Nachrichten

Polizeinachrichten 04. Juli - 05. Juli 2020

Datum: 05.07.2020
Rubrik: Nachrichten

Ortsverbindungstraße Jacobsdorf/ Petersdorf  - Verkehrsunfall mit Personenschaden 

Dass Pizzalieferungen sehr schnell erfolgen sollen, ist der wohl der Wunsch jedes Kunden. Allerdings war wohl der 22jährige Mitarbeiter einer Briesener Pizzeria zu sehr engagiert. Dieser befuhr am Samstag, um 16:07 Uhr mit dem Firmen-PKW vom Typ Daewoo die Ortsverbindungstraße von Jacobsdorf in Richtung Petersdorf mit so hoher Geschwindigkeit, so dass er in einer Kurve zuerst nach rechts von der Fahrbahn abkam, gegenlenkte und in der Folge das Fahrzeug nicht mehr kontrollieren konnte, so dass dieses nach links von der Fahrbahn abkam. Hier überschlug sich der PKW und kam erst nach ca. 30 Meter in einem Maisfeld zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich glücklicher Weise dabei nur leicht, wurde aber vorsorglich ins Klinikum Markendorf verbracht. Vor Ort war neben den Rettungskräften auch der Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Schadenshöhe wird bei diesem Unfall auf 5000 Euro beziffert. 

Fürstenwalde  - Fahren ohne Fahrerlaubnis 

Freitag, kurz vor Mitternacht kontrollierten Beamte einen Opel Corsa in der Steinhöfeler Chaussee. Dabei stellten sie fest, dass die 24jährige Fahrerin keinen Führerschein besaß. Nun erwartet diese ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. 

Frankfurt (Oder)- Trunkenheit im Verkehr 

Am Samstag, um 02:40 Uhr wurde durch eine Frankfurter Streife ein Ford Fiesta in der Beckmannstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der 29jährige Fahrer augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,73 Promille ergab. Aus diesem wurde im nun folgenden Strafverfahren die Blutentnahme zum Zwecke der Bestimmung der Blutalkoholkonzentration durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. 

Frankfurt (Oder)  - Ingewahrsamnahmen

Gleich zwei Mal mussten am Samstag die Beamten aus Frankfurt (Oder) Personen in den polizeilichen Gewahrsam überführen. Der erste Einsatz fand um kurz nach 17:00 Uhr in der Konrad-Wachsmann-Straße statt. Hier wollte ein 35jähriger Frankfurter nach einem Streit mit dem dortigen Hausmeister das Haus nicht verlassen. Folglich wurde die Polizei gerufen, die ebenfalls erhebliche Schwierigkeiten mit diesem hatte. So kam er dem polizeilichen Platzverweis nicht, sondern erwiderte dies mit Herumbrüllen und Bespucken des Funkwagens. Folglich wurde diese Person in Gewahrsam genommen. 

Beim zweiten Sachverhalt gegen 23:07 Uhr, der sich in einer Tankstelle in der Markendorfer Straßen abspielte, wollte ein 34jährige polnischer Staatsbürger, der stark alkoholisiert war, den Verkaufsraum nicht verlassen. Nach mehrfachen erfolglosen Bemühungen des Tankstellenpersonals riefen diese die Polizei. Aber auch den polizeilichen Verfügungen wollte sich dieser Herr nicht beugen, so dass dies mit einer Gewahrsamnahme endeten. 

Beeskow  - Trunkenheit im Verkehr 

Am Samstag, kurz nach Mitternacht kotrollierten die Beamten in der Bahnhofstraße einen 29jährigen Fahrradfahrer. Hierbei stellten sie erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft bei diesem fest. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,83 Promille. Nach der Blutprobe im Krankenhaus Beeskow wurde die Weiterfahrt untersagt. 

Rietz-Neuendorf. Krachtsheide  - Verkehrsunfall mit Personenschaden und unerlaubten Entfernen vom Unfallort 

Am Samstag, um 15:13 Uhr befuhr eine 37jährige Fahrradfahrerin in der Ortslage Krachtsheide einen Kurvenbereich, wobei ihr ein unbekannter Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit entgegenkam und die Kurve schnitt. Um eine Kollision zu vermeiden, wich die Frau aus und stürzte dabei schwer, so dass sie ins Krankenhaus verbracht werden musste. Der Motorradfahrer setze seine Fahrt ohne Halt fort. Zum Krad und dessen Fahrer konnte die Verunfallte nicht viel sagen, nur, dass es sich um eine Rennmaschine gehandelt haben soll und der Fahrer einen schwarzen Helm trug. Falls jemand den Unfallhergang wahrgenommen hat oder Angaben zum unbekannten Unfallbeteiligten machen kann, bittet die Polizei darum, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden. 

Grünheide  - Unfall unter Alkoholeinfluss 

Am Freitagmittag kam es in Grünheide, Am Eichbrand zu einem Verkehrsunfall. Hier hatte ein 48jähriger Fahrer eines Kia die Absicht auf den Parkplatz an der dortigen Badestelle aufzufahren. Dass diese Einfahrt gesperrt war, erkannte der Fahrer zu spät und versteuerte sich, so dass er gegen einen Holzpoller fuhr. Zwar entstand hier nur ein geringer Sachschaden, allerdings könnte es für den Fahrer doch recht teuer werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten nämlich fest, dass beim Unfall auch die Alkoholkonzentration beim Fahrer eine große Rolle gespielt haben könnte, da diese bei 1,06 Promille lag. Folglich wurde im Rahmen der Unfallaufnahme ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. 

Betrugsversuche 

Im gesamten Bereich der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland kam es in den vergangenen Tagen erneut zu einer Vielzahl an telefonischen Betrugsversuchen mit verschiedenen Maschen. Ziel war jedoch jeweils die Erlangung von Bargeld oder Wertgegenständen. Mal gaben die Betrüger vor, Angehörige befänden sich aktuell bei der Polizei, da sie tödliche Verkehrsunfälle verursacht hätten und nun eine „Kaution“, also einem bestimmten Geldbetrag erbringen müssten, um einer Festnahme zu entgehen. In anderen Fällen handelte es sich um vermeintliche Gewinnspiele, für deren Gewinn man lediglich eine Bearbeitungssumme zahlen müsste. Gängig sind aber auch noch immer Anrufe von falschen Polizeibeamten, welche angeben, dass gerade in der Nähe eine Diebes- oder Räuberbande gefasst wurde, bei welcher ein Zettel mit Namen und Anschrift der Angerufenen aufgefunden wurde. Im weiteren Verlauf werden dann Fragen zu Vermögensverhältnissen, Bargeldbeständen oder Wertsachen im Haus gestellt und daraufhin gearbeitet, dass diese dann nach Möglichkeit „in Sicherheit“ und in der Folge dann somit an falsche Polizeibeamte übergeben werden sollten. Verbreitet ist aber auch noch immer die sogenannte Enkeltrickmasche, wonach ein Familienangehöriger für einen Immobilien oder Autokauf gerade ganz dringend eine gewisse Geldsumme benötigt. Glücklicherweise kam es in keinem der aktuell angezeigten Fälle zur Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen. 

Hennickendorf  - Vandalismus 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag zogen gegen 02:50 Uhr offensichtlich Jugendliche durch die Baustelle unterhalb des Wachtelberges in Hennickendorf und warfen mehrere Reklameschilder und Warnbaken um. Weiterhin wurde eine Holzpalette auf die noch immer gesperrte Fahrbahn gelegt und auf einem Anhänger wurden Papierreste angekokelt. Im Zuge der Fahndung wurde eine Personengruppe von 6 Personen in der Hennickendorfer Ch. durch die Polizei angetroffen und deren Personalien erhoben. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. 

Petershagen  - Versuchter Einbruchsdiebstahl 

Sonnabendnacht gegen 01:20 Uhr bemerkte die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Rückerstraße in Petershagen, wie jemand mit einer Taschenlampe von der Straße aus in ihr Schlafzimmer leuchtete. Als sie sich bemerkbar machte, floh der vermutliche Einbrecher. Bei der Überprüfung am Tage wurde festgestellt, dass der Täter versuchte, die Gartenpforte aufzuhebeln. An der Gartenpforte entstand leichter Sachschaden. Schadenshöhe ca. 300 €. 

Hönow  - Fahrlässige Brandstiftung 

In Hönow, Am Wall bekämpfte am Samstag gegen 13:20 Uhr ein Anwohner Unkraut auf dem Gehweg mittels eines Bunsenbrenners, als durch Windeinwirkung und Fun- kenflug eine angrenzende Hecke Feuer fing. Die Hecke brannte letztlich auf einer Länge von 12 m. In der Folge musste die Feuerwehr zur Löschung des Brandes anrü- cken und es wurden sogar zwei Personen leicht verletzt. Eine Person wurde vorsorg- lich zur Untersuchung auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht und eine weitere ebenfalls, da sie einen Funken ins Auge bekam. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. 

Döbberin  - Versuchter Einbruch 

Unbekannte Täter versuchten in Döbberin, Lietzener Weg im Zeitraum vom 03.07.20, 17:00 Uhr – 04.07.2020, 13:30 Uhr an einem im Umbau befindlichen Wohnhaus, insgesamt 8 Fensterläden und 4 Fenster aufzuhebeln. Der Versuch misslang, ins Gebäude gelangte man nicht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3500 €. 

Falkenhagen/ Lietzen  - Brand bei Mäharbeiten auf einem Feld 

Im Zuge von Mäharbeiten kam es am Samstag gegen 16:30 Uhr auf einem Feld zwischen Falkenhagen und Lietzen zu einem Brand, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 1000 €. 

Verkehrsgeschehen 

Im Rahmen von Verkehrskontrollen wurden mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer festgestellt. Spitzenreiter war ein 61jähriger Mofafahrer mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,27 Promille.

Eberswalde  - Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg 

Am 05.07.2020 gegen 05:45 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Barnim in die Freienwalder Straße in Eberswalde gerufen. Angestellte einer dortigen Bäckerei hatten die Polizei über einen Exhibitionisten informiert. Der unbekannte Mann hatte sich vor der Bäckerei mit heruntergelassener Hose, sichtbar für die Angestellten, hingestellt. Als diese die Polizei informierten verließ der Unbekannte die Örtlichkeit in Richtung Parkanlage. Wenig später informierte eine weitere Anruferin die Polizei über den unbekannten Mann, welcher sich zu diesem Zeitpunkt in der Tramper Chaussee befand. Trotz umgehender Fahndungsmaßnahmen konnte der Unbekannte nicht mehr festgestellt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Kriminalpolizei in Eberswalde hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Wandlitz  - Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol 

Am 05.07.2020, um 06:30 Uhr wurde die Polizei nach Wandlitz zur Bahnpromenade gerufen. Hier war nach ersten Erkenntnissen ein Pkw mit einem Andreaskreuz an einem Bahnübergang kollidiert. Vor Ort eingetroffen bestätigten sich die ersten Angaben. Ein 35-jähriger Fahrzeugführer war von der Straße abgekommen und mit dem Andreaskreuz kollidiert. Nach ersten Einschätzungen stand der 35jährige unter Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Im weiteren Verlauf wurden bei dem 35jährigen geringe Menge an Betäubungsmitteln fest und sichergestellt. Eine Blutentnahme zur Feststellung der Alkohol- sowie Betäubungsmittelkonzentration wurden angeordnet und in einem nahegelegenen Krankenhaus durchgeführt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Ermittlungsverfahren gegen den Fahrzeugführer wurden eingeleitet. 

Eberswalde  - Widerstand gegen Polizeibeamte 

Am 04.07.2020 gegen 23:45 Uhr unterzogen Polizeibeamte in Eberswalde, Schönholzer Straße einen Pkw und dessen 27jährigen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle. Der Pkw war durch eine unsicher erscheinende Fahrweise aufgefallen. Bei der Kontrollmaßnahme nahmen die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch seitens des 27-Jährigen wahr. Einen Atemalkoholvortest lehnte der Fahrer ab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sein 31jähriger Beifahrer, ebenfalls alkoholisiert, echauffierte sich so über die polizeilichen Maßnahmen, dass er zwischenzeitlich die Polizeibeamten körperlich angriff. Verletzt wurde hierbei niemand. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet. Mit beiden Betroffenen wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide entlassen. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Um eine Weiterfahrt zu unterbinden, wurde darüber hinaus der Fahrzeugschlüssel vorläufig sichergestellt. 

Hirschfelde  - 74jährige Vermisste 

In den Nachtstunden von Samstag zu Sonntag wurde die Polizei nach Werneuchen OT Hirschfelde gerufen. Hier wurde im weiteren Verlauf eine 74jährige Berlinerin als vermisst gemeldet. Die Vermisste leidet an Demenz und gilt als orientierungslos. Eine Eigengefährdung konnte somit nicht ausgeschlossen werden. Suchmaßnahmen wurden daraufhin eingeleitet. Unter anderem wurde ein Polizeihubschrauber in die Suchmaßnahmen eingebunden. Im Rahmen der Suchmaßnahmen konnte ermittelt werden, dass sich die Vermisste mittlerweile in einem Berliner Krankenhaus befindet. Die Suchmaßnahmen wurden beendet und ihr Ehemann über die Erkenntnisse informiert. 

Trampe  - Mit dem Quad ohne Führerschein, Versicherung und unter Alkohol unterwegs 

Am 04.07.2020 gegen 21:15 Uhr unterzogen Polizeibeamte der Polizeiinspektion Barnim ein Quad und dessen 26-jährigen Fahrer einer Verkehrskontrolle. Kontrollort war die Klobbicker Straße in Trampe. Ein Atemalkoholvortest bei dem 26jährigen ergab einen Wert von 0,86 Promille. Weiterhin bestand kein Versicherungsschutz für das Quad. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Im Polizeirevier Eberswalde wurde ein beweissicherer Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser bestätigte den Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Als Beifahrer wurde der eigentlicher Halter des Fahrzeugs festgestellt. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er es zuließ, dass der 26jährige ohne Führerschein sein Quad im öffentlichen Straßenverkehr führte. 

Bernau  - Rauchentwicklung – Fehlalarm für Feuerwehr und Polizei 

Am Sonntag, 05.07.2020 gegen 04:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei in die Bernauer Zepernicker Straße gerufen. Hier hatten Passanten eine Rauchentwicklung bei einem dortigen Hotel festgestellt. Vor Ort konnte keine offenkundige Rauchentwicklung festgestellt werden. Zusammen mit dem Objektverantwortlichen wurde daraufhin das Hotel betreten und kontrolliert. Ein Brand konnte wenig später ausgeschlossen werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei beendeten daher den Einsatz vor Ort. 

Schwedt  - Brand auf KITA-Gelände 

In den frühen Morgenstunden des 05.07.2020 alarmierten Anwohner die Feuerwehr, da sie einen Brand auf dem Gelände der Kindertagesstätte „Weg ins Leben“ im Hanns-Eisler-Weg 3 in 16303 Schwedt bemerkten. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Holzhütte von 5m x 5m in der eine Sauna verbaut war, brennt. Durch das schnelle Eingreifen der Schwedter Feuerwehr konnte der Brand zügig gelöscht werden. Der Terrassenbereich der Holzhütte wurde stark beschädigt, das Haus wiederum nur leicht durch das Feuer angegriffen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Eine kriminaltechnische Untersuchung am Brandort wurde bereits durchgeführt. Das Ergebnis zur Brandursache steht noch aus. 

Templin  - Gefährliche Körperverletzung 

Zu einer schweren körperlichen Auseinandersetzung kam es am späten Abend des 03.07.2020 in der Lokalität „Zur Schranke“ in Templin. Ein Gast attackierte dabei einen anderen Gast. Da es Zeugen nicht gelang die Kontrahenten zu trennen und die körperliche Auseinandersetzung zu beenden, griff ein Zeuge zu einem Messer und stach auf den einen Kontrahenten ein. Beide Parteien konnten dann getrennt werden. Die bereits alarmierte Polizei nahm die Ermittlungen auf. Der Verletzte wurde medizinisch versorgt. 

Gerswalde  - Diebstahl von drei Krafträdern 

Im Zeitraum vom 30.06 bis 03.07.2020 entwendeten unbekannt gebliebene Täter drei Vollcross Krafträder der Marken KTM und Yamaha. Die Täter verschafften sich gewaltsam über ein Gartentor Zutritt zum Grundstück des Geschädigten. Aus einem Unterstand wurden die Krafträder dann herausgeholt und abtransportiert. 

L 24  - Verkehrsunfall einer Kradfahrerin 

In den Nachmittagsstunden des 03.07.2020 kam eine Kradfahrerin auf der L 24 zwischen Greiffenberg und Wilmersdorf von der Fahrbahn ab und verletzte sich schwer. In einer dortigen Linkskurve kam sie am Ende der Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte auf dem Feld. An dem Unfall war kein weiteres Fahrzeug beteiligt. Die Fahrzeugführerin wurde verletzt und ins WFK-Eberswalde ausgeflogen. Zur Verkehrsunfallaufnahme und für den Rettungseinsatz mit Hubschrauber wurde die Straße kurzzeitig gesperrt. 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Halteverbot Gubener Straße Ecke...

Anlieferung großer Bauteile Am 05., 07. und 11. August 2020 ist jeweils in der Zeit von 04:00 Uhr bis... [zum Beitrag]

Gesetzliche Neuregelungen

Das ändert sich zum 1. August 2020 Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Beschäftigte aus der ()EU... [zum Beitrag]

Fahrspursperrungen Frankfurt(Oder)

Am 04. August 2020 ab 08:00 Uhr wird die Leipziger Straße ab der Einmündung Heinrich-Hildebrand-Straße bis... [zum Beitrag]

Neuer Chefarzt

Die Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH... [zum Beitrag]

Fertigstellung Dienstgebäude der...

Das neue Dienstgebäude der Bundespolizei am Flughafen Berlin Brandenburg wurde pünktlich fertiggestellt... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 04. August 2020

Eisenhüttenstadt – Auto und Radfahrerin stießen zusammen Am 03.08.2020, gegen 12:45 Uhr, wurde der... [zum Beitrag]

Auf Achse mit der knallroten Schubkarre

Auf Achse mit der knallroten Schubkarre: Landesmarketing geht auch im Corona-Jahr auf CampingplatzTour /... [zum Beitrag]

Hinweistelefon zu extremistischen...

Stübgen: „Gemeinsam sind wir gegen Extremisten erfolgreicher“ Der brandenburgische Verfassungsschutz... [zum Beitrag]

Minister Steinbach dankt polnischen...

Unternehmen haben Grenzpendler-Soforthilfe-Programm für fast die Hälfte der in Brandenburg beschäftigten... [zum Beitrag]