Nachrichten

Polizeinachrichten 06. Juli 2020

Datum: 06.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Müllrose – Fahndung eingeleitet

Unbekannte haben im Tagesverlauf des 05.07.2020 von einem Parkplatz Am Ostufer einen PKW Audi gestohlen. Sie hinterlassen der Besitzerin einen Schaden von ungefähr 18.000 Euro. Die Polizeibeamten haben umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

Lossow – Zeugen gesucht

Zu einer Unfallflucht vom vergangenen Wochenende sucht die Polizei Zeugen. Die Besitzerin eines PKW Honda stellte am Samstag, den 4. Juli, gegen 22 Uhr, ihr Fahrzeug auf einem Parkplatz am Helenesee an der Rezeption ab. Am 5. Juli, gegen zwei Uhr kehrte sie zu ihrem PKW zurück. Sie stellte an der rechten Fahrzeugseite Dellen und Lackschäden fest. Wer hat einen Unfall oder Zusammenstoß bemerkt? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Fürstenwalde, Tel. 03361/5680 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Frankfurt (Oder) – Fahrer blieben unverletzt

Am frühen Montagmorgen kam es im Kreuzungsbereich Robert-Havemann-Straße, Ecke Am Goltzhorn zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen ein PKW Toyota und ein PKW Citroen zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt und konnten mit ihren Fahrzeugen nach der Unfallaufnahme weiterfahren. Der Sachschaden belief sich auf ungefähr 400 Euro.

Frankfurt (Oder) – Die Polizei bittet um Mithilfe

Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln gegenwärtig zu einem Geschehen, dass sich am Abend des 05.07.2020 im Innenstadtbereich zugetragen haben soll.  Am Hortenvorplatz waren demnach ein neun Jahre altes Mädchen und ein elfjähriger Junge von einem noch Unbekannten angesprochen worden. Derjenige habe dann Geldscheine vorgezeigt. Die Kinder ließen den Mann aber stehen und verschwanden. Wenig später trafen sie an der Uferpromenade Collegienstraße erneut auf die Person. Wieder habe er Geld angeboten, hätte sich bei Auftauchen weiterer Passanten letztlich jedoch mit einem schwarzen BMW X5 entfernt. Der nun Gesuchte wird auf eine Körpergröße von ca. 180 cm geschätzt. Er soll von schlanker Figur sein und schwarze Haare mit Hinterkopfglatze sowie einen Vollbart haben. Bekleidet sei der Mann mit einem weißen Achselshirt, einer langen schwarzen Hose und schwarz/weißen Schuhen der Marke Nike gewesen.

Die Ermittler bitten mögliche weitere Zeugen, die bislang noch nicht mit ihnen in Kontakt getreten sind, sich bei ihnen zu melden. Dies kann unter der Rufnummer 03361 5680 oder per Internet www.polizei.brandenburg.de erfolgen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle ihre Hinweise gern entgegen.

Woltersdorf – Es blieb bei Sachschaden

In der Seestraße, Ecke Berliner Straße kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß eines PKW BMW mit einer Straßenbahn. Der Unfall ging glimpflich aus und es blieb bei einem Sachschaden von ungefähr 2.500 Euro.

Erkner – Aufgefahren

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines PKW BMW auf den vor ihm befindlichen PKW Mercedes auf. Die Fahrer blieben unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrten mit ihren Fahrzeugen fortsetzen. Der Sachschaden wurde mit ca. 7.000 Euro angegeben. Der Unfall ereignete sich in der Neu Zittauer Straße. 

Fürstenwalde – Cannabis sichergestellt

Im Julian-Marchlewski-Ring kontrollierte die Polizei am Nachmittag des 5. Juli einen 20- Jährigen. Dabei stellte sie zwei Tütchen Cannabis fest, die sichergestellt wurden. Der junge Mann erhielt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pillgram – Vermisste Seniorin gefunden

Am 5. Juli fanden Spaziergänger gegen 15:20 Uhr im Wald bei Pillgram eine leblose Frau. Es handelte sich um die vermisste 87- jährige Frau Mauche. Sie konnte seit ihrem Verschwinden, trotz der Suche mit Hunden und Hubschrauber, bis zum 5. Juli nicht gefunden werden. 

BAB 11/Warnitz –Verkehrsunfall forderte Todesopfer und mehrere Verletzte

Am 06.07.2020, gegen 08:55 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Warnitz und Gramzow waren demnach ein VW Golf, ein Ford Focus sowie ein Citroen Jumpy zusammengestoßen. Der 82-jährige Fahrer des VW Golf erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Derzeit ist darüber hinaus von sechs Verletzten, verteilt auf alle beteiligten Fahrzeuge, auszugehen. Rettungskräfte sind sowohl mit Hubschraubern als auch mit Rettungsfahrzeugen im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu transportieren. Die Fachleute der Polizei werden nun mit Spezialisten eines Technischen Prüfinstitutes zur genauen Unfallursache ermitteln und dabei ersten Zeugenaussagen nachgehen, die den VW Golf in falscher Richtung unterwegs sahen. Beide Fahrtrichtungen sind gegenwärtig gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Gramzow abgeleitet.  

Schwedt/Oder – Auto verschwunden

Wie der Polizei am 05.07.2020 angezeigt wurde, ist von seinem Abstellplatz im Dr.-Wilhelm-Külz-Viertel ein PKW Porsche gestohlen worden. Der Wert des Fahrzeugs wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Schwedt/Oder – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am frühen Morgen des 04.07.2020 stellten Polizisten während ihrer Streife im Bereich der „Uckermärkischen Bühnen“ eine ca. 35-köpfige Personengruppe fest, die einmal genauer betrachtet wurde. Dabei fanden die Beamten vor den Füßen eines 18-Jährigen in Alufolie verpackte Drogen. Der junge Mann wird sich jetzt Kriminalisten gegenüber erklären müssen.

Schwedt/Oder – Polizisten beleidigt

Am frühen Morgen des 04.07.2020 waren Polizisten auf ihrer Streife im Bereich Bollwerk unterwegs, als ihnen aus einer ca. 20-köpfigen Personengruppe ein Mann Beleidigungen entgegenwarf. Der bereits hinlänglich bekannte 24-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,13 Promille aufzuweisen. Er wurde von seinen 20 Jahren alten Kumpel unterstützt, der sich auch noch in das Geschehen einmischte und gleichfalls Beleidigungen ausstieß. Beide Herren werden sich nun dafür verantworten müssen.

Prenzlau – E-Bike gestohlen

In den Nachmittagsstunden des 05.07.2020 stahlen noch Unbekannte ein Herrenrad der Marke Diamant im Wert von ca. 1.400 Euro. Das E-Bike war zur Tatzeit vor einem Mehrfamilienhaus in der Geschwister-Scholl-Straße gesichert abgestellt gewesen. Die Fahndung ist eingeleitet.

Wandlitz OT Basdorf – In Gewahrsam genommen

Am späten Abend des 04.07.2020 erschien ein Mann auf einem Grundstück in der Kiefernstraße, auf welchem zu diesem Zeitpunkt Partygäste versammelt waren. Nach ersten Erkenntnissen hatte Lärm den ungebetenen Besucher erscheinen lassen. Der 63-Jährige begann, die Anwesenden anzuschreien und gestikulierte mit einer Schreckschusswaffe. In der weiteren Folge richtete er die Pistole auf den Bauch eines 29 Jahre alten Mannes und drückte ab. Glücklicherweise löste sich kein Schuss. Andere Gäste konnten ihn überwältigen und die Waffe abnehmen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,55 Promille aufzuweisen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte er die kommenden Stunden in polizeilichem Gewahrsam. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Vorwürfe lauten auf versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Waffengesetz. 

Werneuchen – Scheiben zerstört

In der Nacht zum 05.07.2020 zerstörten noch Unbekannte zwei Fensterscheiben eines Logistikzentrums in der Kastanienstraße. So entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. 

Eberswalde – Tatverdächtiger gestellt worden

Am Nachmittag des 05.07.2020 traf eine 59-jährige Frau am Oder-Havel-Kanal auf einen bis dahin unbekannten Mann. Dieser sprach die Frau an und manipulierte dabei an seinem Geschlechtsteil. Eine Nahbereichsfahndung blieb zu diesem Zeitpunkt noch ohne Erfolg. Ihre Ermittlungen brachten die Beamten später dann aber auf die Spur eines 37-jährigen Mannes. Der deutsche Staatsbürger befindet sich nun in einem Krankenhaus, wo ihm ärztliche Hilfe zuteilwerden kann. Wie sich bei den Prüfungen herausstellte, ist er nach jetzigen Erkenntnissen auch für Sachbeschädigungen auf einem Kirchengelände in der Eberswalder Straße verantwortlich zu machen. Dort waren am 05.07.2020 Außenleuchten und ein Hinweisschild zerstört worden. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Eberswalde – BMX-Rad gestohlen

In der Nacht zum 05.07.2020 drangen noch Unbekannte in den Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Eberswalder Straße ein. Dort stahlen sie dann ein rotes BMX-Rad im Wert von rund 350 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall.

Petershagen-Eggersdorf – In Haus eingebrochen

Am vergangenen Wochenende hebelten unbekannte Täter ein Fenster zu einem Einfamilienhaus in der Pohrtstraße auf und durchsuchten alle Räume. Was sie stahlen, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. Der Schaden beläuft sich derzeit auf ca. 4.000 Euro.

Petershagen-Eggersdorf – Werkzeug gestohlen

Zwischen dem 4.und dem 6. Juli schlugen unbekannte Täter an einem VW Crafter eine Scheibe ein und stahlen aus dem Fahrzeuginneren zwei Trennschleifer und einen Akkuschrauber. Das Firmenfahrzeug stand in der Friedhofstraße.

Wilkendorf – Im Haus angetroffen

Am Sonntagnachmittag bemerkte die Besitzerin eines Einfamilienhauses in Alt Wilkendorf einen fremden Mann im Haus und sprach ihn an. Unter fadenscheinigen Angaben verließ er das Haus. Die Frau blieb nicht untätig und rief bei der Polizei an. Unterdessen hatte sie bemerkt, dass der Fremde zwei Portemonnaies mitgenommen hatte. Die Polizei konnte den Mann am Kreisverkehr an der Nordspitze des Strausberger Sees aufgreifen und das Geld sicherstellen. Die Portemonnaies hatte der vermeintliche Dieb weggeworfen. Mit ihm fand die Polizei auch diese wieder und übergab sie der bestohlenen Frau. Der 43- jährige Langfinger erhielt eine Anzeige wegen Diebstahls.

Lebus – Diebe auf Ersatzteilgewinnung

Auf einem Gewerbegrundstück in der Kirschallee demontierten unbekannte Täter zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmittag von einem Fiat Dukato die Scheinwerfer, den Kühlergrill und die vordere Stoßstange. Um die Motorhaube öffnen zu können, zerschlugen die Täter eine Scheibe am Fahrzeug. Der Schaden beträgt ungefähr 4.000 Euro.

Sietzing – Hufeisen gestohlen

Unbekannte Täter stiegen in der Nacht zum 5. Juli über einen Grundstückszaun in der Dorfstraße und stahlen mehrere Hufeisen, die an einem Pferdeunterstand angeschraubt waren. Der Schaden wurde auf 300 Euro geschätzt. 

Zeschdorf – Fensterläden gestohlen

Von einem im Umbau befindlichen Haus stahlen unbekannte Täter zwischen dem 3. und dem 4. Juli acht Fensterläden. An drei Fenstern versuchten sie in das Innere des Hauses zu gelangen, doch sie blieben verschlossen. Der Schaden summiert sich auf ca. 3.500 Euro. 

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nachlassende Corona-Disziplin auf...

Oft kein Händewaschen, keine Masken, kein Abstand: „Corona-Disziplin“ auf dem Bau im... [zum Beitrag]

Aktuelle Ausgabe von „bunt &...

Neu erschienen ist die neue Ausgabe 03/2020 der Soziale Stadt Zeitung „bunt &... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 07. August 2020

Eisenhüttenstadt – Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs  Am 06.08.2020, gegen 11:30 Uhr, befuhr ein... [zum Beitrag]

Hinweistelefon zu extremistischen...

Stübgen: „Gemeinsam sind wir gegen Extremisten erfolgreicher“ Der brandenburgische Verfassungsschutz... [zum Beitrag]

Reiserückkehrer aus Risikogebieten –...

Rückreisende aus Risikogebieten müssen sich seit ab Samstag, dem 8. August 2020 verpflichtend auf... [zum Beitrag]

LOS - Todesfall im Zusammenhang mit...

Dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree wurde am Freitag ein weiterer Todesfall gemeldet, der im... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 08. August - 09....

Fürstenwalde/B168 – Tragischer Verkehrsunfall  Am Freitag gegen 13:00 Uhr kam es zu einem... [zum Beitrag]

Kostenloser Online-Vortrag: Moderne...

Informations-Angebot der Verbraucherzentrale für Hauseigentümer*innen und interessierte Mieter*innen am... [zum Beitrag]

Dienstfahrzeuge des Zolls in neuer Farbe

Ab sofort rollen neue Dienstfahrzeuge des Zolls in Blau über die Straßen im... [zum Beitrag]