Nachrichten

Polizeinachrichten vom 23. Januar 2020

Datum: 23.01.2020
Rubrik: Nachrichten

Eberswalde – Merkwürdiges Gepäck sorgte für Polizeieinsatz

Ein Koffer und eine darauf abgestellte Reisetasche sorgten für Aufregung in der Innenstadt von Eberswalde. Gegen 13:00 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Koffer und einer Reisetasche. Beide Gepäckstücke standen schon mindestens eine Stunde in der Goethestraße. Aus der Reisetasche hingen Kabel heraus, welche zu Verunsicherungen führten. Die Polizei sperrte die Straßen um den Fundort ab und evakuierte 28 Personen, deren Wohnungen sich im Sperrkreis befanden. Sie konnten sich im Paul-Wunderlich-Haus aufhalten. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts Brandenburg durchleuchteten die Gepäckstücke. Darin befanden sich Kleidungsstücke und mehrere Handys einschließlich Ladekabel. Die evakuierten Personen konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim hat Ermittlungen zum Verdacht der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.

Frankfurt (Oder) – Vor bösem Erwachen bewahrt

Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in der Heilbronner Straße informierten die Polizei am Nachmittag des 22.01.2020 über einen offensichtlichen Betrugsversuch. Bei ihnen war eine 92 Jahre alte Frau erschienen, die für 500 Euro sog. „Google Play“-Karten kaufen wollte. Glücklicherweise folgte das Verkaufspersonal ihrem menschlichen Instinkt und fragten bei der Seniorin einfach mal an, was sie denn mit den Karten vorhaben würde. Die Rentnerin berichtete daraufhin von einem per Telefon angekündigten Gewinn und sie bräuchte die Karten für die Bezahlung des Geldtransportes. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen sich der Sache an und begleiteten die Dame nach Hause. Dort erhielt sie wiederum einen Anruf von einem Mann, der ihr erklärte, sie müsse ihm nun den Code der Karten durchgeben, dann würde der Geldtransport anrollen. Natürlich hatten sie die Beamten da bereits eindringlich auf diese Betrugsmasche hingewiesen und stärkten der Frau durch ihre Anwesenheit den Rücken. Letztlich bleibt festzuhalten, dass ihr dank des Eingreifens der Marktmitarbeiter ein ganz böses Erwachen erspart blieb. Und leider aber auch, dass der Betrüger nur knapp am Erfolg vorbeischrammte. Möge dies allen weiteren potentiellen „Gewinnern“ eine Lehre sein!  

Fürstenwalde – Bar von Einbrechern heimgesucht worden

In der Nacht zum 22.01.2020 drangen noch Unbekannte in eine Bar in der Eisenbahnstraße ein und brachen dort dann zwei Spielautomaten auf. Noch ist unklar, ob ihnen dabei Bargeld in die Hände fiel. Doch hinterließen sie hohen Sachschaden, weil sie anschließend den Inhalt eines Feuerlöschers in der Bar versprühten. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun in dem Fall.

Hangelsberg – Traktor beschädigt

Wie der Polizei am 22.01.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Traktor beschädigt, der auf einem Betriebsgelände am Berliner Damm abgestellt gewesen war. Am Fahrzeug entstand so ein Schaden von rund 1.000 Euro. 

Erkner – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am Abend des 22.01.2020 zogen Polizisten in der Neu Zittauer Straße einen PKW VW Golf aus dem Verkehr. Am Steuer saß ein 46 Jahre alter Mann und dies offensichtlich nicht gerade nüchtern. Ein Drogenvortest bestätigte dann auch den ersten Verdacht der Beamten. Letztlich wird die Auswertung einer Blutprobe nun genauen Aufschluss darüber geben, ob der Berliner unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr.

Schöneiche/Neuzelle – Gestohlenes Wohnmobil aufgefunden

Am frühen Morgen des 23.01.2020 wollten sich Polizisten ein Wohnmobil einmal etwas näher betrachten, dass ihnen am Lindenpark in Neuzelle aufgefallen war. Als der Fahrer des Mobils den Streifenwagen bemerkte, sprang er aus dem Wagen und rannte davon. Trotz sofortiger Verfolgung und dem Einsatz eines Hubschraubers bei der Fahndung konnte der Mann nicht mehr gefunden werden. Wie herauskam, war das Fahrzeug in Schöneiche gestohlen worden. Die angebrachten Kennzeichen erwiesen sich als gefälscht. Die echten Kennzeichen konnten bei der ersten Spurensuche im Innenraum aufgefunden werden. Das Wohnmobil ist sichergestellt und wird nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an die rechtmäßigen Eigentümer herausgegeben.

Frankfurt (Oder) – Auto sichergestellt

Am späten Abend des 22.01.2020 erblickten Fahnder von Bundes- und Landespolizei in der Slubicer Straße einen Audi A4 mit Fuldaer Kennzeichen. Als der Wagen angehalten werden sollte, gab der Fahrer Gas und fuhr über einen Gehweg und eine Rasenfläche. Die Flucht ging über die Kleine Oderstraße bis hin zur Großen Scharrnstraße. Dort sprang der Mann aus dem Auto und rannte davon. Trotz sofortiger Verfolgung konnte der Flüchtende nicht mehr ergriffen werden. Wie herauskam, war der Audi in Luxemburg gestohlen worden. Die originalen Kennzeichen fanden sich dann bei der ersten Spurensuche auch im Fahrzeug. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, um wen es sich bei dem mutmaßlichen Dieb gehandelt hatte.    

BAB 12, AS Frankfurt/Oder West – Keine Haftpflichtversicherung…

…konnte der Fahrer eines PKW Trabant P 601 für sein Fahrzeug vorweisen. Das stellten Wasserschutzpolizisten fest, die den 57-jährigen Mann am 22.01.2020, gegen 13:00 Uhr, kontrollierten. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Haftpflichtversicherung auf.

BAB 20, Parkplatz Klockow Ost – Diesel abgezapft

In der Nacht zum 22.01.2020 begaben sich Dieseldiebe zu einen LKW auf dem Autobahnparkplatz Klockow Ost und zapften aus dessen Tank schätzungsweise 100 Liter Diesel ab. Darüber informierte der betroffene Brummifahrer die Polizei in den Morgenstunden des 22.01. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall auf. Der Schaden beläuft sich auf rund 150 Euro.

BAB 11, zwischen AS Uckermark und Schmölln – Da kam einiges zusammen

Am 22.01.2020, gegen 04:57 Uhr, informierte die Bundespolizei ihre Kollegen von der Landespolizei darüber, dass sie soeben einen polnischen Kleintransporter angehalten hätten, dessen Kennzeichen Totalfälschungen waren. Bei den ersten gemeinsamen Ermittlungen der Bundes- und Landespolizisten zeigte sich dann, dass dies nicht der einzige Gesetzesverstoß des 23-jährigen polnischen Fahrzeugführers bleiben sollte. Weiter stimmten die Zulassungsdokumente nicht und der Mann machte falsche Angaben zu seiner Identität. Im Fahrzeug fanden die Polizisten dann aber Dokumente des Fahrers, die seine Lügen entlarvten. Ein Drogenschnelltest schlug zudem positiv auf Amphetamine an und auch in Sachen Betäubungsmittel wurden die Beamten fündig. Sie stellten die Drogen sicher, nahmen den Mann mit zur Blutentnahme und anschließend zur Vernehmung. Den Transporter stellten die Polizisten sicher, da die Ladung auf Diebesgut und das Fahrzeug auf eventuelle Verstecke untersucht werden soll.

Schwedt/Oder – Kellereinbrüche

Gleich zwei Keller suchten unbekannte Einbrecher zwischen dem 15. und 22.01.2020 in der Edgar-Andre-Straße auf. Darüber informierte einer der Geschädigten die Polizei in den Morgenstunden des 22.01. Die Täter entwendeten nach ersten Erkenntnissen Angelequipment und Fahrzeugräder. Zur Schadenshöhe und den Langfingern ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Prenzlau – Ermittlungen nach Brand

Zeugen wurden am 22.01.2020, gegen 13:30 Uhr, auf einen Brand aufmerksam. In der Stettiner Straße bemerkten sie, dass aus einer Wohnungstür Rauch nach außen drang. Mit Hilfe weiterer anwesender Personen verschaffte sich der Melder Zugang zur Wohnung. Gemeinsam gelang es, den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr vorerst zu löschen. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in der Küche ausgebrochen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Der geschätzte Gesamtschaden in den nicht mehr bewohnbaren Räumlichkeiten wird auf 5.000 Euro beziffert. Personen kamen nicht zu Schaden.

Densow – Betrunken am Steuer

Ein Anrufer informierte die Polizei in Templin am 23.01.2020, gegen 11:00 Uhr, darüber, dass ein dunkler PKW in Schlagenlinien auf der L15 unterwegs sei. Die Polizisten konnten den PKW in Densow, in der Hauptstraße, stoppen. Am Steuer des Opel Meriva saß dessen 71-jährige Halterin. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,93 Promille. Die Fahrt war für die Frau hier zu Ende. Die Beamten nahmen sie mit zur Blutentnahme und stellten ihren Führerschein sicher.

Bernau – Graffitischmierer gestellt worden

Am 22.01.2020, gegen 13:55 Uhr, wurden Polizisten in die Börnicker Chaussee gerufen. Dort hatte das Sicherheitspersonal der Bahnhofspassage einen jungen Mann gestellt, der Zeugen beim Beschmieren der Fassadenfläche aufgefallen war. Der bereits hinlänglich bekannte 19-Jährige hinterließ dabei immerhin einen Schaden von rund 1.200 Euro. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Eberswalde – Kabeldiebstahl

Am Abend des 22.01.2020 sahen Wachschützer einen Mann eiligen Schrittes von einem Betriebsgelände in der Angermünder Straße verschwinden. Wie sich herausstellte, hatte er Buntmetall zusammengerafft und war mit seinem Diebesgut verschwunden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, um wen es sich bei dem Langfinger gehandelt hatte.

BAB 11, zwischen AS Werbellin und Finowfurt – Transporterfahrer ohne Fahrerlaubnis

Verkehrspolizisten kontrollierten am 22.01.2020, gegen 15:00 Uhr, einen Kleintransporter mit Anhänger. Wie die Polizisten feststellen mussten, verfügte der 43-jährige Fahrer jedoch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis, um ein solches Gespann zu führen. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Fahrt war für ihn hier beendet.

Petershagen-Eggersdorf – Kupfer- Dachrinne gestohlen

Von einem Verbrauchermarkt in der Lessingstraße stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum 22. Januar ungefähr 40 Meter Fallrohre aus Kupfer. Der Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt.

Hönow – In Einfamilienhaus eingebrochen

In der Hildestraße brachen unbekannte Täter am 22. Januar zwischen 11 Uhr und 21 Uhr durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten alle Räume. Nach ersten Erkenntnissen fehlen Schmuck, eine Kamera und ein Handy in Originalverpackung. Der Schaden beträgt ca. 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren, fotografierte den Tatort und nahm eine Anzeige auf.

Neureetz – Betrugsversuch erkannt

Eine Bewohnerin von Croustillier bekam am Mittwochnachmittag einen Anruf von einer unbekannten Frau, die einen Gewinn ankündigte. Am nächsten Tag würde das Geld mit einem Geldtransporter gebracht. Aber der Notar erhielte 500 Euro, welche die angerufene Frau zunächst bezahlen sollte. Doch sie erkannte den Betrugsversuch und beendete das Telefonat und wandte sich an die Polizei.

Kunersdorf – Holzstapel brannte

Am 23.Januar, gegen 6:20 Uhr brannte zwischen Kunersdorf und Neutrbbin ein Holzstapel. Wenige Meter neben dem Stapel stand eine Feuerstelle, in der sich noch Glut befand. Personen und Gebäude kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur fahrlässigen Brandstiftung. Der Sachschaden beträgt ungefähr 150 Euro.

Kienitz – Reh nach Unfall verendet

Der Fahrer eines Renault Trafic stieß am Donnerstagmorgen zwischen Kienitz und Kienitz-Nord mit einem Reh zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt, doch das Reh verendete. Das Fahrzeug blieb betriebstüchtig, trotz eines Schadens von ca. 500 Euro. 

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Workshop Improvisationstheater Burg...

Miteinander zu agieren, aufeinander zu reagieren, die eigenen Lebenserfahrungen in den Ring zu... [zum Beitrag]

Stahlaktionstag in Eisenhüttenstadt...

Metallerinnen und Metaller demonstrieren gemeinsam für eine starke Region Unter dem Motto „Unser Herz... [zum Beitrag]

Grundschule J. W. von Goethe...

      [zum Beitrag]

Müllspaziergang im Lennépark

[zum Beitrag]

Afrikanische Schweinepest:...

[zum Beitrag]

Polizeinachrichten 28. September 2020

Eisenhüttenstadt – Verkehrsbehinderungen am 1. Oktober Am 1. Oktober ab 11:30 Uhr wird es in... [zum Beitrag]

Bauarbeiten im Außenbereich des...

Am Mittwoch, 30. September 2020 beginnen im Außenbereich des Stadtarchivs am Lennépark Bauarbeiten. Aus... [zum Beitrag]

Frankfurt(Oder) - Zum Umgang mit der...

Aufgrund des amtlich festgestellten Ausbruches der Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen im... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 26.09. - 27.09.2020

Fürstenwalde – Fahren unter Alkoholeinfluss  Am Freitagabend, gegen 22:40 Uhr, wurde ein PKW Mazda... [zum Beitrag]