Nachrichten

Sonderausstellung "Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR"

Datum: 08.05.2019
Rubrik: Veranstaltungen

"Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR" - Auftakt des Veranstaltungsprogramms 
 am Internationalen Museumstag 19. Mai 2019
 
Aus Anlass des Internationalen Museumstags am 19. Mai 2019 möchten wir Sie auf den Beginn des umfangreichen Rahmenprogramms unserer Sonderausstellung "Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR" im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR aufmerksam machen: 
 
Das ganze Jahr über werden Expert*innen verschiedene Aspekte der Sonderausstellung und des Themas Bauhaus-Rezeption in der DDR beleuchten. Darüber hinaus finden am letzten Sonntag jedes Monats Kuratoren*innenführungen durch die Sonderausstellung statt. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildet ein Vortrag der Dresdner Architekturhistorikerin und Co-Kuratorin der Ausstellung Dipl.-IngTanja Scheffler. Soweit nicht anders angegeben finden alle Veranstaltungen um 14:00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das 
 
Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR, 
Erich Weinert-Allee 3, 
15890 Eisenhüttenstadt.

19. 05. 2019 "Bauhäusler in der DDR. Netzwerke, Strippenzieher und Verfemte"
 
Tanja Scheffler (Architekturhistorikerin, Dresden)
In den ersten Nachkriegsjahren lebten und arbeiteten zunächst noch viele zuvor am Bauhaus tätige oder aber ausgebildete Architekten, Produktgestalter, Grafiker und Künstler auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und späteren DDR. Einige waren hier aufgewachsen oder bereits vor 1945 beruflich tätig gewesen, andere zog das neue sozialistische Gesellschaftssystem an. Dabei waren ganz unterschiedliche private und berufliche Netzwerke entstanden, die weitergepflegt oder wieder aktiviert wurden. In der Kunst und Architektur kam es ab 1950 in vielen Laufbahnen zu starken Einschnitten und schließlich auch zu einer verstärkten Auswanderung in die Bundesrepublik. Jedoch blieb auch große Gruppe ehemaliger Bauhäusler in der DDR. Einige von ihnen gelangten in Schlüsselpositionen für den Wiederaufbau, andere eroberten sich Freiräume im Lehrbetrieb der Kunsthochschulen und sorgten auf diesem Wege für ein Fortleben moderner Gestaltungstradition in der DDR. 
Der Vortrag beginnt am 19. Mai um 14:00 Uhr. Bereits um 12:00 Uhr laden wir Sie zu einer Führung durch die Sonderausstellung ein. Anlässlich des Internationalen Museumstags ist der Eintritt frei.
 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Öffentliche Kuratorenführungen durch...

Museum Viadrina, Junkerhaus Kostenfrei, nur Eintrittsgebühr Aufgrund des großen Interesses findet am... [zum Beitrag]

Mundgesundheit im frühen Kindesalter

Nächster Zähnchentreff am 14. Mai 2019 Wie bleiben die ersten Zähne der Kinder gesund? Welcher... [zum Beitrag]

Wichern Diakonie lädt zum 37....

Töpfe, Pflanzen, Spaß und Freude Am Samstag, den 25. Mai, laden die Gronenfelder Werkstätten der... [zum Beitrag]

Fest der Nachbarn Frankfurt(Oder)

[zum Beitrag]

Kinotip der Woche - Filmpalast...

[zum Beitrag]

Tag der offenen Tür in der...

[zum Beitrag]

Auszeichnung für die...

DTV würdigt überdurchschnittliche Serviceleistung Die Deutsch-Polnische Tourist-Information erhielt... [zum Beitrag]

Musikalischer Frühschoppen im...

Zu einem musikalischen Frühschoppen im Wildpark Frankfurt (Oder) am Himmelfahrtstag, den 30. Mai,... [zum Beitrag]

Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

Zum Museumstag am Sonntag, 19. Mai, öffnet das Kleist-Museum von 10:00 bis 18:00 Uhr bei freiem... [zum Beitrag]