Nachrichten

Stahl- Tarifrunde: Warnstreiks auch in Eisenhüttenstadt

Datum: 11.02.2019
Rubrik: Nachrichten

Gelbe Karte für die Stahl-Arbeitgeber: Bislang kein Angebot in der Stahl- Tarifrunde: Warnstreiks auch in Eisenhüttenstadt und Zeithain 

Die erste Tarifverhandlung in der ostdeutschen Stahlindustrie endete am 28. Januar in Berlin ohne ein Angebot der Arbeitgeber. Für die rund 8.000 Beschäftigten in der ostdeutschen Stahlindustrie fordert die IG Metall. 

Unsere Forderungen: 

6 Prozent mehr Geld und Gehalt,
1.800 Euro Urlaubsvergütung, die in freie Zeit umgewandelt werden kann, Überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen,
600 Euro Urlaubsgeld für die Auszubildenden,
Verhandlungsverpflichtung der tariflichen Absicherung der dual Studierenden, Verlängerung der Tarifverträge zur Altersteilzeit, Beschäftigungssicherung und Werkverträgen 

In Nordrhein-Westfalen hatten die Arbeitgeber in der dritten Tarifverhandlung kein Angebot gemacht. Daraufhin fanden in 39 Betrieben in Nordrhein-Westfalen und in Sachsen-Anhalt mit rund 7.200 Beschäftigten Warnstreiks statt. 

„Für die zweite Tarifverhandlung erwarten wir ein verhandlungsfähiges Angebot der Arbeitgeber“, so Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter für Berlin-Brandenburg-Sachsen. „ „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben im letzten Jahr viele Zusatzschichten übernommen und eine hohe, flexible Leistung erbracht. Jetzt sind die Arbeitgeber dran: Wir fordern auch von den Arbeitgebern Flexibilität. Daher erwarten wir, dass die zusätzliche jährliche Urlaubsvergütung für Beschäftigte in Höhe von 1.800 Euro auch in freie Tage umgewandelt werden kann. Die Beschäftigten wollen an dem, was sie erwirtschaften, teilhaben. Angesichts der guten wirtschaftlichen Situation in der Branche ist das auch machbar.“ 

Am Dienstag, 12. Februar 2019 fordert die IG Metall die Beschäftigten auch in Ostdeutschland zu Warnstreiks auf: 

Dienstag, 12. Februar 2019, 05:00 Uhr 

Warnstreik bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt, ArcelorMittal Forschungs- und Qualitätszentrum, Vulkan Energiewirtschaft Oderbrücke und ArcelorMittal Recycling, Imperial Con Pro
Ort: Haupteingang, Werkstraße 1, 15890 Eisenhüttenstadt 

Es redet: Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eisenhüttenstadt – Die Polizei...

Die Polizei sucht gegenwärtig nach der 61-jährigen Marina Kottke aus Eisenhüttenstadt. Die Vermisste... [zum Beitrag]

Programm zum Altstadtfest 9./10....

[zum Beitrag]

Agentur für Arbeit am 28. August...

Am Mittwoch, 28. August bleibt die Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) an allen Standorten ganztägig wegen... [zum Beitrag]

Polizeinachrichten vom 16. August 2019

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht Gleich in zwei Fällen ermittelt die... [zum Beitrag]

Projekt „Qualitätsdialoge Frühe Hilfen“

Der Landkreis Oder-Spree beteiligt sich ambundesweiten Projekt „Qualitätsdialoge Frühe... [zum Beitrag]

Zusätzlicher Termin für die...

Die Untere Fischereibehörde des Landkreises Oder-Spree bietet kurzfristig einen zusätzlichen Termin für... [zum Beitrag]

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt auf...

Das Stadtfest Eisenhüttenstadt ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ArcelorMittal... [zum Beitrag]

Untere Fischereibehörde stellt...

Bei einer in dieser Woche durchgeführten Kontrolle am Scharmützelsee hat die untere Jagd- und... [zum Beitrag]

Löhne im Garten- und Landschaftsbau...

370 GaLa-Bauer im Landkreis Oder-Spree bekommen mehr Geld Sie bauen Spielplätze, pflastern Wege und... [zum Beitrag]