Nachrichten

Polizeinachrichten vom 21. Mai 2020

Datum: 22.05.2020
Rubrik: Nachrichten

Neuzelle – Drogenschnelltest fiel positiv aus

Bei der Kontrolle eines 43-jährigen Pkw-Fahrers am Mittwochvormittag in der Bahnhofstraße wurde festgestellt, dass dieser das Fahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel führt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest fiel positiv aus. Außerdem befanden sich im Fahrzeug des 43-jährigen Cliptütchen mit betäubungsmittel verdächtigen Anhaftungen sowie ein Butterflymesser. Neben dem fahren unter BTM (was eine Ordnungswidrigkeit darstellt) muss er sich nun auch wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz verantworten, entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt, die Weiterfahrt untersagt.

Storkow – Alkoholisierter Radfahrer

Bei einem gegen 22:20 Uhr in der Karl-Marx-Straße fahrenden Radfahrer wurde während einer durchgeführten Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, eine Verkehrsvergehensanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

Strausberg - Paketzustellung unerwünscht

Am Mittwochnachmittag beabsichtigte ein DHL- Zusteller im Stadtgebiet in Strausberg eine Paketzustellung vorzunehmen. Das mehrmalige Klingeln missfiel jedoch dem Empfänger, welcher dem Lieferanten das Paket aus der Hand schlug und diesen mehrfach in die Bauchgegend boxte. Der Geschädigte Zusteller informierte daraufhin die Polizei und erstattete eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Strausberg - Ansammlung unter Protest beendet

Am Mittwochabend hielten sich 9 Personen in einer Lokalität in Strausberg auf. Im Zuge einer Personalienerhebung leistete ein 40-jähriger, welcher unter dem Einfluss von Alkohol (1,00 Prom.) stand, aktiven Widerstand und griff die eingesetzten Beamten an. Gegen den Beschuldigten wurde eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte erstattet und alle Personen des Ortes verwiesen.

Handyortung führte zum Erfolg

Am Mittwochnachmittag ließ ein 9-jähriger unweit des S- Bahnhofes in D.- Hoppegarten kurzzeitig seinen Rucksack unbeaufsichtigt und stellte dann eine Entwendung des selbigen fest. Im Zuge einer Ortung des im Rucksack befindlichen Handys konnte dessen Wegstrecke bis nach Berlin und der Standort zurückverfolgt werden. Durch die Polizei Berlin konnte somit der Rucksack samt Inhalt bei einer männlichen Person aufgefunden und sichergestellt werden.

Wriezen - Motoradfahrer verletzt

Am Donnerstagvormittag kam es in der Freienwalder Straße in Wriezen zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Der Führer eines Mopeds wollte nach links abbiegen und übersah dabei den ihm entgegenkommenden Motorradfahrer. Am Kreuzungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge miteinander. Die Fahrzeugführer kamen zu Fall, wurden leicht verletzt und kamen zum Zwecke einer ärztlichen Behandlung in die nahe gelegene Rettungsstelle. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von 2.000,00 EUR.

Küstrin- Kietz - Kinder auf Wanderschaft

Am Mittwochnachmittag erfolgte durch eine Mutter aus einer Kleingartenanlage in Küstrin- Kietz der Hilferuf, dass zwei Kinder im Alter von 4 Jahren unauffindbar und somit verschwunden seien. Im Zuge der Suchmaßnahmen konnte die beiden Ausreißer wohlauf und zu Fuß in der Ortslage Manschnow aufgegriffen und wieder an die Melderin übergeben werden.

Eberswalde – Diebstahl von Kleinkraftrad

Bislang unbekannte Täter entwendeten bereits in der Nacht vom 19.05. zum 20.05.2020 ein Kleinkraftrad vom Hof eines Gewerbebetriebes in der Eberswalder Eisenbahnstr. Bei dem Kleinkraftrad handelt es sich um eine gelbe „Schwalbe“, welche die Täter durch ein demontiertes Tor vom Grundstück entfernten. Zur Spurensicherung kamen Beamte der Kriminaltechnik zum Einsatz, die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Wandlitz – Versuchter Einbruch

Am Abend des 20.05.2020 bemerkten die Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Triftstr. in Wandlitz Hebelspuren an der Hauseingangstür. Die bislang unbekannten Täter gelangten nicht in das Gebäude. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1000€.Auch in diesem Fall werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Ahrensfelde – Diebstahl von Leichtkraftrad

Am Morgen des 20.05.2020 musste der Fahrzeugführer eines Leichtkraftrades sein Fahrzeug aufgrund eines technischen Defektes am Fahrbahnrand der L200 in der Ortslage Ahrensfelde abstellen. Als er dieses am Abend abholen wollte, stellte er den Diebstahl seines Kraftrades fest. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2000€. Auch in diesem Fall werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Schwedt - Raub auf offener Straße

Am Donnerstag, kurz nach 00:00 Uhr, ereignete sich in Schwedt in der Lindenallee Höhe der Stadtbibliothek eine Raubstraftat. Der 38-jährige Geschädigte saß auf einer Parkbank, als er plötzlich von 3 unbekannten Tätern geschlagen und getreten wurde. Die Täter entwendeten den Rucksack mit dem darin befindlichen Handy des Geschädigten und flüchteten damit vom Tatort. Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Zeugen, welche die Straftat beobachtet haben und Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können werden gebeten, sich bei der Polizei Uckermark unter 03984- 350 zu melden.

Lychen - Brand auf Eisenbahnbrücke gelegt

Unbekannte Täter legten auf der alten Eisenbahnbrücke, welche sich in Lychen zwischen dem Großen Lychensee und dem Stadtsee befindet, einen Brand. Dieser konnte durch die eingesetzte Feuerwehr allerdings schnell gelöscht werden. Der Schaden an der ohnehin baufälligen Brücke wird als gering eingeschätzt. Die Brücke wird derzeit gelegentlich für Draisinen Fahrten genutzt. 

Schwedt - Zweiradfahrer bei Verkehrsunfällen verletzt

Am Mittwoch ereigneten sich gegen 06:00 und 17:00 Uhr zwei Verkehrsunfälle, bei denen ein Fahrrad- und ein Kradfahrer zu Schaden kamen.

Kurz nach 06:00 Uhr übersah eine 51-jährige PKW-Führerin bei einem Abbiegevorgang von der Werner-Seelenbinder-Straße in die Steinstraße einen 35-jährigen Radfahrer. Infolge der Kollision zwischen dem PKW und dem Fahrrad stürzte der Radfah- rer zu Boden und zog sich eine Schürfwunde am linken Bein zu. Eine ärztliche Behandlung der Verletzung war nicht erforderlich. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.300,00 Euro.

Gegen 17:00 Uhr übersah ein PKW-Führer beim Abbiegen vom Julian-Marchlewski- Ring auf die Berliner Allee einen 36-jährigen Kradfahrer. Der Kradfahrer befand sich auf der Vorfahrtstraße und wurde durch den PKW erfasst. Der Kradfahrer kam zu Fall und wurde stationär im Klinikum aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Schwedt und Templin - Vier alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen

In den Abend- und Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag stellten Beamte der PI Uckermark in Schwedt und Templin gleich vier alkoholisierte Fahrzeugführer auf Fahrrädern und hinter dem Steuer von PKWs fest. Bei den männlichen Fahrzeugführern im Alter zwischen 35 und 66 Jahren wurden Promillewerte zwischen 0,84 und 1,99 Promille gemessen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stadt- und Regionalbibliothek...

Ab Donnerstag, 4. Juni 2020 wird die Stadt- und Regionalbibliothek auch an ihrem zweiten... [zum Beitrag]

Das Haus «AnDenken» der Wichern...

Das Haus «AnDenken» der Wichern Diakonie öffnet ab dem 07.06.2020 wieder seine Türen Das Haus... [zum Beitrag]

Sportclubs starten mit dem Training

Sportclubs starten mit dem Training. Der Kanuverein Eisenhüttentadt ist wieder aktiv. [zum Beitrag]

Gespendete Schutzausrüstung für die...

Vielfältige Unterstützung des städtischen Krisenmanagements Am heutigen Donnerstag, 4. Juni 2020 nahm... [zum Beitrag]

Stadt Frankfurt(Oder) -...

Stadt stimmt Bedarfe für Trainingsbetrieb ab 8. Juni 2020 ab Unter Beachtung der seit 28. Mai 2020... [zum Beitrag]

Erinnerung-Denkmal in Schönfließ

Erinnerung-Denkmal in Schönfließ [zum Beitrag]

Der Ostbrandenburger Arbeitsmarkt im Mai

Arbeitslosigkeit steigt auf 6,8 Prozent / Wieder mehr freie Stellen gemeldet / Noch über 1.000... [zum Beitrag]

Rückwirkende Anträge für...

Frauen, die in der DDR 1978/1979 nach der Geburt des ersten Kindes die Anti-D-Immunprophylaxe benötigten... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 05. Juni 2020

Fürstenwalde – Verkäuferin geschlagen Am 04.06.2020 wurde eine Verkäuferin in einem Geschäft in der... [zum Beitrag]