Nachrichten

Eisenhüttenstadt - eine Stadt für alle Generationen

Datum: 08.11.2019
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt steht vor wichtigen Herausforderungen in den kommenden Jahren: Wie gelingt es uns, dass die Menschen hier ihren Lebensmittelpunkt behalten? Wir wollen jungen Menschen zeigen, welches Potenzial in der Stadt steckt, aber auch, welche Perspektiven ältere Menschen in unserer Stadt haben.

Dazu gehören verschiedene Aktivitäten, die wir in den vergangenen fast zwei Jahren gestartet haben wie etwa das Großeltern-Enkel-Minigolfen, das preisgekrönte Projekt „Nette Leute in guten Stuben“ mit regelmäßigem „Kaffee-Klatsch“, das neue Senioren-Einkaufsmobil SEM, das durch das Engagement vieler Spenderinnen und Spender, der Stadt Eisenhüttenstadt und des Autohauses Losensky angeschafft jetzt werden konnte. Eisenhüttenstadt bietet zahlreiche, sanierte seniorengerechte Wohnungen an und ist führend in Ostbrandenburg. Mit unseren Kreistagsabgeordneten ist es gemeinsam gelungen, dass sich der Landkreis Oder-Spree für die Errichtung einer kommunalen stationären Pflegeeinrichtung ausgesprochen hat. Wir fördern selbst weitere Initiativen mit und für Senioren jährlich mit einer hohen fünfstelligen Summe. Zudem: Wir konnten mit aktiver Unterstützung des Städtischen Krankenhauses die ambulante medizinische Versorgung stabilisieren.

Dazu gehört auch das neue Augenzentrum. Zur Eröffnung und zur aktuellen Situation im Augenzentrum in Eisenhüttenstadt erklärt Bürgermeister Frank Balzer:

„Das Augenzentrum Eisenhüttenstadt in der Fritz-Heckert-Straße ist eine neue, wichtige Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten in unserer Stadt. Der Investor und Optiker Peter Haubold-Kretschmer hat in kurzer Zeit viel bewegt, wofür ich ihm und seinen Partnern sehr dankbar bin. Ich stehe voll zu diesen Aktivitäten und auch hinter diesem großen Engagement. Mit dem Augenzentrum in Eisenhüttenstadt gibt es eine weitere wichtige Anlaufstelle, damit Patientinnen und Patienten rund um ihre Augen gut und kompetent versorgt werden. Mit der Eröffnung Anfang Oktober und der Aufnahme des Betriebes Anfang November 2019 hat das Augenzentrum viele Begehrlichkeiten geweckt, die natürlich nicht alle an den ersten Tagen bewältigt werden können. Wir sind zuversichtlich, dass mit der Terminvergabe und dem Beginn der Behandlungen sich der Ansturm der ersten Tage auch legt, was bereits auch passiert ist. Jeder, der es möchte, kann nun auch an allen weiteren Tagen zu den Öffnungszeiten einen Termin erhalten und auch rund herum gut und sicher versorgt werden. Mit Herrn Haubold- Kretschmer gibt es einen sehr guten Kontakt. Verabredet ist mit ihm, dass wir uns regelmäßig über Probleme und deren Lösungen austauschen. Wir wollen hier einen sehr kurzen und direkten Draht miteinander pflegen.“

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Oberbürgermeister Renè Wilke...

Studentisches Engagement verkörpert grenzübergreifende Triebkraft Am vergangenen Samstag, 16. November... [zum Beitrag]

OderWeihnacht in Frankfurt(Oder)

OderWeihnacht  Weihnachtsmarkt OderWeihnacht auf dem Marktplatz 25. November bis 23. Dezember und... [zum Beitrag]

Verkehrsraumeinschränkungen zur...

Verkehrsraumeinschränkungen zur Montage / Demontage der Weihnachtsbeleuchtung in der... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 19. November 2019

Eisenhüttenstadt – In Keller eingedrungen Die Polizei erhielt am 18.11.2019 Kenntnis von mehreren... [zum Beitrag]

Weihnachtsmarkt Frankfurt(Oder)-...

Ab Samstag, dem 16. November 2019 beginnen die Aufbauarbeiten zum Weihnachtsmarkt einschließlich der... [zum Beitrag]

Startzeit - Die Vorbereitung

Ausbildung - Beruf - Karriere Startzeit am 16. November 2019  10 - 16 Uhr     [zum Beitrag]

Grafikworkshop auf der Burg Beeskow

Samstag, 23.11.2019, ab 11:00 Uhr Burg Beeskow, Töpferei, Maleratelier Eintritt frei  Am... [zum Beitrag]

Arbeitsagenturchef Vorlesepate in...

Die Agentur für Arbeit beteiligte sich am bundesweiten Vorlesetag. Der Chef der Frankfurter... [zum Beitrag]

Frankfurter Bürgermeister Claus...

[zum Beitrag]