Nachrichten

„Dein bunter Freitag“ – Wilfried Staufenbiel, Minnesang*

Datum: 22.06.2020
Rubrik: Veranstaltungen

Eine mobile Bühne unter einer dicken Eiche, ein luftiger Burghof mit Stühlen und ein Mikro - fertig ist der Schauplatz für das neue Format „Dein bunter Freitag“, das noch bis zum 10. Juli 2020 immer freitags auf der Burg Beeskow stattfindet. Nach langer Ruhepause durch die Corona-Pandemie sind die Burgmauern unter Einhaltung der Hygienevorschriften endlich wieder für Veranstaltungen geöffnet, und das wollen wir feiern. Im Rahmen des Burgsommers laden wir zu einem offenen bunten Programm unter freiem Himmel mit Musik, Theater und Kleinkunst ein.

Jeweils eine Stunde lang geben Künstler*innen aus der Region ihr Bestes. Danach steht die Bühne offen für diejenigen, die entdeckt werden wollen, schon immer mal auf der Bühne stehen wollten oder die einfach Lust haben, ihr Lieblingsstück vor einem Publikum vorzutragen. Als kleines Dankeschön winkt dafür freier Eintritt zu einer der kommenden Veranstaltungen.

Am Freitag, dem 26. Juni 2020, 19 Uhr, wird der Musiker Wilfried Staufenbiel aus dem Barnim zu Gast auf der Burg sein. Schon bei seinem Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin kam der gebürtige Sachse mit der Musik des Mittelalters in Berührung, der er sich seitdem mit Leidenschaft widmet. Neben dem Cello spielt Staufenbiel Gambe, Drehleier und Fidel, beschäftigte sich mit arabischem und afrikanischem Trommelspiel und mit der Rekonstruktion mittelalterlicher Instrumente. Immer wieder nimmt er zudem an modernen Minnesänger-Wettstreiten teil, die er nicht selten für sich entscheiden kann.

Unter der alten Eiche auf Burg Beeskow ist Staufenbiel mit „Minnesang und Mönchsgeschichten“ zu Gast, einem Programm, in dem er „die schönsten Melodien berühmter und anonymer Minnesänger“ singt und einiges über den Geist ihrer Zeit erzählt. Im Gepäck hat er dazu Fidel, Drehleier und Trommel.

*Minnesang (Minne: Verehrung einer meist hochgestellten Frau) nennt man die schriftlich überlieferte, hoch ritualisierte Form der gesungenen Liebeslyrik, die der westeuropäische Adel etwa von der Mitte des 12. bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts pflegte. Minnesang versteht sich wesentlich als ritterliche Liebhaberei und innerhalb der höfischen Ritterkultur als Konkurrenz hochadeliger Ritter untereinander – analog zu den anderen Formen des Wettkampfes, etwa dem Turnier. Zu den bekanntesten Minnesängern gehören Walther von der Vogelweide, Ulrich von Liechtenstein und Oswald von Wolkenstein.

Karten zum Preis von 5 Euro sind an der Abendkasse oder telefonisch unter 03366-352713 erhältlich. Es gelten weiterhin die aktuellen Hygienemaßnahmen.

Foto: Wilfried Staufenbiel wird sich auf der Burg Beeskow als Minnesänger vorstellen ©Künstler

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wettermuseum wieder (fast)...

  Wettermuseum ab sofort wieder von Sonntag bis Donnerstag geöffnet Hygienekonzepte... [zum Beitrag]

Burg Beeskow - Konzert Capriccio

DATUM: 04. Juli 2020 | 19:00 Uhr ORT: Burghof Burg Beeskow EINTRITT: VVK: 15,00 € / Abendkasse 18,00... [zum Beitrag]

Oper Oder Spree 2020

Die sommerlichen Aufführungen des internationalen Musiktheaterfestivals Oper Oder Spree gehören seit... [zum Beitrag]

„Dein bunter Freitag“ –...

Eine mobile Bühne unter einer dicken Eiche, ein luftiger Burghof mit Stühlen und ein Mikro - fertig ist... [zum Beitrag]

Wieder Trödelmarkt in Frankfurts...

Erweiterte Öffnungszeiten der Tourist-Information Am Samstag, dem 4. Juli findet in der Zeit von 10:00... [zum Beitrag]

Ausstellung „DEMENSCH“ eröffnet im...

Schmunzeln erlaubt Im Stadtteilbüro offis ist vom 22. Juni bis 30. Juli 2020... [zum Beitrag]

Online-Seminare rund um das Thema...

Frau Maike Roth vom Ehrenamtsprojekt in Frankfurt (Oder) hat drei interessante Online-Seminare rund um das... [zum Beitrag]

Die Doppelstadt vom Fluss aus...

Kostenfreies Angebot der Tourist-Information Die Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder)... [zum Beitrag]

Unsere Kuh brennt durch / Die...

Am 11. Juli, 21.30 Uhr sind Die Pyromantiker® Berlin mit ihrer... [zum Beitrag]