Nachrichten

Mit Boot, Floß und Surfbrett durchs Lausitzer Seenland

Datum: 13.05.2020
Rubrik: Veranstaltungen

Ersatzurlaub im Corona-Sommer

Einst gruben sich gigantische Bagger durch die Lausitz. Heute wächst hier Europas größte künstliche Wasserlandschaft. Das Lausitzer Seenland lädt zu entspannten Urlaubstagen auf dem Wasser. Für Dresdner und Berliner liegt es quasi vor der Haustür.

Die Pandemie hat alle Urlaubspläne für Sommer und Herbst 2020 über den Haufen geworfen. Und noch immer ist unklar, was touristisch überhaupt möglich sein wird. So werden viele das Ferienglück in diesem Jahr in der Nähe suchen. Eine spannende Option – vor allem für Dresdner und Berliner – ist das Lausitzer Seenland. Riesige Seen mit nagelneuen Häfen, Marinas, Kanälen, Strandcafés, Campingplätzen und schwimmenden Ferienhäusern bringen Ostsee-Feeling ins Binnenland.

Lausitzer Seenland: ein neues Reiseziel

Vom Kohlerevier zum Wassersportparadies: Die Lausitz hat sich rings um Senftenberg völlig neu erfunden. Über 150 Jahre lang prägte der Braunkohlebergbau die Region. Seit drei Jahrzehnten ziehen sich die Bagger zurück. Einstige Tagebaue werden zu friedlichen Seen mit grünen Ufern, Radwegen und Aussichtspunkten. So entsteht Europas größte menschengemachte Wasserlandschaft. Zwölf Seen sind bereits für den Wassersport freigegeben, drei davon sind über schiffbare Kanäle verbunden. Insgesamt sollen zukünftig zehn Seen mit einer Wasserfläche von 7000 Hektar auf diese Weise verschmelzen. Ob Surfen, Segeln, Paddeln, Jetski-, Floß- oder Motorbootfahren: Das Lausitzer Seenland ist ein Eldorado für alles, was auf dem Wasser Spaß macht. Vieles wird auch im „Corona-Sommer“ möglich sein. Saison ist bis Ende Oktober.

Motorbootfahren ohne Führerschein

Die bequemste Option für Erkundungsfahrten durch das Lausitzer Seenland bieten die führerscheinfreien Motorboote, die auf dem Senftenberger, Geierswalder, Partwitzer und Bärwalder See gefahren werden dürfen. Die drei ersten sind durch schiffbare Kanäle miteinander verbunden, was ausgiebige Touren ermöglicht. In den letzten Jahren sind im Seenverbund gleich mehrere moderne Marinas und Häfen mit Slipanlagen entstanden. 

Wer ein Motorboot mietet, erhält eine Einweisung sowie passendes Karten- und Informationsmaterial. Für bis zu 15 PS starke Gefährte ist kein Führerschein erforderlich. Diese verleihen – sobald es wieder möglich sein wird – unter anderem die Bootsvermietungen Voigt Marine im Stadthafen Senftenberg, Expeditours im Hafencamp am Senftenberger See, Cruiser Graft am Geierswalder See sowie Bootcharter Lausitz am Bärwalder See. 

Übernachten auf dem Floß oder Hausboot

Romantik für Paare, Ferienabenteuer für Familien: Eine Mehrtagestour mit dem Wohnfloß ist ein Erlebnis. Der Anbieter Lausitzfloss vermietet ab Hafencamp am Senftenberger See acht PS starke, fast sechs Meter lange führerscheinfreie Flöße mit vier Schlafplätzen in der Kajüte. Mit dem Floß können Gäste vom Senftenberger, zum Geierswalder bis zum Partwitzer See tuckern. Am Abend kann das Gefährt unter anderem an den Steganlagen am Stadthafen Senftenberg, am Hafencamp sowie am Wasserwanderrastplatz am Geierswalder See angelegt werden. Auch auf der Talsperre Spremberg, im Norden des Lausitzer Seenlandes, sind Floßfahrten möglich.

Voigt Marine am Stadthafen Senftenberg und Bootcharter Lausitz an der Marina Klitten am Bärwalder See halten zudem führerscheinfreie Hausboote für bis zu vier Übernachtungsgäste bereit. Besonders komfortabel ist das neue 15 PS starke, stolze acht Meter lange Hausboot von Bootcharter Lausitz, das über eine voll ausgestattete Miniferienwohnung inklusive Küche, WC und Außendusche verfügt. Mit dem schwimmenden Häuschen kann Sachsens größter Binnensee, der Bärwalder See, umrundet werden.

Surfen, Kiten und Segeln

Die Windbedingungen für Segler und Surfer sind im Lausitzer Seenland durch die weiten, offenen Flächen oft ideal. Bei Surfern besonders angesagt sind der Senftenberger und der Geierswalder See mit ansässigen Surfschulen. Fortgeschrittene und Profis, die keinen Kurs benötigen, können sich zudem auf den anderen Seen ausprobieren: Möglich ist das Windsurfen auf dem Bergheider, Gräbendorfer und dem Halbendorfer See sowie auf dem Grünewalder Lauch und der Talsperre Spremberg.

Einen besonderen Anblick bietet im Sommer oft der Bärwalder See im Osten der Region. Steht der Wind gut, sind die bunten Lenkdrachen von bis zu einhundert Kitesurfern in der Luft. Die 1300 Hektar große Wasserfläche bietet ausreichend Platz für diese Sportart. Ausgangspunkt ist das Merzdorfer Ufer mit einem separat ausgetonnten Bereich. Auch auf dem Bergheider See ist Kitsurfen seit letztem Jahr möglich.

Prädestiniert für Segler sind Senftenberger, Geierswalder und Bärwalder See. Die Häfen und Marinas verfügen über Liegeplätze und eine Slipanlage zum Einlassen der Boote. Die Wassersportschulen am Geierswalder See und am Senftenberger See bieten Schnupper-, Einsteiger- und Fortgeschrittenenkurse bis hin zum Segelschein.

Jet- und Wasserski fahren

Adrenalinjunkies kommen auf dem Partwitzer See auf ihre Kosten: Hier können Jetski ausgeliehen und gefahren werden. Es ist der einzige See im Lausitzer Seenland, auf dem das möglich ist. Ein Führerschein ist dafür nicht erforderlich. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Nicht nur erfahrene Jetski-Fahrer dürfen sich hier im Bojenkurs beweisen. Auch Neulinge können sich nach einer gründlichen Einweisung in dem rasanten Motorsport probieren. 

Wasserski und Wakeboard können auf dem Geierswalder und auf dem Halbendorfer See gefahren werden – entweder gezogen vom Motorboot oder eingeklinkt in eine Seilzuganlage. Auch hier ist man auf Anfänger ebenso wie auf Fortgeschrittene eingestellt.

Informationen zur aktuellen Lage

Was von diesen und allen weiteren Wassererlebnissen im Lausitzer Seenland in diesem Sommer und Herbst zu welchem Zeitpunkt möglich sein wird und welche Unterkünfte öffnen dürfen, wird sich kurzfristig entscheiden. Eine Übersicht zur aktuellen Lage bietet der Tourismusverband Lausitzer Seenland auf seiner Webseite www.lausitzerseenland.de. Hier können die verfügbaren Unterkünfte auch kurzfristig direkt gebucht werden.

Foto oben: Jetskifahren auf dem Partwitzer See ©Tourismusverband Lausitzer Seenland, Nada Quenzel.

Unterwegs mit einem Floß im Lausitzer Seenland ©Tourismusverband Lausitzer Seenland, Nada Quenzel

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Die Schule der Liebenden oder So...

Wenn es einen Ort gibt, wo Liebe zum Klingen kommt, dann ist es sicherlich die Oper. Dort wird geliebt,... [zum Beitrag]

Kahnfahrten mit Onkel Helmut

In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing bietet das Charterunternehmen „Onkel Helmut“ bis zum Oktober... [zum Beitrag]

Ein Neubeginn mit grandioser Musik

Sonntag, 5. Juli 2020 um 16 Uhr startet die Konzertreihe Musik in St. Marien neu. Den Wiederauftakt... [zum Beitrag]

Wettermuseum wieder (fast)...

  Wettermuseum ab sofort wieder von Sonntag bis Donnerstag geöffnet Hygienekonzepte... [zum Beitrag]

Online-Seminare rund um das Thema...

Frau Maike Roth vom Ehrenamtsprojekt in Frankfurt (Oder) hat drei interessante Online-Seminare rund um das... [zum Beitrag]

Musikalischer Spaziergang im Wildpark

Am Sonntag, den 21. Juni 2020, von 15:30-17:30 Uhr laden die Musikschule Frankfurt (Oder) und die... [zum Beitrag]

32. Internationaler Orgelzyklus in...

2. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus Das 2. Konzert des diesjährigen Internationalen... [zum Beitrag]

Night of Light – Kleist Forum und...

Mit der bundesweiten Aktion "Night of Light" wirft die Veranstaltungsbranche heute Nacht ein Schlaglicht... [zum Beitrag]

Die Doppelstadt vom Fluss aus...

Kostenfreies Angebot der Tourist-Information Die Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder)... [zum Beitrag]