Nachrichten

Polizeinachrichten 28. Juli 2020

Datum: 28.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Fürstenwalde – Beraubt worden

Wie der Polizei am 27.07.2020 angezeigt wurde, ist ein Mann von einem noch Unbekannten beraubt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Geschädigte seinen VW gegen 19:50 Uhr am Fahrbahnrand der Lessingstraße geparkt und dann seinen Rucksack aus dem Kofferraum entnommen. Als er im Begriff war, die Heckklappe zu schließen, erschien von hinten eine männliche Person und riss ihm den Rucksack aus der Hand. Der Räuber rannte in Richtung Goethestraße und entkam erst einmal.  Er wird als schwarzhaarig, von sportlicher Erscheinung und mit einer Größe von rund 165 cm beschrieben. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun in dem Fall und bitten mögliche Zeugen des Geschehens, sich mit ihren sachkundigen Hinweisen an die Polizei zu wenden. Dies kann unter der Rufnummer 03361-5680 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen. 

Woltersdorf – PKW-Anhänger verschwunden

Wie der Polizei am 27.07.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen PKW-Anhänger von seinem Abstellplatz in der Fasanenstraße gestohlen. Den rechtmäßigen Besitzern entstand so ein Schaden von rund 1.500 Euro. Die Fahndung nach dem Anhänger läuft, hat aber bislang nicht zu dessen Auffinden geführt.

Frankfurt (Oder) – In Gewahrsam genommen

Am 27.07.2020, gegen 16:35 Uhr, wurden Polizisten in die Bahnhofsstraße gerufen. In einem dort gelegenen Wohnhaus hatte ein 26-jähriger Mann randaliert und eine Tür beschädigt. Die Beamten griffen sich den Wütenden, der auch dann noch keine Ruhe gab und nahmen ihn letztlich zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Bei seiner Durchsuchung fanden sich Betäubungsmittel, die sichergestellt wurden. Er wird sich jetzt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Frankfurt (Oder) – Nun in Haft

Der 35 Jahre alte Mann, welcher am frühen Morgen des 26.07.2020 in einem gestohlenen Toyota C-HR angetroffen wurde, ist nun in Haft. Die zuständige Richterin beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) ordnete am 27.07.2020 Untersuchungshaft an. Der Delinquent befindet sich jetzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg.

Lesen Sie dazu auch unsere Meldung vom 26.07.2020:

Fahndungserfolg nach Hehlerei KFZ im Frankfurt Oder)

Am Sonntagmorgen kontrollierten Beamte am Zehmeplatz einen PKW Toyota mit angebrachten polnischen Kennzeichen. Hierbei ist festgestellt worden, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören. Die zum Fahrzeug gehörenden niederländischen Kennzeichen befanden sich noch im Innenraum des PKW. Der PKW war aktuell durch die Polizei Niederlande zur Fahndung ausgeschrieben. Der polnische Fahrer wurde vorläufig festgenommen und zur Bearbeitung ins Polizeirevier verbracht. Es wird Anzeige wegen Hehlerei gefertigt. Der PKW ist zur Eigentumssicherstellung sichergestellt. Die weitere Bearbeitung übernimmt die Kriminalpolizei.

Frankfurt (Oder) – Audi gestohlen

Von seinem Abstellplatz im Grünen Weg verschwand in der Nacht zum 28.07.2020 ein Audi Avant im Wert von rund 20.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Beeskow – Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel

Am 27.07.2020, gegen 16:35 Uhr, hielten Polizisten in der Theodor-Fontane-Straße einen PKW Ford zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer schien nicht gerade nüchtern zu sein. Ein Drogenvortest bestätigte diesen Eindruck dann auch. Der 40-Jährige musste im Krankenhaus von Beeskow eine Blutprobe lassen. Deren Auswertung wird gerichtsfest zeigen, ob er tatsächlich unter Drogeneinfluss fuhr.

Tauche – Bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 27.07.2020, gegen 17:30 Uhr, wurden Polizisten zur B87 gerufen. Kurz hinter Ranzig hatte der Fahrer eines PKW VW die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Wagen touchierte in der Folge einen Hyundai und kam von der Fahrbahn ab. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug. Mit schweren Verletzungen musste der 66-jährige Mann in das Klinikum Markendorf gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Wiesenau – Unter Alkoholeinfluss verunfallt

Am 27.07.2020, gegen 10:25 Uhr, wurden Polizisten in die Hauptstraße gerufen. Auf dem dort gelegenen Parkplatz eines Einkaufsmarktes war zuvor ein PKW Seat gegen einen Ford geprallt, was einen Sachschaden von rund 1.000 Euro zur Folge hatte. Der 72-jährige Fahrer des Seat wies zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,18 Promille auf. Führerschein und Fahrzeugschlüssel musste er abgeben und in der weiteren Folge eine Blutprobe lassen. Deren Auswertung wird den genau vorwerfbaren Alkoholkonsum vor Fahrtantritt bestimmen. Die weiteren Ermittlungen führen Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder).   

Blindow – Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 27.07.2020, gegen 16:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der B109 waren zwischen Blindow und Dauer ein Motorrad KSR Moto 125 und ein Traktor mit Anhänger kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Kradfahrer das Traktorgespann überholen. Dessen Fahrer hatte jedoch zum Abbiegen angesetzt, was den 16-Jährigen zu einer Gefahrenbremsung veranlasste. Er verlor dabei die Kontrolle über sein Motorrad, welches sich überschlug und unter das linke Vorderrad des Anhängers geriet. Krad samt Fahrer wurden mehrere Meter mitgeschleift. Der Jugendliche musste mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn ausgeflogen werden. Der 22 Jahre alte Fahrer des Traktors blieb hingegen unverletzt. Die Unfallstelle wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark zur genauen Ursache des Geschehens. 

Schwedt/Oder – Schon gesucht worden

Am Abend des 27.07.2020 riefen aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie bemerkt hatten, wie ein Mann in ein leerstehendes Gebäude auf dem Gelände des Jüdischen Friedhofes in der Helbigstraße einstieg. Die Polizei konnte dort einen 43 Jahre alten polnischen Staatsbürger stellen. Der Wohnungslose hatte eine Fensterscheibe zerstört und sich so Zugang zum Inneren des Gebäudes verschafft. Nach ersten Erkenntnissen war er auf der Suche nach einer Bleibe für die Nacht gewesen. Der Mann stand unter Alkohol- (1,4 Promille) und Drogeneinfluss. Wie außerdem herauskam, lagen schon mehrerer Haftbefehle wegen Eigentumsdelikten gegen ihn vor. Er ist festgenommen und sitzt heute Kriminalisten gegenüber. 

Schwedt/Oder – Auto brannte

Am 27.07.2020, gegen 13:10 Uhr, wurden Polizisten in die Meyenburger Allee gerufen. Dort war ein PKW KIA auf dem unbefestigten Parkplatz einer Gartenanlage in Flammen aufgegangen. Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Personen oder benachbarte Grundstücke gerieten so nicht in Gefahr. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Prenzlau – Betrüger agierten erfolgreich

Wie der Polizei am 27.07.2020 angezeigt wurde, haben Betrüger einen Rentner um eine dreistellige Bargeldsumme gebracht. Der Mann erhielt einen Anruf, in dem ihm ein angeblicher Glücksbote den Gewinn von 38.000 Euro offerierte. Für die Auszahlung der Summe würde jedoch eine Gebühr von 900 Euro fällig, die in Form von PlayStation-Wertkarten entrichtet werden könnte. Tatsächlich gelang es dem Betrüger, den Rentner zum Erwerb derartiger Wertkarten zu überreden und sich dann auch noch die PIN dieser Karten durchgeben zu lassen. Den Gewinn hat es natürlich nie gegeben. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wer sich da bereichert hatte.

Hohenwalde/Großer Krinertsee – Angelausflug endete tragisch

In den frühen Morgenstunden des 28.07.2020 meldete eine Eberswalderin ihren Mann bei der Polizei als vermisst. Dieser hatte vor, am 27.07.2020 angeln zu gehen und war im Tagesverlauf nicht mehr telefonisch erreichbar gewesen. Nachdem Angehörige das verlassene Fahrzeug des Mannes am Ufer des Großen Krinertsee fanden und bemerkten, dass auch dessen Boot fehlte, liefen umfangreiche Suchmaßnahmen am Seeufer und auf dem See. Daran waren neben der Polizei auch Kräfte der Wasserwacht Templin beteiligt. Diese haben letztendlich das Boot mit einer darin befindlichen leblosen Person auf dem See gefunden. Am Ufer konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Es handelte sich bei dem Verstorbenen um den vermissten 59-jährigen Eberswalder. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Einwirken anderer Personen ausgeschlossen.

Bernau b. Berlin – Umstände werden geklärt

Am 27.07.2020, gegen 19:20 Uhr, wurden Polizisten in die Merkurstraße gerufen. Dort waren kurz zuvor mehrere Personen aneinandergeraten. Das Ganze hatte sich nach anfänglich verbalem Gerangel zu Handgreiflichkeiten entwickelt. Nach ersten Aussagen soll dabei auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Zwei deutsche Staatsbürge im Alter von 36 und 37 Jahren wurden leicht verletzt. Bei ihren Kontrahenten handelte es sich um syrische Staatsbürger im Alter von 18, 21, 23 und 24 Jahren. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung. Dabei wird auch geprüft, ob anfängliche Beleidigungen von Seiten der Geschädigten das Geschehen ausgelöst hatten. 

Ahrensfelde – Kabel gestohlen

Am Vormittag des 27.07.2020 erreichte die Polizei die Mitteilung, dass von einer Baustelle in der Elisenauer Straße im Ortsteil Blumberg diverse Kabel verschwunden seien. Nun wird geprüft, ob die am frühen Morgen des 27.07.2020 im Landkreis Uckermark gestellten drei Männer in diesem Zusammenhang eine Rolle gespielt haben.

Lesen Sie dazu auch unsere Meldung vom 27.07.2020:

Angermünde – Ermittlungen folgen

Am frühen Morgen des 27.07.2020 waren Polizisten auf ihrer Streife auf der L24 zwischen Greiffenberg und Wilmersdorf unterwegs, als ihnen ein vorausfahrender PKW Ford ins Auge stach. Der Fahrer des Wagens schien sein Gefährt nicht richtig im Griff zu haben. Häufiges und scheinbar grundloses Abbremsen sowie ein kurzzeitiges Befahren der Gegenspur ließ die Beamten das Fahrzeug letztlich anhalten. Darin fanden sich drei Männer im Alter von 24, 26 und 29 Jahren. Der Jüngste fungierte als Fahrer. Bei ihm schlug ein Drogenvortest positiv an, so dass die Fahrt damit schon einmal beendet war. Der Kofferraum war mit abgetrennten Kupferkabeln beladen, deren Gesamtgewicht ca. 250 kg betrug. Auch zwei Äxte wurden gefunden, mit denen die Kabel offensichtlich durchtrennt worden waren. Eine richtig schlüssige Erklärung fanden die drei Herren dafür nicht. So wurden sowohl die Kabel als auch die Äxte sichergestellt. Der Fahrer musste darüber hinaus im Angermünder Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun wegen des Verdachts auf Diebstahl im besonders schweren Fall sowie Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. 

Eberswalde – Ermittlungen nach Einbruch

Am 27.07.2020, gegen 23:15 Uhr, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung, dass die Alarmanlage eines Einkaufsmarktes in der Eberswalder Straße angegangen war. Gleichzeitig nahmen sie eine Person wahr, die sich eiligen Schrittes vom Objekt entfernen wollte. Nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten die Person stellen und als 20 Jahre alte Deutsche identifizieren, die bereits hinlänglich polizeilich bekannt geworden war. Die junge Frau hatte Alkohol und Lebensmittel bei sich, welche eindeutig aus dem Markt stammten. Nach ersten Erkenntnissen brach sie dazu die Tür zum Gebäude auf und suchte dann im gesamten Inneren ihr Diebesgut zusammen. Das gewaltsame Vorgehen hinterließ einen Schaden von rund 7.000 Euro. Die Delinquentin konnte einen Atemalkoholwert von 2,10 Promille aufweisen. Sie ist vorläufig festgenommen und wird sich nun erklären müssen. 

Herzfelde – Minibagger verschwunden

In der Nacht zum 27.07.2020 wurde von einer Baustelle in der Buchenstraße ein Minibagger Yanmar gestohlen. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 18.500 Euro. Nach dem Bagger wird nun gefahndet. 

Wriezen – Geschlagen und verletzt worden

Am späten Abend des 27.07.2020 war ein 51 Jahre alter Mann mit einer Frau in der Wilhelm-Hirchert-Straße unterwegs, als drei Männer ihn ansprachen. Daraus entwickelte sich ein Wortgefecht, worauf das Trio zu Handgreiflichkeiten überging. Der Geschädigte erlitt eine Nasenbeinfraktur und musste mit einem Rettungswagen in das Eberswalder Krankenhaus gebracht werden. Die drei Schläger entfernten sich vom Ort des Geschehens. Zwei der Herren konnten bereits ermittelt werden. Bei ihnen handelt es sich um einen 19 Jahre alten Deutschen und einen 20-jährigen Somali. Jetzt besehen sich Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland das Ganze. Dabei wird geklärt, wer der dritte Komplize gewesen ist und woran sich der Streit entzündete.

Alt Tucheband – Kennzeichentafeln gefunden

Am 27.07.2020 fand ein Zeuge an der B1 bei Tucheband zwei Kennzeichentafeln. Wie sich herausstellte, gehörten diese Kennzeichen eigentlich an einen PKW Audi A4, welcher in der Nacht zum 16.06.2020 in Berlin gestohlen worden war. Die Berliner Kollegen sind informiert.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Edeka Feuerwehraktion 2020

Förderung mit 2. großer Verkaufsaktion in Berlin/Brandenburg EDEKA Minden-Hannover unterstützt... [zum Beitrag]

Kostenloser Online-Vortrag: Moderne...

Informations-Angebot der Verbraucherzentrale für Hauseigentümer*innen und interessierte Mieter*innen am... [zum Beitrag]

Dienstfahrzeuge des Zolls in neuer Farbe

Ab sofort rollen neue Dienstfahrzeuge des Zolls in Blau über die Straßen im... [zum Beitrag]

Wohin mit dem Abfall?

IHK-Umweltausschuss zu Problemen bei Entsorgungssicherheit Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 06. August 2020

Der Schulbeginn naht – Die Polizei kontrolliert zum Schutz der Kinder Nachdem es in den vergangenen... [zum Beitrag]

Neues Buskonzept für die gesamte...

Der PlusBus Airport-Region, neue Stadt-Umland-Linien und eine neue Nachtbuslinie starten ab 9. August als... [zum Beitrag]

Fahne der „Mayors for Peace“

Aktion in Eisenhüttenstadt mit „Bürgermeister für den Frieden“ – 75 Jahre nach Hiroshima... [zum Beitrag]

Hinweistelefon zu extremistischen...

Stübgen: „Gemeinsam sind wir gegen Extremisten erfolgreicher“ Der brandenburgische Verfassungsschutz... [zum Beitrag]

LOS - Wasserqualität an den...

Wer angesichts der hochsommerlichen Temperaturen Erfrischung an den vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung... [zum Beitrag]