Nachrichten

Buchvorstellung und Filmabend „Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn“

Rubrik: Veranstaltungen

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR

Erich-Weinert-Allee 3 | 15890 Eisenhüttenstadt | Tel. (03364) 41 73 55 | www.alltagskultur-ddr.de

Donnerstag, 15. November 2018, 18 Uhr

Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn

Buchvorstellung und Filmabend mit Dr. Ralf Forster (Filmhistoriker) - Eintritt: 4 EUR, bis 18 Jahre frei -

Der Amateurfilm bildete einen wichtigen Bereich der organisierten Freizeitbetätigung in der DDR. In vierzig Jahren schufen rund 900 Amateure mehr als 10.000 Filme. Sie agierten zwischen staatlicher Förderung, Kontrolle und Reglementierung, erarbeiteten sich dennoch Freiräume und wirkten in die Öffentlichkeit hinein. Nicht selten nahmen sie Randständiges in den Blick, ließen bisweilen auch Kritik deutlich werden. Insofern ist der Amateurfilm in der DDR ein Brennglas der damaligen Gesellschaft – mit ihrer Kulturpolitik und Ökonomie, den Möglichkeiten von Kunstausübung sowie dem Wunsch nach Austausch mit Gleichgesinnten und nach Selbstverwirklichung.

Neben der Einführung in die Publikation durch den Autor werden unbekannte Filmdokumente aus und über Eisenhüttenstadt zu sehen sein, darunter ein Film über die Versetzung des neuen vormontierten, rund 2.000 Tonnen schweren Hochofens III im EKO (1962). Aus dem Pionierfilmstudio Eisenhüttenstadt ist ein Film zu sehen, der die neue Stadt aus der Perspektive eines gerade mit seinen Eltern hierher gezogenen Kindes zeigt (1966). Ein weiterer Film aus dem Betriebsfilmstudio befasst sich mit dem traditionsreichen Korbmacherhandwerk in Fürstenberg (1987).

Dr. Ralf Forster ist Filmtechnikhistoriker, Ausstellungskurator und stellvertretender Sammlungsleiter am Filmmuseum Potsdam. Von ihm erschienen Publikationen zur Film- und Technikgeschichte der NS-Zeit und der DDR. Außerdem verfügt er selbst über eine umfangreiche Filmsammlung, die er in Programmkinos und Filmmuseen präsentiert. Derzeit habilitiert er zum Amateurfilm in der DDR. Die Publikation Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn: Amateurfilm in der DDR“ ist am 1. November 2018 in der Reihe "Film-Erbe" bei edition text + kritik München erschienen.

Für die Möglichkeit zur Präsentation der Filme danken wir der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH und dem Filmmuseum Potsdam.

Fotos:  Ob wir Freunde werden_1966_2 (Bildrechte ArcelorMittal Eisenhüttenstadt)

               Amateurfilmfesttage 1965_1 (Bildrechte ArcelorMittal Eisenhüttenstadt)

               Amateurfilmfesttage 1965_2 (Bildrechte ArcelorMittal Eisenhüttenstadt)

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Die Irren sind los mit „Pension...

Die Irren sind los mit „Pension Schöller“ im Kleist Forum am Samstag, den 26. Januar Am... [zum Beitrag]

22-jähriger Brandenburger zeigt...

Digitale Kunst von Keith Koan im Gräfin-Dönhoff-Gebäude – 22-jähriger Brandenburger zeigt... [zum Beitrag]

Caritas Handarbeitsworkshop in der...

Seit Ende Mai findet regelmäßig Montagnachmittag von 15 bis 17 Uhr ein Handarbeitsworkshop für Frauen und... [zum Beitrag]

Café Arche lädt ein

Am Donnerstag, dem 10.01.2019 öffnet ab 15:00 Uhr das CAFÈ ARCHE wieder... [zum Beitrag]

Die außergewöhnlichste...

Am Sonntag, den 6. Januar 2019 um 17 Uhr kommt die preisgekrönte Schauspielerin Sophie Rois ins... [zum Beitrag]

Finale im Städtischen Museum...

FINALE! Mit dem „Finale“ endet traditionell das Veranstaltungsjahr im Städtischen Museum. Das... [zum Beitrag]

Rückblick und Ausblick für „Mobil...

Rückblick und Ausblick für „Mobil bis ins Alter“ Am Dienstag, den 18. Dezember 2018 ab 16 Uhr... [zum Beitrag]

17. Oder-Neiße-Silvesterlauf 2018

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Verein Run & Bike Neuzelle mit Unterstützung der Gemeinde... [zum Beitrag]

Buchwunsch von 7 Kindern erfüllt

Nachdem das traditionelle Weihnachtskonzert am 3. Advent das diesjährige Veranstaltungsprogramm des... [zum Beitrag]