Nachrichten

SOMMERSCHULE des Kunstarchivs Beeskow 2018

Rubrik: Veranstaltungen

 

 

SOMMERSCHULE des Kunstarchivs Beeskow 2018
Wir sind HIER. HIER sind wir. Unser Bild von Heimat und Landschaft.

18. bis 20. Juni 2016 Beeskow, Eisenhüttenstadt 

Mit Spannung erwarten die Schülerinnen und Schüler der Eisenhüttenstädter Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe den Beginn der diesjährigen Sommerschule des Kunstarchivs Beeskow: Vom 18. bis zum 20. Juni 2018 werden sie als Akteure gefragt sein, diesmal unter dem Motto „Wir sind HIER. HIER sind wir. Unser Bild von Heimat und Landschaft“. 

Wie bereits in den beiden Vorjahren setzen sich die Jugendlichen mit der im Landkreis Oder-Spree stark vertretenen Kunst aus der DDR auseinander. Bereits 2016 begegneten sie der Kunst im öffentlichen Raum direkt vor ihrer Haustür, spielt diese doch für Eisenhüttenstadt als erster Planstadt der DDR schon immer eine wichtige Rolle. Ein Jahr später erkundeten sie die Bestände des Kunstarchivs Beeskow mit Kunstwerken aus dem Eigentum der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR und lernten mehr über Wahrnehmung, Deutung und Vermittlung von Kunst. 

Für eigene Interpretationen bleibt den Schülerrinnen und Schülern dabei stets viel Spielraum: sie entwerfen, zeichnen, formen, malen, schreiben und tanzen. Drei Stahlplastiken auf dem Hof der Gesamtschule 3 sind sichtbarer Ausdruck ihrer Kreativität und einer gelungenen Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen Partnern aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. 

In diesem Jahr nehmen die Schülerinnen und Schüler die Landschaft, in der sie leben, in den Blick. Wie vertraut ist ihnen der eigene Landstrich, was verbindet Eltern und Großeltern mit der Heimat? Ein Kunstspaziergang auf den Diehloer Höhen und eine Foto-Safari durch das denkmalgeschützte Eisenhüttenstadt, aber auch Recherchen im Kunstarchiv Beeskow und im Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR stehen auf dem Programm. Dabei erproben die Jugendlichen verschiedene Ausdrucksmittel wie Malerei, Grafik, Fotografie und üben sich im Schreiben und Tanzen. Ihre Kunstprojekte werden am Ende der Sommerschule öffentlich vorgestellt. 

Das Kunstarchiv Beeskow – Archivierte Sammlung von Kunst aus der DDR veranstaltet seit 2010 jährlich Sommerschulen für den akademischen Nachwuchs sowie für Oberschülerinnen und Oberschüler.
Die diesjährige Sommerschule 2018 ist ein Projekt des Kunstarchivs Beeskow und des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR Eisenhüttenstadt in Kooperation mit der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe Eisenhüttenstadt. Es wird gefördert vom Forum Kunstarchiv Beeskow e.V. 

Abbildungsnachweis:
Vor dem Stadtmodell von Eisenhüttenstadt, Sommerschule des Kunstarchivs Beeskow 2016,
Foto: Martin Maleschka

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Literaturpreis der Stahlstiftung...

Der Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt geht in diesem Jahr an die Übersetzerin Rosemarie... [zum Beitrag]

„Jobs to go!“ in der Arbeitsagentur

„Jobs to go!“ in der Arbeitsagentur In den Arbeitsagenturen in Frankfurt (Oder),... [zum Beitrag]

Chorkonzert mit den Neuzeller Chören

750 Jahre Kloster Neuzelle Chorkonzert mit den Neuzeller Chören 13.10. 2018 um 19:30 Uhr in der... [zum Beitrag]

Barocke Autos in barocker Kulisse

Oldtimer auf dem Stiftplatz: Barocke Autos in barocker Kulisse Die „Kalebuzer“ machen sich auf... [zum Beitrag]

Swing, Jazz und Dixieland aus...

Swing, Jazz und Dixieland aus Südbrandenburg Am Freitag, den 26. Oktober 2018 findet im... [zum Beitrag]

Kartographisches Meisterwerk kehrt...

Der Kosmos des Klosters Neuzelle Kartographisches Meisterwerk kehrt nach 200 Jahren zurück Der... [zum Beitrag]

Malerei und Grafik von Rostyslav Voronko

Ausstellungseröffnung Nah & Fern Malerei und Grafik von Rostyslav Voronko Galerie 13.... [zum Beitrag]

Gioachino Rossini „Petite Messe...

  Gioachino Rossini „Petite Messe Solennelle“ Am Sonntag, dem 14. Oktober 2018 um 17.00 Uhr... [zum Beitrag]

Buchpremiere „Zauberwort“ der...

Samstag, 20. Oktober 2018, 11.00 Uhr  Burg Beeskow, Kl. Balkensaal Eintritt: 5,00... [zum Beitrag]