Nachrichten

Beeskower Fiktionen – Eine literarische Nacht

Rubrik: Veranstaltungen

Die Burg lädt zu Beeskower Fiktionen und einer literarischen Nacht ein! Am 16. Februar 2019 um 19 Uhr werden auf der Burg Beeskow die Literatur, das Chaos, der Ernst, die Fröhlichkeit, die Musik und das Leben gefeiert. Burgschreiber Sascha Macht präsentiert dem Publikum zwei außergewöhnliche und preisgekrönte junge Schriftsteller, die zugleich seine besten Freunde sind: Die Dichterin Judith Keller aus der Schweiz und der Dramatiker Wolfram Lotz, der derzeit in Frankreich lebt. Gemeinsam wollen die drei dem Publikum ihre Texte vorstellen, über die Kunst und das Leben philosophieren, etwas kochen, Darts spielen, sich verkleiden, Karaoke singen und noch viel mehr. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage: Welche Möglichkeiten bietet uns die Literatur – und wie viel Spaß kann sie uns bereiten? Dabei ist das Konzept dieser literarischen Nacht durchaus experimentell angelegt: Alles ist möglich, alles kann passieren – lustig und besonders wird es in jedem Fall. Im Anschluss gibt der „Langschlenderer“ eines seiner legendären Konzerte. Die Improvisationen des Multiinstrumentalisten machen jedes Konzert einzigartig. Dabei loopt der Musiker Instrument für Instrument. Wie Puzzleteile kombiniert er die Klangschleifen von Gitarre, Bass, Klarinette, Saxofon, Flöte, Synthesizer, Melodica und Perkussion zu seiner unverwechselbaren Loungemusik. Es wird harmonisch, warm und richtig schick!

Judith Keller wurde 1985 in Lachen in der Schweiz geboren. Sie studierte literarisches Schreiben in Biel und Leipzig. 2010-2012 war sie Mitbegründerin der Leipziger Literaturzeitschrift Edit. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitschriften wurde Judith Kellers Text „Vor dem Anfang“ 2014 vom Bundesamt für Kultur ausgezeichnet. 2015 veröffentlichte sie ihre Erzählung „Wo ist das letzte Haus?“ bei Matthes & Seitz und wurde mit dem „New German Fiction“ Preis ausgezeichnet. Im Herbst 2017 erschien Judith Kellers Debüt „Die Fragwürdigen“, eine Sammlung von Kürtesttexten und Erzählungen.

Wolfram Lotz, geboren 1981 in Hamburg, studierte Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft in Konstanz und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2011 gewann er mit DER GROSSE MARSCH u.a. den Kleistförderpreis. Nach dem Erfolg von EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL erhielt er 2012 den Dramatikerpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und 2013 den Kasseler Förderpreis für Komische Literatur. DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS wurde 2015 zum Berliner Theatertreffen und zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Im selben Jahr erhielt Wolfram Lotz den Nestroypreis für das Beste Stück und wurde in der Kritikerumfrage von Theater heute zum Dramatiker des Jahres gewählt.

Der Abend beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 10,00 €. Karten sind am Museumstresen der Burg Beeskow oder unter 03366/352727 erhältlich. 

Foto: Burgschreiber Sascha Macht und der Musiker „Der Langschlenderer“ laden ein zu einer Explosion aus Poesie, Fantasie und Party auf der Burg!

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Faust in ursprünglicher Gestalt

„Faust in ursprünglicher Gestalt“ im Kleist Forum am Samstag, den 16. Februar Am Samstag, den 16.... [zum Beitrag]

Veranstaltungen Ausbildungsberufe

Wie wird man Gesundheits- und Krankenpfleger/in? Info-Veranstaltung am 13. Februar im Oder-Spree... [zum Beitrag]

Frankfurter Frauenwoche startet mit...

  Hauptveranstaltung zu Frauen in der Kommunalpolitik am 07. März 2019 Interviewmöglichkeit mit... [zum Beitrag]

Individuelle Zahnarzt-Beratung für...

Zu allen Fragen einer zahnärztlichen Behandlung, Möglichkeiten und Risiken von geplanten Behandlungen,... [zum Beitrag]

Veranstaltungen in und um Neuzelle -...

[zum Beitrag]

Veranstaltungsplan Kreisverband der...

[zum Beitrag]

Regionalentscheid der besten...

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels geht in die nächste Runde und erlebt seine 60.... [zum Beitrag]

Auftakt der Konzertreihe „Musik in...

Am Sonntag, 17. Februar 2019 findet das Eröffnungskonzert der diesjährigen Konzertreihe „Musik in St.... [zum Beitrag]

TSCHETSCHENIEN - Annäherung an Land...

Workshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und  Interessierte Wir staunen oft darüber,... [zum Beitrag]