Nachrichten

Polizeinachrichten 29. Juli 2020

Datum: 29.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Kennzeichentafeln gestohlen

Am Nachmittag des 28.07.2020 beobachtete ein aufmerksamer Zeuge in der Schönfließer Straße, wie von einem dort geparkten BMW beide Kennzeichentafeln abgerissen wurden. Die drei Täter verschwanden dann mit einem Honda Civic vom Ort des Geschehens. Der Zeuge alarmierte die Polizei und folgte dem Wagen. Hinter der Ortslage Lossow konnten Polizisten den Honda schließlich stoppen. Im Fahrzeug fanden sich drei Männer im Alter von 28, 39 und 48 Jahren. Die gestohlenen Kennzeichen wurden hingegen nicht entdeckt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) in der Sache.

Bad Saarow – Tragischer Unfall

Am 28.07.2020, gegen 13:40 Uhr, wurden Polizisten in ein Waldgebiet im Ortsteil Diensdorf gerufen. Dort waren zuvor Holz- und Ladearbeiten durchgeführt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein 38 Jahre alter Mann als Fahrer eines Holztransporters im Heckbereich seines Gespanns noch einige Handgriffe erledigen und wurde dabei von seinem plötzlich in Bewegung geratenen LKW erfasst. Zwischen LKW und einem Holzstapel eingeklemmt, erlag der polnische Staatsbürger noch am Ort des Geschehens seinen schweren Verletzungen. Der LKW ist sichergestellt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wie es zu dem tragischen Ereignis hatte kommen können.

Erkner – In Gewahrsam genommen

Am Abend des 28.07.2020 entdeckten Polizisten im Bereich der Woltersdorfer Landstraße einen Mann, der bei Anblick des Streifenwagens einen mitgeführten Holzknüppel von sich warf. Die Beamten nahmen sich der Sache an und identifizierten den vor ihnen Stehenden als 32-jährigen Letten, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Der Mann hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,07 Promille aufzuweisen. So kam er in polizeilichen Gewahrsam und konnte dort seinen Rausch ausschlafen.  

Frankfurt (Oder) – Clever reagiert

Am 28.07.2020 wurde der Polizei ein Betrugsversuch angezeigt. Die Anzeigende hatte an einem Gewinnspiel teilgenommen, welches über soziale Netzwerke lief. Veranstalter war angeblich eine große Handelskette. Die Frau erhielt dann einen Anruf von einem vorgeblichen Mitarbeiter dieser Firma. Der teilte ihr mit, dass sie gewonnen habe und er nun aber zur Ausschüttung des Gewinns ihre Kontodaten samt IBAN benötigen würde. Das kam der „glücklichen Gewinnerin“ dann doch merkwürdig vor und sie entschloss sich, zuvor erst einmal die Handelskette zu kontaktieren. Dort wurde ihr dann mitgeteilt, dass sie mit ihren Bedenken sehr richtig gelegen habe und dieses Gewinnspiel ein glatter Betrug sei. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wer da versucht, seine Mitmenschen um ihr Geld zu bringen.

Templin – Ermittlungen nach Brand

Am späten Abend des 28.07.2020 brannte auf einem Kirchengelände in der Storkower Dorfstraße ein Komposthaufen. Dabei wurden ein Scherengitterzaun auf einer Länge von ca. 20 Metern sowie eine rund 100 Jahre alte Eiche beschädigt. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun zur genauen Ursache des Geschehens. Brandstiftung gilt als wahrscheinlich.

Schwedt/Oder – Einbruchsdiebstahl

Wie der Polizei am Abend des 28.07.2020 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte im vorherigen Tagesverlauf in zwei Wohnhäuser im Ortsteil Vierraden eingedrungen. Die ungebetenen Besucher durchwühlten sämtliche Räume und stahlen u.a. Computertechnik sowie Schmuck und eine Armbanduhr. Kriminaltechniker konnten mutmaßliche Täterspuren sichern, die nun ausgewertet werden.

Schwedt/Oder – Fahrrad gestohlen

Am frühen Morgen des 29.07.2020 wurde der Polizei ein Fahrraddiebstahl angezeigt. Das Rad der Marke GIANT war in der Robert-Koch-Straße abgestellt gewesen. Der Wert wird auf rund 300 Euro geschätzt. 

Bernau b. Berlin – Audi verschwunden

Von seinem Abstellplatz in der Schwanebecker Chaussee verschwand im Zeitraum vom 24.07.2020 zum 28.07.2020 ein Audi A6 Kombi. Der Wert des Wagens wird auf rund 7.500 Euro geschätzt.

Schorfheide – Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am 28.07.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte an die Schaufensterscheibe eines Geschäftshauses in der Hauptstraße Graffiti geschmiert. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wer sich da betätigte. 

Strausberg – In Büro eingebrochen

Aus einem Büro in der Otto-Grotewohl-Straße stahlen unbekannte Täter zwischen dem 27. Juli und dem nächsten Morgen Süßigkeiten, Bargeld und Desinfektionsmittel. Derzeit ist unklar, wie die Täter in das Büro gelangen konnten.  Der Sachschaden liegt bei 100 Euro. 

Altlandsberg – Feuer auf einem Feld

Am Dienstagnachmittag brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Feld in Vorwerk. Es verbrannten auf der noch nicht abgeernteten Fläche von ca. fünf Hektar Sommergerste und Roggen. Der Schaden wurde auf 5.000 Euro geschätzt.

Müncheberg – Behinderungen durch Unfall

An der Kreuzung B1/B168 stießen am Mittwochmorgen wegen eines Vorfahrtsfehlers ein LKW und ein VW Passat zusammen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Aus einem Tank des LKW lief Diesel aus. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Gefahrenbeseitigung. Eine Ölspur musste ausgeschildert werden. Die B1 war ab Abzweig Kienbaum gesperrt. Um den Unfall staute sich der Verkehr. Angeforderte Firmen kamen nur sehr langsam durch den Stau. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit (12:45 Uhr) noch an. Der Sachschaden beträgt geschätzte 13.000 Euro.

Seelow – Ukrainer in Untersuchungshaft

Ein 32- jähriger Mann aus der Ukraine bekam am 28. Juli vor dem Amtsgericht Bad Freienwalde einen Haftbefehl verkündet. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

Lesen Sie dazu aus der Pressemitteilung der PD Ost vom 27. Juli:

B1, Seelow – Mercedes Sprinter sichergestellt

An der B1 zwischen dem Abzweig Alt Tucheband und Seelow hielt die Polizei am Montagmorgen einen Mercedes Sprinter zur Kontrolle an. Der Fahrer trug Handschuhe, was die Polizisten genauer hinsehen ließ. Dann schaute aus der Armatur noch ein Kabel heraus, das dort nicht hingehörte. Die Überprüfung erbrachte, dass das Firmenfahrzeug in Berlin gestohlen worden war. Die Polizisten stellten es sicher. Der 32- jährige Ukrainer, der am Steuer des Transporters saß, wurde zur Polizeiinspektion gebracht. Dort wartet bereits die Kriminalpolizei auf ihn. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Neutrebbin – Strohmiete abgebrannt

Seit dem 29. Juli m, gegen 1:30 Uhr, brennt auf einem Feld am Rohneweg eine Strohmiete, deren Breite ungefähr 100 Meter beträgt. Die Löscharbeiten der Feuerwehr werden vermutlich noch bis zum 30. Juli dauern. Der Schaden beträgt geschätzte 25.000 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Brandstiftung auf.

Wriezen – Diebe in einem Gewerbeobjekt

Zwischen dem 17. und dem 20. Juli brachen unbekannte Täter in ein Geschäft in der Freienwalder Straße ein. Es fehlten ein Wasserfass, eine Motorheckensäge, eine Kettensäge und drei Teppiche. Derzeit ist noch nicht geklärt, wie die Täter in das Gebäude hineinkamen. 

Wriezen – Alkohol gestohlen

Aus dem Schuppen eines Kleingartens am Bliesdorfer Weg stahlen unbekannte Täter zwischen dem 26. und dem 28. Juli eine Poolpumpe und mehrere Flaschen alkoholischer Getränke. Um in den Schuppen zu gelangen, brachen die Täter ein Vorhängeschloss auf. Der Schaden beträgt ungefähr 300 Euro.

Beiersdorf – Reh ausgewichen

Die Fahrerin eines PKW Dacia wich am 28. Juli, gegen 5:30 Uhr, einem Reh aus und kam von der Straße ab. Zwischen Freudenberg und Beiersdorf endete die Fahrt an einem Baum. Dabei verletzte sich die 59- Jährige. Sie wurde im Rettungswagen in das Eberswalder Krankenhaus gefahren. Der PKW musste abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme war die Landstraße für ungefähr eine Stunde gesperrt.

Hinweis der Polizei:  Weichen Sie Wild nicht aus! Sondern treten Sie auf die Bremse und halten die Fahrspur ein!

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Frankfurt (Oder) führt den ersten...

Total lokal und doppelt gut für Händler und Kunden, Tourist-Information öffnet wieder Wie sollte... [zum Beitrag]

Fürstenwalde – Schlag gegen...

Am 24. November 2020 vollstreckten Ermittler des KKI Oder/Spree vier von der Staatsanwaltschaft Frankfurt... [zum Beitrag]

Talente Ente für junge Leute in Hütte

Im Club Marchwitza veranstalten 2 junge Frauen die "Talente Ente für junge Leute in Hütte" Was dahinter... [zum Beitrag]

Bürgermeister Frank Balzer begrüßt...

Diese gute Nachricht stärkt das Werk und die Stadt Eisenhüttenstadt. Denn das Tochterunternehmen der... [zum Beitrag]

Erich-Weinert-Grundschule seit...

Die Umbauten sind erfolgreich abgeschlossen worden: In der Erich- Weinert-Grundschule sind im Rahmen... [zum Beitrag]

Novelle des Landesjagdgesetzes:...

Wellershoff: „Wir wollen nicht auf ein Gesetz warten, welches den Anforderungen der Landnutzer nicht... [zum Beitrag]

Jobcenter in Erkner bleibt nach...

Wegen eines Coronavirusfalls in der Regionalstelle Erkner des kommunalen Jobcenters Oder-Spree bleibt die... [zum Beitrag]

Jagdrecht zeitgemäß gestalten -...

Der Ökologische Jagdverein Brandenburg-Berlin (ÖJV) setzt sich für ein zeitgemäßes Landesjagdgesetz... [zum Beitrag]

Brandenburger ÖPNV-Unternehmen:...

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg konnten jetzt nach zähen und... [zum Beitrag]