Nachrichten

Polizeinachrichten vom 13. August 2019

Datum: 13.08.2019
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am 13.08.2019, gegen 08:30 Uhr, zogen Polizisten am Schönfließer Platz einen LKW Mercedes aus dem Verkehr. Dessen 42 Jahre alter Fahrer machte nicht den Eindruck, gänzlich nüchtern hinter dem Lenkrad zu sitzen. Ein Drogentest erhärtete dann auch den Verdacht der vorherigen Einnahme von Betäubungsmitteln. Der Delinquent musste eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.    

Frankfurt (Oder) – Zwei Verletzte durch Unfall

Am 13.08.2019, gegen 07:55 Uhr, wurde der Polizei ein Unfall gemeldet. In der Potsdamer Straße waren ein Motorrad MZ und ein VW zusammengestoßen. Dabei erlitten die 16-jährige Kradfahrerin und ihr 17 Jahre alter Sozius Verletzungen und mussten deshalb in das Klinikum Markendorf gebracht werden. Die 18-jährige Autofahrerin blieb hingegen unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte die junge Frau mit ihrem Motorrad versucht, an dem einparkenden VW vorbeizufahren. Dabei kam sie jedoch zu Fall. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) schauen sich nun den Unfallhergang noch einmal genau an.  

Frankfurt (Oder) – Ladendiebe gestellt worden

Am frühen Abend des 12.08.2019 wurden Polizisten zu einem Supermarkt in die Markendorfer Straße gerufen. Dort waren kurz zuvor zwei Männer beim Ladendiebstahl ertappt worden. Die 43 und 49 Jahre alten Weißrussen hatten sich mit Waren im Gesamtwert von rund 150 Euro eindecken wollen. Wie sich herausstellte, waren sie auch in einem anderen Einkaufsmarkt tätig gewesen. Die Delinquenten wurden vorläufig festgenommen und haben sich nun zu verantworten. 

Fürstenwalde – Kraftstoff abgezapft

Am Abend des 12.08.2019 stellte ein 48 Jahre alter Mann seinen LKW in der August-Bebel-Straße ab. Als er knapp drei Stunden wieder zu dem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass noch Unbekannte zwischenzeitlich Dieselkraftstoff aus dem Tank des LKW entnommen hatten. Fast 300 Liter nahmen die Täter nach ersten Erkenntnissen mit sich. So entstand dem Geschädigten ein finanzieller Verlust von rund 350 Euro.

Fürstenwalde – Verkehrsunfall forderte eine Verletzte

Am 12.08.2019, gegen 13:45 Uhr, wurde die Polizei in die Steinhöfeler Chaussee gerufen. Dort waren ein Rettungswagen und ein Mitsubishi miteinander kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen war der Rettungswagen mit Sondersignal in den Kreuzungsbereich nach Steinhöfel eingefahren. Von der Umgehungsstraße (BAB) kommend, wollte eine 54 Jahre alte Frau mit ihrem Mitsubishi geradeaus fahren. Die Fahrzeuge stießen zusammen und der Mitsubishi prallte gegen die Ampelanlage der Kreuzung. Dabei entstand ein Schaden von rund 5.500 Euro. Die Frau wurde zur Untersuchung in das Klinikum Bad Saarow gebracht. Jetzt schauen sich Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) den Unfallhergang noch einmal genau an. 

Erkner – Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung

Am 13.08.2019, gegen 05:40 Uhr, wurden Polizisten in den Park eines Museums an der Gerhart-Hauptmann-Straße gerufen. Dort war ein Mann aufgefallen, als er ein Feuer anzünden wollte und sich dann auch noch uneinsichtig gegenüber demjenigen zeigte, der ihn auf sein Fehlverhalten hinwies. Nach ersten Erkenntnissen nahm der "Wärmebedürftige" einen ca. 30 cm langen Ast und schleuderte diesen in Richtung seines Gegenübers. Nur durch schnelles Ausweichen konnte der 44-Jährige einem schmerzhaften Treffer entgehen. Der 18-jährige Delinquent erwies sich für die Polizei als kein Unbekannter. Er wird sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen. 

BAB 12/Biegener Hellen-Nord – Was sollte denn das?

Am 12.08.2019, gegen 12:40 Uhr, wurden Polizisten zum Rastplatz Biegener Hellen-Nord gerufen. Dort hatte ein 26-jähriger Mann einem 17-Jährigen das Steuer seines Opels überlassen. Der junge Mann fuhr in der Folge gegen eine Parkbank und dann auch noch gegen eine Straßenlaterne. Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit und der Gesamtschaden summierte sich auf eine Höhe von rund 10.000 Euro. Eine Fahrerlaubnis hatte der junge Mann nicht vorzuweisen. Das Geschehen brachte nicht nur ihm, sondern auch dem Halter des Opels ein Strafverfahren ein. Zum einen, weil der Teenager ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen war, zum anderen, weil der 26-Jährige ihn wider besseren Wissens fahren ließ.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eisenhüttenstädter Stadtteilbüro...

Sicherheit im Radverkehr – die wichtigsten Regeln und Vorschriften Die... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 10. August 2020

Frankfurt (Oder) – Fahndung eingeleitet Die Polizei erhielt am 09.08.2020 Kenntnis von einem Diebstahl... [zum Beitrag]

Street Food auf dem Ziegenwerder

[zum Beitrag]

Veränderte Verkehrsführung auf der...

In der Zeit vom 17. August 2020 bis vorrausichtlich 11. Dezember 2020 kommt es zu... [zum Beitrag]

Der Baubranche im Kreis Oder - Spree...

57 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt Bauboom trifft auf Nachwuchs-Mangel: Zu Beginn des... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 12. August 2020

Frankfurt (Oder) – Kriminalpolizei ermittelt Polizeibeamte der Fahndungsgruppe Frankfurt (Oder), dazu... [zum Beitrag]

Kabinett verlängert Corona-Verordnungen

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen hat die Landesregierung die Brandenburger Maßnahmen im Kampf... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten 11. August 2020

Frankfurt (Oder) – Da kam Einiges zusammen! Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am... [zum Beitrag]

Staatssekretär Fischer besucht...

Ausbildung in Zeiten von Corona: Staatssekretär Fischer besucht die Unitechnik Automatisierungs GmbH... [zum Beitrag]