Nachrichten

Straßensperrungen in Frankfurt(Oder) Stand 13.08.2019

Datum: 22.05.2019
Rubrik: Nachrichten

Sperrung Zufahrt Gubener Straße – Rückseite Zehmeplatz

Ab Dienstag, 13. August 2019 um 8:00 Uhr kann von der Lindenstraße nicht mehr nach rechts in die Gubener Straße (Richtung Parkhaus) abgebogen werden. Grund dafür sind die Arbeiten an einem Anschluss einer Trinkwasserleitung in unmittelbarem Einmündungsbereich Lindenstraße – Gubener Straße.

Für etwa eine Woche wird eine Umleitung aus Richtung Zentrum über die Lindenstraße – links Walter-Korsing-Straße – Dr.-Martin-Luther-Straße – Lindenstraße und dann nach links in die Gubener Straße Rückseite Zehmeplatz ausgeschildert.

Die Straßenverkehrsbehörde hat aus Gründen der Sicherheit entschieden, diese Umfahrung einzurichten, da die Schleppkurve an der Baustelle nicht für ein gefahrloses Abbiegen nach rechts ausreicht.

Sanierung der Trinkwasserleitung in der Käthe-Kollwitz-Straße  (Nachricht vom 26.07.2019)

Am Montag, 29. Juli 2019 gehen die Baumaßnahmen in der Käthe-Kollwitz-Straße zur Erneuerung der Trinkwasserleitung weiter. Dazu ist es erforderlich, Haltverbote aufzustellen. Diese sind tagsüber gültig von 7:00 bis 18:00 Uhr. 

Weiterhin ist die Heinrich Zille Straße/Ecke Rathenaustraße von der Baumaßnahme betroffen. Hier kommt es auch zu Verkehrsraumeinschränkungen, Einengung der Fahrbahnen und Aufstellung von Haltverboten. Der Abschluss der Gesamtmaßnahme ist für den Monat Oktober 2019 geplant. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich vorsichtig zu befahren bzw. ihn zu umfahren.

Aufrechterhaltung der Sperrung des Uferweges auf dem Ziegenwerder (Nachricht vom 26.07.2019)

Im Zuge von Baumkontrollen auf dem Ziegenwerder wurde festgestellt, dass bei den bestehenden Reststämmen der Pappeln, den sogenannten Hochstubben, die sich am Uferweg befinden, keine ausreichende Standsicherheit mehr vorliegt. Aus diesem Grund ist der Gefährdungsbereich seit dem 7. Juni 2019 gesperrt.

Die Hochstubben stellen wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Lebewesen dar, insbesondere für Insekten (z.B. aktuell Hornissen, Wespen, Käfer), Eidechsen, Kleinsäuger, Fledermäuse und Vögel (z.B. aktuell Haussperling, Grauschnäpper, Baumläufer, Star) dar. Aufgrund aktueller Nachweise zum Vorkommen von brütenden Vogelarten in den Hochstubben kann eine Fällung aus artenschutzrechtlichen Gründen nicht erfolgen (Schutz von streng geschützten Arten sowie gesetzliche Regelung zur Brut- und Nistzeit vom 1. März bis zum 30. September).

Die Entwicklung des Brutgeschehen wird von der Untere Naturschutzbehörde kontinuierlich mit Unterstützung des NABU Regionalverbandes Frankfurt (Oder) geprüft. Sobald eine Gefährdung von geschützten Arten ausgeschlossen werden kann, wird die Genehmigung zu Fällung von einzelnen Hochstubben, die akut in ihrer Standsicherheit gefährdet sind, erteilt. Im Anschluss kann auch der Uferweg wieder freigegeben werden. Eine Prüfung und Entscheidung zur Fällung der restlichen Hochstubben erfolgt im Winter 2019/2020.

Der gesamte Ziegenwerder ist als europäisches Vogelschutzgebiet (Special Protected Areas, SPA-Gebiet) und in Teilbereichen als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung (Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH)-Gebiet) geschützt. Daher besteht eine besondere Verantwortung zur Erhaltung, Entwicklung und Pflege für die hier vorkommenden Lebensräume und Arten.

Sperrung des Uferweges auf dem Ziegenwerder

Im Zuge von Baumkontrollen auf dem Ziegenwerder wurde festgestellt, dass bei den bestehenden Reststämmen der Pappeln, den sogenannten Hochstubben, die sich am Uferweg befinden, keine ausreichende Standsicherheit mehr vorliegt. Aus diesem Grund wird der Gefährdungsbereich gesperrt. 

Um den Anforderungen der hier bestehenden Schutzgebiete wie beispielsweise dem Vogelschutzgebiet zu entsprechen, werden den Sicherungsmaßnahmen artenschutzrechtliche Untersuchungen vorangestellt. Anschließend wird über die weitere Vorgehensweise entschieden.

Neubau barrierefreie Haltestelle in der Karl-Marx-Straße

Im Zeitraum vom 1. April bis 15. August 2019 wird in der Karl-Marx-Straße eine barrierefreie Haltestelle errichtet. Der erste Bauabschnitt befindet sich auf der östlichen Fahrbahnseite einschließlich der Straßenbahngleise.

Hierzu wird die Karl-Marx-Straße ab der Rosa-Luxemburg-Straße bis zur Karl-Marx-Straße 186/187 für den Verkehr vollständig gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung aus Richtung Berliner Straße wird über die Rosa-Luxemburg-Straße – Leipziger Straße – Heilbronner Straße zur Karl-Marx-Straße geführt. Die Umleitung aus Richtung Lindenstraße/Logenstraße erfolgt über die Heilbronner Straße – Leipziger Straße – Rosa-Luxemburg-Straße.

Der Baustellenbereich ist während dieser Zeit ausschließlich für den Schienenersatzverkehr sowie die Buslinien befahrbar. Der Gehweg beidseitig bleibt von den Baumaßnahmen unbeeinträchtigt. Zum sicheren Queren der Karl-Marx-Straße werden zusätzliche Querungsmöglichkeiten geschaffen. Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer sind gebeten, die zusätzlich angeordneten Haltverbote unbedingt zu beachten. Über die weiteren Bauabschnitte und deren Verkehrsführung wird rechtzeitig informiert.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Verwaltung Frankfurt(Oder) in tiefer...

Plötzlich und unerwartet verstarb am Montag, 18. November 2019 der Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 21. November 2019

Frankfurt (Oder) – Notbremsung In der Karl-Marx-Straße ereignete sich am 20.11.2019, gegen 13:40 Uhr,... [zum Beitrag]

Verkehrsraumeinschränkungen zur...

Verkehrsraumeinschränkungen zur Montage / Demontage der Weihnachtsbeleuchtung in der... [zum Beitrag]

Arbeitsagenturchef Vorlesepate in...

Die Agentur für Arbeit beteiligte sich am bundesweiten Vorlesetag. Der Chef der Frankfurter... [zum Beitrag]

Talk mit Werner Schramm

[zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 16.11. -...

BAB 12 – Entwendeter Pkw gestellt Bereits am Freitagmorgen, gegen 04:20 Uhr, wurde auf... [zum Beitrag]

11. Lebendiger Adventskalender...

[zum Beitrag]

Jugend musiziert in der Musikschule...

[zum Beitrag]

LEGO-League in der Trainingshalle...

[zum Beitrag]