mittwochnachmittag ein Ford Transit ab. Ungefähr 45 Minuten vorher wurde das Fahrzeug auf dem Grundstück abgestellt. Es wurde niemand verletzt und keine Gebäude beschädigt. Am 30. Juli untersucht die Kriminalpolizei, was die Ursache für den Brand gewesen sein könnte. Der Schaden beträgt ungefähr 15.000 Euro.

Kunersdorf – Von der Straße abgekommen

Die Fahrerin eines PKW Peugeot kam am Mittwochnachmittag aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße zwischen Neutrebbin und Kunersdorf ab. Dann fuhr sie zwischen zwei Bäumen hindurch und touchierte einen davon. Nach derzeitigen Erkenntnissen blieb die 81- jährige Fahrerin unverletzt. Ihr PKW war jedoch nicht mehr betriebstüchtig. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, was zum Unfall führte.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fahne der „Mayors for Peace“

Aktion in Eisenhüttenstadt mit „Bürgermeister für den Frieden“ – 75 Jahre nach Hiroshima... [zum Beitrag]

Parkraumbewirtschaftungskonzept der...

Erweiterungen im Bewohnerparkbereich ZONE 8 Um der Bewohnerschaft in dem Bewohnerparkbereich Zone 8... [zum Beitrag]

Neues Buskonzept für die gesamte...

Der PlusBus Airport-Region, neue Stadt-Umland-Linien und eine neue Nachtbuslinie starten ab 9. August als... [zum Beitrag]

Bitte aufpassen!

Beermann zum Schulbeginn: „Vorsicht vor Schulen - Kinder sind die schwächsten... [zum Beitrag]

Dienstfahrzeuge des Zolls in neuer Farbe

Ab sofort rollen neue Dienstfahrzeuge des Zolls in Blau über die Straßen im... [zum Beitrag]

Bessere Förderbedingungen für...

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat die Richtlinie zur Förderung von Investitionen im... [zum Beitrag]

LOS - Wasserqualität an den...

Wer angesichts der hochsommerlichen Temperaturen Erfrischung an den vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 08. August - 09....

Fürstenwalde/B168 – Tragischer Verkehrsunfall  Am Freitag gegen 13:00 Uhr kam es zu einem... [zum Beitrag]

Halteverbot Gubener Straße Ecke...

Anlieferung großer Bauteile Am 05., 07. und 11. August 2020 ist jeweils in der Zeit von 04:00 Uhr bis... [zum Beitrag]