Nachrichten

„Hälfte/Hälfte – ganz einfach!“

Rubrik: Veranstaltungen

Frankfurter Frauenwoche startet am Donnerstag, 28. Februar 2019

Anlässlich der 29. Brandenburgischen Frauenwoche wird in Frankfurt (Oder) vom 28. Februar bis 14. März 2019 ein Programm rund um Beteiligung und Sichtbarkeit von Frauen in Gesellschaft und Politik organisiert.

Unter dem Motto „Hälfte/Hälfte – ganz einfach“ stehen in diesem Jahr Fragestellungen zum Beispiel zu Kitaplätzen, zur Altersarmut oder zur Unterrepräsentanz in Politik und Wirtschaft im Mittelpunkt der Brandenburgischen Frauenwoche in der Oderstadt.

Realisiert wird die 16-teilige Veranstaltungsreihe von Vertreterinnen und Vertretern Frankfurter Unternehmen, freier Träger, Bildungs- sowie Kultureinrichtungen unter Koordination der Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragten der Stadt Frankfurt (Oder).

Highlights aus dem Programm

Eröffnet wird die Frankfurter Frauenwoche am Donnerstag, 28. Februar 2019 um 16 Uhr mit einer Stadtführung zu „FrauenOrten“. An verschiedenen Stationen erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen über die Lebensgeschichten einzelner Frauen, die sich in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten durch herausragendes politisches, wissenschaftliches, kulturelles oder soziales Engagement für die Stadt ausgezeichnet haben. Treffpunkt ist das Hauptgebäude der Europa-Universität Viadrina, Seiteneingang Logenstraße. Es wird gebeten, sich per E-Mail an gleichstellung@europa-uni.de für die Teilnahme an dieser kostenfreien Führung per E-Mail anzumelden.

Die Volkshochschule Frankfurt (Oder) bietet am Mittwoch, 6. März 2019 ab 18.00 Uhr im Rahmen der Reihe „Die Frau im Wandel der Zeiten“ einen Workshop zur Entwicklung der persönlichen Stärken an. Anmeldungen per E-Mail an buero@vhs-frankfurt-oder.de. Es wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 5 Euro erhoben. Der Event findet in den Räumlichkeiten der Volkshochschule in der Gartenstraße 1 statt.

Um das Thema „Frauen in der Kommunalpolitik“ dreht sich die Hauptveranstaltung der Frankfurter Frauenwoche am Donnerstag, 7. März 2019. Ab 16 Uhr laden Oberbürgermeister René Wilke und Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal ein zu einer Podiumsdiskussion mit der Landesgleichstellungsbeauftragten Monika von der Lippe und Frauen aus der Kommunalpolitik. Der anschließende Sektempfang bietet Gelegenheit für Gespräche und Vernetzung. Veranstaltungsort ist der Senatssaal im Hauptgebäude der Europa-Universität Viadrina in der Großen Scharrnstraße 59.

Am Freitag, 8. März 2019 stehen im BLOK O in der Karl-Marx-Straße 182 Frauen in der Arbeitswelt im Fokus. Beim offenen Treffen von 18.30 bis 21 Uhr können Frauen über Chancen und Hürden ins Gespräch kommen und das eigene Netzwerk weiter ausbauen. 

Mit „Superwoman“ beschäftigt sich die gleichnamige Themenführung des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst amSonntag, 10. März 2019. Im Zentrum steht die Ausstellung „Das Paradies war nie. Katia Fouquet / Oskar Manigk“. Armin Hauer bietet die Führung um 15 Uhr zu einem Eintrittspreis von 5,50 Euro pro Person an. Zu sehen ist die Ausstellung in der Rathaushalle, Marktplatz 1.

Sportlich geht es am Montag, 11. März 2019 ab 18.00 Uhr in der Judohalle Kopernikusstraße 71-75 zu. In einem Selbstverteidigungskurs, organisiert durch den Frankfurter Stadtsportbund, können Frauen wichtiges Grundlagenwissen erwerben. Für die Teilnahme am kostenfreien Workshop wird um vorherige Anmeldung per E-Mail an fritzsche@ssb-ffo.de gebeten.

„Frauen und ihre Altersvorsorge – wo stehen wir?“ ist das Thema eines Fachvortrages der Deutschen Rentenversicherung am Mittwoch, 13. März 2019. Ab 17 Uhr findet diese Veranstaltung im Senatssaal der Europa-Universität Viadrina (Hauptgebäude) in der Großen Scharrnstraße 59 statt.

Engagierte Frauen, Gleichstellungsbeauftragte, Aktivistinnen, Vertreterinnen von Frauenverbänden und -netzwerken organisierten 1991 die erste Brandenburgische Frauenwoche. Seitdem findet sie in jedem Jahr um den Internationalen Frauen*kampftag am 8. März statt und schließt auch den Weltgebetstag mit ein.

Die Frauenwoche steht immer unter einem anderen Motto und bündelt landesweit eine Vielzahl von Fachtagungen, Vorträgen, Frauenstammtischen, sportlichen Wettkämpfen, Festveranstaltungen, Workshops, Ausstellungen etc. Weitere Informationen sind online unter https://frauenpolitischer-rat.de/ zu finden.

Als Ansprechpartnerin bei Rückfragen zur Brandenburgischen Frauenwoche in Frankfurt (Oder) steht die Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte Isabell von Dechend (Tel. 0335 552-1340, E-Mail: gleichstellung@frankfurt-oder.de) zur Verfügung.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Auftakt der Konzertreihe „Musik in...

Am Sonntag, 17. Februar 2019 findet das Eröffnungskonzert der diesjährigen Konzertreihe „Musik in St.... [zum Beitrag]

IHK-Sprechtag in Frankfurt (Oder)

IHK Ostbrandenburg bietet Informationen rund ums Unternehmertum Die IHK Ostbrandenburg bietet... [zum Beitrag]

Individuelle Zahnarzt-Beratung für...

Zu allen Fragen einer zahnärztlichen Behandlung, Möglichkeiten und Risiken von geplanten Behandlungen,... [zum Beitrag]

Beeskower Fiktionen – Eine...

Die Burg lädt zu Beeskower Fiktionen und einer literarischen Nacht ein! Am 16. Februar 2019 um 19 Uhr... [zum Beitrag]

Veranstaltungsplan Kreisverband der...

[zum Beitrag]

Ferienprogramm für Kinder und...

Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst in Frankfurt... [zum Beitrag]

Potsdamer Kabarett Obelisk zu Gast...

Potsdamer Kabarett Obelisk zu Gast in Müllrose Am Samstag, den 30. März 2019 ist das Potsdamer... [zum Beitrag]

Leben im Wandel – Porträts einer Region

Leben im Wandel – Porträts einer Region Die Jubiläumsausgabe des Kreiskalenders 2019 widmet sich, wen... [zum Beitrag]

Musikfesttage an der Oder 2019 – Dni...

Der Vorverkauf hat begonnen! Musikfesttage an der Oder 2019 – Dni muzyki nad Odrą... [zum Beitrag]