Nachrichten

Einen Tag lang grenzüberschreitend Einblicke gewinnen

Datum: 14.03.2019
Rubrik: Nachrichten

Jetzt zum dritten „Frankfurt-Słubicer Perspektivwechsel“ vom 9. Mai bis 19. Juni 2019 anmelden

Die Aktion „Frankfurt-Słubicer Perspektivwechsel“ geht in eine neue Runde: Frankfurterinnen und Frankfurter sind zu eintägigen Hospitationen in Partnereinrichtungen in Słubice eingeladen und empfangen im Gegenzug die Partnerinnen und Partner für einen Tag in ihrer Institution. Dabei können sie den Arbeitsalltag, die Ansprechpartnerinnen und -partner sowie die Aufgaben auf der anderen Oderseite kennenlernen, bestehende Kontakte vertiefen oder eine internationale Partnerschaft aufbauen. 

„Frankfurt und Słubice arbeiten in beinahe allen Bereichen des öffentlichen Lebens zusammen. Der grenzübergreifende Perspektivwechsel ermöglicht es, die Chancen und Herausforderungen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Aber auch praktische Fragen und alltägliche Verwaltungsabläufe können im Austausch besprochen und erlebt werden“, regt Sören Bollmann, Leiter des Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrums, zur Teilnahme an. 

Der „Frankfurt-Słubicer Perspektivwechsel“ wurde bereits zweimal mit großer Resonanz durchgeführt. Im vergangenen Jahr haben sich neben dem Frankfurter Beigeordneten Jens-Marcel Ullrich, dem Kanzler der Europa-Universität Viadrina Niels Helle-Meyer auch Kita-Erzieherinnen und -Erzieher, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und des Landesmuseums für moderne Kunst beteiligt.

Mit dem Europatag am 9. Mai 2019 fällt der Startschuss für den „Perspektivwechsel“, der bis 19. Juni 2019 stattfindet. Das Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum kontaktiert eine geeignete Partnereinrichtung, koordiniert die Hospitationstermine und sichert bei Bedarf die Sprachmittlung. 

Die Aktion findet im Rahmen des Projekts „Europäische Modellstadt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit“ statt. Dieses wird durch das Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014–2020 der „Europäischen territorialen Zusammenarbeit“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. 

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist bis Freitag, 29. März 2019 beim Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum möglich. Als Ansprechpartnerin steht Katrin Becker, Bildungs- und Projektmanagerin, zur Verfügung (Tel. 0335 606985-11, E-Mail: katrin.becker@frankfurt-slubice.eu).

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nach Fernwärme-Erschließung jetzt...

Nach Fernwärme-Erschließung jetzt Parkflächen und Altglascontainer wieder nutzbar Die... [zum Beitrag]

Platanenallee in Eisenhüttenstadt ab...

Die Platanenallee wird in Höhe Haus Nummer 8 ab 21. Juni 2019 bis zum 28. Juni 2019 für den... [zum Beitrag]

Bürgermeister Frank Balzer...

Roland Görlitz geht - als Schulleiter des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Eisenhüttenstadt.... [zum Beitrag]

Stefan Hornbach ist neuer...

Am Donnerstag hat eine Jury Stefan Hornbach zum diesjährigen Burgschreibers zu Beeskow ernannt. Der 1986... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 20. Juni 2019

Fürstenwalde/Spree – Fahrradcodierung Die nächste kostenlose Fahrradkodierung findet am 5. Juli, in... [zum Beitrag]

76. Geburtstaler für die Neu-Ankömmlinge

76. Geburtstaler für die Neu-Ankömmlinge aus der Region Zum großen Willkommen auf dieser Welt... [zum Beitrag]

Schließzeit des Städtischen Museums...

Das Städtische Museum Eisenhüttenstadt mit seinen drei Abteilungen bleibt am 13. Juli 2019 und 14.... [zum Beitrag]

Wanderausstellung mit prämierten...

Es ist der bunte Querschnitt durchs Land - vom Land Brandenburg prämierte Initiativen, die in einer... [zum Beitrag]

Fördermittel für Stadtentwicklung in...

Bauministerin Kathrin Schneider hat heute in Beeskow Förderbescheide über mehr als eine Million Euro aus... [zum Beitrag]