Nachrichten

Lockerungen für Patientenbesucher und weiterhin geltender Bestand von Einschränkungen

Datum: 12.05.2020
Rubrik: Nachrichten

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg regelt aktuell die Besuchsmöglichkeiten der Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH. Nach diesen Vorgaben und vor dem Hintergrund, dass in unserem Haus seit Wochen kein aktives SARS-CoV-2- Infektionsgeschehen vorliegt, hat der im Krankenhaus etablierte Pandemiekrisenstab auf seiner heutigen Sitzung beschlossen, vorsichtige Lockerungen für den Besucherverkehr zu erlassen:

Patientinnen und Patienten dürfen wieder Besucher wochentags zwischen 15 und 18 Uhr und am Wochenende zusätzlich auch vormittags zwischen 10 und 12 Uhr unter Beachtung folgender Regeln empfangen:

-  Maskenpflicht für den Besucher,

-  Anmeldung beim Pflegepersonal der jeweiligen Station,

-  Einhaltung der Abstandsregelung von mindestens 1,50 Meter,

-  keinen physischen Kontakt zur Patientin bzw. zum Patienten,

-  beschränkt auf eine Besucherperson,

-  maximale Besucherzeit eine Stunde.

Die Besucherströme werden weiterhin durch Krankenhauspersonal im Eingangsbereich des Hauses gelenkt. Das Tragen eines vom Besucher mitgebrachten Mundschutzes ist zwingend vorgeschrieben, ansonsten ist ein Zutritt nicht möglich. Personen mit Atemwegsinfektionen sind vom Besuchsrecht ausgeschlossen.

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine schwierige Situation für jeden Patienten. Die Unterstützung von seinen Angehörigen und Freunden in dieser Zeit ist für ihn besonders wertvoll und wichtig. Wir erbitten Ihr Verständnis, dass wir die Zutrittsmöglichkeiten in dieser Form reglementieren müssen. Eine Vielzahl unserer Patienten – vielleicht auch der, den Sie besuchen – gehört zu Risikogruppen, die in besonderem Maße vor dem Corona Virus geschützt werden müssen. Hinzu kommt, dass wir auch eine Verantwortung gegenüber unserem Personal - sei es der Arzt, die Schwester, die Servicedienste – tragen. Sie leisten unter diesen besonderen Umständen hervorragende Arbeit. Jede Möglichkeit, Infektionsrisiken von außen zu senken, muss genutzt werden, um die Handlungsfähigkeit aller Mitarbeiter auch in den nächsten Wochen und Monaten zu gewährleisten

Auch deshalb kommen wir nicht umhin, die seit Mitte März bestehenden Einschränkungen weiterhin gelten zu lassen:

-  das Patienten-Café ist geschlossen,

-  der Informationsabend für werdende Eltern im Mai entfällt,

-  das Schwangerenfrühstück im Mai entfällt,

-  die Tageskliniken in Eisenhüttenstadt, Guben und Beeskow bleiben geschlossen. 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Handeln, das Infektionsrisiko zu minimieren.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Freie Ausbildungsplätze in...

Gemeinsamer Telefonaktionstag am 11. Juni von Arbeitsagentur und Kammern Die Agentur für Arbeit... [zum Beitrag]

Sprechzeiten im Rathaus weiterhin...

Noch bis mindestens Ende Juni ist das Rathaus Eisenhüttenstadt nur im eingeschränkten... [zum Beitrag]

Brandenburg: Kommunaler...

Schulterschluss zwischen Land und Kommunen – Land und kommunale Spitzenverbände unterzeichnen Gemeinsame... [zum Beitrag]

Frankfurt(Oder) - Haushaltssperre...

Mit Wirkung vom 1. Juni 2020 hat Corinna Schubert, Kämmerin der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) die... [zum Beitrag]

Start in die Fitnesssaison, trotz Krise.

Start in die Fitnesssaison, trotz Krise. [zum Beitrag]

Die Zählernummer ist tabu

Verbraucherzentrale warnt vor untergeschobenen Energieverträgen Dubiose Vertreter nutzen die... [zum Beitrag]

7 Frauen holen in 5 Kategorien den...

Online-Finale und Frauen-Power in einem außergewöhnlichen Wettbewerb Die Journalistinnen Kaja Puto,... [zum Beitrag]

Reisen nach Polen ab dem 15. Juni...

Der Kulturzug startet am Freitag den 5. Juni seine dritte virtuelle Reise   Die... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 05. Juni 2020

Fürstenwalde – Verkäuferin geschlagen Am 04.06.2020 wurde eine Verkäuferin in einem Geschäft in der... [zum Beitrag]