Nachrichten

Polizeinachrichten vom 18. Juni 2019

Datum: 18.06.2019
Rubrik: Nachrichten

Eisenhüttenstadt – Da kam Einiges zusammen

Am Nachmittag des 17.06.2019 hielten Polizisten im Keplerring einen PKW Alfa Romeo zu einer Kontrolle an. Wie sich herausstellte, war das angebrachte Kennzeichen bereits zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Der 43 Jahre alte Fahrer des Wagens hatte auch gar keine gültige Fahrerlaubnis. Ein Drogenschnelltest erhärtete dann noch den Verdacht, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs war. Er hat sich nun einem Ermittlungsverfahren zu stellen. Die Vorwürfe lauten auf Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne erforderliche Pflichtversicherung sowie Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Beeskow – Polizei ermittelt nach Einbruch

Wie der Polizei am 17.06.2019 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte auf ein Betriebsgelände in der Hafenstraße gelangt. Dort begaben sie sich zu einem Geschäftsgebäude und drangen in dessen Räumlichkeiten ein. Nach ersten Erkenntnissen verschwanden die Eindringlinge dann mit einer vorgefundenen Tasche. Der hinterlassene Gesamtschaden wird auf rund 750 Euro geschätzt. 

Frankfurt (Oder) – Von Autos erfasst worden

Am 17.06.2019, gegen 17:40 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall gerufen. In der Ernst-Thälmann-Straße hatte eine 25 Jahre alte Frau die Straße überqueren wollen und befand sich gerade auf der Fahrbahnmitte, als sich ein Auto näherte. Der Fahrer des aus Richtung Heilbronner Straße kommenden Wagens erkannte die Frau wohl zu spät und das Auto erfasste sie. Dabei erlitt die Fußgängerin Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 34-jährige Autofahrer blieb unverletzt. 

Am 18.06.2019, gegen 07:45 Uhr, wurde auch aus der Rosa-Luxemburg-Straße ein Unfall gemeldet. Hier war ein 23 Jahre alter Radfahrer von einem Auto erfasst worden. Der junge Mann kam ebenfalls in ein Krankenhaus.  

Steinhöfel – Einbruchsdiebstahl

Im Verlauf des 17.06.2019 wurden der Polizei mehrere Fälle von Einbruchsdiebstahl angezeigt:

So geschehen im Ahornring, wo in zwei Garagen eingedrungen worden war. Hier fanden die Täter offensichtlich nichts Verwertbares, so dass es bei einem geringen Sachschaden blieb.

Im Haselfelder Weg waren es zwei Schuppen, die für Diebe interessant schienen. Dabei fiel ihnen ein Beil in die Hände. Anfangs ebenfalls noch mitgenommene Kopfhörer und ein Freischneider ließen sie jedoch auf dem Grundstück zurück. 

Auch in einen Schuppen in der Frankfurter Chaussee wurde eingedrungen. Hier stahlen die Eindringlinge eine Axt und eine Astschere.

Einen größeren Schaden hinterließen Einbrecher auf einem Grundstück in der Hauptstraße. Dort wurden ein Garagentor und ein Schuppen aufgebrochen. Mit einem vorgefundenen Fahrrad verließen die Langfinger dann das Grundstück wieder. Als Schadenshöhe wird in diesem Fall die Summe von rund 1.000 Euro angenommen.

Am Morgen des 18.06.2019 kam dann noch die Nachricht, dass Einbrecher auf ein Betriebsgelände in der Buchholzer Landstraße vorgedrungen seien. Hier nahmen sie eine große Menge an Stahlteilen mit sich. Ein genauer Sachschaden war bei Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen.

Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln in allen genannten Fällen und prüfen, ob sie im Zusammenhang stehen.  

Fürstenwalde – In Gaststätten eingedrungen

In der Nacht zum 17.06.2019 drangen noch Unbekannte in zwei Gaststätten im Fürstenwalder Stadtgebiet ein.

In der Juri-Gagarin-Straße begaben sie sich in einem Fall dann zu den Spielautomaten und brachen diese auf. Ein Zigarettenautomat wurde gleich im Ganzen mitgenommen. Ein genauer Sachschaden war bei Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen. 

Auch in der Neuen Gartenstraße waren es Spielautomaten, auf die es die Eindringlinge abgesehen hatten. Diese wurden wiederum aufgebrochen, um an das darin befindliche Bargeld zu gelangen. Und auch hier ist noch keine genaue Schadenshöhe bekannt. Kriminaltechniker konnten in beiden Fällen aber mutmaßliche Täterspuren sichern, die nun ausgewertet werden.

Gosen-Neu Zittau – Räder von Fahrzeugen demontiert und gestohlen

Wie der Polizei am 17.06.2019 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte von insgesamt 16 Fahrzeugen die Räder demontiert und mit sich genommen. Die betroffenen Wagen hatten auf der Freifläche eines Autohauses Am Müggelpark gestanden. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wer die Diebe waren.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten vom 05.12.2019

Storkow – Fahrer blieb unverletzt Zwischen Storkow und Wendisch Riet stieß ein Kleintransporter mit... [zum Beitrag]

Bildungskampagne „Energievision2050...

Am 5. Dezember 2019 ist die bundesweite Bildungsveranstaltung „Energievision2050 – Unser Klima. Meine... [zum Beitrag]

Vollsperrung der Seestraße in...

Von Donnerstag, 5. Dezember 2019 ab 7:00 Uhr bis voraussichtlich Ende März 2020 wird die Seestraße erneut... [zum Beitrag]

Weihnachtsfeier in der...

[zum Beitrag]

Nikolausüberraschung lässt...

Zum Nikolaustag erhielten die Kindertagesstätten  "Sonnenblume" aus Neuzelle   ... [zum Beitrag]

Traditioneller Weihnachtsbaumverkauf...

Die Stiftung Stift Neuzelle führt am Sonnabend vor dem dritten Advent, den 14. Dezember 2019 von... [zum Beitrag]

Demontage der Plastik „Kinder“ von...

Am 3. Dezember 2019 wurden die drei Figuren der Plastikgruppe „Kinder“ von Peter Fritzsche demontiert. Die... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 04.12.2019

Eisenhüttenstadt – Da kam Einiges zusammen! Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am... [zum Beitrag]

GEWI Weihnachtsmarkt in Eisenhüttenstadt

[zum Beitrag]