www.theaterder10000.de

Nachrichten

Jetzt anmelden zum „Theater der 10.000“ in Eisenhüttenstadt

Datum: 10.04.2019
Rubrik: Nachrichten

Am 11. Mai 2019 um 12:19 Uhr werden in ganz Deutschland an 100 Orten gleichzeitig je 100 Menschen auf die Straße gehen und Teil einer einzigartigen Performance werden – davon sind drei Orte in Eisenhüttenstadt. Rund einen Monat haben Interessierte noch Zeit, sich auf www.theaterder10000.de anzumelden und sich einen der begehrten Plätze zu sichern, denn Anmeldeschluss ist der 4. Mai.

Mitmachen kann beim „Theater der 10.000“ jede und jeder ab 16 Jahren. Es sind weder Vorkenntnisse noch schauspielerische Erfahrung nötig. Man braucht nur ein Smartphone mit Kopfhörern, rund eine Stunde Zeit und Lust auf ein spannendes Erlebnis.

In Eisenhüttenstadt findet die Aktion an gleich drei verschiedenen Orten statt: Am Zentralen Platz, auf der Festwiese Schönfließ und auf dem Sportplatz Fürstenberg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Theater der 10.000“ laden eine Audio-Datei mit dem Theaterstück auf ihr Smartphone, die simultan um 12:19 Uhr für alle Orte deutschlandweit gestartet wird. Über Kopfhörer erhalten sie die Regie-Anweisungen und erfahren die Story. 

In dem Stück werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Zeitreisenden aus der Zukunft. Von Kriegen, Krisen und Umweltkatastrophen gebeutelt droht die endgültige Zerstörung unserer Welt, die Menschen leiden – weil wir es nicht verhindert haben. Doch es ist heute, im Jahr 2019, noch nicht zu spät, um die Weichen neu zu stellen und für eine bessere Zukunft zu sorgen. 

Bei der deutschlandweiten Theateraktion machen engagierte Menschen von Aachen bis Görlitz und von Flensburg bis Passau mit. Ob auf der Domplatte in Köln, vor dem Braunschweiger Schloss, vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, auf dem Marktplatz in Bremen, auf dem Bahnhofsvorplatz in Hamm/ Westfalen, vor der Porta Nigra in Trier, auf dem Rotkreuzplatz in München, in Frankfurt am Main und Frankfurt an der Oder, auf dem Arkonaplatz in Berlin und an gleich drei verschiedenen Orten in Eisenhüttenstadt: In ganz Deutschland erleben am 11. Mai Menschen, die sich vorher noch nie begegnet sind, das Verbindende der Gemeinschaft sowie die eigene Kraft zur Veränderung.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.theaterder10000.de. Oder auf Facebook, Twitter und Instagram unter @theaterder10000.

 Hintergrund: Die Idee hinter dem „Theater der 10.000“

Das „Theater der 10.000“ ist die bisher größte bundesweite Performance im öffentlichen Raum, die zum Dialog und zum aktiven Mitgestalten der Gesellschaft auffordern will. Initiiert hat das Projekt UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Entwickelt und umgesetzt wird es gemeinsam mit einem engagierten Kreativteam und einem bundesweiten Netzwerk von ehrenamtlichen UNICEF-Gruppen an den 100 Veranstaltungsorten. Das Projekt ist Höhepunkt und zugleich Abschluss der UNICEF-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht. 

Über UNICEF

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und ist weltweit im Einsatz, um die Kinderrechte für jedes Kind zu verwirklichen, unabhängig von seiner Hautfarbe, Religion oder Herkunft. Von der schnellen Nothilfe bis zum langfristigen Wiederaufbau hilft UNICEF, dass Mädchen und Jungen überall auf der Welt gesund und sicher groß werden und ihre Fähigkeiten voll entfalten können.

UNICEF Deutschland mobilisiert Unterstützung für die Hilfsprogramme in rund 150 Ländern und ist eine wichtige Stimme gegen Kinderarmut, für Beteiligung und Bildungschancen von Kindern auch in Deutschland. Rund 8.000 Ehrenamtliche engagieren sich in 200 UNICEF-Gruppen bundesweit für diese Ziele.

Über das Kreativteam

Das Kreativteam für das künstlerische Konzept des „Theater der 10.000“ besteht aus Leonie Pichler (bluespot productions) als Künstlerische Leitung, Hannes Kapsch und Caspar Bankert (komplexbrigade). Das Kreativteam beschreibt seinen Antrieb so: „Wir kämpfen für die Wirklichkeit mit den Mitteln der Fiktion. Wir handeln nach bestem Wissen und Gewissen und halten es für vertretbarer, einen ergebnisoffenen Handlungsversuch zu unternehmen, als nichts zu tun!"

Foto: Unicef Deutschland

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Polizeinachrichten vom 20. Juni 2019

Fürstenwalde/Spree – Fahrradcodierung Die nächste kostenlose Fahrradkodierung findet am 5. Juli, in... [zum Beitrag]

Schließzeit des Städtischen Museums...

Das Städtische Museum Eisenhüttenstadt mit seinen drei Abteilungen bleibt am 13. Juli 2019 und 14.... [zum Beitrag]

Wiederaufstellung der...

  Skulptur aus den 1970er Jahren zurück im öffentlichen Raum Mit der Plastik „Erntehelferin“... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 22. Juni -...

Eisenhüttenstadt - Mehrere Ruhestörungen In der Nacht vom Samstag zum Sonntag wurden der... [zum Beitrag]

76. Geburtstaler für die Neu-Ankömmlinge

76. Geburtstaler für die Neu-Ankömmlinge aus der Region Zum großen Willkommen auf dieser Welt... [zum Beitrag]

Neubesetzung des Naturschutzbeirates...

Bewerbung zur ehrenamtlichen Mitarbeit bis 31. August 2019 möglich Zur Vertretung der Belange von... [zum Beitrag]

Innovationspreis...

Am Mittwoch, 19. Juni 2019 fand in Berlin die Clusterkonferenz Ernährungswirtschaft Brandenburg des Jahres... [zum Beitrag]

„Schöner Erfolg mit vielen Vätern...

Endlich entstehen im Ortsteil Markendorf bedarfsgerechte Einzelhandelsangebote. Wie die Geschäftsführung... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 18. Juni 2019

Eisenhüttenstadt – Da kam Einiges zusammen Am Nachmittag des 17.06.2019 hielten Polizisten im... [zum Beitrag]