Nachrichten

Polizeinachrichten vom 05. Juni 2020

Datum: 05.06.2020
Rubrik: Nachrichten

Fürstenwalde – Verkäuferin geschlagen

Am 04.06.2020 wurde eine Verkäuferin in einem Geschäft in der Eisenbahnstraße durch eine männliche Person mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zuvor ist der Mann, der in Begleitung einer Frau in dem Geschäft einkaufte, zunächst durch die geschädigte Verkäuferin darauf hingewiesen worden, dass aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen ein Korb beim Einkauf zu nutzen ist. Beim Bezahlen der Ware wurde durch das Pärchen der vorgesehene Kaufpreis nicht in voller Höhe entrichtet. Als die beiden Kunden daraufhin aufgefordert wurden, den vollen Kaufpreis zu bezahlen oder die Ware im Geschäft zu belassen, eskalierte die Situation und der Mann schlug der Verkäuferin ins Gesicht. Danach verließ der Mann mit seiner Begleiterin das Geschäft. Der Tatverdächtige ist ca. 1,80 m groß, war am Arm tätowiert und mit einer grauen Hose und einem grünen Oberteil bekleidet. Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) hat die Ermittlungen zur Identität des Tatverdächtigen aufgenommen.

Fürstenwalde – Keller aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Bettina-von-Arnim-Straße ein. Die geschädigte Mieterin stellte am 05.06.2020 kurz vor 10:00 Uhr den Einbruch fest. Es wurden mehrere Päckchen Kaffee entwendet, die im Keller gelagert wurden. Insgesamt ist ein Schaden von ca. 200,-€ verursacht worden.

Frankfurt (Oder) – Fehlende Haftpflichtversicherung zieht Anzeige nach sich

Ein 25-jähriger Mann, der am 04.06.2020 gegen 10:15 Uhr mit einem E-Scooter in der Lennestraße unterwegs war, wurde von Polizisten gestoppt und anschließend kontrolliert. Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass der erforderliche Versicherungsschutz für den Roller nicht besteht. Aus diesem Grund wurde eine Anzeige gegen den Fahrzeugführer aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Eisenhüttenstadt – Ampel beschädigt

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) stellten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit am 05.06.2020 kurz nach 07:00 Uhr eine Beschädigung an der Fuß- und Fahrradampel im Bereich der Oderstraße Ecke Beeskower Straße fest. Der verursachte Schaden wird auf ca. 500,-€ geschätzt. Auf welche Weise die Beschädigung verursacht wurde, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf.

Nordwestuckermark – Nacht im Gewahrsam verbracht

Ein zunächst unbekannter Mann stand am 4. Juni, gegen 23 Uhr, am Gartenzaun eines Privatgrundstücks in Schönermark. Der Hund des Eigentümers schlug an, doch der Mann bewegte sich nicht fort. Der Besitzer nahm Kontakt zu dem Mann auf, doch er wurde von dem offensichtlich Betrunkenen bedroht. Der Besitzer rief die Polizei. Die Beamten testeten den Atemalkohol des 33- Jährigen. Dieser lag bei 2,1 Promille. Zur Verhinderung von Straftaten nahm die Polizei den Betrunkenen in Gewahrsam, den er am Morgen mit mehreren Anzeigen verließ.

Damitzow – Bei Unfall verletzt worden

Zwischen Damitzow und Schönfeld ereignete sich am 5. Juni ein Unfall, weswegen die Kreisstraße zweitweise voll gesperrt werden musste. Ein Traktor mit Anhänger durchfuhr gegen 6.45 Uhr eine Kurve, in welcher der Anhänger ausbrach und gegen einen PKW Ford schlug. Der PKW kam von der Straße ab und dessen Fahrerin wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie nach Schwedt ins Klinikum. Der Ford musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt geschätzte 12.000 Euro. 

Bernau – Audi A6 gestohlen

Zwischen dem 30. Mai und dem 4. Juni verschwand aus dem Schönfelder Weg ein schwarzer Audi A6. Der Schaden liegt bei 35.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Wandlitz – Werkzeug fehlte

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 4. Juni in eine Firma Am Güterbahnhof ein. Es fehlten verschiedene Werkzeuge. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren.

Panketal – Maskierte wollten einbrechen

Beim Versuch, am Donnerstagabend in ein Einfamilienhaus einzubrechen, kam der Hausbesitzer hinzu. Er sah maskierte Täter auf Fahrrädern flüchten. Trotz eingeleiteter Suche blieben die Unbekannten verschwunden. 

Schorfheide – Betrug funktionierte nicht

Am Donnerstagnachmittag rief eine unbekannte Frau bei einer Finowfurter Seniorin an und stellte ihr einen Lottogewinn in fünfstelliger Höhe Aussicht. Um diese Summe zu erhalten müsse die Seniorin 900 Euro an Gebühren überweisen. Das lehnte die Rentnerin ab und legte auf. Anschließend zeigte sie den Betrugsversuch an.

Althüttendorf – Unfall mit drei PKWs

Der Fahrer eines VW Golf (1) fuhr am 4. Juni von Chorin in Richtung Althüttendorf. Gegen 17 Uhr geriet er in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem weiteren VW Golf (2) zusammen. Der Golffahrer (1) kam dann von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der hinter dem Golf (1) fahrende VW Polo stieß auch noch gegen den Golf (2) im Gegenverkehr. Die Fahrerin des VW Golf (2) sowie die Fahrerin und Beifahrerin im VW Polo wurden schwer verletzt und im Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gefahren. Bei dem 19-jährigen Fahrer des VW Golf (1) stellte die Polizei 0,3 Promille Alkohol in der Atemluft und mit einem Schnelltest auch Drogenkonsum fest. Sein Führerschein wurde sichergestellt und durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die beteiligten PKWs mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 17.500 Euro.

Rehfelde – Anwohner evakuiert

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum 5. Juni Brandvorrichtungen an einem Wohnhaus im Strausberger Weg abgelegt. Eine Brandvorrichtung zischte und gab einen Feuerschein ab, durch welchen eine Nachbarin aufmerksam wurde und gegen 4:45 Uhr die Polizei informierte. Die Nachbarin konnte das Feuer selbständig löschen.

Zur Untersuchung der unbekannten Brandvorrichtungen wurden Spezialisten des Landeskriminalamts angefordert. 25 Anwohner wurden zur Sicherheit evakuiert und zum Teil in einem Feuerwehrgebäude untergebracht. Niemand wurde verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Strausberg – Handys geraubt

Ein junger Mann lief am 3. Juni, gegen 22:20 Uhr, die Landhausstraße entlang in Richtung Albin-Köbis-Ring. Er war mit seinem Handy beschäftigt und bemerkte nur, dass ihm drei Personen entgegenkamen. Zwei Personen griffen ihn an und schlugen ihn zu Boden. Dabei fiel das Handy aus der Hand, welches von einer der Personen aufgehoben wurde. Alle drei entfernten sich in Richtung Eggersdorf.

Am 4. Juni stieg um 11:30 Uhr ein 14- Jähriger in Strausberg Stadt aus der S-Bahn. Er lief auf dem Bahnsteig an drei unbekannten männlichen Personen im scheinbaren Alter von 18-19 Jahren vorbei. Sie folgten dem Schüler. Auf einem Trampelpfad zwischen Gleisen und Garagen stellten sie sich dem Schüler in den Weg und rissen ihm die Tasche von der Schulter. Dann durchsuchten sie den Inhalt. Handy und iPods entnahmen sie der Tasche. Im Portemonnaie des 14- Jährigen fanden sie keine lukrative Summe. Dann entfernten sie sich mit dem Handy und den iPods in unbekannte Richtung. Der Sachschaden liegt bei 1.000 Euro. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, wird noch geprüft.

Waldsieversdorf – Den schweren Verletzungen erlegen

Der Motorradfahrer, welcher bei dem Unfall am 30.  Mai zwischen Waldsieversdorf und Buckow verunglückte, verstarb am 4. Juni in einem Berliner Krankenhaus in Folge seiner schweren Verletzungen. 

Verkehrsgeschehen (aus der Pressemitteilung vom 1.06.2020):

Am Samstag gegen 16:00 Uhr verunfallte ein 55-jähriger Berliner Motorradfahrer auf der Straße zwischen Waldsieversdorf und Buckow mit seinem Krad. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam der Motorradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in der weiteren Folge. Der Motorradfahrer wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Straße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Bad Freienwalde – Angelausrüstung gestohlen

Aus einer Garage in der Wriezener Straße stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum 4. Juni eine Angelausrüstung. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Komet mit bloßem Auge zu sehen

Morgendämmerung beste Zeit zur Beobachtung  Erstmals seit vielen Jahren ist wieder einmal ein... [zum Beitrag]

Genuss mit Qualität

IHK Ostbrandenburg unterstützt Gastronomen beim Selbsttest Die regionalen Gastronomen bieten ihren... [zum Beitrag]

Kreisstraße zwischen Freienbrink und...

Dicht getaktet schließt die Kreisverwaltung in diesen Tagen Abschnitte von Bauvorhaben an... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 10. Juli 2020

Eisenhüttenstadt – Unter Alkoholeinfluss gefahren Am frühen Morgen des 10.07.2020 bemerkten Polizisten... [zum Beitrag]

Neu errichtete Toiletten-Anlage am...

Seit Beginn dieser Woche ab Montag, 6. Juli 2020, ist die neu errichtete Toiletten-Anlage auf der... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 08. Juli 2020

Eisenhüttenstadt – Spurensicherung nach Einbrüchen Die Polizei erhielt am 07.07.2020 Kenntnis von zwei... [zum Beitrag]

Investition in Zukunft, ländliche...

Axel Vogel überbrachte Fördermittel für Kita Müllrose Mit rund anderthalb Millionen Euro unterstützt... [zum Beitrag]

Landeszahnärztekammer Brandenburg...

Landeszahnärztekammer Brandenburg begrüßt kommende medizinische Fakultät – bitte um Zahnmedizin... [zum Beitrag]

Start Fotowettbewerb GuckMal –...

Das Team vom Stadtteilbüro in Eisenhüttenstadt offis startet im Rahmen des Programms Soziale Stadt... [zum Beitrag]